Antworten
8 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Beckbeck » 28 Apr 2007 07:46
Hallo,
Ich dünge meine Becken ca. 3 Monate nach dem EI-Verfahren und bin nicht glücklich damit.
Es wuchsen keine Algen, die Pflanzen aber auch nicht besser.
Wasserwerte: kh5;ph6,8;No3=25mg/l; P04=1,5mg/l; Fe=1mg/l.
Durch die hohen NO3-Werte zeigten sich regelmäßig verkrüppelte neue Triebe an verschiedenen Pflanzen.
Durch starke WW wurde nun NO3=5mg/l; PO4=0,5mg/l gesenkt.
Die Folge, die Pflanzen treiben ohne Verkrüppelungen wieder aus.
zu meiner Frage:
soll man drotz Allgengefahr mit Ammonium düngen um den Stickstoff zu liefern?
und wenn wieviel?
Ich habe Harnstoff un Ammoniumsulfat in meinem Chemiekasten.

danke
Beckbeck
Beiträge: 20
Registriert: 12 Dez 2006 18:03
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Tobias Coring » 28 Apr 2007 08:17
Hi,

beim EI wird von dem Erfinder sowie von den Leuten die es mit Erfolg betrieben immer wieder die wichtige Rolle des CO2 in den Vordergrund gestellt. Du hast für den EI einen bei weiten zu niedrigen CO2 Wert. Du solltest auf jedenfall 30 mg/l anpeilen, um mit diesem System Erfolg zu haben. Ebenso musst du die Werte auch nicht ganz so hoch fahren. Gerade beim Eisen ist 1mg/l nicht notwendig.

Ebenso sollte eine an die Lichtverhältnisse angepasste Düngung stattfinden.

Aber um auf deine Frage zurückzukommen. Ich würde nicht Ammonium düngen sondern einfach mit KNO3 weiter auf ca. 10 mg/l aufdüngen. Lass den PO4 Wert niedriger, um dich einer PO4 Limitierung zu nähern. Alles in allem darf aber NO3 nicht leerlaufen.

Kannst natürlich auch vorsichtig Ammonium hinzugeben, aber hier würde ich sehr vorsichtig sein.

Grüße
Tobi
Benutzeravatar
Tobias Coring
Team Flowgrow
Beiträge: 9897
Registriert: 02 Sep 2006 16:05
Wohnort: Braunschweig
Bewertungen: 28 (100%)
Beitragvon Pflanzenfreund » 28 Apr 2007 20:16
Hallo

Ich dünge auch mit Ammoniumcarbonat,weil es von den Pflanzen bevorzugter aufgenommen wird.

wie hoch solte bei Täglicher düngung der Ammonium-wert aussehen?
Mfg. Andreas
www.wasserpflanzenforum.de
Benutzeravatar
Pflanzenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 19 Okt 2006 22:59
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Ingrid » 28 Apr 2007 22:16
hallo,
Ich dünge meine Becken ca. 3 Monate nach dem EI-Verfahren und bin nicht glücklich damit.
Es wuchsen keine Algen, die Pflanzen aber auch nicht besser.
Wasserwerte: kh5;ph6,8;No3=25mg/l; P04=1,5mg/l; Fe=1mg/l.
Durch die hohen NO3-Werte zeigten sich regelmäßig verkrüppelte neue Triebe an verschiedenen Pflanzen.

deckt sich absolut mit meinen beobachtungen... :wink:

ammoniumdüngung ist wie gradwanderung... nur ein stolperstein und algen sind DA!
Ingrid
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Gast » 29 Apr 2007 14:08
Hallo,
ich dünge schon sehr lange mit Amonium, habe dann eine zeitlang mit Nitrat gedüngt. Ich konnte weder mit Nitratdüngung, noch mit Amonium Düngung Algen feststellen. Was mir nur aufgefallen ist, die Pflanzen wachsen mit Amonium besser. :wink:

wie hoch solte bei Täglicher düngung der Ammonium-wert aussehen


Hi Andreas,
es kommt natürlich auf die Pflanzen an die du pflegen möchtest. Wenn du viele schnellwüchsige Stengelpflanzen pflegst, darf es ruhig etwas mehr sein. Am besten du tastest dich langsam an deinen optimalen Wert heran. 0,1-0,5 mg/L ist der anzustrebende Wert.

Gruß
Werner
Gast
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Beckbeck » 30 Apr 2007 09:42
Hallo Werner,
bei einer Verwendung von Ammoniumsulfat würde mich die genaue Dosierung interresieren.
Vielleicht kannst du mir ein Düngerrezept erstellen?
Danke
Beckbeck
Beiträge: 20
Registriert: 12 Dez 2006 18:03
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Pflanzenfreund » 30 Apr 2007 10:23
Hallo

30gramm Ammoniumcarbonat auf 1Liter Osmosewasser...

erhöt von dieser lösung bei zugabe von 1ml auf Hundertliter Aquariumwasser den Ammoniumgehalt von0,1mg/l.
Mfg. Andreas
www.wasserpflanzenforum.de
Benutzeravatar
Pflanzenfreund
Beiträge: 304
Registriert: 19 Okt 2006 22:59
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Gast » 30 Apr 2007 10:47
Hallo,

es ist sehr schwierig Düngerezepte für Becken zu erstellen die man nicht kennt. Wenn ich dir jetzt eine Dosierung nenne und du anschließend Algen bekommst, machst du mir zu Recht Vorwürfe. Es spielen so viele Aspekte da mit rein, so das man die Düngemenge nicht pauschal auf ein anderes System übertragen kann.
Wie du weist benütze ich Aquasoil, was wie ein Ionenaustauscher in etwa funktioniert. Ich kann/muss mehr düngen wie beispielsweise in einem normalen Kiesbecken. Ich selber bin ständig am herum experementieren mit der Düngereinstellung.
Was ich dir auf jeden Fall raten kann ist, deinen Eisengehalt nicht so hoch zu fahren , wie Tobi schon erwähnte ist das nicht notwendig die Mikro so hoch zu fahren.
Als Amoniumdüngung benutze ich Hirschhornsalz (Backwarenabteilung) 1 Tütchen 20gr. auf 1Liter Dest. Wasser. Dosierung ca.1-3ml - 100 Liter.
Wenn du Amonium düngst sollte dein PH-Wert unter 7 sein . Je höher sich der PH über 7 bewegt, umso mehr wandelt sich das Pflanzenfreundliche Amonium um in das giftige Amoniak, was für die Tiere Toxisch ist.

Gruß
Werner
Gast
Bewertungen: 0 (0%)
8 Beiträge • Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste