Post Reply
10 posts • Page 1 of 1
Postby d_a_n_e » 11 Jul 2014 08:27
Moin,

da auch wir ziemlich schlechtes Wasser haben ( dGH um 25) hatte ich mir einen Mischbettvollentsalzer zugelegt.
Zu dieser Zeit brauchte ich auch nur 5-10 Liter die Woche und war vollkommen zufrieden.
Mittlerweile ist mein Wasserbedarf auf etwas über 30 Liter die Woche gestiegen, was diese Methode etwas teuer gestaltet, da ich aus einem Liter Harz nur ca 70-80 Liter gewinne.
Somit plane ich jetzt den umstieg/erweiterung auf eine Osmoseanlage.
Hatte mich zuvor nicht wirklich damit beschäftigt, jedoch je mehr ich in den letzten zwei Wochen gelesen habe, umso unsicherer werde ich mir welche zu mir passt...

Dachte zunächst an eine einfache kleine 3 Rohranlage.
Dazu gibt es viele berichte wie sich so mancher eine kleine Steuerung dazu gebastelt hat, um nicht so lange daneben sitzen zu müssen bis sie sich ausgetropft hat.
Das gerechnet lässt so etwas aber ziemlich teuer werden, und man ist eigentlich schon bei der nächst größeren Anlage...

Dadurch entdeckte ich durch zufall diese Drucktanks.
Dachte zunächst optimal, das ist es.
Jedoch fand ich dazu wieder ne menge berichte wie schwierig es sein soll diese sauber zu halten...

Somit bin ich bei den direct flow Anlagen gelandet.
Für meine Zwecke vielleicht etwas übertrieben...
Die Wartungsarbeiten habe iich so verstanden, das man einfach alle 6 Monate die Filter tauscht, und Membbran halt wenn sich die menge deutlich veringert.
Ok, bei mein bißchen Wasser sollte so eine Membran ja eigentlich ziemlich lange halten?!?

Jetzt fand ich aber selbt zu solchen Anlagen berichte im Netz das diese auch nach kurzer Zeit stark verkeimen und schwer zu reinigen sind?!?
Da war die Rede von Zitronensäure und Chlorreiniger zum spülen?!?
Zudem sollte man auf jeden fall bei den "low energy membranen" trotz Pumpe noch einen VE hinter schalten, weil diese eine geringere Rückhaltung haben?!?
Wäre ja nicht schlimm, weil habe ich ja eh im moment...
Der nächste Shop empfielt sogar dahinter noch einen UV-C Entkeimer + Filter am Ausgang damit keine Keime aufsteigen können.
Einen UV-C Entkeimer habe ich zwar auch noch, aber ich frage mich was ist das für nen Aufwand und was wird das für ne Anlage für ein wenig Wasser?!?

Dehalb weiß ich im moment so gar nicht mehr was ist wichtig/ muß sein und wo geht das übertreiben los?!?
Und als würde mir das so nicht so schoon reichen, kommt jetzt auch noch meine Frau an und fragt mich ob wir das Wasser dann nicht auch für unsere Kaffeemaschine nutzen können?!?
Haben da zur Zeit nen Britta im Einsatz wegen dem Kalk.
Hatte zwar was von Mineralkkartuschen gelesen, aber steige so schon nicht daran lang...

Ich hoffe ihr könnt mir vielleicht den einen odere anderen Tipp geben und LLicht ins Dunkel bringen...
d_a_n_e
Posts: 18
Joined: 15 May 2014 10:31
Feedback: 0 (0%)
Postby Daniel_S » 11 Jul 2014 10:31
Hi ???,
Für 30 Liter die Woche reicht eine Osmoseanalage für 60-80€.
Eine 3 Rohr Anlage reicht für die Aquaristik und vorallem für deine 30 Liter locker aus. Alles andere wie 5 bis 7 teilige Systeme sind für den menschlichen Verzehr gedacht und daher mit mehr Filtern und Sicherheit gegen Keime ausgestattet. Zu dem Drucktank kann ich nichts sagen. Ich persönlich nutze 20 Liter Kanister wenn du da misst wie lange 100ml Osmosewasser dauern kannst du fast auf die Minute genau errechenen wann das Ding voll ist.
Von low energy Membranen hab ich persönlich noch nie was gehört, die 3 Rohr Systeme oder generell Systeme ohne zusätzliche Boosterpumpe haben aber eine schlechtere Rückhalterate als die mit, das sind aber nur ein paar %te.
Wenn die Anlage gepflegt wird kann man das auch für die Kaffemaschine benutzen.
Jetzt ist halt die Frage warum du deine GH KH oder andere Werte aus dem LW senken möchtest. Falls du nur auf eine KH von 4-5 kommen möchtest ist eine Anlage die auf 99-100% Rückhalt arbeitet ja garnicht nötig.
Falls du Zuchtwerte für Hochzuchtgarnelen erreichen willst müsstest du das Wasser halt demensprechend noch mit Eichenextrakt/Torf/Säuren behandeln und Aufhärten.


Gruß
Daniel
User avatar
Daniel_S
Posts: 191
Joined: 30 Mar 2014 15:02
Location: Paderborn
Feedback: 5 (100%)
Postby d_a_n_e » 11 Jul 2014 11:05
Hi

erstmal vielen Dank für deine Antwort.
Ja, hab ein paar Nano Becken mit Taiwanern. Deshalb ja auch die VE. Härte das Wasser hinterher mit diesen shrimp salz GH+ auf ca 300-350;-)
d_a_n_e
Posts: 18
Joined: 15 May 2014 10:31
Feedback: 0 (0%)
Postby d_a_n_e » 11 Jul 2014 12:34
sorry,

finde hier kein bearbeiten, deshalb neue Antwort...

Wie gesagt, ursprünglich war auch nur irgendwas kleines (3Tank) geplant.
Was ich dabei so fand, lagen die kosten so bei 60-80 €
Dazu einfach ein etwas größerer Wassertank 20-30€
evtl nen Magnetventil...

Magnetventil ist zwar kein muß, dachte aber wäre praktisch. Zeitschaltuhr drann, und den Tank schon mal automatisch so 70-80% voll laufen lassen, damit man nicht so lange warten muß:-)

Rechne ich das zusammen, liege ich ca bei 100-120€

Für das Geld habe ich bei einem Hädler als B-Ware ne Anlage gefunden mit 5 Stufen, Pumpe, Waserhahn, Autoflush und Drucktank
Was sich für mich als Laie sehr sehr gut anhört!

Zu den angeblichen Keimen im Tannk, oder auch nicht, die müsste/sollte ich ja sowohl beim Wassertank und/oder Drucktank haben?!?

Beim selben Hädler fand ich dann auch ne direct flow als B-ware für kanpp 200.
Damit wäre das Tankproblem gelöst, falls es das gibt?!?
Hatten es beschrieben wie den Bio-Film im Aquarium der sich da bilden soll...
Soll schecht zu reinigen sein, außer chemie
Und dann ist wieder fraglich wann und wie man dann den Wassertank/Drucktank wieder für´s Aquariumwasser nutzen kann...
d_a_n_e
Posts: 18
Joined: 15 May 2014 10:31
Feedback: 0 (0%)
Postby jgottwald » 12 Jul 2014 17:42
Hallo ???
also zuerst einmal: es ist schwierig ein 3 Rohr Anlage umzubauen, du müsstest das Magnetventil vor der Anlage verbauen und das irgendwie über den Wasserstand ein und auszuschalten. Verbaust du das REinwasserseitig , dann musst du noch mit einem sogeannten Vierwegeventil dafür sorgen, das das Abwasser nicht weiterhin fliesst.
Nun zum Thema Membranen: so etwas wie low energy Membranen gibt es eigentlich nicht, das sind sogenannte low pressure Membranen. (Es gibt aber noch ultra low pressure Membranen) Das Ergebniss würde dann in etwas so ausseehen, nimmt man von jeder einer Membrane der gleichen Grössen dann hat man bei der ULP bei ca 1,8 bar die gleiche Leistung wie bei 2,8 bar bei der low pressure udn 3,5 bar bei der normalen Membrane. In der Industrie wo die Anlagen den ganzen Tag laufen, sind diese Unterschiede im Betrieb beachtlich. Für den normalen Aquarianer sind die Membrantypen eigentlich fast gleich, lediglich bei einigen Stoffen hat man bei Low pressure Membranen eine geringere Rückhaltung. Dies sollte man nicht auf die goldene Waagschale legen. Oft wirbt man dann mit Membranen von Filmtec, nun da haben die 100 GPD Membrane nur eine garantierte Rückhaltung von 90%
Das Thema Verkeimung gehört ebenso wie Ausführen von diverse "gefährlichen" Stoffen zum Lieblingsthema diverser Hersteller. Wer mir erzählt das er heute Probleme mit Verkeimten Membranen und Tanks hat, nun der kennt den Stand der Technik nicht. Wechselt man die Filter , dann kommt Knick und Clean Aqua mit rein oder man verbaut Sanic Filter und das war es. Sanic Filter sind aus Microban udn einfach gesagt sterben Keime und Bakterien bei Berühung. Was dann nicht in die Anlage reinkommt, das kann sich auch nicht im Tank vermehren, oder? Ferner : ein simpler Aussenfilter produziert wohl wesentlich mehr Keime und Bakterien wie jeder Osmoseanlage.
mfg
jörg
User avatar
jgottwald
Posts: 784
Joined: 05 Jun 2008 10:55
Feedback: 0 (0%)
Postby d_a_n_e » 12 Jul 2014 18:45
Hi,

Dann meinte ich wohl Löw pressure, war mir nicht mehr so sicher wie die genau hießen...
Das mit dem gebastelt hab ich mittlerweile auch über Bord geworfen, wie gesagt, rechnet sie kein bißchen und wäre nen Riesen aufwand...

Diese Sanic Filter hatte ich auch bei dem Händler gesehen, wo ich die Anlagen gefunden hatte.
Könnte damit nur auch nicht wirklich etwas anfangen.
Und da ich ihn schon mal die Woche angeschrieben hatte wegen Membrangröße, wollte ich da nicht weiter nerven;-)

Vielen Dank, ich glaube nun weiß ich endlich welche ich nehme;-)
Nur noch zwei Fragen :
Sollte/könnte ich meinen Mischbett-Vollentsalzer noch dahinter schalten? Weil hab noch gute 6 Kg Harz.
Und kann ich das Wasser für Kaffee nehmen?
d_a_n_e
Posts: 18
Joined: 15 May 2014 10:31
Feedback: 0 (0%)
Postby jgottwald » 12 Jul 2014 19:22
Hallo
vermutlich bin ich der Händler, doch ich habe in der Woche immer wenig Zeit. Ein Sanic Filter besteht aus einer Kunststoffmatrix in die Filter eingebettet ist, Silber tötet bei Kontakt Keime und Bakterien. Beim Sanic Filter kommt das Silber aber nicht ins Umgebungswasser, anders wie bei Filter mit Silber.
Wofür ? die Osmose ist eigentlich nur bei Silikat, Phosphat und Nitrat nicht so gut bei der Rückhaltung, da sind es lediglich 70-80 % . Wenn diese Werte im Rahmen liegen, nun dann ist ein Mischbettfilter nicht nötig.
Zu Kaffee reicht das Osmosewasser allemal, doch wie schon vorher geschrieben, hier sind fertig Anlagen mit An und Abschaltung besser geeignet. 3 Rohr Anlagen habn in der Regel keine Abschaltung und wenn du da das Reinwasser zumachst, läuft das Abwasser munter weiter.
mfg
jörg
User avatar
jgottwald
Posts: 784
Joined: 05 Jun 2008 10:55
Feedback: 0 (0%)
Postby d_a_n_e » 12 Jul 2014 19:31
Ups,
Sorry!!!

Hab gerade mal dein Logo hier mit dem auf der Homepage verglichen...
Ist das selbe :lol:

Macht das ganze natürlich einfacher :smile:
Dachte wie auch meine Frage war zunächst an deine 300er
Habe mir jetzt jedoch die 125er ausgeguckt, wo ja sogar nen Tank bei wäre :D
3 Rohr ist gestorben, würde mir zwar für meine Zwecke locker reichen, aber lieber jetzt etwas mehr investieren, als hinterher ärgern
d_a_n_e
Posts: 18
Joined: 15 May 2014 10:31
Feedback: 0 (0%)
Postby jgottwald » 12 Jul 2014 19:48
Hallo Daniel
nun davon habe ich nur noch 3 Anlagen , dann ist erstmal Schluss. Ich werde die 125/300/400 GPD erstmal ausverkaufen und sie Schritt für Schritt durch Anlagen mit nicht elektrischer Boosterpumpe ersetzen. Die machen in etwa die gleiche Leistung beim gleichen Abwasserverhältniss, doch die brauchen keinen Strom und sie können wahrscheinlich sogar tagelang laufen. Das können Anlagen mit elektrischer Boosterpumpe nicht. Allerdings sind mit dieser Pumpe keine 1:1 Anlagen machbar. Die neuen Anlagen mit 75 GPD und nicht elektrischer Pumpe siehst du auf meiner Seite und die sind falls nichts dazwischen kommt, morgen auf See.
mfg
jörg
User avatar
jgottwald
Posts: 784
Joined: 05 Jun 2008 10:55
Feedback: 0 (0%)
Postby d_a_n_e » 21 Jul 2014 15:09
Moin,

schlussendlich ist es die 125 Anlage geworden, mit Pumpe und Tank
Seit zwei Tagen in Betrieb und erstmal gründlich ein Paar mal alles gespült.
Bin sehr zufrieden! :tnx:

Habe heute mal eine Probe entnommen und testen lassen:

Ph= 6,5
O2 =321
Cl = 0
Leitwert = 150
Gh = 4
Kh= 3
NH3=0
NH4=0
NO2= 0


NO3=12,5
PO4=0,5

Bei meinen schlechten Ausgangswasser, doch gute werte.
Bin mir zwar noch etwas unsicher wie ich mein Wasser jetzt panschen muss, weil nutze Bee Shrimp GH+, aber denke das wird schon...
Ziel ist:
Leitwert = 200-250
Gh= 6
Kh= 0-1

Was jedoch nicht so schön ist, No3 ,Po4 ( und kh)
Meint ihr das ist so ok und ich kann die geringe Abweichung vernachlässigen?
Oder was würdet ihr machen?
Vielleicht noch nen Tipp um weiter an den Werten zu schrauben?!?
Der Kaffee zumindest ist schon mal top :bier:
d_a_n_e
Posts: 18
Joined: 15 May 2014 10:31
Feedback: 0 (0%)
10 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Osmoseanlage
by wally » 22 May 2008 11:43
25 5032 by wally View the latest post
05 Jun 2008 17:21
Osmoseanlage
by Matze222 » 26 Apr 2009 02:41
29 4746 by jgottwald View the latest post
08 May 2009 08:27
Osmoseanlage
by Brot » 24 Oct 2009 12:56
13 1921 by ThomasD View the latest post
01 Nov 2009 12:06
Osmoseanlage
Attachment(s) by Dominik009 » 31 Jan 2011 19:09
12 737 by jgottwald View the latest post
01 Feb 2011 14:51
Osmoseanlage
by Blubb » 01 Jan 2012 19:22
17 1195 by jgottwald View the latest post
03 Jan 2012 09:26

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 8 guests