Post Reply
3 posts • Page 1 of 1
Postby Sosola » 15 Jul 2013 20:15
Liebe flowgrower,

seit sechs Wochen läuft mein neues Aquarium. Es ist ein Juwel 180l, dicht bepflanzt. Beleuchtung mit T 5 und Reflektoren.
Bewohner: 20 Neon Tetra, 8 marmorierte Panzerwelse, 1 Harnischwels, 1 Zierbindenzwergschilderwels.

Wasserwerte (jbl-Tröpfchentest):
pH 7,3-7,5
GH 15
KH 9
NH4 0,0
NO2 0,0
N03 derzeit 0
PO4 0
Fe 0,3
Cu 0,0

Düngung Dennerle-Düngesystem: 32 mg Fe pro Woche (1 Tablette), 0,5 ml V30 alle 2 Tage, 3 Hübe S7 1x wöchentlich.
C02-Düngung (Dennerle-Dauertest zeigt grün)
Wasserwechsel wöchentlich 25 %

Wie den Wasserwerten schon anzusehen, wachsen die Pflanzen nicht recht. Zudem wachsen die Fadenalgen recht massiv.
Bislang hatte ich nur ein schwach beleuchtetes Becken, das nur mit Micro-Düngung sehr schöne Pflanzen hervorgebracht hat. Nun fange ich also zum ersten Mal mit der Macro-Düngung an.

Ich möchte Phosphat-limitierend Düngen. Meine Frage ist nun: Soll ich Nitrat (und etwas Phosphat) getrennt zugeben. Z.B. Mit Easy Life Nitro und ( wenig) Fosfo oder doch zu einem NPK-Dünger greifen? Mich interessiert auch der aqua Rebell Dünger Macro Spezial N, da mir das Konzept der Stickstoffzufuhr hier einleuchtet. Allerdings liegt mein pH Wert ja im alkalischen Bereich. Wer hat in solch einer Situation Erfahrung damit gesammelt?

Ich würde mich über Ratschläge sehr freuen!

Herzliche Grüße
Johanna
Sosola
Posts: 2
Joined: 15 Jul 2013 19:48
Feedback: 0 (0%)
Postby Oliver Alex » 19 Jul 2013 00:12
Hallo Johanna,

bist Du sicher, dass Du kein Nitrat drin hast? Bei Deinem Besatz sollte doch schon Nitrat vorhanden sein. Wie hoch sind denn Deine Trinkwasserwerte (N, P, K)?
Ich denke jedoch bei einer Phosphatlimitierten Düngung kommst Du um Einzelkomponenten nicht herum. Der Makro Basic hat ein N zu P Verhältnis von 10 : 1, die Zielwerte bei Deiner geplanten Düngung liegen ja bei N/P bei 50-100/1, konkret bei Nitrat 5-10mg/l und Phosphat <0,1mg/l!
Bei meinem Trinkwasser ist Po4 bei 0,2, Nitrat bei 30 und Kalium bei 2,4. Du siehst also mit einem NPK könnte ich das Wasser niemals in den Zielbereich düngen.

Gruß
Oli
Oliver Alex
Posts: 79
Joined: 13 Feb 2013 22:32
Feedback: 0 (0%)
Postby Sosola » 22 Jul 2013 22:45
Hallo Oli,

besten Dank für deine nette Antwort!

Laut Analyse unsereres Wasserversorgers liegen die Werte bei: Nitrat 20,2 mg/l; Kalium 4,5 mg/l, Phosphat finde ich nicht.
Nitrat und Phosphat lagen heute, 2 Tage nach einem 25% Wasserwechsel, beide wiede bei 0. Ich habe bei Nitrat aber auch schon mal Werte um die 10 mg/ l gemessen.
Anscheinend zehren die Pflanzen die jeweils neu hinzugefügten Nährstoffe sehr schnell. Die müssten ja ca. 2,5 mg pro Liter Nitrat pro Tag verbrauchen, wenn die Werte des Versorgers stimmen und der Wert heute wieder bei 0 liegt. Kann das sein?

Du hast wohl Recht, dass Einzelkomponenten mehr Spielraum bieten. Phosphatlimitierung ist wohl nicht mehr in Mode. Ich Teste mal einen NPK-Dünger, mal sehen ob es Probleme gibt.

Es kann nur besser werden, jetzt wachsen die Pflanzen jedenfalls kaum oder gar nicht...

Viele Grüße
Johanna
Sosola
Posts: 2
Joined: 15 Jul 2013 19:48
Feedback: 0 (0%)
3 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Calcium senken oder Magnesium zugeben?
by svenia » 12 May 2013 16:53
21 2321 by svenia View the latest post
10 Jun 2013 19:20
Orchidden Dünger, kann man den verwenden?
by Flax » 06 Aug 2017 14:19
1 443 by Thumper View the latest post
06 Aug 2017 19:15
Getrennt düngen
by Maxi1214 » 30 Sep 2018 08:39
1 303 by unbekannt1984 View the latest post
30 Sep 2018 09:49
Phosphat zugeben?
Attachment(s) by Gast » 14 Jun 2013 00:35
43 5921 by Wuestenrose View the latest post
23 Jun 2016 18:51
Salze ungelöst zugeben?
by xhonk » 28 Jul 2012 11:24
1 433 by addy View the latest post
28 Jul 2012 14:08

Who is online

Users browsing this forum: Eynai and 2 guests