Post Reply
5 posts • Page 1 of 1
Postby Andreas74 » 23 Dec 2014 20:27
Hallo liebe Forengemeinde,

da wir nächstes Jahr unser neues Haus bauen wollt ich mal nachfragen was es mit der genannten Anlage so auf sich hat. Diese wurde uns von unserem Sanitär-/Heizungsbauer mit angeboten.

Ich fand das gerade in Bezug auf das Aquarienwasser recht interessant, habe aber leider keine "genauen" Infos darüber bzw. kenne mich mit solchen Sachen wie Osmoseanlage und Co. nicht aus.

Vielleicht könnt ihr mir da ja weiterhelfen ob so etwas ratsam ist oder "Augenwischerei" :lol:

Wäre für Infos wirklich dankbar, ist ja auch ein finanzieller Aspekt wobei es an dem Punkt nicht scheitern soll.

Ansonsten wünsche ich allen ein ruhiges und frohes Fest im Kreise der Familie. Frohe Weihnachten Euch allen.
Gruss

Andreas

Mein 240er Woidwasser
User avatar
Andreas74
Posts: 398
Joined: 27 Jan 2013 11:31
Location: Niederbayern
Feedback: 16 (100%)
Postby omega » 24 Dec 2014 00:46
Hallo Andreas,

Andreas74 wrote:Vielleicht könnt ihr mir da ja weiterhelfen ob so etwas ratsam ist oder "Augenwischerei" :lol:

laut Produktbeschreibung sieht mir das nach Neutraltauscher aus. Calcium und Magnesium werden gegen Natrium getauscht. Für das Aq. ist so ein Wasser völlig ungeeignet.
Augenwischerei ist so eine Anlage aber nicht. Ist das Trinkwasser hart und mag man keine Kalkablagerungen, hilft so eine Anlage. Evtl. trägt nach dem Haarewaschen aber das Haar nicht mehr so auf und spült die Waschmaschine das Waschmittel nicht mehr aus der Wäsche (schäumt immer noch bei letzten Spülgang), kann man an der Waschmascine aber womöglich einstellen. Weichwasser spült Seife, Spüli etc. schlecht ab, man benötigt mehr Wasser. Verwandte aus Mainz (Hartwasser) berichteten, bei meinen Eltern (Weichwasser) blieben die Hände nach dem Waschen glitschig bzw. man brauchte ewig viel Wasser zum Abspülen.
Für's Aq. kann das Trinkwasser vor der Anlage gezapft werden, insbesondere bei einer UOA empfehlenswert, da günstiger als hinter der Anlage. Als Bauherr kannst Du ja für die Zapfstelle sorgen.
Wie hart ist denn Euer Trinkwasser.

Ansonsten wünsche ich allen ein ruhiges und frohes Fest im Kreise der Familie. Frohe Weihnachten Euch allen.

Dir auch Frohe Weihnachten.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2778
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Andreas74 » 24 Dec 2014 08:13
Hi Markus,

ok deine Antworten sind schonmal ein Ansatz in welche Richtung ich da mal schauen muss.

Werte des Wasserversorgers hab ich mir noch gar nicht angeschaut werd ich aber nachholen und dann auch mal hier posten. Hat noch jemand n Tip in die Richtung ?
Gruss

Andreas

Mein 240er Woidwasser
User avatar
Andreas74
Posts: 398
Joined: 27 Jan 2013 11:31
Location: Niederbayern
Feedback: 16 (100%)
Postby jgottwald » 24 Dec 2014 11:04
Hallo Andreas
ich benutze selber eine Anlage dieser Bauart , allerdings nicht als Ersatz zur Osmose, sondern mich nerven die Kalkablagerungen im Haus. Bei einer KH von 17/18 und einer GH vom 25 ist das zu verstehen. Von der Technik her sind fast alle Anlagen identisch, da ist ein Harzbehälter und da ist ein Behälter für Salz zum regenerieren. Die meisten besseren Anlagen arbeiten heute mit der Sparbesalzung, darauf solltest du beim Kauf achten. Wenig Sinn macht der Kauf so einer Anlage bei einer GH von 8-9 , die meisten Anlagen stellt man auf diese Wasserwerte ausgangseitig ein. Diverse Hersteller werben hier mit diversen Funktionen, ob das sinnvoll ist, muss jeder für sich entscheiden , denn auch eine elektronische Steuerrung ist nicht unfehlbar. (die meisten Anlagen arbeiten mit einem Verschneideblock) Bei Angebot auch immer auf einen Komplettpreis inklusive Schläuche und Verschneideblock achten,günstige Auktionsangebote sind dann im Komplettset auf einmal nicht mehr so günstig. Auch bei der Grösse darauf achten, nicht zu gross und nicht zu klein. Bei zu grossen Anlagen, nun die Anlagen haben immer eine zwangsregenrierung und wenn die Anlage zu gross bemessen ist, wirfst du immer Geld aus dem Fenster raus. Bei zu kleinen Anlagen kann es zu unangehmen Überraschungen z.b. beim Duschen kommen, wenn ein zweiter Verbraucher vorhanden ist. Dein Sanitärmann empfiehlt dir die BWT , doch es gibt noch Alternativen und der Einbau ist simpel. Du musst nur am Standort der Anlage : Strom und Abwasser haben.
mfg
jörg
User avatar
jgottwald
Posts: 784
Joined: 05 Jun 2008 10:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Andreas74 » 24 Dec 2014 11:41
Hi Jörg,

schön das du dich auch dazu meldest, soweit ich weiß bist du ja schliesslich auch einer der Fachmänner hier im Forum. Danke für die Ausführungen.

Ich werde mich jetzt vorab mal über den Versorger hier in der Gegend schlau machen und dann mal so alles was hier aufgeführt wurde in die Überlegungen miteinbeziehen. Bin eher ein Mensch der nicht sämtlichen "technischen Schnickschnack" benötigt und finanziell gesehen ist das auch nicht gerade "billig". Das will dann doch schon gut überlegt sein.

Wenn es noch Meinungen oder Ratschläge diesbezüglich gibt bin ich dankbar.
Gruss

Andreas

Mein 240er Woidwasser
User avatar
Andreas74
Posts: 398
Joined: 27 Jan 2013 11:31
Location: Niederbayern
Feedback: 16 (100%)
5 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
JBL Bio Co2 - Frage
by Stele » 17 Nov 2012 15:52
11 1043 by -serok- View the latest post
22 Nov 2012 23:29
Frage an Sabine68
by Wirbelmann » 23 Sep 2007 15:19
2 805 by Wirbelmann View the latest post
24 Sep 2007 09:10
Frage: HMF Filter
by Marmax » 20 Jan 2008 02:38
9 1253 by Marmax View the latest post
21 Jan 2008 00:55
Frage zu Co2 Anlage
by xilos » 23 Jul 2008 17:58
26 2158 by xilos View the latest post
25 Jul 2008 12:31
UOA und Druckerhöhungspumpen-Frage...
by ThomasD » 17 Dec 2008 15:26
5 617 by Tobias Coring View the latest post
17 Dec 2008 17:58

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 8 guests