Post Reply
8 posts • Page 1 of 1
Postby Garog » 01 May 2016 13:41
Hallo zusammen,

erstmal vielleicht ein paar Daten zu uns und unseren Becken :)
Meine Frau und ich besitzen eine Reihe Becken für die unterschiedlichsten Aufgaben.
Zuchtbecken für Fische, Garnelen und Pflanzen, Aquascaping, Wohnzimmerbecker usw... :irre:

Vor kurzem haben wir uns entschlossen, mehrere Becken "professionell" zu fahren und auch auf schwierige Pflanzen zu setzen. Das gelingt uns bisher auch ganz gut. Allerdings habe ich nun ein paar Detailfragen zum Thema Dünger und Nährstoffermittlung. Zur Info, wir messen alles mit dem ProScape Testlab und Düngen mit den JBL Produkten, JBL FE+ Macro, N, P, K werden ebenfalls separat zugegeben.

Die hiervon betroffenen Becken wären ein 450 Liter Becken, zwei 200 Liter Becken und ein 60 Liter Becken.
Alle Becken sind über eine Zentrale CO2 Anlage angebunden und bekommen entsprechend ihrem Bedarf Nährstoffe zugeführt.
Was mich zu meiner ersten Frage bringt, Dünger selbst herstellen. Das 450 Liter Becken ist noch Besatzungslos, da wir uns gerade die Danio margaritatus, Hyphessobrycon rosaceus 'White fin', Corydoras panda und Caridina Multidentata dafür heranzüchten in einigen anderen Becken. Allerdings ist es bereits voll mit zum Teil sehr anspruchsvollen Pflanzen wie Glossostigma elatinoides, Hemianthus callitrichoides, Utricularia graminifolia usw..
Eins der 200 Liter Becken dient rein der Pflanzenzucht.
Das wirkt sich auf den Düngebedarf doch ziemlich, nun ja, teuer aus, wesentlich teurer als gedacht.
Da es bei uns in der Schweiz im Qualipet auch nur die JBL Produkte gibt, ist gerade das Düngen von N eine recht "anspruchvolle" Sache :lol:

Über Aquasabi habe ich dann zufällig gesehen, dass es auch Dünger zum selbst anrühren gibt. Leider aber sind die, zumindest für mich, wichtigen Infos bei den Produktbeschreibungen nicht mit dabei. Bei Drak z.B. steht die exakte Zusammensetzung dabei. Sowie auch die Mischverhältnisse und das Ergebnis. Das für mich wichtigste anhand eines Beispiel vom Drak P Pulver "1 ml Zugabe auf 50 l Aquariumwasser erhöht den Phosphatgehalt um 0,1 mg/l"
Vielleicht vertue ich mich ja auch, mit dem was wichtig ist und man muss es anders betrachten.

Am liebsten würde ich mir jeden Dünger selbst mischen, so wie ich das im Aquasabi Shop sehe gibt es dort verschiedene Pulver und die Compo Stäbchen. Allerdings ist mir nicht so ganz klar mit welchem Pulver ich mir die entsprechenden Nährstoffe N, P und K mixen kann. Beim Compo bin ich mir dann ebenfalls noch unsicher, ob ich damit mein JBL FE+ Mircoelements ersetzen kann, da dieser ja nicht nur Eisen enthält sondern auch noch die eben genannten Mikroelemente. Aufgrund fehlender Angaben zum Compo kann ich das dort nicht ganz ermitteln.
Ich wäre sehr dankbar, wenn mir jemand sagen kann welches Pulver ich brauche um welchen Dünger herstellen zu können, was für ein Mischverhältnis ich nehmen muss und welche Wirkung es dann bei der Zugabe hat. Beim Kaliumdihydrogenphosphat z.B. hat es eine Bewertung, in der steht, dass er ca. 400 Wochen mit dem Dünger auskommt. Wie kommt er darauf ? Oder anders gesagt, wie könnte ich mir im Vorfeld errechnen, was für eine Menge Nährstofflösung das einzelne Pulver in Liter ergibt und wie mein verbrauch davon dann wäre (bei täglich z.B. 30mg/L NO3 Verbrauch auf 450 Liter (real ~ 380 Liter).
Um es kurz zu sagen, ich suche natürlich die günstigeste Möglichkeit an die Nährstofflösungen zu kommen :lol:


Womit wir auch fast schon beim nächsten Punkt wären, dem Messen der Wasserwerte.
Aufgrund der Pflanzen möchte ich gerne 1mg/l Phosphat anstreben. Aber was bedeutet dies ? Direkt nach der Zugabe sollte ich 1mg/l haben? Wenn ja, wie lange wartet ihr, bis sich die Zugabe im Becken verteilt hat und somit gleichmässig Konzentriert ist. Oder am Abend, wenn das Licht aus geht als Restwert ? Wenn ich lese, dass ich 30mg/l Nitrat anstreben sollte, dann stellt sich für mich die Frage, zu welchem Zeitpunkt ? Denn je nach Bepflanzung "können "diese 30mg/l ja schon nach kurzer Zeit aufgebraucht sein.

Soweit erstmal vielen Dank für das lesen bis hierher :bier:
und falls ich es vergessen habe.
Hallo Antwortender und lieben Gruß
Benny ;)
Garog
Posts: 33
Joined: 01 May 2016 12:42
Feedback: 0 (0%)
Postby Garog » 01 May 2016 13:52
Oh und ergänzend. Ich weiß es hat viele versprengte Themen zu dem Gebiet. Auch habe ich schon den "Nährstofflösung herstellen" Rechner gefunden.
Aber irgendwie ist alles so "unbeschrieben" und lässt mir irgendwie zu viele Möglichkeiten.
Beispiel FE Berechnung mit dem Rechner.
450 Liter Becken
Nährstoffzufuhr pro 1ml auf 50l berechnen

Wozu gebe ich jetzt noch mal Nährstoffzufuhr auf Basiseinheit an ??
Ok dachte ich mir.
Schreibe ich da mal 0.4 rein, möchte also 0.4mg/l FE im Becken haben.
Kommt bei raus: Compo - Fetrilon 13% (1l Lösung) 3460207,61246 ml :shock: :?
und falls ich es vergessen habe.
Hallo Antwortender und lieben Gruß
Benny ;)
Garog
Posts: 33
Joined: 01 May 2016 12:42
Feedback: 0 (0%)
Postby Garog » 01 May 2016 14:39
Okay, gerade einen Tipp bekommen
Beim Rechner "Nährstofflösung herstellen" wähle ich "Nährstoffgehalt von bestimmter Dosierung berechnen" eingeben.
Dann z.B. Phosphat "KH2PO4 - Kaliumdihydrogenphosphat" ausgewählt und hinten angeben, dass ich 145g davon verwenden möchte.
Nach dem berechnen dann bekomme ich bei "1 ml / 50 l" die Angabe Phosphat 0,01 mg/l und Kalium mit 4,17 µg/l.
Im Umkehrschluss also Rühe ich jetzt 190g Kaliumdihydrogenphosphat auf 1 Liter Wasser an. Damit erhalte ich dann bei 1ml dieser Lösung 50 Liter Aquariumwasser eine Phosphatmenge von 0.01mg/l. Da mein Ziel 0.1mg/l auf 200 Liter sind, brauche ich also 10ml auf 50 Liter resp. 40ml auf 200 Liter.
Bei 1 Liter Lösung wären das 25 Tage. Natürlich bei einem täglichen verbrauch von 0.1mg/l gerechnet. Da ein Beutel 500g hat, reicht dieser also bei einem 200 Liter Becken ~66 Tage.

Korrekt oder ?
und falls ich es vergessen habe.
Hallo Antwortender und lieben Gruß
Benny ;)
Garog
Posts: 33
Joined: 01 May 2016 12:42
Feedback: 0 (0%)
Postby Biotoecus » 01 May 2016 14:49
Moin,

lass mal nen Namen rüber wachsen! :smile:

Guckst Du:
db/calculator/fertilizer?volume=1&calculationtype=2&components[8][nutrientCode]=phosphate&components[8][fertilizerEntityId]=7812&components[8][dose]=20

Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby Garog » 01 May 2016 15:25
Name ? wovon genau ? Oder meinst du mich selbst ? :lol: Benjamin wäre das :wink:

Danke für den Link, so langsam finde ich mich da auch zurecht, wäre doch eine wertvolle Angabe für z.B. 1Liter Mischverhältnis bei der Produktangabe im Shop.

Wann misst du deine Wasserwerte den so ? Und offen ist ja noch das Thema mit dem Angaben, nach dem düngen, am Abend oder oder ^^
und falls ich es vergessen habe.
Hallo Antwortender und lieben Gruß
Benny ;)
Garog
Posts: 33
Joined: 01 May 2016 12:42
Feedback: 0 (0%)
Postby luckistrike » 15 Nov 2016 21:09
Hallo liebe Community,
habe mich hier angemeldet, weil ich im Internet auf dieses Forum zwecks Herstellung von Nährstofflösungen gestossen bin.
Ich bin 53 Jahre alt, komme aus Thüringen und betreibe ein 1000 Liter Süßwasseraquarium welches ich im Juli 2016 neu eingerichtet habe. Neu ist auch die Beleuchtung mit einem 240 Watt LED-Balken (rund 20000 lm Beleuchtungsstärke)mit Tageslichtsimulation, Mondphasen, Gewitter, Wolkensimulation usw.
Bei dem Becken handelt es sich um ein Skalarbecken, welches fast ausschließlich mit Echinodorus bepflanzt ist.
Zum Wasserwechsel verwende ich auschließlich VE-Wasser welches ich mit Duradrakon aufhärte, da wir in unserem Leitungswasser über 25mg/L Kieselsäure haben. Nach rund 5 Monaten Laufzeit des Beckens, trotz guter Fütterung der Bewohner, sind die Makronährstoffe immer bei 0 mg/L, Kalium, Nitrat, Phosphat.
Möchte nun die 3 Nährstofflösungen einzeln herstellen und dem Becken zudosieren. Dank des genialen Nährstoffrechners ist es für den Laien ja super einfach. Vielen Dank dafür!!!

Kaliumlösung: mit Kaliumcarbonat

Nitrat: mit Magnesiumnitrat-Hexahydrat

Phosphat: mit Dinatriumhydrogenphosphat

Habe die Chemikalien heute bestellt was nicht ganz einfach war.

Leider ist mir bei der Bestellung der Chemikalie für Phosphat ein Fehler unterlaufen.
Anstatt Dinatriumhydrogenphosphat (Na2HPO4 · 2 H2O) habe ich Dinatriumhydrogenphosphat Dodecahydrat (Na2HPO4 · 12 H2O) bestellt.
Kann ich das Dinatriumhydrogenphosphat Dodecahydrat auch für die Nährstofflösung verwenden?
Wenn ja, in welcher Dosierung für 1 Liter Nährstofflösung bei 1 mg/l pro 50 Liter Aquarienwasser?
Chemieunterricht ist leider schon 40 Jahre her. :wand:
Benötigen die 3 Nährlösungen noch ein Konservierungsmittel zwecks längerer Haltbarkeit ?
Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Im voraus vielen Dank.
Gruß aus Thüringen
Luckistrike
luckistrike
Posts: 2
Joined: 15 Nov 2016 19:46
Feedback: 0 (0%)
Postby Wuestenrose » 15 Nov 2016 21:39
'N Abend ... (hier könnte Dein Name stehen :winke: )

Selbstverständlich kannst Du das Dinatriumhydrogenphosphat Dodecahydrat genauso zum Ansetzen einer Düngelösung verwenden.

Dinatriumhydrogenphosphat Dodecahydrat besteht zu 26,518 % aus Phosphat. Also müssen in 1000 ml einer Lösung, von der ein Milliliter 50 Litern 1,0 mg Phosphat pro Liter zuführt,

1,0 mg/l / 1000 mg/g / 0,26518 * 50 l / 1 ml * 1000 ml = 188,55 Gramm Na2HPO4×12H2O

enthalten sein. Gleichzeitig führt diese Lösung pro Dosis ein knappes halbes Milligramm Natrium pro Liter zu. Da Natrium kaum verbraucht wird, kommst Du um regelmäßige Wasserwechsel nicht herum, um eine Natriumanreicherung zu vermeiden.

Ich habe jetzt nicht kontrolliert, ob das Rezept nicht evtl. die maximale Löslichkeit der Substanz überschreitet. Dibasische Phosphate lösen sich nicht besonders gut, das solltest Du überprüfen und ggfs. die Konzentration herabsetzen.

Meine eigenen Makronährstofflösungen (N, P, K) konserviere ich nicht, die Spurenelementelösung seit diesem Jahr schon.

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6616
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby luckistrike » 16 Nov 2016 08:22
Guten Morgen,
hier wird einem aber schnell geholfen.
Vielen Dank an Robert!
Werde es mal mit der Löslichkeit pro Liter versuchen.
Nochmal vielen Dank.
Gruß Frank


Gesendet von meinem SM-G935F mit Tapatalk
luckistrike
Posts: 2
Joined: 15 Nov 2016 19:46
Feedback: 0 (0%)
8 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
ADA Amazonia - Nährstoffe - Messen
by jörg » 22 Jan 2016 14:44
0 181 by jörg View the latest post
22 Jan 2016 14:44
KH2PO4 Lösung / Dünger berechnen
by turbotyp » 09 Mar 2011 20:47
7 1283 by turbotyp View the latest post
10 Mar 2011 13:11
NPK Dünger herstellen
by Anton Christian » 18 Jun 2013 10:13
0 3256 by Anton Christian View the latest post
18 Jun 2013 10:13
Dünger selbst herstellen
by bub » 05 May 2009 10:31
8 12223 by bub View the latest post
09 May 2009 16:23
Po4 Dünger selbst herstellen!
Attachment(s) by mpspnpmpcp » 22 Oct 2012 16:28
22 4014 by Wuestenrose View the latest post
18 Oct 2013 15:33

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests