Post Reply
14 posts • Page 1 of 1
Postby brammel57 » 31 Mar 2016 10:18
Hallo zusammen,
ich habe in meinem Becken eine Pflanzen- oder Algenart entdeckt, die ich zumindest nicht bewusst eingesetzt habe. Es wirkt sehr filigran, wächst nur langsam und stört auch nicht wirklich. Trotzdem würde mich interessieren, was das ist.


30865

30866


Hat jemand von Euch eine Idee?

Besten Dank und viele Grüße
Dieter
User avatar
brammel57
Posts: 54
Joined: 19 Oct 2012 18:41
Location: Düsseldorf
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 31 Mar 2016 10:32
Hallo Dieter,

Utricularia gibba. Versuche sie halt konsequent und vorsichtig abzusammeln. Für mich die schlimmste, bisher erlebte Seuche.

Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7327
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby brammel57 » 31 Mar 2016 10:56
Hallo Nik,
besten Dank für die schnelle Antwort. Ich habe gerade mal nachgelesen, die kann sich ja echt zu einer Pest ausweiten. Bisher wächst das aber noch nicht besorgniserregend schnell. Im Wesentlichen verfilzt das Kraut meinen Knubbel "Elatine triandra", die ich freiflutend an der Oberfläche wachsen lasse, da ich mich noch nicht entschieden habe, ob ich den Vordergrund mit der rasenbildenden E. Grisebachii (magdagalensis) oder der triandra bepeflanze.

Viele Grüße
Dieter
User avatar
brammel57
Posts: 54
Joined: 19 Oct 2012 18:41
Location: Düsseldorf
Feedback: 0 (0%)
Postby xFiller » 31 Mar 2016 12:07
Du solltest bei dieser Pflanze SCHNELLSTMÖGLICH entgegenwirken. Durch sehr vorsichtiges absammeln (es dürfen keine Bruchstücke entstehen!) und notfalls entfernen befallener Pflanzen. Die ist nicht ohne und wenn du da zu spät reagierst wirst du die nicht mehr los.

Ich habe selbst mal die Lage unterschätzt und durfte ein ganzes Becken neu aufsetzen.

LG
Gruß Sandra
xFiller
Posts: 104
Joined: 07 Mar 2014 15:46
Feedback: 15 (100%)
Postby Harrdy » 31 Mar 2016 13:57
Habe nun selbst über 1 Jahr mit dieser Pflanze gekämpft. Anfangs dachte ich dies wär eine Alge und versuchte dies allein über die Düngung in den Griff zu bekommen. Nachdem sich das ding dann Massiv vermehrte ich und TÄGLICH mehrere Hände voll entfernt habe aber nach wenigen Stunden bereits die nächsten Ausläufer zu sehen waren war ich schon kurz davor das Becken Neuzustarten oder Abzubauen. Zu dieser Zeit stagnierten sämtliche anderen Pflanzen im Wachstum vollständig. Gleichzeitig hatte ich einen Täglichen Verbrauch vom 0,5-1mg/L PO4 und bis zu 4mg/l NO3.

Das ganze ist nun über 1 Jahr her, inzwischen hab ich das ganze wieder soweit im Griff das die meisten Pflanzen Wachsen und gesund aussehen. Leider haben es einige meiner Pflanzen nicht geschafft und sind in der Zeit als sie stagniert haben vollständig eingegangen.

Also von mir auch die Empfehlung so schnell wie möglich was dagegen tun. Ich hab auch zu lang gewartet und es hat ewig gedauert bis ich wieder auf die Richtige Bahn gekommen bin.
Gruß,
Sven
Harrdy
Posts: 155
Joined: 31 Dec 2012 15:35
Feedback: 0 (0%)
Postby Ismna » 01 Apr 2016 00:22
Moin,

habe ich auch mal als "geschenk" von jemand bekomme und habe es erst als irgendeine Alge ignoriert, da unbekannt.
mitlerweile habe ich sie in allen Becken, zwar nicht massiv, aber sie sind immer da und wachsen munter vor sich hin. Schau, dass du die rausbekomms bevor sich das ausbreitet.

Grüße
Grüßle, Martin
Ismna
Posts: 461
Joined: 02 Oct 2011 11:56
Feedback: 23 (100%)
Postby brammel57 » 01 Apr 2016 12:30
Auch Euch herzlichen Dank Sandra, Sven und Martin für die Warnung. Ich werde also versuchen, das Zeug Zug um Zug abzusammeln. Glücklicherweise ist das im Moment noch kein Problem - vermutlich weil alle anderen Pflanzen richtig gut wachsen. Aber bei Unkraut ist es ja oft so, dass eine kleine Störung reicht und das Zeug explodiert.

Ich hatte mir ein großes Pflanzenpaket von einem User hier im Forum gekauft und das Becken damit vor 5 Monaten neu gestartet. Es waren wirklich sehr viele verschiedene Pflanzenarten, die ich ich anfangs erst einmal ohne das groß zu strukturieren reingesetzt habe, um zu sehen was davon am besten wächst. Die Pflanzen hatten schon eine sehr gute Qualität und sind auch fast alle schnell angewachsen. Wermutstropfen waren allerdings verschiedene Schneckenpopulationen (Blasen, Teller- und Mützenschnecken), die ich nicht mehr loswerde (obwohl das Becken 3 Monate ohne jeglichen Besatz und entsprechend ohne Fütterung lief) - und jetzt auch noch die Utricularia.

Wie gesagt, läuft das Becken jetzt seit 5 Monaten, die Utricularia habe ich aber erst sehr spät wahrgenommen, da sie sich fast ausschließlich in dem faustgroßen Ballen Elatine Tiandra, der rechts oben auf dem Filter liegt, ausbreitet.

Ich werden den Ballen wohl zerlegen und Grisebachiis im Vordergrund gegen die Elatine austauschen, so dass der freiflutende Wuchs zuerst einmal vorbei ist und die Utricularia kein Biotop mehr hat.


30877


Viele Grüße
Dieter
User avatar
brammel57
Posts: 54
Joined: 19 Oct 2012 18:41
Location: Düsseldorf
Feedback: 0 (0%)
Postby Ismna » 02 Apr 2016 11:12
Moin,

dann sammel mal fleißig :) ich habs irgendwann aufgegeben, weil das Zeug bei mir in den Bodendeckern drin ist etc. Mach Dir über die Schnecken keine sorgen, die gehören in jedes gut laufende Aquarium aber umso besser das Becken läuft umso weniger Schnecken werden es.

Grüße
Grüßle, Martin
Ismna
Posts: 461
Joined: 02 Oct 2011 11:56
Feedback: 23 (100%)
Postby Frank-20011 » 02 May 2016 22:17
Hallo,

ich selbst suche diese Pflanze ja, was sicher niemand versteht aber ich hatte eben noch nie ein seuchenhaftes Auftreten...ganz im Gegenteil, ich wollte sie flutend kultivieren und komme einfach nicht über wenige Fäden hinnaus, seit über einem Jahr.

Diese Pflanze ist ja sehr filigran, durchscheinend und diese Pflanzen sind tendenziell ja anfällig für EC, ist das vielleicht ein Ansatz um sie auszurotten?

Grüße, Frank!
Frank-20011
Posts: 240
Joined: 30 Jul 2013 12:30
Feedback: 0 (0%)
Postby chrisu » 02 May 2016 22:28
Hallo Frank,

bei mir hat Utricularia gibba durch EC+H2O2 zwar Schaden genommen aber ausrotten könnte ich sie damit nicht.
Erst durch Neueinrichtung konnte ich sie entfernen.
Mfg Christian
User avatar
chrisu
Posts: 2097
Joined: 05 Aug 2007 10:01
Feedback: 6 (100%)
Postby Plantamaniac » 03 May 2016 04:57
Hallo, ja in Schwachlichtbecken kann sie sich nicht halten..
Hatte auch schon öfters das Vergnüngen, aber bis jetzt ist sie mir immer kaputtgegangen ;-)
Hatte auch letztens so ein Paket und hab sie trotzdem vorsorglich hoffentlich komplett entfernt da ich die Story über die Pflanze kenne...
@ Frank:Ich habe in einem Echinodorustopf Uricularia vulgaris. Die entsteht gerade aus Überwinterunsknospen neu.
Wenn Du sowas magst, kann ich Dir davon abgeben, sobald sie groß genug ist...Die Pinke Version hätte ich gerne...aber leider ist die wohl in Deutschland nirgends zu ergattern.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4251
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Frank-20011 » 03 May 2016 14:43
Hallo,

na dann ist doch eine Dunkelkur eine gute Möglichkeit sie auszurotten od. zumindest Ablesemaßnahmen zu unterstützen?!

Ich habe natürlich nach all den Schilderungen Respekt vor der Pflanze...habe sie in einer Vase direkt am Fenster, da habe ich aber die letzten 3 Fäden herrausgelesen und versuche die mit reg. WW in einem Glas, ebenfalls am Fenster aufzupäppeln, -leider- auch recht erfolglos, auch ohne Schnecken bleibt es gerade bei'm Substanzerhalt.


Aus dem großen Becken, sie schwammen da direkt unter den LSR's in der ganzen Riccia/Lemna Grütze, sind sie nur duch das regelmäßige Entfernen der überflüssigen Grütze, sozusagen ausversehen, ausgerottet wurden.

ACH, die rosa Variante, die ist ja Mythenumwoben...wer weiß wer die wo wirklich kultiviert od. ob diese raren! Bilder nicht unter dem Einfluss von Nährstoffüberschüssen, -Mängeln,- Frösten o.ä. entstanden sind.
Jedenfalls sind ja etliche Leute von dieser Pflanze ernsthaft begeistert und wenn man wöllte dann wäre es eigentlich kein Problem sie von Kontinent zu Kontinent zu tauschen aber wie gesagt.

Das Vulgaris-Angebot wäre eine feine Sache ich habe da sowas in der Art:

http://www.killerpflanzen.com/venusfliegenfalle_im_moork__bel/

Vor.
Schaut euch die Seiten mal durch...man kann ja klein anfangen, Arten die gesondert überwintern müssen fallen für mich eh raus, da sind mir meine Kakteen schon genug aber versch. blühende Utricularien :hechel:

Grüße!
Frank-20011
Posts: 240
Joined: 30 Jul 2013 12:30
Feedback: 0 (0%)
Postby moskal » 03 May 2016 15:37
Hallo Frank,

wenn du von denen http://www.flowgrow.de/emers/bluten-t3614-75.html (bischen scrollen, Beitrag kommt nach der Aponogeton) welche willst, gerne. Das wären dann Sämlinge. Es ist Utricularia calycifida. Hat auch schöne Blätter, ist aber emers.

Gruß, helmut
User avatar
moskal
Posts: 1401
Joined: 18 Mar 2008 15:44
Location: Stuttgart
Feedback: 13 (100%)
Postby Öhrchen » 03 May 2016 15:53
Hi,
wenn jemand freiwillig Utricularia gibba haben will, ich kann was abgeben. Habe ein kleines AQ, in dem ich sie bis zu einem gewissen Grad wachsen lasse und nur das ausdünne, was mir zu sehr in die anderen Pflanzen reinwächst.
Das Becken ist übrigens gut beleuchtet und nährstoffversorgt. Und der Filter macht ganz gut Strömung, spielt vielleicht auch eine Rolle.
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1382
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
14 posts • Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests