Post Reply
12 posts • Page 1 of 1
Postby Schelmish » 06 Mar 2015 19:43
Moin zusammen,

als erstes eine kurze Vorstellrunde zu mir damit ihr wisst womit ihr es zu tun habt ;)

Mein Name ist Andi, ich bin knappe 30 Jahre, komme aus dem Großraum München und beschäftige mich seit kurzem (dafür umso intensiver) mit der Aquaristik.
Momentan versuche ich ein 54 Liter Becken für bald ankommende Tai-Bees einzurichten und mit Co² für einen optimalen Wachstum der Moose zum laufen zu bringen.
Leider will mir das nicht so recht gelingen :(

Zu den Eckdaten, es handelt sich um ein 54 Liter Becken mit einem Eck-HMF und einer Co² Anlage.

Da ich gelesen habe das es am optimalsten ist den Wasserauslass soweit wie möglich von der Wasseransaugung weg zu montieren habe ich kurzerhand mit einem Schlauch eine "Leitung" zum anderen Ende des Beckens gelegt

und dort, für eine gleichmäßige Strömung, ein Ausströhmrohr montiert welches leicht schräg nach unten gerichtet ist (Erste Frage hierzu, kann ich trotz CO² Einspeisung für eine leichte Oberflächenbewegung das Rohr nach oben statt nach unten richten? Immo hab ich leider eine leichte Kahmhaut an der Oberfläche).


Der CO² Diffuser befindet sich unter der Pumpe im HMF, hier gab es im www diverse Threads welche das einsaugen der Bläschen in die Pumpe - und gesättigtes Wasser abzugeben - für gut heißen,; außerdem gefällts mir ganz gut nicht noch mehr im Becken hängen zu haben.

Mein eigentliches Problem ist zum einen: Ich hab zig Bläschen an der Wasseroberfläche hängen, das sieht nicht nur unschön aus sondern macht mir auch Sorgen für den kommenden Besatz.

Zum zweiten: der Dauertest zeigt ein stetiges Blau an und verändert ums verrecken nicht die Farbe. Momentan hab ich um die ~8 Blasen/Minute eingestellt was laut Errechnung ausreichend sein sollte. Ich will das Becken halt nicht zusätzlich mit zu viel Co² belasten; primäres Augenmerk sind selbstredend die zu pflegenden Tiere und nicht die Pflanzen - diesen würde ich es nichts desto weniger so angenehm wie möglich einrichten wollen um den Umständen entsprechend ein Optimum an Wachstum heraus zu kitzeln.

Ich bin für jeden Tipp dankbar, gerne auch Verbesserungsvorschläge und eigene Erfahrungen.

Im Anhang noch diverse Fotos vom Aqua Aufbau, bei Fragen dazu oder Detailaufnahmen -> einfach kurz Bescheid geben.

Ich sag schon ma danke!

Liebe Grüße
Andi
Schelmish
Posts: 5
Joined: 17 Jan 2015 19:19
Location: München | Haar
Feedback: 0 (0%)
Postby MarcK » 06 Mar 2015 20:44
Hallo Andi

Schön das Du hier bist.

Zu Deinen Fragen, ich bin auch nicht so bewandert, in den Sachen mit HMF Filter, aber ich versuch mal zu sagen, was für mich nicht stimmt.

Den langen Schlauch, aus dem HMF Filter, auf die gegenüberliegende Seite, halte ich für Unnötig. Normalerweise, kenne ich das so, das der Auslauf, direkt nach dem HMF ins Becken geht. Damit die Oberfläche sich kaum bewegt, solltest Du ein kurzes Stück Schlauch auf den Auslass stecken, der unter die Oberfläche geht. Damit bewegt sich dann die Wasseroberfläche kaum.Oder den Auslauf unterhalb der Wasseroberfläche anlegen.

Das CO2 hast Du schon richtig gemacht. Das die Bläschen sich nicht ganz auflösen, ist bei der Einbringung normal. Das macht auch dem Besatz überhaupt nix, wenn da noch ungelöste CO2 Bläschen an der Oberfläche schwimmen.
Du hast noch keinen richtigen Biofilm im Becken und eine Kammhaut auf der Oberfläche. Deshalb können die CO2 Bläschen nicht an die Luft abgegeben werden. Später werden sich die Bläschen auch noch besser lösen.

Was für eine Diffusor benutzt Du denn ? Eventuell einen Lindholz besorgen, der die Bläschen feiner Zerstäubt.


Grüßle Marc
Schöne Grüße Marc
User avatar
MarcK
Posts: 437
Joined: 01 Feb 2015 06:30
Location: Ilsfeld
Feedback: 1 (100%)
Postby Martin92 » 06 Mar 2015 23:08
Hi,
ich meine den CO2 Dropchecker erkennen zu können, da ich einen identischen bei mir verwende. Wurde er mit einer Testlösung zugeschickt, die mit AQ Wasser vermischt eingefüllt wird? Das Ergebnis kann von den wirklichen Werten abweichen (wegen dem AQ Wasser). Ich verwende mittlerweile die 20mg/l Testlösung von Aqua Rebell, die direkt in den Tester eingefüllt wird. Weitere Infos und auch Anleitungen zum selber anmischen für so eine Lösung gibts hier im Forum.

Noch kurz zum Auslassthema: Ich halte diese Modifikation auch eher für unnötig. Wenn du direkt dort das Wasser ausströmen lässt, wo angesaugt wird, hast du mM die beste Zirkulation. Mit deiner Variante hast du an den langen Seiten deines Beckens fast keine Strömungsbewegung. Wenn deine Wasseroberfläche auch mehr bewegt wird, wird die Kahmhaut auch verschwinden.


Gruß Martin

Edit: Habe dir noch den Thread dazu rausgesucht bastelanleitungen/co2-langzeittest-t364.html?hilit=bromthymol

Hoffe das hilft weiter. Falls dir das schon bekannt ist, entschuldige meinen Beitrag :)
User avatar
Martin92
Posts: 88
Joined: 21 Sep 2014 18:25
Location: Stuttgart (Kaiserslautern)
Feedback: 1 (100%)
Postby Schelmish » 07 Mar 2015 11:34
Moins,

@ Marc
ok, das die Geschichte unnötig war/ist hab ich verstanden. Die Frage ist jetzt nur, nachdem bereits alles installiert ist, ist es einfach nur nicht nötig gewesen das so zu machen oder ist es tatsächlich kontraproduktiv. Bei zweiteren muss ich den Auslauf natürlich uminstallieren, wobei mir das aufgrund des Beckenaufbau so noch am sinnigsten gewesen ist.
Ich schnall halt einfach nicht wie ich den Auslauf adäquat legen soll. Auf die kurze Seite oder lieber auf die Lange. Direkt in die Matte unter Wasser die Ausströmung zu legen ist zum einen schwierig da das Becken ja bereits befüllt ist, zum anderen hab ich gelesen das da evtl. Garnelennachwuchs leicht durch kommen kann. Das möchte ich natürlich eher vermeiden Oo Den Einlass oben drüber an die lange Seite wird wohl etwas schwierig werden da die Längsstreben den Platz etwas einschränken.

Als Diffuser verwende ich Up Aqua Atomizer den ich bei Aquasabi besorgt habe. Der läuft über nen Winkel direkt unter die Pumpe um nicht direkt gelöstet Co² im Wasser über die Pumpe ins Becken zu bringen. Die Zerstäubung ist subjektiv gesehn recht fein.

@Martin
Als Dropchecker hab ich den von Aquasabi genommen, mit der Aquarebell Lösung.
Bzgl. der Ausströmung, auch hier nochmal die Frage nach unnötig oder kontraproduktiv ;)
Soweit ich das bzgl. der Umwelzung beurteilen kann wird das Wasser im kompletten Becken über die momentan installierte Konstruktion verteilt (jedenfalls wenn ich die Schwebstoffe beobachte wandern se einmal durch das komplette Becken)
Die Wasseroberfläche wollte ich eben nicht unbedingt groß bewegen damit so wenig wie möglich Co² ausgetrieben wird, wenn ich jetzt natürlich aufgrund Erfahrungswerte höre dass ich da wenig Befürchtungen haben muss stell ich entsprechend um.

Bzgl. deine Threadverlinkung; den Post kannte ich bereits, aber wie gesagt verwende ich eh die Fertiglösung von Aquarebell :)

Danke Euch beiden!

Gruß Andi
Schelmish
Posts: 5
Joined: 17 Jan 2015 19:19
Location: München | Haar
Feedback: 0 (0%)
Postby MarcK » 07 Mar 2015 12:00
Hallo Andi

Es ist Kontraproduktiv, weil Du das Wasser schon die hälfte der Strecke, aus dem Aq. raus nimmst. Es läuft dann praktisch nur noch die hälfte der Beckenlänge zurück zum Filter. Dabei könnte mehr CO2 im Wasser gelöst werden und auch Dünger von den Pflanzen mehr aufgenommen werden, weil der Dünger länger an ihnen vorbei schwimmt. So schwimmt das CO2 und der Dünger, nur halb mal so oft vorbei.

Den Filterauslauf, würde ich so realisieren wie hier auf dem Bild.



Einfach ein kleines Loch mit einer Schere reinmachen und ein kleines Stück Schlauch durchstecken.
Der Diffusor ist in Ordnung. Das CO2 kannst Du durch den Filter leiten. Der Filter darf das ruhig Ansaugen und er zerhäckselt die Blasen und verteilt das CO2 besser im Becken. Hast Du ja auch schon so.

Wie gesagt, das da Ungelöste Bläschen an der Oberfläche schwimmen, ist nicht schlimm.


Grüßle Marc
Schöne Grüße Marc
User avatar
MarcK
Posts: 437
Joined: 01 Feb 2015 06:30
Location: Ilsfeld
Feedback: 1 (100%)
Postby Martin92 » 07 Mar 2015 13:09
HI,
ich sehe das genauso wie Marc. Eine gewisse Oberflächenbewegung ist ja auch wichtig, um Sauerstoff zu lösen. Bei meinem 160l Becken blase ich aktuell um die 16 Blasen rein und habe bei mittlerer Oberflächenbewegung eine grüne Testlösung. (Ich weiß ist ja auch noch von den Wasserwerten abhängig und nur ein grober Richtwert)

Bei der Testlösung wirst du dann auch die 20mg/l Variante haben, nehme ich an. Falls nein, könnte das eine Erklärung für den fehlenden Umschlag sein.

Gruß Martin
User avatar
Martin92
Posts: 88
Joined: 21 Sep 2014 18:25
Location: Stuttgart (Kaiserslautern)
Feedback: 1 (100%)
Postby Schelmish » 07 Mar 2015 14:50
Gude ihr beiden,

@Marc
Ich hab mir Deinen Rat zu Herzen genommen und uminstalliert:


Das Schlauchstück was durch den HMF geht ist minimalst nach oben geneigt und erzeugt so eine leichte Oberflächenströmung sowie macht das Ding jetzt erstmal richtig Rabatz im Becken. Rein subjektiv hatte ich vorher eine gleichmäßigere Strömung durch das komplette Becken, jetzt zirkuliert das eher am Rand einma rundrum?! Aber gut möglich das ich mir das auch nur einbilde ;) EDIT: grade gesehn, auf dem Foto is der Auslass mittig angebracht, das is bei mir allerdings nicht möglich gewesen da die Pumpe/HMF Kombi dafür zu klein ist. Das würde jedenfalls erklären das es drum rum wirbelt. Allerdings sagen die Schwebeteile in der Mitte dass dort auch Strömung ist ;)

Den Dropchecker hab ich nu uminstalliert und in die vordere linke Ecke, also diagonal zum Auslass, auf mittlerer Höhe befestigt?! Passt das so oder sollter er woanders hin?

@Martin
wenn du bei 160l ~16 Blasen reinpumpst bin ich ja bei ~40l netto mit 8 Blasen völlig überdimensioniert oder nicht?!
Richtig, ich hab die 20mg/l Variante gewählt da ich gelesen habe das sei ausreichend für bepflanzte Becken welche auch einen Besatz haben. Sollte ja auch ausreichend sein, oder nicht?

Gruß Andi
Schelmish
Posts: 5
Joined: 17 Jan 2015 19:19
Location: München | Haar
Feedback: 0 (0%)
Postby Martin92 » 07 Mar 2015 15:49
Hi,
wenn sich deine Lösung nicht verfärbt dann reichen deine 8 Blasen wohl noch nicht und sind anscheinend nicht zu viel. Ist ja auch abhängig vom Wasser.
Ich meine mich zu erinnern, dass ich mit 1Blase/10l angefangen habe. Mittlerweile sind es aber auch deutlich mehr, also kein Grund zur Sorge.

Gruß
User avatar
Martin92
Posts: 88
Joined: 21 Sep 2014 18:25
Location: Stuttgart (Kaiserslautern)
Feedback: 1 (100%)
Postby MarcK » 07 Mar 2015 16:04
Hallo Andi

So siehts schon besser aus. Nur warum leitest Du den Strahl gegen die Scheibe ?

Ist da so viel Druck auf der Auslasseite ?

Grüßle Marc
Schöne Grüße Marc
User avatar
MarcK
Posts: 437
Joined: 01 Feb 2015 06:30
Location: Ilsfeld
Feedback: 1 (100%)
Postby Schelmish » 07 Mar 2015 16:16
Hi,

@Martin
Ich gugg jetzt mal und beobachte bis morgen wie sich die Lösung verhält. Mag ja auch durchaus sein das sich durch meine "Schlauch-Leg-Lösung" einiges an Co² verflüchtigt hat was jetzt direkt im Becken bleibt. Sollte sich die Lösung nicht verfärben erhöhe ich langsam. Danke!

@Marc
Ju glaub auch, im großen und ganzen scheint es wirkungsvoller zu sein.
Da is ziemlich was druff, deshalb meinte ich ja dass jetzt ziemlich viel Rabatz im Becken ist. Stell ich den Schlauch mittiger weht es durchs Becken als wäre ein Tornado unterwegs :D
Da kann ich meinem Moos förmlich zuguggen wie es sich von den Steinen und dem Baum löst und in Richtung HMF wandert....
Wobei ich den Schlauch, sollte sich die Pumpe und der HMF etwas mehr zugesetzt haben, mittiger stellen werden. Außer es entsteht jetzt so kein großer Nachteil, dann lass ich es wie es ist.

@ll Dropchecker diagonal vom Auslass ist passend zum messen oder sollte der woanders hin?


Gruß Andi
Schelmish
Posts: 5
Joined: 17 Jan 2015 19:19
Location: München | Haar
Feedback: 0 (0%)
Postby anpiff97 alex » 08 Mar 2015 16:50
Servus Andi,
dreh die CO2 Anlage einfach n bissl auf, dann passt das schon, Ich hau in mein 60er gerne mal 60 Blasen pro Minute. :bier:
MfG Alex
User avatar
anpiff97 alex
Posts: 100
Joined: 10 Apr 2012 23:41
Feedback: 24 (100%)
Postby MarcK » 08 Mar 2015 20:22
Hallo Andi

Du könntest die Pumpe ja auch etwas drosseln.

Dazu gibt es solche Ventile, die man auf den Schlauch stecken kann und dann zudrehen.
Damit kann man den Durchfluss reduzieren.

Wenn der Filter sich mit der Zeit zusetzt, wird der Durchfluss auch noch langsamer.


Grüßle Marc
Schöne Grüße Marc
User avatar
MarcK
Posts: 437
Joined: 01 Feb 2015 06:30
Location: Ilsfeld
Feedback: 1 (100%)
12 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
121 Liter und 4 mm ?
by Moritz Aquascaping » 26 Jan 2013 09:10
7 680 by Andreas74 View the latest post
15 Mar 2013 11:52
LED DIY für 240 Liter AQ
by benni1986 » 05 Jan 2015 10:52
20 1133 by Zeltinger70 View the latest post
12 Jan 2015 21:25
1100 Liter mit LED
by Valcas » 01 Feb 2016 14:03
0 356 by Valcas View the latest post
01 Feb 2016 14:03
Filter für 100 Liter
by oehmi81 » 23 Nov 2016 22:45
2 446 by LehTho View the latest post
25 Nov 2016 22:43
Kanister 50 - 60 Liter !?
by ewubuntbarsch » 05 Jul 2017 09:24
10 804 by cmon View the latest post
08 Jul 2017 13:39

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests