Bodengrunderfahrungen bei Pflanzenschälchen /Wabi Kusas

Grüß euch!

Würd noch furchtbar gern wissen, mit welchem Substrat ihr eure emersen Pflanzenschälchen ansetzt und mit welchen Erfahrungen. Mach den Thread jetzt hier auf, da ich find, dass er in diese Sektion besser passt, als nur zum Substrat (insb. weils um die emerse Kultivierung geht).
Bei meinem Pflanzenschälchen hab ich Lavastein als Hardscape genommen bzw. zähle es jetzt auch zum Substrat, da es durch seine poröse Grundstruktur ja auch ganz gut Wasser speichern kann. Und als Bodengrund dann halt etwas von meinem übrig gebliebenem HELP Advanced Soil Plants . Den hab ich zusammengeknetet und dann in eine Ikea Schüssel gestopft. Die Pflanzen wurzeln äußerst gut darin möcht ich anmerken.
Da ich jetzt aber kein Soil über ist und ich nicht weiß ob sich der Soil wirklich lohnt wollt ich fragen, was ihr für Erfahrungen machen durftet. Insbesondere gehts mir um folgende Punkte:

Feuchtigkeitsreservoir
Schimmel
Nährstoffe
"Bewurzelbarkeit"
Konsistenz
Preis

Soll ich weiters für ein Pflanzenschälchen das Substrat überhaupt verdichten? Oder beim Soil einfach reinkippen und bepflanzen ala DSM? Hab mir überlegt ob ich statt Soil vielleicht auch Blumenerde nehmen könnt. Was haltet ihr von normaler Erde ausm Garten? Hat die evtl. sogar Vor/Nachteile gegenüber den genannten Optionen?
Ach ja und wie hoch sollte ich das Substrat mindestens aufschütten? Hab bereits mehrfach von einer "Drainage" gehört, ist sowas wirklich notwendig?

Liebe Grüße
 
124 Aufrufe und leider noch keine Antwort.
Dann möcht ich euch mal meine Erfahrungswerte mitteilen.
Hab zwischenzeitlich noch ein Schälchen mit etwas Blumenerde+Soil gestartet und zwar ist das folgendermaßen aufgebaut:

Blumenerde etwas unter Wasser gesetzt und die groben Elemente abgefischt. Den übrigen Patz geknetet, in ein Schälchen gegeben und eine Schicht gekneteten Soil drüber. Funktioniert ganz gut und ist leicht zu modellieren.
Morgen wird dann ein klassisches Wabi Kusa gestartet, also Soilknödel und haufenweise Moos drauf (hab mir da im Abverkauf so n Terraristikmoos gekauft, das werd ich anbinden, mal schaun wie das funzt!) und im Anschluss mit emersen Pflanzen bestückt. Eventuell nehm ich als Bodengrund dann nochn paar kleine Schieferplatten oder schwarzen Quarzkies. Einfach nur zur Deko bzw. evtl. sogar als "Wasserspeicher", dass dann Stück für Stück in den Soilball gesaugt werden kann.

In die nächste Pflanzenschale werd ich unverdichtetes Soil reinkippen. Denke, dass es so leichter sein wird, Veränderungen vorzunehmen, falls diese gewünscht sind. Verwurzeln wird es sich hoffentlich trotzdem gut. Evtl. besser, da das Wasser im grobporigen Soil noch besser "zirkulieren" kann? Schauma mal.

Liebe Grüße, vielleicht hat ja noch jemand Tipps/Erfahrungswerte zu teilen! Insbesondere im Bezug auf diese Drainage mit feinerem Lavagestein.
 

Korny

Member
Servus Tom,

ich hab nicht so viel Erfahrung damit, hab es aber bisher wie folgt gelöst.

In 2 Schalen hab ich einfach Soil gekippt und darin lose die Pflanzen gesteckt.
In einer dritten hab ich richtige Knödel geknetet. Mein Problem war, dass diese wenn sie zu feucht wurden, auseinandergefallen sind.

Von der Verwurzelung erkannte ich keinen Unterschied.
Schimmel hatte ich bisher noch gar nicht.
Die Nährstoffe mach ich hald nur über die Wassersäule. Hab anfangs 0,5ml NPK und 0,5ml Eisen auf 1L gemischt.
Hat funktioniert, bei 1ml sind die Pflanzen teilweise "verbrannt".

Hab mir jedoch just4fun mal diese Wabikusa-Dünger geholt. Ob das nun besser wird, weiß ich nicht.

Preis hat mich nicht so wirklich interessiert da ich immer Soilreste verwendet habe.
Die Konsistenz ist hald so ein Problem bei mir. Die Wabi fallen mir immer wieder auseinander. Also die Knödel.

Gruß Manuel
 

Korny

Member
Hey Moni,

unten rum nicht. Nur oben, wo es auch wächst.
Vielleicht war dass der Fehler.
 

Mörzel

Member
Hallo zusammen,

ich forme Wabi Kusas aus Sphagnum Moos mit einer Füllung aus Soil oder Keto/Sphagnum Moos Gemisch!
Das Wasser/Luft Verhältnis ist ideal,ähnlich dem von Mineralwolle das ja eh bekannt ist für diese Zwecke.
Sphagnum Moos wirkt Pilzhemmend und man kann die gebundenen Frikadellen
samt Pflanzen wunderbar spülen,z.B. nach Überdüngung oder Algenbefall.
Ich gehe so vor das ich eine Schüssel nehme und diese mit Alufolie auskleide und mit Moos
auskleide,dann die Füllung und dann mit Moos bedecke.
Ich verschliesse dann die Alufolie zu einem Ball und lege diesen für ein paar Std. in die
Gefriertruhe!!! Danach lasse ich alles wieder leicht antauen,so bekomme ich die Alufolie leicht
entfernt und kann den Wabi Kusa dann viel einfacher wickeln ohne das mir alles auseinanderfällt.
Ich habe nur gute Erfahrungen damit gesammelt und kann sie immer wieder benutzen.
Ich habe einige die schon mehrmals neu aufgesetzt wurden und 2 Jahre alt sind.
Düngen tue ich nur mit Orchideendünger.

MfG. Markus
 

Anhänge

  • IMG_6928.JPG
    IMG_6928.JPG
    81,8 KB · Aufrufe: 1.020
  • IMG_6927.JPG
    IMG_6927.JPG
    95,6 KB · Aufrufe: 1.019
  • IMG_6926.JPG
    IMG_6926.JPG
    87,1 KB · Aufrufe: 1.019
  • IMG_6924.JPG
    IMG_6924.JPG
    96,2 KB · Aufrufe: 1.019
  • IMG_6923.JPG
    IMG_6923.JPG
    85,7 KB · Aufrufe: 1.021
  • IMG_6915.JPG
    IMG_6915.JPG
    187,3 KB · Aufrufe: 1.022

Mörzel

Member
Hallo,

hier noch ein weiterer Wabi Kusa damit klar wird wie gut
das funktioniert.
Die Pflanzen explodieren förmlich!

MfG. Markus
 

Anhänge

  • IMG_4284.jpg
    IMG_4284.jpg
    1,7 MB · Aufrufe: 1.015

Korny

Member
Hey Markus,

danke für den Hinweis. Schaut ja so aus als würde es funktionieren.

Nimmst du hierzu "lebendes" oder getrocknetes Moos? Schaut aus wie getrocknet.
Wie oft besprühst du bzw. deckst es ab wenn es mal ordentlich emers umgestellt ist?
 

Mörzel

Member
Hi Korny,

es ist getrocknetes Moos aus dem Reptilienbedarf. Schokoladentafel groß und
man bekommt ca. 9L feuchtes Moos daraus,also Portionen zum einweichen machen.
ADA macht nur Bälle daraus mit Steinchen beschwert die man dann auch später
wieder submers verwenden kann,wie in den Videos...,geht auch super!
Die Recherche darüber hat ein wenig gedauert ist aber eine verlässliche Sache.
Ich selber nehme aber gerne Keto/Moos mix weil es ein saueres Milieu schafft.
Nie habe ich jemals Probleme mit Pilz oder Schimmel gehabt,eher an den Pflanzen
durch besprühen!
Das ist auch der Grund warum ich die Pflanzen nicht besprühe sondern nur abdecke
und sie langsam umstellen lasse.
Ich benutze auch gern schon umgestellte Pflanzen die man ja überall so angeboten bekommt oder
die sich bei der Pflege als Abfall beim Rückschnitt ansammeln.
Bei Moosen und kriechenden Pflanzen kann man das vernachlässigen,geht aber auch
mit Stängel die dann aber eher sehr kurz gepflanzt werden.
Zum Dünger kann ich noch sagen das ich den Orchideendünger benutze weil dieser
nicht so stark salzig ist,der Stickstoff kommt aus Urea.

MfG. Markus
 

Mörzel

Member
Hallo,

ich habe vergessen zu erwähnen das ich eher sehr wenig besprühe
wegen der Schimmelbildung an den Pflanzen.
Das ist aber eine Sache die man selbst herausfinden muss,die Luftfeuchtigkeit
im Gefäss,in der Raumluft,die Gefässgröße und Beschaffenheit etc.

MfG. Markus
 

Tanuki

New Member
Find ich echt genial, ich probiere mal eine soil bonsaierden kombi mitmdieser methode, mal gespannt was dabei rauskommt :smile:
 

Ähnliche Themen

Oben