Post Reply
23 posts • Page 1 of 2
Postby nik » 31 Oct 2010 14:01
Hallo zusammen,

ich mache mir gerade einen Kopf drum, weil mein Sohn sich 20 dunkelblaue Tiger reingesetzt hat, von denen alle 3 Tage eine den Löffel abgibt. Keine Ahnung warum!

Verkauft wurden die als "in Leitungswasser gezogen" - was immer das heißen mag. :roll:
Ich beschreibe einfach mal die Bedingungen. Vielleicht fällt ja jenmandem was auf oder kann ergänzen.

80x40x40 mit 2x24W, Pflanzenaquarium nicht sonderlich stark bepflanzt. O2 meist über der Sättigungsgrenze, d.h. 1 std. nach Licht perlen die Pflanzen.
Leitungswasser mit KH6 und ca. 1mg/l PO4

Wasseraufbereitung:
Wechselwasser wird mit PMS versetzt um das Ca/Mg zu verbessern (resultierend 40 mg/l Ca und 15 mg/l Mg), d.h.:
KH=6
GH=9

Düngung:
Volldünger(Profito oder FG Spezial) bisschen über Normaldosis, d.h. bei brutto 128 L 14 ml Volldünger/Woche (bzw.7x2 ml/Tag)
Ansonsten noch seit kurzem eine tägliche Ureazugabe von insgesamt 0,35g/Woche, entspricht einem Nitratäquivalent von ca.8 mg/l über die Woche und deckt den NO3-Verbrauch nicht.
CO2 geregelt ca. 20 mg/l

Das Becken wird nur mit einem Schwamm als Einsaugschutz gefiltert, Pflanzenwuchs ist gut bis sehr gut. Gefüttert wird mit Novoprawn - wobei ich vorher noch nie ein Garnelenfutter für meine Garnelen hatte.

Das war's und ich kann nix erkennen. Jemand einen Tipp?

Danke und Gruß,
Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7313
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Tutti » 31 Oct 2010 15:06
Hi Nik,

ich habe ja schon seit einigen Jahren blaue Tiger hier sitzen und muß sagen das es doch was anderes ist ob man Tiger oder Red Fire und co. hält,die Tiger scheinen einfach "anfälliger" schwieriger zu sein,warum weiß ich auch nicht.
Ich habe ja auch schon viele der Tiere weitergegeben und bei einigen Leuten wollten die Tiere einfach nicht,obwohl quasi alles an meine Werte angeglichen wurde.
Ich halte die Tiere bei ca. kh 5 Gh 7 22-23 Grad ohne MakroDüngung da in den Becken massiv gefüttert wird,Dünger kommt nur 1-2 ml Volldünger die Woche rein.Gefilter wird über HMF.
Leitungswasser wird mit Seramineralsalz auf die angegebenen Werte aufgehärtet.
Am Anfang hatte ich auch hin und wieder Probleme mit Ausfällen diese haben sich seit ich montmorillonit benutze komplett erledigt,ich schwöre auf das Zeug.
Wasserwechsel ich ca. 30-40% alle 10-14 Tage und habe immer viel Laub und viele Schnecken im Becken.

Grüße Tutti
Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung. (Wilhelm Busch)
User avatar
Tutti
Posts: 1109
Joined: 28 Jul 2007 19:41
Location: Braunschweig
Feedback: 91 (100%)
Postby Gast » 31 Oct 2010 15:35
Hallo Nik,

Was ich mir vorstellen könnte das der Schwamm vom Filtereinlauf nicht schnell genug alle Stoffe umwandelt, ich habe zwar auch nur so ein Feinschwamm vor mein Filtereinlauf, habe trotzdem im Eheim 2213 Classic noch Filterwatte drin.

Ich hatte auch mal das Problem mir den Weißen Garnelen, bin auch nie dahinter gekommen, aber vieleicht hast du auch nur ein schwachen "Stamm" erwischt?

Ansonsten glaube ich mal gehört zu haben das es auch ein paar Pflanzen gibt die Garnelenunfreundliche Stoffe abgeben.

Mfg Alex
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 31 Oct 2010 21:41
Hi,

Danke für die Antworten. Alex, in dem Becken befinden sich
P. stellatus,
P. spec. und noch eine ähnliche einer weiteren Gattung, die optisch kaum zu unterscheiden ist.
M.hirsuata,
H.c. cuba,
Eleocharis parvula
H. micreanthmoides
R.rotundifolia
M fluviatilis
Rorippa aquatica

Das müsste es gewesen sein. Vielleicht fällt dir oder jemand anderem was auf, soweit sind die mir unverdächtig.

@ Tutti
Montmorillonit werde ich umgehend besorgen. In der Recherche las sich das gut.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7313
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Karsten » 31 Oct 2010 22:09
hi,

@Tutti

ich nutze montmorillonit auch schon seit längerem, hat aber auch nix geändert.

@nik

werde es mit den tigern sein lassen, hab schon so viel geändert und irgendwie war alles egal.

gruß

karsten
gruß

karsten
Karsten
Posts: 196
Joined: 22 Sep 2008 18:37
Location: Berlin
Feedback: 8 (100%)
Postby SloMo » 31 Oct 2010 22:20
Hallo Nik,
Versuch ein anderes Futter, mit dem Novo Prawn hatte ich immer Probleme.
Evtl. mal die Fütterung für einige Tage einstellen.
Etwas Buchenlaub schadet den Kleinen auch nicht. :wink:

Gruß
Ralph
User avatar
SloMo
Posts: 228
Joined: 19 Feb 2009 13:05
Feedback: 5 (100%)
Postby Tutti » 31 Oct 2010 22:46
Hallo,


@Nik,
Montmorillonit werde ich umgehend besorgen. In der Recherche las sich das gut.

Seitdem ich 1/3 Teelöffel auf 54 Liter bei WW zugebe läuft es bei mir,einen Versuch ist es wert.

@Karsten,ja ist schon seltsam aber mir hat es geholfen,die Tiere die Nik hat sind nicht von mir,nur so am Rande.

Ich füttere auch NovoPrawn ca. 1/7 der gesamten Futtermenge aber natürlich auch alles mögliche andere,fressen die Tiere denn gut und reagieren schnell auf eingeworfenes Futter?

Grüße Tutti
Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung. (Wilhelm Busch)
User avatar
Tutti
Posts: 1109
Joined: 28 Jul 2007 19:41
Location: Braunschweig
Feedback: 91 (100%)
Postby nik » 01 Nov 2010 13:34
Hallo zusammen,

die blauen Tger sind eben auch vom Verhalten nicht astrein. Die sind einziger Besatz und kaum zu sehen. An das Futter gehen sie zu zögerlich.

Das Montmorillonit hatte ich gestern noch bestellt. Ich hoffe auf die angegebenen 1-2 Tage Lieferzeit. Mit Leitungswasser hatte ich schon mehrfach unerfreuliche Erlebnisse. Mit dem Abbau der alten Ölheizung war dann die Ursache ausgemacht, aber bis dahin konnte ich nach großen Wasserwechseln ein auffälliges Verhalten des Besatzes, das betraf sowohl Fische als auch Garnelen, feststellen - das ging bis hin zu Todesfällen. Das ist schon übel, wenn sich das dann nicht eingrenzen lässt. Das Zeugs ist mir den Versuch dann schon wert. So das restlose Vertrauen in Leitungswasser habe ich nicht mehr. Es gibt schon Möglichkeiten, die schief laufen können.

Ich kann mir nicht denken, dass das am Düngen oder sonstwas liegt. Das sieht schon nach Ausgangswasser aus. In meinem Altwasser Paludarium, welches mit aufgesalzenem VE-Wasser betrieben wurde, sind die Amano Garnelen steinalt geworden. Im obig beschriebenen Szenario sind welche kaputt gegangen.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7313
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Arami Gurami » 01 Nov 2010 14:01
Hallo zusammen,
mal eine Frage dazu: Macht es Sinn, sich Montmorillonit zu kaufen wenn man ein Pflanzenaquarium (natürlich mit Garnelenbesatz)
pflegt? Oder werden dadurch zuviele Nährstoffe (insbesondere Nitrat) gebunden?
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby nik » 01 Nov 2010 17:29
Hi Aram,

na ja, gerade NO3 bindet es nicht, Ammonium schon - und Schwermetalle. Ist also erst einmal nicht so die Wucht gegen den sorgfältig zugegebenen Düngecocktail. ;) Außerdem hat es fällende Wirkung gegen Trübungen.

Notfallmäßig wird es jetzt erst mal ins Becken zugegeben werden, aber später schaue ich ob es auch genügt nur das Wechselwasser zu behandeln. Ich vermute schon ein Problem mit dem Leitungswasser. Das Becken lief schon genauso, mit anderem, ähnlichen Wasser und die Chrystal Red waren völlig problemlos.

Der Gedanke ist simpel, wende ich das Montmorillonit im Becken an, binde ich evtl. die problematischen Stoffe und etliche mehr, aber die verbleiben im Aquarium. Behandele ich das Wechselwasser vor der Zugabe, habe ich nur ein hoffentlich "entproblematisiertes" Wasser, gebe es zu, dünge und alle sind zufrieden. Mal sehen. ;)

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7313
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby diditsch » 01 Nov 2010 20:10
Hallo Nik,

ich habe jetzt nicht alle Beiträge im Detail gelesen und kann dir auch leider keinen Tipp geben. Unbefriedigender Weise "ist es halt manchmal so". Mir sind nach meinem Umzug ca. 120CR`s und RedBees innerhalb von sechs Wochen gestorben. Die Garnelen waren ganz apathisch und jeden Tag wurden es weniger. Die blauen Tiger haben alle überlebt. In Verdacht hatte ich den Bodengrund, obwohl ich nicht weiss, dass es die Ursache für das langsame Sterben war. Bei den CR`s war es Quarzsand, gut ausgewaschen und die Wasserwerte ansonsten unauffällig. Die blauen Tiger hatte ich auf Ada Aquasoil. Beide Becken waren vier Wochen eingefahren und bekammen das gleiche Wasser. Inzwischen leben die CR`s (neuerdings SCR`s ;-)) auf dem "alten" Aquasoil und die blauen Tiger auf Granatsand. Beide vermehren sich fast wie Red Fire, ich habe nicht den Eindruck, dass die irgendwie schwieriger sind.
Ich kann mir nicht vorstellen das es an der Düngung liegt.

Gruss

Dieter
User avatar
diditsch
Posts: 594
Joined: 17 Aug 2007 20:17
Location: Schaffhausen
Feedback: 21 (100%)
Postby Tutti » 01 Nov 2010 22:25
Hi Dieter,

ich kann dir nur aus Erfahrung sagen das blaue Tiger die abgegeben habe bei ca. 10% der Leute einfach nicht wollenl,warum steht in den Sternen,das meinte ich mit "problematisch" oder "anfällig" .
Ich halte meine Tiger auf gewöhnlichem Kies in weiß 1-3mm.

Grüße Tutti
Der Neid ist die aufrichtigste Form der Anerkennung. (Wilhelm Busch)
User avatar
Tutti
Posts: 1109
Joined: 28 Jul 2007 19:41
Location: Braunschweig
Feedback: 91 (100%)
Postby diditsch » 01 Nov 2010 22:38
Hallo Tutti,

meine Aussage hat sich nicht auf deine Schilderung bezogen. Im Gegenteil, ich kann dir nur zustimmen. Ab und an gebe ich ausgemusterte Tiere ab. Bei manchen vermehren sie sich nach der Eingewöhnungszeit, bei anderen kippen sie im Laufe von Wochen um. Keine Ahnung woran es liegt. Es trifft sowohl die Tiger, als auch die CR`s...naja, sind ja auch beides Bienen.
Grundsätzlich glaube ich auch nicht das es an der Art des Bodengrunds liegt, ich hatte nur spekuliert das irgend etwas störendes im Quarzsand aus dem Baustoffhandel ist.

Grüsse

Dieter
User avatar
diditsch
Posts: 594
Joined: 17 Aug 2007 20:17
Location: Schaffhausen
Feedback: 21 (100%)
Postby nik » 02 Nov 2010 12:17
Hallo Dieter,

da kommt der Trost ausgerechnet von dir, auf dessen Pflanzen-/Garnelenkultur ich mittelprächtig neidisch bin! ;)

Deine CR's waren ja genau in diesem Becken - und liefen! Der einzige Unterschied ist nun der geänderte Standort und ein anderes Wasser - dem Wasser traue ich nicht.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7313
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby nik » 28 Feb 2011 12:03
Hallo zusammen,

ob es jetzt das Montmorillonit war? Habe von Carsten (Logemann) auch was gelesen von unterschiedlicher bakterieller Ausstattung verschiedener Kulturen, könnte auch sein. Fakt ist, die Probleme sind überwunden. Die Altgarnelen haben sich von anfänglich 20 bis auf 7 Stück selbst entleibt und fingen dann an sich zu vermehren. Die laufen jetzt besser als seinerzeit die CR's. Es sind jetzt etwa 100 Stück - mit exponentieller Vermehrungscharakteristik.

Das Montmorillonit wird ins Becken gegeben und hat keinen erkennbaren Einfluss auf die Düngung. Der als Garnelenschutz dienende Ansaugschwamm setzt sich allerdings relativ schnell damit zu. Über dessen Reinigung wird schon ein guter Teil des zugegebenen Montmorillonit wieder ausgetragen.

edit: Das Novo Prawn nehmen die Blue Tiger jetzt übrigens gut an.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7313
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
23 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
blaue Tiger, Leitwert, Pflanzen
by Anubia » 03 Apr 2016 11:21
7 1205 by Bitterlemon View the latest post
20 Apr 2016 17:23
blaue Tigergarnelen
by Spawn » 28 Feb 2013 18:26
1 657 by Christian200 View the latest post
26 Apr 2013 08:59
Blaue Garnele - Lateinischer Name
by Chiller160490 » 08 Mar 2018 02:02
3 405 by Gast View the latest post
10 Mar 2018 10:14
Blue Tiger und CO2
by Matze222 » 04 May 2010 23:54
6 998 by Leetah View the latest post
30 May 2010 11:14
Caridina sp. Blue Tiger
by Goodyear1555 » 22 Oct 2006 16:45
5 1862 by Gabi View the latest post
09 Jun 2007 20:02

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests