Post Reply
19 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon HamsterJD » 17 Mai 2018 20:17
Moin Leute
Wie wir ja alle merken wird es so langsam Warm hier bei uns und in meiner Dachgeschosswohnung um so mehr. Daraus ergibt sich bei mir ein Problem mit der Wassertemperatur, dazu kommt noch das ich arbeitstechnisch immer zwei Wochen auf See bin und die Wohnung denn gern mal 30°C bekommt. Möchte mir aber ehrlich gesagt nicht so ein Lüfter auf Aquarium schnallen sondern über einen Filterbypass das Wasser durch einen Aluminium-kühler leiten an den denn ein gesteuerter Lüfter sitzt. Ich weiß Aluminium ist nicht gut, es stellt sich mir denn nur die Frage wie viel sich davon wirklich im Wasser anreichert. Würde auch Edelstahl bevorzugen aber ich habe im Internet noch nichts passendes gefunden. Hat von euch jemand Erfahrung mit so etwas was ich vor habe oder hat andere Tipps für mich. Ach ja bevor ich es ganz vergesse ich peile so 24°C an.
MfG Dennis

small canyon
HamsterJD
Beiträge: 33
Registriert: 26 Mär 2018 15:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Stefan_L » 17 Mai 2018 21:26
Wenn die Lufttemperatur Deiner Wohnung bei 30 °C liegt wird der Wärmetauscher das Wasser nicht auf 24 °C runterkühlen können ohne gegen die Physik zu verstossen.

Ich würde einen kleinen Kompressorkühlschrank (die haben den besten Wirkungsgrad) nutzen und dort ein paar Meter Schlauch reinlegen durch den das Aquariumwasser gepumpt wird zur Kühlung, thermostatgesteuert von der Wassertemperatur im Becken.

Alle anderen Lösungen die mir einfallen sind für 2 Wochen unbeaufsichtigten Betrieb zu risikoreich.
Viele Grüße
Stefan
Stefan_L
Beiträge: 41
Registriert: 14 Mär 2016 13:05
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon HamsterJD » 17 Mai 2018 21:36
Moin Stefan,

Danke das mit der Lufttemperatur ist logisch warum hab ich da nicht selber dran gedacht :pfeifen: .
War sonst noch am überlegen es mit peltierelementen zu lösen aber deine Idee klingt auch verlockend. werde mir wohl noch mal ein paar Gedanken machen.
MfG Dennis

small canyon
HamsterJD
Beiträge: 33
Registriert: 26 Mär 2018 15:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Christian-P » 17 Mai 2018 23:21
Hallo Dennis,

wenn du wirklich kühlen willst, würde ich einen Ventilator auf die Oberfläche richten. Durch die Verdunstung wird das Becken dann gekühlt. Das verdunstete Wasser über einen Nachfüllautomatik nachgefüllt und fertig. Wenn du eh nicht da bist, siehst du das ja auch nicht.

Meiner Meinung nach verträgt ein Becken aber auch 30°C Raumtemperatur. Ich hatte jahrelang verschiedene Süß- und Meerwasserbecken ungekühlt im DG.

Viele Grüße

Christian
Christian-P
Beiträge: 100
Registriert: 12 Okt 2011 12:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Stefan_L » 18 Mai 2018 06:37
Hallo Dennis,
Peltierelemente haben einen lausigen Wirkungsgrad im Vergleich zum Kompressorkühlschrank.
Viele Grüße
Stefan
Stefan_L
Beiträge: 41
Registriert: 14 Mär 2016 13:05
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon omega » 18 Mai 2018 10:41
Hi,

Christian-P hat geschrieben:wenn du wirklich kühlen willst, würde ich einen Ventilator auf die Oberfläche richten.

aber genau das will Dennis doch nicht.

Durch die Verdunstung wird das Becken dann gekühlt. Das verdunstete Wasser über einen Nachfüllautomatik nachgefüllt und fertig.

Dennis ist zwei Wochen nicht Daheim. In der Zeit wird die Luftfeuchte im Zimmer auf 100% steigen und deshalb kein Wasser mehr verdunsten, also nichts mehr kühlen.

Wenn du eh nicht da bist, siehst du das ja auch nicht.

Und auch nicht, wie ihm die Bude wegschimmeln wird.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2551
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon Julian-Bauer » 18 Mai 2018 10:53
omega hat geschrieben:Hi,

Christian-P hat geschrieben:wenn du wirklich kühlen willst, würde ich einen Ventilator auf die Oberfläche richten.

aber genau das will Dennis doch nicht.

Durch die Verdunstung wird das Becken dann gekühlt. Das verdunstete Wasser über einen Nachfüllautomatik nachgefüllt und fertig.

Dennis ist zwei Wochen nicht Daheim. In der Zeit wird die Luftfeuchte im Zimmer auf 100% steigen und deshalb kein Wasser mehr verdunsten, also nichts mehr kühlen.

Wenn du eh nicht da bist, siehst du das ja auch nicht.

Und auch nicht, wie ihm die Bude wegschimmeln wird.

Grüße, Markus


nicht nur der Schimmel ist ein Problem, ein langfristiges Problem. Es gibt auch noch das kurzfristige Problem, dass das verdunstete Wasser im Aquarium fehlt. Dadurch sinkt dann nicht nur der Wasserstand auf evtl. kritische Werte, sondern es steigt auch die Leitfähigkeit deutlich an!
Gruß Julian

Colorful
Julian-Bauer
Beiträge: 427
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 21 (100%)
Beitragvon HamsterJD » 18 Mai 2018 10:56
Moin Jungs

Haltet ihr den Alu Kühler denn für sehr problematisch

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
MfG Dennis

small canyon
HamsterJD
Beiträge: 33
Registriert: 26 Mär 2018 15:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 18 Mai 2018 11:20
Hallo,

HamsterJD hat geschrieben:Haltet ihr den Alu Kühler denn für sehr problematisch

ein nackter Kühlkörper bringt dir nichts.

Irgendwie muss die überschüssige Wärme (und ggf. Luftfeuchtigkeit) abgeführt werden. Ob du dir jetzt eine Klimaanlage einbaust, oder eine automatische Lüftung (die Nachts kalte Luft in die Wohnung pumpt und dabei evtl. die Luftfeuchtigkeit verringert) ist egal.

Was du auf jeden Fall schon einmal machen solltest, ist eine Styroporplatte hinter die Rückseite des Aquariums klemmen, damit kann die Temperatur im Becken nicht mehr so schnell durch die Umgebungstemperatur ansteigen/abfallen.

Sofern du dein Becken beheizt, würde ich die Temperatur für den Sommer absenken (nur so um 1..2° C).
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 662
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon HamsterJD » 18 Mai 2018 11:26
Moin,
Denn werde ich erst mal eine Spirale aus 6mm silikonschlauch in meinen normalen Kühlschrank einsetzen und denn Bypass mit magnetventil und einer Temperatursteuerung versehen

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
MfG Dennis

small canyon
HamsterJD
Beiträge: 33
Registriert: 26 Mär 2018 15:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wuestenrose » 18 Mai 2018 11:51
'N Abend...
(ja, hiesige Ortszeit)

Julian-Bauer hat geschrieben:nicht nur der Schimmel ist ein Problem, ein langfristiges Problem. Es gibt auch noch das kurzfristige Problem, dass das verdunstete Wasser im Aquarium fehlt. Dadurch sinkt dann nicht nur der Wasserstand auf evtl. kritische Werte, sondern es steigt auch die Leitfähigkeit deutlich an!

Kann es sein, daß ihr zwei Beiden schon ganz nett übertreibt? Ich habe selber über 12 Jahre lang ein offenes Aquarium in einer Dachwohnung mit Lüfterkühlung im Sommer betrieben und weiß daher, was da an Verdunstung anfällt, nämlich rund 10 Liter pro Woche bei einem knappen halben Quadratmeter Wasseroberfläche und 200 Nettolitern.

Weder schimmelt da in läppischen zwei Wochen was, wenn die Bude nicht schon vorher verschimmelt war, noch sinkt "der Wasserstand auf evtl. kritische Werte" , und es steigt auch nicht "die Leitfähigkeit deutlich an"...

Mann, mann, mann...

I.d.S.
Robert
结局很近。
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5507
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon omega » 18 Mai 2018 17:54
Hi Robert,

Wuestenrose hat geschrieben:Kann es sein, daß ihr zwei Beiden schon ganz nett übertreibt? Ich habe selber über 12 Jahre lang ein offenes Aquarium in einer Dachwohnung mit Lüfterkühlung im Sommer betrieben und weiß daher, was da an Verdunstung anfällt, nämlich rund 10 Liter pro Woche bei einem knappen halben Quadratmeter Wasseroberfläche und 200 Nettolitern.

ja, und Du hast ganz sicher zwei Wochen lang am Stück kein einziges mal gelüftet.
Die 10l/Woche sind es hier bei 0,78m² schon ohne Lüfter.
Es kommt ja auch auf die Wohnungsgröße an, wo die Luftfeuchte hinsteigt. Bei 50m² Wohnfläche (bei 2,45m Raumhöhe 122,5m³) und 30g Wasser pro m³ (30°C) für 100% sind das lediglich 3,7l Wasser, um 100% Luftfeuchte zu erreichen. Da die Raumluft ohne Aquarium aber keine 0% Luftfeuchte aufweist, braucht es mit Aquarienlüfter noch viel weniger.
100% sind für Möbel und Technik sicher nicht zuträglich.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2551
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon Biotoecus » 18 Mai 2018 19:53
Moin,
ich komme bei 7,2m² Oberfläche an offenen Becken in einem Keller der etwa 100m³ Raumluftverbund hat nie an 100% LF.
Geht nicht!
Weiter machen!
Gruß
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Beiträge: 2706
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon HamsterJD » 18 Mai 2018 20:00
Moin,
Mir persönlich ging es ehrlich gesagt auch nie um die Luftfeuchtigkeit, da hab ich mir überhaupt keine Gedanken drüber gemacht, sondern ich wollte den Aufsatzlüfter nicht wegen aussehen und Geräuschpegel haben. Dazu sollte es halt auch etwas effektiver sein, so das man von der Kühlung nichts mit bekommt, wenn sie denn aktive ist.

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
MfG Dennis

small canyon
HamsterJD
Beiträge: 33
Registriert: 26 Mär 2018 15:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Christian-P » 18 Mai 2018 20:45
omega hat geschrieben:Hi Robert,

Wuestenrose hat geschrieben:Kann es sein, daß ihr zwei Beiden schon ganz nett übertreibt? Ich habe selber über 12 Jahre lang ein offenes Aquarium in einer Dachwohnung mit Lüfterkühlung im Sommer betrieben und weiß daher, was da an Verdunstung anfällt, nämlich rund 10 Liter pro Woche bei einem knappen halben Quadratmeter Wasseroberfläche und 200 Nettolitern.

ja, und Du hast ganz sicher zwei Wochen lang am Stück kein einziges mal gelüftet.
Die 10l/Woche sind es hier bei 0,78m² schon ohne Lüfter.
Es kommt ja auch auf die Wohnungsgröße an, wo die Luftfeuchte hinsteigt. Bei 50m² Wohnfläche (bei 2,45m Raumhöhe 122,5m³) und 30g Wasser pro m³ (30°C) für 100% sind das lediglich 3,7l Wasser, um 100% Luftfeuchte zu erreichen. Da die Raumluft ohne Aquarium aber keine 0% Luftfeuchte aufweist, braucht es mit Aquarienlüfter noch viel weniger.
100% sind für Möbel und Technik sicher nicht zuträglich.

Grüße, Markus


Hi Robert,

so langsam könntest du damit beginnen, die Deckenstatik ins Spiel zu bringen. Wir unterstellen mal eine Decke in Holzbalkenkonstruktion: Holz + Feuchtigkeit = Holz morsch und instabil. /Ironie

Schöne Pfingsten

Christian
Christian-P
Beiträge: 100
Registriert: 12 Okt 2011 12:10
Bewertungen: 0 (0%)
19 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Wasserkühlung
Dateianhang von rrnetz » 03 Jul 2015 12:14
29 2422 von Wuestenrose Neuester Beitrag
11 Jul 2015 10:38

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 5 Gäste