Post Reply
6 posts • Page 1 of 1
Postby Gast » 18 Jan 2011 21:06
Hallo miteinander,

Ich beherbege seit heute nachmittag die ach so friedfertigen Cambarellus Puer in meinen gut Strukturierten 30l... (6 kg Seiyrusteine, viele Versteckmöglichkeiten, Wurzeln etc)

Die kneifen und zwicken meine Garnelen und die 2 C. Pygmaeus (überbleibsel aus dem letzten Becken, die ich im laufe der Woche in ein anderes Becken tun werde) ganz schön, fast die hälfte aller Garnelen hat schon gekappte antennen, ein Cory ne lädierte Flosse.

Ich bin ein wenig überrascht, dass die so aggressiv sind, heißt es doch, Puer gehören zu den friedlicheren Cambarellus Arten.
Zumal das Becken wirklich gut Strukturiert ist, da kann sich kein Krebs über mangelnde Rückzugsmöglichkeiten beschweren.
Nun habe ich mal dem Besitzter von Cambarellus.com ne email geschrieben, und der meinte es wäre durchaus üblich, dass friedliche Cambarellus nach dem Einsetzen in ein neues Becken zunächst sehr aggressiv sind, sich das aber nach 2,3 Tagen oftmals wieder geben würde. Das die mal ne allzu unvorsichte Garnele schnappen können ist mir bewusst und sicher normal, aber dass das ganze Becken invalide wird, halt ich nicht für vertretbar.

Da wollte ich euch mal fragen, was ihr so für Erfahrungen mit Cambarellus in Kleinbecken gesammelt habt? Waren eure auch anfangs so aggressiv? Wie schauts mit der vergesellschaftung mit Garnelen und kleinen Fischen (C. pygmaeus / Boraras) aus?

Würde mich freuen, wenn die doch noch einen ticken sozialer werden würden, sind doch sehr interessante tiere.
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby channaobscura » 18 Jan 2011 22:05
Hallo Daniel,

C. puer ist ein invasives, zänkisches "Mistvieh". Sorry, aber so habe ich ihn kennengelernt. Bei mir haben die innerhalb eines Jahres in einem 130 L Becken den Bestand an Red Cherries (so an die 200 Stück) auf ne handvoll reduziert und sich vermehrt wie die Karnickel. Hab am WE das Becken umgestaltet und war erschrocken, wieviele von den Krabblern tatsächlich da drin sind - entstanden aus 5 Männchen und 3 Weibchen. Das müssen jetzt an die hundert Stück sein.

Untereinander sind sie immer auf Krawall gebürstet und wenn der jeweils kleinere nicht sofort abhaut, dann gibt es Scherenkrieg. Auch die Otocinclus trauen sich nicht mehr in Bodennähe, weil sie sonst in den Hintern gezwickt werden. Boraras sind auch im Becken, wurden / werden aber nicht "erwischt", da zu flink.

Ich werde mich baldigst von denen trennen...

Viele Grüße,
Werner
User avatar
channaobscura
Posts: 612
Joined: 09 Dec 2008 23:48
Feedback: 27 (100%)
Postby J2K » 18 Jan 2011 22:21
Nabend,

das Becken wird für ein Gesellschaftsbecken zu klein sein... selbst ein "normales" 25l Becken (was ich als absolutes Mindestmaß für ein Artenbecken sehe) hat mehr Grundfläche als dein Würfel und vor allem mehr Platz zu einer Seite... Tiere Laufen die Fläche auch nicht wie die UFO's aus Spaceinvaders ab :wink:
Grüße

Jendrik
User avatar
J2K
Posts: 617
Joined: 17 Feb 2010 17:52
Feedback: 10 (100%)
Postby Gast » 18 Jan 2011 23:06
Hallo ihr beiden, danke für die Antwort

Tja, dann werd ich die wohl wieder aus dem Becken nehmen müssen, bevor die sich vermehren... Hatte gedacht, dass das wirklich geht, so oft wie ich von deren friedfertigkeit gelesen habe. ^^ Dachte wirklich guten Gewissens ich hätte mich da ausreichend informiert.

Aber bevor die mir radikal die ganzen Nelen abschlachten...
Schade. Ist nur die Frage, wie ich die da wieder rausbekomme, ohne das ganze Becken wieder auseinanderzunehmen, vll werd ich mir mal ne Krebsfalle aus nem Filmdösschen basteln. Jmd Vorschläge wie man die aus ihren verstecken locken kann, irgendwas was sie besonders gerne fressen? (Außer Garnelen? xD)

Dann lieber ne friedfertige gemeinschaft ausn paar Nelen und sonstwas :D

Wird wohl in nächster Zeit irgendwo "Cambarellus puer 2W + 1M abzugeben" zu lesen sein
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby channaobscura » 18 Jan 2011 23:16
Hallo Daniel,

ist wirklich besser, wenn du sie wieder rausfängst. Das Becken ist schon arg klein.

Dann viel Vergnügen beim Fangen. Wenn die Lunte riechen, schießen sie übrigens wie ein Blitz rückwärts und sind weg. Also besser "von hinten" mit dem Kescher anpirschen. Macht insgesamt genau soviel Spaß wie das Rausfangen von Dornaugen... :D

Viele Grüße,
Werner
User avatar
channaobscura
Posts: 612
Joined: 09 Dec 2008 23:48
Feedback: 27 (100%)
Postby Gast » 18 Jan 2011 23:30
Hi Werner,

Ja danke, ich werd mir mal n nachmittag zeit geben, sie ein wenig hungern lassen und dann mit ner Filmdose mit Futter drinne rauslocken und abkeschern. :P

Als ich die zum ersten mal gesehn hab, hab ich gedacht, die seien so klein, dass die eher von den Garnelen verputzt werden... denkste. Biester
Gast
Feedback: 0 (0%)
6 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Cambarellus Montezuma
by Kesseziege » 03 Dec 2006 10:48
11 2572 by Kesseziege View the latest post
24 Apr 2007 18:00
Cambarellus und Körbchenmuscheln
by m.twain » 03 Jun 2013 15:46
3 604 by Algerich View the latest post
28 Sep 2013 19:47
Frage zur Vergesellschaftung von Cambarellus diminutus
Attachment(s) by Honneker01 » 18 Jun 2018 15:07
6 1348 by Plantamaniac View the latest post
29 Oct 2018 20:52

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest