Post Reply
13 posts • Page 1 of 1
Postby Hobbyaquariner » 06 Jan 2015 17:04
Hallo Zusammen,

meine 30l Nano Cube läuft mittlerweile seit nun 46 Tagen und hat sich soweit
ganz gut entwickelt!


26527


Leider zeichnet sich in letzter Zeit eine Mangelerscheinung am "Kuba Perlkraut" ab, die
ich an Hand meiner Messwerte auf einen Magnesiummangel zurückführen kann.


26528


Meine Beleuchtung setzt sich wie folgt zusammen:

1x Nanoleuchte 9W
1x Nanoleuchte 11W

so, dass ich mit 0.5W/l fahre.

Meine Wasserwerte sind wie folgt:

Temperatur: 25°C
Kohlendioxid: Bio CO2
Karbonhärte: 4°dKH
Nitrat: 80mg/l
Kalium: 7 mg/l
Eisen: 0.5mg/l
Magnesium: 0mg/l

Als Substrat verwende ich Ada Aqua Soil Amazonia
und gedüngt wird:

täglich: Dupla Plant 24 Eisenvolldünger
bei WW: Dupla Plant Basisdünger

Nun meine Fragen:
1.) Wie wirke ich diesen Mangel am besten Entgegen?

2.)
Meine Wasserwerte lasse ich mir aktuell noch von meinem Zoogeschäft meines Vertrauens messen,
da ich bisher nicht das übrige Geld habe, mir das Gesamte Spektrum der Wassertests zu leisten (80€)
Gibt es alternativ ein kostengünstiges Set zum Messen der Wasserwerte?


Vielen Dank Zusammen!

Mit freundlichen Grüßen

Stephan
30l Nano Cube Iwagumi
Hobbyaquariner
Posts: 17
Joined: 22 May 2013 16:12
Feedback: 0 (0%)
Postby java97 » 06 Jan 2015 17:20
Hallo Stephan,
80 mg/l NO3?? Das ist schon sehr happig, liegt aber wohl am Soil, oder?
Du solltest auf jeden Fall öfter/mehr Wasser wechseln, was bei 30l ja kein Unding ist :wink: , um dem Zielwert von 15-20 mg/l näher zu kommen.
Mit MgSO4=Bittersalz (siehe Nährstoffrechner) kannst Du den Mg-Mangel beheben.
Einmalig auf die gesamte Wassermenge (Zielwert ca. 10 mg/l) und dann immer nur das Wechselwasser damit aufpeppen.
BTW: der Eisenwert ist um mind. Faktor 10 zu hoch. Wenn der so bleibt, handelst Du Dir früher oder später Rotalgen ein. Also pausiere mal die Mikrodüngung eine ganze Zeit lang, bis der Wert auf max. 0,05 mg/l gesunken ist.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby kiko » 06 Jan 2015 17:29
Hallo,
die Werte wurden im Zoohandel bestimmt, was -jenach Testverfahren- (Teststreifen, Tropftests & Co) immer mit einer gewissen Vorsicht zu betrachten ist. Vielleicht solltest du erstmal bei deinem örtlichen Wasserversorger erfragen was in deinem LW überhaupt alles enthalten ist, daraufhin kannst du dann auch gezielter vorgehen.

Meine Wasserwerte lasse ich mir aktuell noch von meinem Zoogeschäft meines Vertrauens messen,
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby Hobbyaquariner » 07 Jan 2015 18:32
Hallo,
vielen Dank erst mal Volker und Olaf Peter für die schnelle Antwort!

die 80mg/l NO3 schließe ich auch auf das Soil zurück.
Werde dementsprechend jetzt 2x pro Woche das Wasser wechseln und schauen wie sich dies auf den Nitratgehalt auswirkt.

Der Eisenwert habe ich falsch angegeben, dieser liegt im Sollbereich!

Zur Düngung mit Bittersalz:

Als erstes werde ich mir die Wasserwerte meines Leitungswassers beschaffen

Dann die Frage:
Wie kann ich das Bittersalz so genau dosieren?

Liebe Grüße Stephan
Hobbyaquariner
Posts: 17
Joined: 22 May 2013 16:12
Feedback: 0 (0%)
Postby kiko » 08 Jan 2015 14:22
Hallo,
am einfachsten wäre zum abwiegen eine Fein-Grammwaage, die kriegt man meist schon ab 5Euro.
Wahrscheinlich ist es mit Mg-zudüngen aber auch nicht alleine getan (zumindest wären 0mg/L Mg doch eher selten in Becken wo Lw verwendet wurde). Ev. wäre es daher sinnvoll auchmal Po4 zu messen, die Pflanzen haben da vermutlich auch eher einen Mangel.
grüße Olaf-Peter
User avatar
kiko
Posts: 2226
Joined: 28 Mar 2010 17:46
Feedback: 242 (100%)
Postby Hobbyaquariner » 18 Jan 2015 22:02
Hallo Leute,

habe aktuell meine Leitungswasserwerte ermitteln können. :thumbs:

pH: 8,15
Karbonhärte: 4,1
GH: 4,8
Nitrat: 2,1 mg/L
Phosphat: >0,1 mg/L
Kalium: >1 mg/L
Calcium: 34,5 mg/L
Magnesium: >1 mg/L

Darauf folgend habe ich ich feststellen müssen, dass mein aktuelles
Düngekonzept von Dupla für den Anforderungen nicht entsprechend ist.

So habe ich die Werte durch den erweiterten Nährstoffrechner gejagt
und komme auf folgendes Ergebnis:

26669


Da ich aber wie im ersten Beitrag schon angegeben habe, ist der

Nitratgehalt: 80mg/L (letzter Woche gemesssen)
relativ hoch!
Deswegen bereitet mir der Nitrat - Dünger Kopfschmerzen :keule:
Ist dieses Konzept geeignet bzw. kann mir jmd eine Empfehlung abgeben?

Würde mich sehr über Antworten freuen :tnx:


mfg Stephan
Hobbyaquariner
Posts: 17
Joined: 22 May 2013 16:12
Feedback: 0 (0%)
Postby Hobbyaquariner » 20 Jan 2015 17:22
Kann mir niemand weiterhelfen?? :thumbs:
Hobbyaquariner
Posts: 17
Joined: 22 May 2013 16:12
Feedback: 0 (0%)
Postby JasonHunter » 20 Jan 2015 20:50
Hallo Stephan,

mir fällt auf das du keine Angaben über Phosphat gemacht hast... oder ist das egal wenn Soil im Spiel ist?
Beim Soil soll man in der ersten Woche ja täglich bis zu 80% Wasser wechseln da viel Ammonium(?) ins Wasser gelangt. Vielleicht ist deswegen soviel Nitrat im Wasser.

Grüsse,

Jason
Mein 50l Nano "Wildscape"

Wildscape
User avatar
JasonHunter
Posts: 423
Joined: 04 Jun 2014 23:26
Feedback: 0 (0%)
Postby Hobbyaquariner » 20 Jan 2015 21:10
Hallo Jason,

ich bin jetzt dabei das Wasser 2 bis 3 mal wöchentlich zu wechseln, dass sollte den Nitratspiegel senken.

Mein Phosphat Wert liegt bei >0,1 mg/l, ist also mehr oder weniger kaum vorhanden.

Was hältst du von dem Düngesystem, dass mir der Nährstoffrechner vorgeschlagen hat?

Mfg Stephan
Hobbyaquariner
Posts: 17
Joined: 22 May 2013 16:12
Feedback: 0 (0%)
Postby JasonHunter » 20 Jan 2015 21:35
Hallo Stephan,

ist das der Phosphat-Wert des Leitungswassers oder das Aquarienwasser?

Das mit dem Düngen überlasse ich ehrlich gesagt lieber den Profis, ich habe zuwenig Erfahrung um etwas zu empfehlen :ops:

Grüsse,

Jason
Mein 50l Nano "Wildscape"

Wildscape
User avatar
JasonHunter
Posts: 423
Joined: 04 Jun 2014 23:26
Feedback: 0 (0%)
Postby Matz » 20 Jan 2015 21:39
Hallo Stefan,
das kannst du so machen!
In der ersten Zeit, solange NO3 so ausgiebig vorhanden ist, würde ich dies nicht düngen, erst dann, wenn der Wert sich auf einem niedrigeren Level zu stabilisieren beginnt (durch die vielen WW's).
Vom PO4 würde ich nicht ganz so viel rein geben, wie empfohlen, vlt. 12ml/Woche. Kannst du ruhig jeweils nur nach den WW's zugeben. (Du meintest doch bestimmt: PO4 < 0,1 mg/l, oder?).
Du weißt aber schon, dass du das Wechselwasser auch aufdüngen musst? Sonst verdünnst du ja nicht nur NO3, sondern auch alles andere immer wieder.
Das ist anfangs bei ADA-(und anderen) Soils bissl blöd, dass man da Dünger reinkippt, den man dann wegen der vielen notwendigen WW's teilweise wieder mit ausgiesst :roll: .
Nach den anfänglichen vielen großen WW's würde ich bei Amazonia lieber den normalen Microbasic verwenden und MgSO4 zusätzlich düngen, denn da wird anfangs schon viel K benötigt. Also von Micro spezial lieber nur ein kleineres Gebinde und dann gleich noch eine Flasche Microbasic dazu.
Einen schönen Abend noch,
bis bald
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2628
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
Postby Hobbyaquariner » 20 Jan 2015 22:21
Hallo Matz,

vielen Dank für die schnelle und kompetente Antwort!
Endlich weiß ich wie ich ansetzen muss!!! :tnx: :grow:

Habe das Konzept durch den Nährstoffrechner laufen lassen werde wie folgt düngen!
(Macro Spezial Nitrat natürlich erst wenn der Nitratspiegel auf entsprechende Werte gesunken ist)


26692

26691


Werde den Micro Spezial Flowgrow Dünger erst einmal weglassen und
die Ergebnisse abwarten!

Schönen Abend :bier:

Mfg Stephan
Hobbyaquariner
Posts: 17
Joined: 22 May 2013 16:12
Feedback: 0 (0%)
Postby Matz » 21 Jan 2015 07:02
Hallo Stefan,
ich würde nicht täglich die angegebenen Mengen an PO4 und K da reingiessen! Über die Woche verteilt , ja. Wie willst du jetzt K einbringen, wenn du die Eisendüngung sein lässt?
Wenn du schon Dünger bestellst, dann hol' dir auch noch ein Gebinde Makrobasic K, um diesen gezielt düngen zu können.
Wenn ein Becken mal stabil läuft und etwas eingefahren ist, braucht es meistens keine solchen Extras mehr, da reicht oft die Düngung mit Microbasic (Fe, K, Spurenelemente), und Macrobasic NPK (oder nur N und P), wobei durch diese Kombi mit der Zeit sich recht viel K anreichert.
Dem kann man dann, wenn gewünscht, durch die Verwendung des etwas Mg-lastigen (weil auf Magnesium-Nitrat beruhenden) MacroSpezial N entgegen wirken. Ebenso durch die Verwendung von MicroSpezial Flowgrow (K-reduzierter Volldünger).
Auch täglich ein Gramm MgSO4 erscheint mir viel. Davon würde ich nur nach den WW's etwas zugeben. Bei deinen 30,.. Litern mag das mit dem angegebenen 1 Gramm 2 x wöchentlich eig. gut ausreichen.
Ich würde nochmal Fe messen und den MicroSpezial nicht ganz weglassen. Fe muss nicht groß nachweisbar sein, aber der angegebene 1ml täglich oder alle 2 Tage darfs ruhig sein (kann aber auch mit Microbasic zugegeben werden, dann ist da noch gleich gut K dabei!).
Ich drück' die Daumen,
bis bald,
:bier:
Grüssle :-), Matthias
User avatar
Matz
Team Flowgrow
Posts: 2628
Joined: 30 Sep 2009 11:51
Feedback: 146 (100%)
13 posts • Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests