Post Reply
4 posts • Page 1 of 1
Postby Javanoth » 28 Jul 2016 17:58
Hiho,

ich habe dieses Forum entdeckt, nachdem ich mich relativ euphorisch in die Paludarium-Welt vorgewagt habe :).
Begonnen hat es damit, das meine Holde einige schöne Orchideen hat und ich die Kultivierung selbiger recht spannend finde. Wir haben schon länger darüber nachgedacht ein Terrarium dafür zu gestalten. Nun sind wir vor zwei Wochen über ein paar tolle Paludarium Videos gestolpert und das ganze hat mich dermaßen angefixt, das ich schon direkt am nächsten Tag shoppen musste.

So. Und nun steh ich da :) und hab mich schon auf diversen Seiten eingelesen und schlau gemacht. Aber in Summe werd ich glaub ich die Hilfe auch von ein paar Profis brauchen :). Und darum habe ich mich / uns hier angemeldet. Einerseits wollen wir den Bau unseres Paludariums als komplette Neulinge im "Terrariumbereich" dokumentieren und zugleich erhoffen wir uns ein paar Tipps, wie und was wir besser / anders machen können.

So, unsere Basis bildet ein Terrarium von Terratlantis. Vermutlich das einsteigerfreundlichste von der Größe her... Nämlich das größte^^ Ja... Wenn ich ein Thema spannend finde muss es gleich groß werden :p.

Terrarium:
Model: http://www.aquatlantis.com/index.php?id=311&tbl=registos
Maße: 132x45x75

Ich erzähl am besten, was wir uns bis jetzt in etwa vorgestellt haben, bevor ich meine Equipmentliste noch nenne :).

Was haben wir vor:
Ein klassisches Regenwaldpaludarium mit Wasserfall. Ob und welche Tiere reinkommen, wird sich noch herausstellen.
Der grobe Plan sieht vor ca. 20 cm Wassertiefe zu bieten (30 cm stehen max zur Verfügung). An der Rückwand / Boden wird eine Landschaft aus Styropor, PU-Schaum und Treibholz gestaltet, welche auch einen Wasserfall bietet.
Das ganze soll mit Fließenkit/Mörtel ausmodeliert werden (Heißluftstrahler muss noch organisiert werden) und mit Epoxitharz versiegelt werden.
Das ganze sollte mit ca. 80-90% Luftfeuchtigkeit betrieben werden, also ein sehr feuchtes Klima bieten.

Jo, das finale Design ist glaub ich auch davon abhängig, was für Tiere verwendet werden. Und ob :).
Vorgestellt hätte ich mir ein paar Fische (Gubbies sollen gute Futterfische für Reptilien sein?) sowie ein paar Reptilien. Frösche und vielleicht Geckos?

Was haben wir bis jetzt:
Besagtes Terrarium mit 132x45x75cm
Wasserpumpe für Wasserfall: Eheim Compact 600
Wasserfilter: JBL CristalProfil i60
Nebler: SuperFog Nano
1 x Thermo-/Hygrometer
diverse Styroporplatten für die Landschaftsgrundmodelierung
Cuttermesser

Ich hab jetzt ein bissschen nachgerechnet und bin zu dem Schluss gekommen, das ich im Shop falsch beraten wurde :).
Wenn ich 20 cm als Mindestwasserlevel nehme komme ich auf ca. 120 L Füllmenge.
Laut technischer Angaben ist der Wasserfilter zwar in der lage das Wasser dann 4 x die Schunde umzuwälzen (rein von der Kapazität) aber nur für 60-80 Liter ausgelegt. Hier muss ich eventuell noch nachbessern.
Ebenso war / ist der Nebler ein Fehlkauf. Hab den Damen und Herren zwar erklärt, das ich ein Plaudarium will und auch welche Höhen zu überwinden sind (sie haben mir auch das Terrarium verkauft^^) aber das Teil ist mit Schlauch ins Terrarium zu führen. Also nicht für den Gebrauch IM Terrarium geeignet.
Ich würde gerne so coole Nebeleffekte erzeugen, wo der Nebel irgendwie den Bachlauf runterwabbert... das ist coooool :).
Und unser Terrarium steht auf einem großen Sideboard (Technik will ich so gut wie geht da reinbauen), da sind schon leicht mal 100 cm an Höhe zu überwinden. Und das schafft der Nebler nicht. Brauch also einen der für dein Einsatz im Terrarium geeignet ist.
Die Wasserpumpe für den Wasserfall sollte ausreichend dimensioniert sein.

Zur Beleuchtung:
Nachdem wir noch nicht wissen, was genau rein kommt, habe ich hier mal etwas tiefer gestapelt und eine LED Leiste gekauft die für die reine Pflanzenbeleuchtung als Basis ausreichend sein sollte. Technische Angaben hab ich dazu leider keine. Ist aber für Aquarien und Terrarien geeignet. Laut Verkäufer.

Was steht als nächstes an:
  • PU-Schaum kaufen
  • Fugenkit kaufen (gibt es hier Empfehlungen? Worauf sollte ich achten?
  • Epoxitharz kaufen (gibt es hier Empfehlungen? Worauf sollte ich achten? Hab da zwar schon bisschen recherchiert, aber bin noch nicht dahinter gestiegen ob da alles für ein Terrarien geeignet ist, oder obs da Besonderheiten gibt)
  • Groben Wasserlaufplan erstellen (ob da eine brauchbare Strömung erzeugt werden kann, etc.)
  • Gestaltung der Landschaft (inkl Wartungsschächte/-möglichkeiten für Pumpen, etc.)
  • Anpassung der Technik (eventuell Filter und Nebler tauschen)

Soweit bin ich schon mal mit der näheren Planung. Die weitere Planung sieht dann grob vor:
  • Feststellen, welches Klima wir halten können
  • Erstbegrünung (Moose, Farme, Bodendecker) (und da kenn ich mich schon nimmer so brauchbar aus :)).
  • Vorhandene Flora erweitern (die Orchideen die vorhanden sind)
  • Orchideen und Begrünung kaufen (hier hat die Holde das Machtwort :), bzw. sind wir froh über Tipps und Empfehlungen).
  • Überlegung ob und welche Tiere einziehen sollen
  • Anpassen der Beleuchtung aufgrund der Flora und Fauna die wir dann am Ende haben wollen (MH oder NDL?)
  • Finetuning

Jo... Das war mal der grobe Plan für die nächsten Wochen und Monate :).

Ein paar Infos noch:
Wir wohnen in einem Passivwohnhaus (sprich es ist generell eher so 22 Grad + in der Wohnung und generell eine niedrigere Luftfeuchtigkeit). Keine Ahnung ob das massive Auswirkungen auf das Klima im Plaudarium hat.
Und wir haben beide keine Erfahrung mit Terrarien, Aquarien, Paludarien :P. Also super Neueinsteigerprojekt :).
Öhm. Was könnte noch von Relevanz sein?
Ich bin anfällig für technische Spielereien :). Der Ausschlaggebende Grund das Projekt zu starten, war ein Video in dem einer Wetter im Paludarium (Sonnenuntergang/-aufgang, Gewitter, Sturm, etc.) mittels Rasperry Pi simulierte. Sprich, das könnte die fortgeschrittene Ausbauphase sein :). Klima mittels Rasperry Pi :). Also Feuchtigkeits-/Temperaturkontrolle zusätzlich.

Jooo... Fotos folgen, derweil ist es nur der leere Kasten auf nem Schrank :).

Würden uns über Feedback und konstruktive Kritik freuen.

Peace,

Javanoth
Javanoth
Posts: 1
Joined: 28 Jul 2016 17:14
Feedback: 0 (0%)
Postby Schischu » 31 Jul 2016 04:29
Hallo ...

also wünsch dir erstmal viel Spaß beim basteln und einrichten ein Paludarium ist echt was schönes wenns gut gemacht ist :smile:

einpaar Fragen kann ich dir schonmal beantworten der Filter ist zu klein das stimmt evtl wenn Jbl weiter genutzt wird JBL CristalProfi e701 greenline sollte für das Becken ausreichen wobei der Wasserinhalt denk ich mal weniger wird als was du hier angibst, die Heizung fehlt noch^^ oder ich hab es überlesen

zum Thema Tiere da sollte man sich vorher gedanken machen was einziehen soll um das Paludarium den Bedürfnissen der zu pflegenden Tiere anzupaßen
Dendrobaten oder Geckos schließ ich gleich mal aus da die Wassertiefe zu groß ist,

der Vernebler ist schon etwas klein sollte aber auch die Höhe schaffen das einzige was mir auffällt ist das der Schlauch zu kurz ist den kann aber man nachkaufen mit 2,50 Länge das sollte reichen ein großen Effekt wird das aber nicht haben so bald dieser abgeschaltet wird ist der Nebel weg und die LF steigt nun auch nicht gerade sehr hoch durch den Einsatz des Gerätes
LG Steffen
User avatar
Schischu
Posts: 61
Joined: 24 May 2014 06:48
Feedback: 0 (0%)
Postby eheimliger » 31 Jul 2016 06:32
Hallo Ihr beiden,
ich habe selber 0 (null) Erfahrungen mit Paludarien, finde das Thema aber sehr spannend und werde das hier verfolgen, vielleicht schaffe ich mir auch mal eines an.
Jetzt mal meine Gedanken zu dem was ihr geschrieben habt, vorrangig die Technik.
Erstmal finde ich den Glaskasten in Ordnung, mich persöhnlich stören jedoch die vorderen Streben und würde für mich einen anderen Kasten nehmen.
Das mit dem Innenfilter verstehe ich so nicht, Ihr wollt den also nur für das Wasser nehmen, dazu noch eine Pumpe für den Wasserfall.
Der Filter wäre sichtbar, für das reine Wasser aber ok und da ich auch davon ausgehe das es viel weniger wird sollte er ausreichend sein, ihr habt nur die Grundfläche berechnet. Substrat und Aufbauten müssen jedoch abgezogen werden.
Mann könnte doch einen Außenfilter nehmen der über einen Schlauch mit Filterguard ansaugt und das Wasser über den Wasserfall zurückpumpt. Das wäre dann schonmal weniger sichtbare Technik im Becken.
In einem Passivwohnhaus würde ich keine Bedenken haben das ohne Heizung zu betreiben, die Beleuchtung und die Pumpe wärmen auch ein bisschen.
Zu der Lampe habt ihr leider wenig geschrieben da euch ja Infos fehlen. War da keine Verpackung dabei, oder steht da kein Hersteller drauf?
Zu Verneblern kann ich nichts sagen, würde persöhnlich auch drauf verzichten. Feuchtigkeit sollte über den Wasserfall genug ins Paludarium kommen.
Die gesamte Steuerrung über Rasperry Pi ist bestimmt super, geht aber auch mit reiner Lichtsteuerung und extra Feuchtigkeitsteuerung vielleicht einfacher.
Das waren erstmal meine Gedanken und ich bin gespannt wie es weiter geht.
Gruß, Frank
eheimliger
Posts: 917
Joined: 26 Nov 2015 19:35
Location: Bonn
Feedback: 4 (100%)
Postby Distelmadame » 22 Sep 2016 15:32
Hey Javanoth, das klingt ja nach einem tollen und auch sehr ambitionierten Projekt! Ich finde es immer wieder faszinierend, wenn Leute, so wie du, schon einme so genaue Vorstellung von dem haben, was sie wollen :thumbs:
Ich selbst bin immer viel zu unentschlossen und hibbel von einer Idee zur nächsten. Hast du deine Paludariumspläne mittlerweile umgesetzt und kannst etwa schon Fotos vorzeigen?
It is harder to kill a phantom than a reality.
User avatar
Distelmadame
Posts: 4
Joined: 02 Aug 2016 15:37
Feedback: 0 (0%)
4 posts • Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 1 guest