Post Reply
7 posts • Page 1 of 1
Postby guarana » 15 Mar 2019 19:31
Hallo Pflanzenfreunde :-)

Vor einigen Monaten erhielt ich von privat eine Sendung Schwimmende Wolfsmilch (Phyllanthus fluitans).
Ich hatte ziemliche Schwierigkeiten, die Pflanzen im Aquarium zu kultivieren. Bereits bei geringer Oberflächenbewegung (Luftausströmer, Filterauslauf etc.) versank der ältere Teil der Triebe, die Blätter verdarben, nur die neuesten Blättchen hielten sich noch über Wasser, vor allem, wenn sie zwischen anderen Schwimmpflanzen wuchsen.



Die einzelnen Pflanzen waren auch strukturell recht fragil/zerbrechlich und die zuerst roten Wurzeln wurden bald dunkler (Verholzung?). Wahrscheinlich deswegen war die Sendung mit diesen Pflanzen auch in einem sehr schlechtem Zustand angekommen. Ich konnte sie eigentlich nur außerhalb des Aquariums in kleinen Wassergefäßen halten, die ich mit etwas Dünger versorgte. Viel habe ich bis heute nicht davon... Die Besonderheit dieser Pflanzen ist Ihre kräftige Rotfärbung, die sie selbst unter Schwachlichtverhältnissen entwickelt (Leuchtstoffröhre oder schwächere LED). Es wird ja oft geschrieben, dass dies nur bei ausreichender Beleuchtung geschieht. Auch die überlappende wechselständige Blattanordnung ist auffallend.





Ganz anders eine zweite Lieferung, die ich erst kürzlich erhielt. Diese Pflanzen entsprechen eher den Wolfsmilch-Aufnahmen, die im Web zu finden sind. Deutlich elastischer, offensichtlich weniger empfindlich gegenüber Oberflächenbewegung, andere Blattstellung. Grüntöne überwiegen.



Nun frage ich mich, welchen Anteil hier die Wuchs-- und Haltungsbedingungen spielen, oder ob hier nicht doch zwei unterschiedliche Formen/Varianten/Pflanzen vorliegen. Ich würde mich über eure Meinung freuen!
Beste Grüße - andreas
User avatar
guarana
Posts: 12
Joined: 24 Nov 2016 21:28
Location: Köln
Feedback: 11 (100%)
Postby Olli73 » 15 Mar 2019 20:15
Hallo Andreas,

Es ist alles die gleiche Pflanze. Wie Du schon geschrieben hast, hängt die Färbung von Licht und Eisen-Düngung ab. Die Pflanze ist ein Eisen-Indikator. Ist beides viel vorhanden, werden die Blätter schön rot.

Meine persönliche Erfahrung ist, das die Pflanze besser wächst, wenn sich eine Glasscheibe zwischen Beleuchtung und Wasseroberfläche befindet, bzw. durch das Glas die Luftfeuchtigkeit hoch bleibt.
Grüße aus Berlin,

André

Relapse

Ein-sonniger-Ort
User avatar
Olli73
Posts: 98
Joined: 25 Oct 2017 18:17
Location: Berlin
Feedback: 2 (100%)
Postby Plantamaniac » 16 Mar 2019 07:34
Hallo, hab auch schon mehrere Ansätze Wolfsmilch im Herbst über den Jordan geschickt...
Dann hab ich sie endlich mal in einer Rocherbox am Südfenster auf der Heizung über den Winter gekriegt.

Und von wegen, die kann nicht emers wachsen :lol:
Die hing komplett übern Rand...
Dann, als ich genug hatte, hab ich in jedes Becken ein Pflänzchen rein.
In manchen gehen sie ein, in andern überleben sie gradso und endlich hab ich ein Becken gefunden, wo sie wächst wie bekloppt und ich soviel habe, das ich andere damit totschmeißen kann :grow:
Auch den ganzen Winter durch...

Kann aktuell leider keine Bilder verkleinern, weil mein Bildbearbeitungsprogram streikt...
Aber sowie das geht, mach ich mal noch ein Foto von den ganzen Pflänzchen...
Die schwimmen 7cm hoch knapp unter den T8 Röhren, ohne zwischenscheibe und wachsen schön, kräftig und kompakt...
Schade das ich das nicht zeigen kann..bin total begeistert...
Freue mich schon, wenn es endlich wärmer wird und sie wieder draußen wachsen kann...
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4259
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Wuestenrose » 16 Mar 2019 09:25
Morgen…

Olli73 wrote: Wie Du schon geschrieben hast, hängt die Färbung von Licht und Eisen-Düngung ab.

Ersteres ja, zweiteres nein. Ein Trugschluß, der offensichtlich nicht ausrottbar ist.

Ich hatte die Schwimmende Wolfsmilch mal zur (erfolgreichen) Verdrängung von Wasserlinsen in dieses Aquarium eingesetzt. Hielt sich dort problemlos über mehrere Jahre, bis ich das Aquarium wegen Umzugs auflösen musste.


Viele Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6663
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Sumpfheini » 16 Mar 2019 14:01
Hallo,
kann ich bestätigen, gleiche Pflanze. So rot wie auf dem ersten Foto wird sie bei mir, wenn ich mal wieder die Düngung vernachlässigt habe. Bei gleicher Beleuchtung entwickelt sie grüne Blätter, wenn sie gut makronährstoffversorgt ist.

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5225
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Öhrchen » 16 Mar 2019 20:22
Hallo,
Rotfärbung der Pflanze zeigt mir eigentlich immer, daß ich nach dem Phosphat schauen sollte - das ist dann nämlich längere Zeit knapp gewesen.
Hier wächst sie gut in offenen Becken.
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
User avatar
Öhrchen
Posts: 1385
Joined: 28 Apr 2011 17:09
Location: Fulda
Feedback: 5 (100%)
Postby guarana » 17 Mar 2019 00:17
Vielen Dank für eure Ideen dazu! Erstaunlich, wie unterschiedlich diese Pflanze je nach Nährstoffbedingungen aussehen kann... Bin mal gespannt, wie meine sich nun weiter "anpassen"

Nachtrag:
Wuestenrose wrote:
Olli73 wrote: Wie Du schon geschrieben hast, hängt die Färbung von Licht und Eisen-Düngung ab.

Ersteres ja, zweiteres nein. Ein Trugschluß, der offensichtlich nicht ausrottbar ist.


Aber so viel Licht wie man immer liest, benötigt die Schwimmende Wolfsmilch dann doch wohl auch nicht um rot zu werden. Bei den roten Pflanzen oben war über einen Zeitraum von Monaten nur eine einzelne OSRAM Substitube Basic LED Röhre drüber. Das würde ich eher als Schwachlicht bezeichnen ;-)
Das Ihr dennoch Licht fehlt, sieht man wohl an den Trieben, die nach oben, weg von der Wasseroberfläche streben. Wäre zumindest meine Vermutung.

So gesehen wäre dann beides falsch (viel Licht / viel Eisen nötig), oder zumindest übertrieben.
Heiko und Stefanie werden wohl Recht haben, dass den roten Pflanzen Makronährstoffe fehlen. Das wird wohl den Unterschied machen...
Beste Grüße - andreas
User avatar
guarana
Posts: 12
Joined: 24 Nov 2016 21:28
Location: Köln
Feedback: 11 (100%)
7 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
Wolfsmilch
Attachment(s) by Stele » 09 Feb 2014 22:08
12 603 by Sumpfheini View the latest post
23 Feb 2014 09:36

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests