Antworten
5 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon Möllemann » 28 Jan 2014 21:02
Hallo Leute!,
ich bin neu hier im Forum und will mich zunächst vorstellen-
Heiß Christian bin 28 und bin ziemlich neu in der Aquaristik.
Ich hab angefangen vor 2Jahren mit einem Malawi-becken. Mittlerweile plane ich mein erstes Amazonasbecken...

Mein Ziel ist es ein pflanzenreiches, schönes Aqarium zu gestalten. Meiner Frau zu liebe muss ich aber eine tatsache berücksichtigen und zwar das ich Ihre zwei Antennenwelse mit ins neue Becken nehme. (haben eigentlich schon nicht richtig zum Malawi gepasst, aber so ist es halt)
Ich bin wie folgt vorgegangen.
Folgende Bücher hab ich gelesen:
--
Hanns-J.Krause Aquariumwasser
Hanns-J.Krause Aquariemtechnik
Algenfibel (war nich so informativ)
Harnischwelse
Süsswasserfische
--
Zunächst habe ich vom Wasserwerk mit die Wasserwerte schicken lassen 16°dH **schreck**
Also Mischwasser ist unausweichlich. Hab bei uns im Nachbarort Destilliertes Wasser gefunden 5L für 1,19€. Damit kann man arbeiten.
Ich habe das Pferd von hinten aufgezogen und habe mir als Ziel gesetzt das mit einer CO² Düngeanlage gedüngt werden soll. In Pflanzenbüchern habe ich gelesen das dazu mindestens 25ml/L CO² im Wasser anwesend sein müssen. Mein Ziel habe ich bei 35mL/L gesetzt. Schnell Krauses Ph-Tabelle rausgeholt Linial draufgelegt und dann kam ich zu dem Ergebniss das ich bei 35mL CO² und einem Ph-Wert von 6,6 einen GH von 5,4 brauche.. Verrückt gerechnet aber umgekehrt überlegt gehts ja auch...
Die angestrebten Wasser werte passen auch für meine zukünftigen Fischchen

Neubestand:
5X Adolfos Panzerwels
20XNeon Salmler
5X Panda Zwergbuntbarsch
Altbestand:
2XAntennenwels
----
Also muss ins 160L Becken
107L distelliertes
53L Rowasser
----
Damit es beim umsetzen nicht zu Verletzungen und Stresszuständen kommt habe ich im Übergangsbecken
ein Übergangswasser. Damit es nicht zu einem Osmotischen Schock kommt.
Zunächst habe ich den Härtegrad in den Elektischen Leitwert umgerechnet. Da ich durch Fachbücher weiß das man Süsswasserfische nicht in einem Druckgefälle über 300 µS/cm umsetzen darf.
Ist-Wert Malawibecken= 16°dH = 576 µS/cm
Soll-Wert Amazonas= 5,4°dH = 188,7 µS/cm
Da das Druckgefälle höher wie 300 µS/cm ist habe ich für das Übergangsbecken/Übergangswasser 382,35 µS/cm
geplant das sind wieder umgerechnet 10,9°dH

Mischwasser gesamt:
60L
Distelliertes Wasser:
20,4L
Rohwasser:
39,6L
----
KH immer 80% der GH
---
Wasser erledigt. -Theoretisch-
---
Aus Büchern und dem Internet kam ich auf Wels-feste Pflanzenarten

Vallisneria americana
Cabomba caroliniana
Ceratopteris thalictroides
Ludwigia repens "Rubin"
Hydrocotyle leucocephala
Riccia fluitans
--------
Für weitere oder bessere/schönere Arten vorschläge erwünscht.
--------
Das ganze soll im goldenen Schnitt angelegt werden und in die Mitte eine Moorkienwurzel.
Ich versuch dann mal meine Skizze hier einzufügen ,, hoffentlich klappts ,,
In die Mitte eventuell ein Bubble Maker der zur Dämmerung (Mondlicht) kurz angeschaltet wird
Ich weiß Luft und CO² passt nicht,,, doch meine Erklärung kommt jetzt:

Wer hat schonmal was von der CO²-Pumpe von Krause gehört? Bestimmt einige. Kurze erklärung:
Dort wird ein 1cm hoher Gitterrost unten auf den Glasbodem gelegt auf das Gitter kommt der Nährboden und darauf Kieß 2mm Körnung. ein Schlauch mit Ausströmer führt unten in den 1cm freiraum unter das Gitter und sorgt für eine ganz leichte Sickerbewegung von unten nach oben.
---
Laut Krause haben ALLE Süsswasserfische (also auch Welse) mein Problem mit 60ml/L CO².
---
In Fachbücher für Harnischwelse steht drin das man mit CO² anlagen vorsichtig sein soll.
---
Hat irgendeiner Erfahrungen mit diesem Düngeverfahren in Verbindung mit Harnischwelsen?
---
Wer hat allgemein Erfahrung mit diesem Verfahren?
---
Den Bubblemaker will ich Nachts alle 3h für 4min laufen lassen um das CO² was von unten kommt (Trotz Nachtabschaltung) aus dem Wasser zu spülen. Weil Nachts sind ja keine Abnehmer da für das CO² und Welse ja angeblich so empfindlich auf Sauerstoff entzug reagieren.
----
Ich hab versuchsweiße mehrere Stunden den Außenfilter abgestellt und beobachtet . Auch nach Tagen sieht man den Antennenwelsen keine Atemnot an....
--
Die letzten Fragen:
Zu welche G13 Beleuchtung und welcher Bodengrund/Nährboden ratet ihr mir.

P.S.: Natürlich werde ich alles fotografisch festhalten und euch das Projekt anschließend zeigen.
Für Tipps oder an Themen die ich nich bedacht haben könnte oder wo ihr mir ratet ein Buch zu lesen bitte gerne.

Gruß
Christian
Benutzeravatar
Möllemann
Beiträge: 2
Registriert: 27 Jan 2014 19:37
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Möllemann » 28 Jan 2014 21:16
Hydrocotyle leucocephala (A)
Riccia fluitans (B)
Vallisneria americana (C)
Cabomba caroliniana (D)
Ceratopteris thalictroides (E)
Ludwigia repens "Rubin" (F)

Dateianhänge

Benutzeravatar
Möllemann
Beiträge: 2
Registriert: 27 Jan 2014 19:37
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sven71 » 07 Feb 2014 18:48
Hi Christian,
Ich bin auch neu im Forum und da hier sonst keiner was zu sagen hat, tu ich es ;)
Ich hatte eigentlich immer Harnischwelse in meinen Becken ( und das waren einige in 30 Jahren) und ich hatte nie Probleme mit Co2 oder Sauerstoffmangel. Gerade die Ancistrusarten gehören zu den robustesten Fischen die ich kenne. Ich würde auf Ausströmer jeder Art verzichten.
Zur Bepflanzung: Von Riccia würde ich dir als "Pflanzenanfänger" abraten. Es ist ei ne Schwimmpflanze die man künstlich am Boden hält. Das geht nur mit viel Licht, Co2 und viel Zuwendung .
Vallisnerien gehören defintiv in den Hintergrund. Wenn du sie mal einige Zeit hast wirst du wissen warum. :)
Ansonsten gilt wie immer: Einfach mal experimentieren und Spass haben.
Viel Erfolg!
Sven
Gruß
Sven S. aus Fs.
Sven71
Beiträge: 75
Registriert: 29 Jan 2014 01:00
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Hydrophil » 07 Feb 2014 19:13
Hallo Christian,

erstmal herzlich willkommen.

Also die meisten hier arbeiten mit CO2-Werten zwischen 20 und 30mg/l, das sind auch die Werte, die mit handelsüblichen Langzeittests angezeigt werden. Den Blubberstein würde ich auch weglassen. Wegen der Ancistrus brauchst du dir da keine Gedanken zu machen, die halten schon was aus. Ich habe selbst drei Stück im Becken und würde sagen, eigentlich sind alle Pflanzenarten tauglich, die kleine oder feinfiedrige Blätter haben. Alle anderen gehen auch, du musst aber mit dem einen oder anderen Fraßschaden rechnen. Am gefährdetsten sind Arten, die große, flächige Blätter haben, wie Echinodorus oder bei mir Hygrophila corymbosa. Ansonsten sind Ancistrus unproblematisch, ich würde mir da bei der Pflanzenwahl keine Einschänkungen auferlegen.
5L Dest. Wasser für 1,20€ ist zwar schön, aber du brauchst die von dir errechnete Menge ja jedes mal, wenn du nen Wasserwechsel machen willst. Oder hast du vor, das Becken als Altwasser zu betreiben. Die ständige Einkauferei von Wasserkanistern wird dir schnell auf die Nerven gehen. Vielleicht ist eine Umkehrosmoseanlage für dich sinnvoller, wenn du den Platz hast, sie aufzubauen.
Davon abgesehen, ich habe hier auch GH/KH 15 und die Pflanzen wachsen trotzdem und die Fische fühlen sich zumindest äußerlich wohl. Es gehen nicht alle Pflanzen, aber doch sehr viele.
Hast du dir schon Gedanken zu einem Düngekonzept gemacht und wie sieht es mit dem Licht über deinem Becken aus, das halte ich für wesentlich wichtiger.

Viele Grüße,
Christoph
____________________________________________________
Viele Grüße aus der Pfalz, Christoph
Benutzeravatar
Hydrophil
Beiträge: 594
Registriert: 23 Dez 2012 12:37
Bewertungen: 228 (100%)
Beitragvon Tigger99 » 07 Feb 2014 19:24
Christian,

Die Liste des feedbacks ist zu lang, um über mein Tablet zu tippen :D
Lass dich doch mal im chat sehen :thumbs: Da wirst dann zu getextet und beraten.
Cool finde ich das mit dem Pferd :D nur sind die Tabellen mal rein theoretisch :pfeifen:
So Sache wie dropchecker, Osmose Anlage, Ionentauscher, Geringfilterung etc. Kann man sich ja mal an lesen..
Dein Herr Krause ist der schon tot :? :shocked: :cool: , denn früher war die Erde eine Scheibe :D
Zu dem Layout gibt es bessere wie mich, denn ich kann nur grün. Allerdings wolltest du goldenen Schnitt anwenden und die Wurzel steht wohl voll mittig. Die Ludwigia gehört da auch nicht hin :?
Das Riccia ist schön, wenn auf binden kannst oder Korallenkleber hast. Na entweder liebt man Riccia oder hasst es :D
PS: die Wortkorrektur vom Tablet geht mir auf den Keks :D
Schönen Gruß
Dirk
Benutzeravatar
Tigger99
Beiträge: 553
Registriert: 30 Dez 2011 17:05
Bewertungen: 7 (100%)
5 Beiträge • Seite 1 von 1

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste