Erfahrungen mit faulendem Basis Bodengrund (JBL)

Noulesa

New Member
Hallo zusammen,
vor ca. 2 Monaten habe ich mein altes Becken am gleichen Standort mit den gleichen pflanzen und Boden vergrößert von 80 auf 180Liter(130.43.40). Das alte Becken lief richtig super, stabil und schön. Es war komplett algefrei, die Pflanzen wuchsen prächtig auf Manado Bodenrgund, ebenso die Moose, die Garnelen waren glücklich und vermehrungsfreudig.

Düngung mit Easy Live/Ferro und Profito die Hälfte der Menge die auf der Flasche angegeben.
Wasserwerte waren immer normal: PH7, KH4,GH7, Nitrit:0, Nitrat 10-15 so wie jetzt im Becken auch.

Den alten Manado Bodengrund habe ich also übernommen und ihn mit neuem Manado "gestreckt". Darunter an 2 hügeligen stellen habe ich aber zusätzlich den JBL Basis-Bodengrud plus dazu gegeben.
Nun fault genau dieses JBL Basis Bodengrund. Ich habe eben die Wurzel entfernt, denn dort stiegen :shock: nach Schwefel stinkende Blasen hoch. Es ist nicht die Wurzel die fault! Die Stinkt nur, weil der Bodengrund fault. Habe eben bis auf den Boden mit dem Finger gebhrt und es steigen diese Blasen ohne ende hoch. Das Wasser riecht aber gut und die Kamhaut richt auch nicht unangenehm, obwohl sie mir zu dick scheint.

habe hier im Forum gelesen, dass man es ev. aussitzen kann, aber den Garnelen geht es sehr sehr schlecht. Ich sehe sie kaum noch, weil sie hinter dem Moos am Filter sid oder ev. shcon tot? Ich wechsle alle 2 Tage 30% Wasser, aber sehe keine Amano mehr :(

Den Pflanzen geht es aber prima, ebenso den Fischen. Die Valisnerien Nana treiben, ebenso das Zyperngras, das Australische Zungeblatt, die Nadelsimsen, indischer Wasserfreund, Rotes Mooskraut und Wasserpest.
Besatz: 30 Regenbogenfische (Eigenzucht), 4 Grundeln, und einige Garnelen. (4 Amano, ca.10 Red-Cherry und 4 Fächergarnelen)
Ich hole die Garnelen jetzt erst mal alle raus, wenn cih welche finde und verteile sie auf die anderen Becken.
Ja und dann habe ich mit Fadenalgen zu kämpfen. Das war noch nie! Mein Javamoos ist jetzt koplett voller Fadenalgen ebenso mein Feuermoos (?) Obwohl ich sie täglich abernte werde ich die Dinger nciht los. Es hilft wohl nur noch wegwerfen.


Falls es interessiert:
Filter: HMF Ecke, betrieben mit Pumpe die Strömung erzeugt. Den Filter genau berechnet. Wie bei den anderen Becken auch.
Beleuchte mit ca. 45Watt. Wobei es Mittags ca. 2 Std. Sonnenlicht gibt, wenn die Sonne scheint.

Weis auch nicht was mich geritten hat diesen Bodengrund zu kaufen. Die Pflanzen brauchen sowas ja wirklich nicht. Habe halt zwei hohe Hügel gebaut und dort den Basis Bodengrund verteilt. Jetzt fault der ganze mist und ist grau. Wenn ich ihn in den Händen zerreibe verärben sich die Finger und stinken :twisted:


Ich würde mich sehr über Tips, Vorgehensweisen und Erfahrungsberichte bei solch einem Problem freuen.

Vielen Dank im Vorraus
Noulesa
 

Bro

Member
Hallo Noulesa ,

Ich habe auch JBL Monado und bei mir ist das gleiche passiert vor ca. 4 Monaten mit meiner Cryptocoryne als ich sie um gesetzt hatte kamen auch stinkende blassen raus und ein kleiner teil der Wurzel war schwarz . Habe die Schwarzen Wurzel abgeschnitten und neu eingesetzt und dort wo die pflanze war ein bisschen rum gefüllt bis keine blassen raus kamen, hat ziemlich gestunken. Aber bis jetzt ist noch nichts passiert. Braust also keine sorgen machen :D .
 

Plantamaniac

Active Member
Hallo, einen Schaschlikspies nehmen und alle paar cm in den Boden picksen, damit die Verdichtung unterbrochen wird, dann geht es wieder. HMF nimmt eben auch keinen Dreck raus. Der verstopft die "Poren" und es kommt zu Sauerstoffmangel im Boden. In Fischbecken nicht ganz unerwünscht, weil unter Sauerstoffabschluss Stickstoff veratmet wird.
Wie wachsen den die Pflanzen? Gibt es Mangelerscheinungen?
Chiao Moni
 

Noulesa

New Member
Hallo zusammen. Danke für die Beiträge.

Bro":zcb1liai schrieb:
Ich habe auch JBL Monado und bei mir ist das gleiche passiert... .
Also ich habe nicht den Eindruck das es der Manado Bodengrund ist sondern des JBL Basis Bodengrund plus. Man soll ihn ja als erste Schicht trocken verteilen und darauf kommt der JBL Manado. Der Manado hat ja vorher sehr gute Dienste geleistet in Verbindung mit Easy Live Profito. :thumbs: Als ich ihn aus dem alten Becken holte roch er supergut. Diesen alten funktionierenden Manado Boden von ca. 15 Kilo habe ich quasi wieder drin, nur mit zusätzlichen 20 Kilo verlängert.
Ich bin überzeugt, es ist dieser JBL Basis Bodengrund plus der fault. Er hat viel zu viel organisches Material drin was gar nciht so schnell von den Pflantenwurzeln aufgenommen werden kann, wie es ins Wasser gelangt, denn den Fadenalgen kann man quasi beim wachsen zuschauen. So viel schnellwachsende Pflanzen kan ich gar nciht drin haben damit ich die Algen aushungern kann.

Vielleicht funktioniert der Basis-Boden nicht mit dem HMF zusammen, bzw. nur mit einer Bodenheizung oden Bodenfilter...aber es klingt doch eher unwarscheinlich. Er ist schlichtweg viel zu viel des Guten.

Alle Pflanzen wachsen mehr als prächtig. Das Helferi Zyperngras hat paar alte braune Blätter aber es hat jede Menge neue Blätter. Alle Spitzen sind grün und es gibt viele Ausläufer. Die Valisneria Nana wuchs vorher nicht ganz so gut, jetzt hat sie überall neue Ausläufer und ein dunkles sattes grün. Die Echnodorus (?) wuchs sehr sehr langsam, ein Blatt alle paar Monate. Jetzt hat sie schon wieder 2 neue Blätter innerhalb einer Woche und verändert lagsam ihre Farbe. Sie wird von unten rot (?) Der indische Wasserfreund explodiert und hat extrem viele sehr feine Wurzeln fast an jedem Blatt bis oben hin. Sehr ungewöhnlich zum wuchs vorher. Die Riccia am Rand des Mattenfilters wächst sehr gut ohne Algen!

Nur den Moosen geht es schlecht und den Garnelen.
Das vorher prächtige Javamoos wächst nicht mehr an der Wurzel und ist durchwebt von Fadenalgen. So auch das Flammenmoos. Dort sehe ich erste braune "Arme" Das Moos stirbt langsam und die Fadenalgen gewinnen.

Es ist so traurig. :(

Die große Mangroven Wurzel ist jetzt draußen und mein ganzes Design ist dahin. Die Nadelsimse und Zungeblatt zog ich natürlich auch mit raus :nasty: Mein ganzes Design ist hin. Ich stocher brav im Bodn rum und lockere ihn so etwas.

Ich habe hier gelesen, man soll sie ne Woche im Regenwasser wässern damit dieser ölig faulige Gestank weg kommt und dann kann man sie wieder einsetzen.
Aber wen de Boden weiter so fault, hab ich das Problem bald wieder oder?

Soll dieser JBL Basis Bodengrund Boden nicht besser ganz raus? Oder wie soll außer Wasserwechsel dem viel zu reichaltien Nährstofangebot herr werden?
Ahc ja es gibt ja anti-Algen Mittel auch von JBL. Die Verurschaer verkaufen direkt auch das Killermittel. Wie praktisch (vorsicht: Ironie)

danke für jeden Tipp
schöne Grüße
Noulesa
 

Noulesa

New Member
Plantamaniac":17rq9f7n schrieb:
Hallo, einen Schaschlikspies nehmen und alle paar cm in den Boden picksen, damit die Verdichtung unterbrochen wird, dann geht es wieder.
Chiao Moni

Hallo Moni, hallo liebes Forum
sag doch mal nach wieviel Tagen muss ich denn dieses picksen in den Boden wiederholen? Ich habe eben noch mal in den Bodengrund gepickst und es kommen wieder jede Menge Blasen hoch, die faulig riechen.

Die Wurzel habe ich ja raus geholt, dabei sind die Nadelsimsen und Zungeblatt mit rausgerissen worden. Die Steine die ich um die Wurzel aufgebaut habe, damit die Hügel halten sind auch durcheinander...alles dahin. Meine ganze Waldlandschaft die ich mühevoll aufgebaut habe...dahin. So viele Stunden arbeit.... Es sieht aus, als ob eine Bombe eingeschlagen ist, denn überall wo dieser Bodengrund ist fault es, also auch unter den Steinen...ich habe auch darunter reingepickst. So viel arbeit...ich muss euch jetzt einfach mal die Ohren vollheulen... :(

Ich bin echt schokiert das man sowas guten Gewissens verkauft. :shocked:
Ich denke man muss den Bodengrund auf jeden Fall einmal auswaschen und richtig nass machen. Ich denke nciht, dss man ihn einfach trocken unter den eigentlichen Bodengrund anbringen sollte. So fault alles!

Werde mich bei JBL beschweren, mal sehen ob die Überhaupt antworten. :keule:

Hat ev. noch jemand einen Rat für mich? Soll ich den ganzen Mist raus holen und alles neu aufbauen?

Was hab ich mir nur gedacht diesen Bodengrund zu kaufen :bonk:
Schöne Grüße
Noulesa
 

Plantamaniac

Active Member
Hallo, habe bei meinem Becken mit Manado, JBLdüngergrund und Bodenfluter (2 Jahre Standzeit) heute morgen riesige Tigervallisnerien(1,5m lang, 8mm breit) gezogen...dabei langsam geschüttelt und mit einem dünnen Schlauch gleich die Wolke drumrum abgesaugt. Im hinteren Bereich war der Boden absolut sauber, die Wurzeln weiß. Vorne am Futterplatz, stiegen Blasen auf, das Sediment war schwarz, hat aber nicht unbedingt gestunken..die Wurzeln waren hier Manadorot...Am Futterplatz mußte ich mich länger mit dem Schlauch verweilen, habe ein wenig in den oberen 2cm gerührt und den Dreck abgesaugt. Finde das jetzt nicht schlimm. Die blauen Tiger sind total begeistert und drehen jedes Steinchen um und lutschen es ab. Das Becken wird nur mit Strömungspumpe mit Ansaugschutz betrieben. Dafür gibt es erstaunlich wenig Mulm, obwohl die Fische kräftig gefüttert werden um Eier zu gewinnen. Also der Bodenfluter ist meine Filterung.
Im Moment ist noch Nebel des Grauens, der wird sich hoffentlich bis morgen gelegt haben. Dann kann ich die kleinen Vallis wieder einpflanzen, die Großen gebe ich ab.
Also ich komme damit zurecht. Im alten Becken, mit Dennerle Deponit, Kristallkies und Bodenfluter, das seit 2004 ohne größeren Eingriff in den Boden läuft, habe ich auch kein Problem. Da tauchten mal Blasen auf, die ich aber mit dem Stäbchen wieder weggebracht habe.
Wenn Umpflanzaktionen und auch stark wurzelnde Pflanzen wie Cryptos und Echis nicht so einen Ärger machen würden, wär ich total überzeugt von dem Boden. Allerdings werden meine nächsten Becken ohne Düngergrund sein, weil man sie für Garnelen einfach besser sauberhalten kann. Der Wuchs ist deswegen auchnicht schlechter.
Glaube, Dein Fehler ist, das kein Bodenfluter dabei ist. Der gehört einfach zum System.
Chiao Moni
 
Oben