Erfahrungsberichte von LeonOli

von LeonOli »

Ich pflege eine gelbe Zuchtform bei der es ohne weiteres Zutun oder gezieltes Hinwirken zu einer Vermehrung im Gesellschaftsbecken gekommen ist. Von diesem Nachwuchs sind dann 2 Männchen und 2 Weibchen durchgekommen.

Da diese Jungtiere zwischenzeitlich recht gut entwickelt sind und sich untereinander durchs Becken jagen, kann ich nur noch einmal deutlich die Empfehlung aus den unzähligen Artenbeschreibungen im Netz unterstreichen, die Tiere nur Haremsweise zu halten (1 Männchen, mind. 2 Weibchen).

Aus diesem Grunde werde ich jetzt auch eines der Männchen abgeben.

Ein weiterer Punkt ist das Jagdverhalten der Fische: Seit sich die Tiere in meinem Becken befinden, kommt kaum noch Nachwuchs der ebenfalls im Becken befindlichen Red Fire-Garnelen durch, auch adulten Tieren wird von Zeit zu Zeit nachgestellt.

Den größeren Amano-Garnelen wird hingegen nicht nachgestellt.

Deshalb würde ich von einer Vergesellschaftung mit Zwerggarnelen abraten.

Gegen eine Vergesellschaftung mit z.T. etwas kleineren Schwarmfischen spricht meiner Meinung nach jedoch nichts, sofern diese keine Schleierschwänze o.ä. haben.

Da ich keine allgemeingültigen Wasserwerte empfehlen kann und möchte, bei denen die Tiere gehalten oder gezüchtet werden können, habe ich oben lediglich die Wasserwerte eingetragen, bei denen ich die Tiere halte.

Haltung
CO2-Verträglichkeit 15 bis 30 mg/l
Gesamthärte ab 10 °dGH
Karbonathärte 5 bis 7 °dGH
pH-Wert ab 6,7 
Temperatur 23 bis 27 °C
Zucht
pH-Wert ab 6,7 
Gesamthärte 8 bis 10 °dGH
Karbonathärte 5 bis 7 °dGH
Temperatur 23 bis 27 °C