Besatz 110l Aquarium

lina.zsn

New Member
Hallo Zusammen,

ich habe seit 3 Wochen mein Aquarium laufen und werde auch erstmal die Pflanzen ordentlich wachsen lassen bis ich Fische einsetze.
Allerdings würde ich gerne eure Meinung zu meiner Besatzidee haben.
Geplant sind:
2-5 Honigguramis
15 Keilfleckbärblinge
6 Zwergpanzerwelse

Da Garnelen ja ebenfalls Gruppentiere sind, müsste ich ca. 10 Zwerggarnelen einsetzen. Wären das dann zu viele Tiere für 110 Liter (Kantenlänge 70cm)?
Oder wenn ich die Garnelen weg lasse, welche Fische könnte ich ansonsten noch einsetzen?

Wasserwerte passe ich dann entsprechend an, das wird kein Problem sein (habe eine Osmoseanlage für das Schneiden mit Leitungswasser).

Lina
 

Zer0Fame

Active Member
Hi Lina,

von den Guramis würde ich bei der Größe nur genau ein Paar reinsetzen (Männchen + Weibchen)
Sonst kann es zu Aggressionen, im schlimmsten Fall zum Tod eines Fisches kommen.
Besonders wenn die sich paaren wollen, kanns giftig werden.
Honigguramis mögen übrigens Schwimmpflanzen und viele Pflanzen im Hintergrund. :)

Panzerwelse ruhig auf 10-12 aufstocken, das sind Gruppentiere, die fühlen sich so wohler und sicherer.

Keilfleckbärblinge sollte so passen.

Weitere Fische würde ich aber keine einsetzen, auch nicht wenn du Garnelen weg lässt.

Übrigens, bei dem Besatz kann es dir passieren, dass sich die Garnelen dauerhaft verstecken, oder der Nachwuchs gefressen wird.
Kann funktionieren, eine Garantie gibt es da aber nicht.

Wasser würde ich da auf ca. pH 6.5 und GH 6-7 halten...
 

Öhrchen

Well-Known Member
Hallo,
bei den Garnelen würde ich einen deutlich höheren Startbesatz wählen. Dann hast du mehr Chancen, daß der Bestand sich durch Vermehrung erhält und du auch mal welche zu sehen bekommst. Generell werden sie wohl eher versteckt leben, bei dem Besatz (Honigguramis sind leider relativ gnadenlos, was ins Maul passendes "Lebendfutter" betrifft). Was aber nicht tragisch ist, wenn die Garnelen als "Putztrupp" für Futterreste usw dienen sollen.
 

lina.zsn

New Member
Hallo Dominic/Stefanie,

danke für die Tipps, dann werde ich mir mehr Panzerwelse zulegen, wenn es soweit ist.
Bei den Guramis dachte ich, man kann auch eine Haremhaltung betreiben, dann gibt es weniger Probleme mit der Revierverteidigung. Wenn 5 trotzdem zu viel sind, wären dann 3 in Ordnung, also 1 Männchen, 2 Weibchen?

Mit den Garnelen bin ich mir auch noch gar nicht so sicher, eig. wollte ich gar nicht so viele, aber ich möchte sie natürlich trz. Artgerecht halten.
Gehen die Garnelen etwa schnell ein, dass ich einen größeren Besatz wählen soll? Nachwuchs brauche ich keinen, sonst kommt es ja bestimmt schnell zum Überbesatz...

Gruß Lina
 

Zer0Fame

Active Member
Hi Lina,

auch die Weibchen können aufeinander losgehen. Das ist wieder ein kann funktionieren, muss aber nicht.
Wenn du keine Möglichkeit hast, das zweite Weibchen wegzugeben oder zurück zu bringen, würde ich es nicht riskieren.

Richtwert, was man an Garnelen so halten kann, ist übrigens 40-100 Stück auf 30l :D
Als Startbesatz in einem 30l Cube wird oft 10-20 Garnelen empfohlen.
 

Öhrchen

Well-Known Member
Hi,
bei Zwerggarnelen Startbesatz, vor allem geplant für größere/Gesellschaftsbecken, gilt wirklich klotzen, nicht kleckern :) Eine lange Lebensspanne haben die Zwerge wirklich nicht, und Nachwuchs kommt bei zusätzlichen Fischbesatz eher wenig durch. Vor Überbevölkerung mit Garnelen mußt du wirklich keine Angst haben. Die machen auch nicht so viel "Dreck", daß es für den Gesamtbesatz stark ins Gewicht fallen würde.
So einem Shrimp ist es grundsätzlich wohl eher egal, ob er allein oder mit x Kumpels durch Becken krabbelt. Aber je mehr Garnelen, desto eher siehst du sie auch, und ein gewisses Sicherheitsgefühl scheint die Gruppe den Garnelen doch zu geben.
Alternativ könntest du Amanogarnelen einsetzen, die werden größer als die Zwerggarnelen, daher nicht so anfällig für Fisch-Übergriffe. Allerdings mußt du sie dann auch schon als ziemlich große Tiere einsetzen. Sie vermehren sich in Süßwasser nicht, hier erhöht sich die Zahl also nicht dadurch.
 

Katja E.

Member
Moin Moin,
ich empfehle Dir Espes Keilfeckbärblinge zu kaufen. Die bleiben kleiner und sind schlanker als der Heteromorpha. Der "klassische" Keifleckbärbling wird mir zu bullig und eben auch um einiges größer. Und im Gegensatz zum Hengels Keilfleckbärbling sind die Espes auch sehr viel schöner gefärbt.

In meinem 200l Becken (Kantenlänge 125cm) schwimmen 31 Stück von den Espes und bilden sehr oft einen Schwarm, ganz im Gegensatz zu den Blauaugen, die sich aber immer mit untermischen. Natürlich hauptsächlich dann, wenn es Bewegung vor dem Becken gibt und die "Schutz" im Schwarm suchen :D. Ich habe den Kauf jedenfalls nicht bereut!

Auch ich rate Dir dringend dazu, mehr als 10 Garnelen einzusetzten. Erst einmal sieht man 10 Tiere in einem so "großen" Becken fast nicht und auch die Vermehrung kommt da eher schleppend in Gang.

Viele Grüße aus dem Norden
Katja
 

Lixa

Well-Known Member
Hallo Lina,
Schau dir Mal knurrende Zwergguramis an. Mit ausreichend Strukturen können mehrere Männchen Reviere besetzen und Nester bauen.

Und ja, kleinere Fische haben es schwieriger Garnelen zu erbeuten. Nano Fische passen besser zu Garnelen und dürfen gerne auch in große Becken einziehen.

Viele Grüße
Alicia
 

lina.zsn

New Member
Moin Moin,
ich empfehle Dir Espes Keilfeckbärblinge zu kaufen. Die bleiben kleiner und sind schlanker als der Heteromorpha. Der "klassische" Keifleckbärbling wird mir zu bullig und eben auch um einiges größer. Und im Gegensatz zum Hengels Keilfleckbärbling sind die Espes auch sehr viel schöner gefärbt.

In meinem 200l Becken (Kantenlänge 125cm) schwimmen 31 Stück von den Espes und bilden sehr oft einen Schwarm, ganz im Gegensatz zu den Blauaugen, die sich aber immer mit untermischen. Natürlich hauptsächlich dann, wenn es Bewegung vor dem Becken gibt und die "Schutz" im Schwarm suchen :D. Ich habe den Kauf jedenfalls nicht bereut!

Auch ich rate Dir dringend dazu, mehr als 10 Garnelen einzusetzten. Erst einmal sieht man 10 Tiere in einem so "großen" Becken fast nicht und auch die Vermehrung kommt da eher schleppend in Gang.

Viele Grüße aus dem Norden
Katja
Die espes Keilfleckbärbling hatte ich auch im Sinn :D. Hast du die im laden gekauft oder bestellt? Im Laden habe ich bisher leider nur Heteromorpha gefunden.

Ich sehe als Problem bei den Zwerggarnelen halt nur das sie den Rahmen sprengen in der oben genannten Besatzmenge. Ich will das Aquarium nicht überbevölkern. Nachher reicht das O2 nicht mehr für alle aus oder sonst waso_O. Also ich überlege sie halt vielleicht sogar wegzulassen aus diesem Grund...
Hallo Lina,
Schau dir Mal knurrende Zwergguramis an. Mit ausreichend Strukturen können mehrere Männchen Reviere besetzen und Nester bauen.

Und ja, kleinere Fische haben es schwieriger Garnelen zu erbeuten. Nano Fische passen besser zu Garnelen und dürfen gerne auch in große Becken einziehen.

Viele Grüße
Alicia

Die knurrenden Zwergguramis finde ich auch super. Überlege ich aber eher in zukünftiges Becken zu machen, da sie auch wieder andere Wasserwerte bevorzugen.
 

Alter Schwede

New Member
Es gibt genau so viele Antworten wie Aquarianer.
Ich möchte es von ein andere Blickwinkel sehen.
Warum hast du das Aquarium?
Ist es meistens um Pflanzen zu sehen und züchten oder sind die Fische genau so wichtig?
Ist der normale Blickabstand mehrere meter oder sitzen Sie mit der Nase an der Frontscheibe?
Mit längere abstand ist grössere Fische mit mehr plakative farben besser zu sehen wie zum Beispiel Mosaikguramis.
Nahe gesehen ist mehrere kleine Fische interessanter, vielleicht mit mehrere Farben in muster vie zum Beispiel Galaxirasbora, Popondetta oder Pseudomugil.
 
  • Like
Reaktionen: nik

Katja E.

Member
Die espes Keilfleckbärbling hatte ich auch im Sinn :D. Hast du die im laden gekauft oder bestellt? Im Laden habe ich bisher leider nur Heteromorpha gefunden.
Moin Lina,
ich habe meine Espes bei garnelen-direkt bestellt. Die Fische kamen alle fit bei mir an und ich hatte keinerlei Ausfällle.
Viele Grüße aus dem Norden
Katja
 

Ähnliche Themen

Oben