Post Reply
17 posts • Page 1 of 2
Postby LaLuna » 27 Jan 2011 10:24
Hallo,

ich möchte gerne die Düngung in unserem Becken optimieren, da ich teilweise nicht ganz zufrieden mit dem Pflanzenwachstum bin.
Bisher habe ich das Düngesystem + Tagesdünger von Dennerle benutzt, da uns das als non plus ultra beim Aquarienkauf empfohlen wurde.
Manche Pflanzen zeigen allerdings manchmal leichte Mangelerscheinungen (glasige oder braune Blätter) und der Wuchs könnte auch bei den meisten Pflanzen besser sein.

Hier die Eckdaten vom Becken:

Größe: 150x50x50 = 375 Liter
Standzeit: Februar 2010, Umzug vor 3 Monaten

Beleuchtung: 4x54 Watt T5 + Reflektoren
Röhren: 2x Juwel „Day“, 2x Juwel „Nature“
Beleuchtungsdauer: 12 Stunden

Bodengrund: Dennerle Quarzkies diamantschwarz

Filter: Eheim Profesionel 3 mit maximal 1250l/h
Filtermedien wie geliefert

Heizung: Tetra Regelheizer HT300 (300 Watt)

CO2 Anlage: Dennerle Druckgas mit Flipper, Nachtabschaltung, Dennerle Langzeittest derzeit nicht ganz hellgrün, Flasche muss gefüllt werden

Düngung: Dennerle Düngesystem alle 14 Tage im Wechsel E15 FerActiv und V30 Complete, 1 x wöchentlich S7 Vitalmix, täglich A1 Daily, an den Wurzeln Düngekugeln von JBL

Wasserwechsel: alle 14 Tage 100 Liter, 50 Liter Leitungswasser, 50 Liter Osmosewasser
Wasseraufbereiter: Easy Life

Pflanzen:
Vallisneria spiralis „tiger“ (bekommt tlw. Braune Spitzen)
Echinodorus ozelot (wächst sehr gut und schnell, einige ältere Blätter haben schwarze Punktalgen)
Anubias „golden“ (teils veralgt, schwarz gepunktet und Pinselalgen an den Rändern)
Aponogeton crispus (bekommt bräunlich bis durchsichtige Blätter die dann abfallen)
Mayaca fluviatilis
Ammania gracilis
Nymphaea lotus grün (wächst sehr gut)
Bacopa monnieri (wächst sehr gut)
Egeria najas
Hygrophila difformis
Anubias nana (teils veralgt wie die „golden“ bekommt aber stets neue Blätter)
Echinodorus quadricostatus
Limnobium laevigatum
Hygrophila Polysperma (wächst wenig, wegen Vergammeln nach dem Umzug nur noch wenige Triebe vorhanden hier zeigen sich öfter glasige Blätter)
einige Mossbälle

Die Pflanzen zu denen ich nichts geschrieben habe sind erst seit einigen Tagen im Becken, deshalb kann ich über ihren Wuchs noch nichts sagen.
Im Becken sind Pinselalgen und grüne Punktalgen vorhanden, aber nicht wahnsinnig viele, ich denke wenn die Düngung einmal richtig stimmt und die neuen schnelllwachsenden Pflanzen richtig loslegen, wird sich das wohl geben?
Das mit den Algen ist seit dem Umzug so, einige von den alten Pflanzen habe ich nach und nach komplett entsorgen müssen, sie scheinen den Umzug nicht überlebt zu haben. Deshalb neue Pflanzen.
Aktuelle Wasserwerte:
(gemessen mit JBL Tröpfchen)

KH: 8
GH: 10
Fe: zwischen <0,02 und 0,05
pH: 7,5
NO2: 0
NO3: 10
PO4: <0,02
NH4: <0,05

Für weitere Werte habe ich keine Tröpfchen.
Es war schon immer so, dass Eisen und Phosphat nicht oder nur in ganz geringen Mengen nachweisbar waren. Wegen des mangelnden Eisens wohl auch die Mangelerscheinungen, deswegen bin ich zumindest mit dem Eisendünger von Dennerle nicht wirklich zufrieden. Da würde ich gerne etwas anderes ausprobieren, nur was? Drak?
Wegen des fehlenden Phosphats habe ich mal Eudrakon P bestellt, ich weiß nicht ob es gut ist das zusätzlich ins Becken zu geben, nach der Skala von JBL wäre unser Wert völlig ok, nachdem was ich über Nährstoffe für Pflanzen gelesen habe, wäre er viel zu niedrig.
Auch habe ich Sorgen durch eine Aufdüngung von PO4 das Algenwachstum zu verstärken.

Was würdet ihr mir empfehlen?

Liebe Grüße
Steffi
LaLuna
Posts: 16
Joined: 28 Dec 2010 22:43
Feedback: 0 (0%)
Postby MarcelD » 27 Jan 2011 11:51
Hi Steffi,

zuerst fällt mir der geringe Co2-Gehalt in deinem Becken auf. Rein rechnerisch sollte dieser bei etwa 8mg/l liegen, meiner Meinung nach deutlich zu wenig. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der Test dabei wirklich "grün" ist, das dürfte eher irgendwas ins türkis gehende sein. Bei der Indikatorlösung von Dennerle wäre ein wirklich sattes hellgrün anzustreben, dann ist wirklich ausreichend Co2 vorhanden.

Düngst du momentan schon Nitrat zu? Der Wert ist ja schon jetzt in einem Bereich, wo man "etwas mit anfangen" kann. :) Ein reiner Phosphat-Dünger wäre z.B. dieser hier.

Als Volldünger möchte ich dir den AquaRebell Mikro Basic Eisenvolldünger empfehlen. :wink:



Schöne Grüße,
Marcel.

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image

Lebenskunst ist nicht zuletzt die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
(Vittorio de Sica, 1902-1974)
User avatar
MarcelD
Team Flowgrow
Posts: 1947
Joined: 05 Sep 2008 19:39
Location: Braunschweig
Feedback: 33 (100%)
Postby Fabi » 27 Jan 2011 11:57
Hi Marcel,

dein 2. Link ist Falsch

http://www.aquasabi.de/Fluessigduenger/ ... ::293.html


:D
Gruß
Fabi
User avatar
Fabi
Posts: 378
Joined: 13 Jun 2009 23:58
Feedback: 6 (88%)
Postby MarcelD » 27 Jan 2011 12:01
Hi Fabi,

vielen Dank für den Hinweis! Hab's korrigiert. :wink:


Schöne Grüße,
Marcel.

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image

Lebenskunst ist nicht zuletzt die Fähigkeit, auf etwas Notwendiges zu verzichten, um sich etwas Überflüssiges zu leisten.
(Vittorio de Sica, 1902-1974)
User avatar
MarcelD
Team Flowgrow
Posts: 1947
Joined: 05 Sep 2008 19:39
Location: Braunschweig
Feedback: 33 (100%)
Postby LaLuna » 27 Jan 2011 12:34
Hallo Marcel,

wegen dem CO2, wie gesagt, die Flasche muss gefüllt werden. Hab ich für morgen geplant.
Wir sind sonst definitiv bei richtig "sattem" grün im Ei :lol:
Nur mehr kommt gerade nicht mehr aus der Flasche raus.

Nein, ich dünge nicht extra Nitrat, wirklich nur das was ich geschrieben habe.
Wäre das denn auch angebracht?
Allerdings ist gerade gestern ein TWW erfolgt, ich müsste mal vor dem TWW messen wie da der Wert ist, oder?

Danke für deine Empfehlung bzgl. Dünger, nun habe ich aber wie erwähnt Eudrakon P hier.
Das könnte ich also bedenkenlos auch zugeben bei meinem Wert?

Ich denke sobald das ganze Dennerle Düngezeug leer ist werde ich komplett umstellen.
Ich nehme an die Produkte von Aqua Rebell sind durchweg empfehlenswert?
Wo ist da genau der Unterschied zu anderen Produkten wie z.B. Drak?

Liebe Grüße
Steffi
LaLuna
Posts: 16
Joined: 28 Dec 2010 22:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Japanolli » 27 Jan 2011 14:00
Moin Steffi,

den Eudrakon P kannst Du auch bedenkenlos nehmen und damit beim Wasserwechsel z.B. auf Stoß düngen, um einen Grundwert an Phosphat zur Verfügung zu stellen.
Stickstoff wird idR am meißten Verbraucht und sollte deshalb täglich ergänzt werden.
Falls auch diese kleinen Kugeln im Filter sind, würde ich diese entfernen, da sie einiges an Fe "knacken" und NO3 "schlucken".
Gruß
Olli

Made in Japan

Image
User avatar
Japanolli
Posts: 1261
Joined: 18 Aug 2009 19:48
Location: Burgwedel
Feedback: 10 (100%)
Postby LaLuna » 27 Jan 2011 20:20
Hallo Olli,

also der Filter ist folgendermaßen bestückt (Körbe von unten nach oben)...

2x EHEIM MECHpro
1x EHEIM bioMECH
1x EHEIM SUBSTRATpro
1x Filtervlies
1x Vorfiltermatte

Die "kleinen Kugeln" könnten das SUBSTRATpro sein?
Durch was sollten wir das denn ersetzen?
Es gibt z.B. noch vulkanisches Filtermaterial oder keramische Hohlkörper von Eheim. Oder was ganz anderes.

Dann werde ich mal das Eudrakon P zugeben und warten was passiert.
Wie lange sollte man den abwarten bis man sagen kann ob eine Veränderung des Düngens erfolgreich war oder nicht?

Grüße
Steffi
LaLuna
Posts: 16
Joined: 28 Dec 2010 22:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Japanolli » 27 Jan 2011 21:48
Das Substrat Pro würde ich entfernen.
Ggf. nach einiger Zeit auch das BioMech.
Das muss dann auch nicht ersetzt werden.

In einem gesunden Pflanzenbecken reicht im Filter eine mechanische Filterung aus.
Gruß
Olli

Made in Japan

Image
User avatar
Japanolli
Posts: 1261
Joined: 18 Aug 2009 19:48
Location: Burgwedel
Feedback: 10 (100%)
Postby LaLuna » 27 Jan 2011 21:53
Pflanzenbecken?
Ich habe natürlich auch Besatz drin. Zwergbuntbarsche, Salmler und Panzerwelse sowie einige Amanogarnelen, Rennschnecken und Anentome Helena.
Ich hoffe das ist jetzt nicht falsch rübergekommen, ich dachte für die richtige Düngerfindung wäre der tierische Besatz nicht so wichtig, deswegen hatte ich mich auf die restlichen Angaben beschränkt.
LaLuna
Posts: 16
Joined: 28 Dec 2010 22:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Diskusroller » 27 Jan 2011 23:04
LaLuna wrote:Hallo Olli,

also der Filter ist folgendermaßen bestückt (Körbe von unten nach oben)...

2x EHEIM MECHpro
1x EHEIM bioMECH
1x EHEIM SUBSTRATpro
1x Filtervlies
1x Vorfiltermatte

Die "kleinen Kugeln" könnten das SUBSTRATpro sein?
Durch was sollten wir das denn ersetzen?
Es gibt z.B. noch vulkanisches Filtermaterial oder keramische Hohlkörper von Eheim. Oder was ganz anderes.


Ich habe Siporax und Substrat pro ( kleine Kugeln ) komplett entfernt und ersetzt durch blaue Schaumstoff Matte. Bedaure es bis jetzt nicht.

Gruß, Peter
Diskusroller
Posts: 234
Joined: 28 Oct 2010 12:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Japanolli » 27 Jan 2011 23:18
Mit Pflanzenbecken meine ich eigentlich gut bepflanztes Becken mit eher geringen Besatz ;-)
Dann braucht man nämlich kein "Hochleistungssubstrat", im Gegenteil, es kann dann eher zu Mängeln durch Nährstoffabbau im Filter kommen.
Ich Filtere schon lange nur noch über Schwanm, der auch noch ca. alle 3 Monate gereinigt wird, um dem Ansiedeln zu vieler Bakterien entgegen zu wirken.
Theoretisch kann man so ein Becken auch Filterlos betreiben und mit Strömungspumpen arbeiten.
Gruß
Olli

Made in Japan

Image
User avatar
Japanolli
Posts: 1261
Joined: 18 Aug 2009 19:48
Location: Burgwedel
Feedback: 10 (100%)
Postby LaLuna » 28 Jan 2011 13:02
Hallo,

ok gut, verstanden 8)

Ich hab gestern nun mit Eudrakon P gedüngt, ich dachte ich gebe zunächst mal eine vorsichtige Menge von 6ml ins Becken, laut Dosieremfehlung sollten es pro 50 Liter 1ml sein.
Der PO4 Wert hat sich dadurch nicht wirklich auffallend geändert, aktuell 0,05.
Nochmal nachdüngen?

Fe liegt unverändert zwischen <0,02 und 0,05, es ist wirklich zu hell gefärbt als es 0,05 zuordnen zu können.
Und das obwohl sich die Eisentabs von Dennerle inzwischen zur Hälfte aufgelöst haben (seit dem letzten TWW vor 2 Tagen).
Da das nun die letzten Tabs waren werde ich mir hier etwas anderes besorgen.

Die Echinodorus ozelt hat übrigens eine Blüte entwickelt, erreicht bald die Wasseroberfläche.
Und der Tigerlotus hat einen Trieb hervorgebracht das erst bis unter die Wasseroberfläche geschossen ist (binnen 2 Tagen) und erst dann das Blatt geöffnet. Alle anderen neuen Triebe wachsen völlig normal.
An der Ammania gracilis kann man auch gut erkennen dass sie sich wohl fühlt, obwohl sie erst seit ein paar Tagen im Becken ist. Sie hat schon einige neue Blätter bekommen.
So ganz falsch scheinen wir im Moment nicht zu liegen :wink:

Grüße
Steffi
LaLuna
Posts: 16
Joined: 28 Dec 2010 22:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Japanolli » 28 Jan 2011 14:53
Moin Steffi,

PO4 dünge ich auch recht sparsam.
Das kann man beispielsweise beim Wasserwechsel auf Stoß düngen und braucht dann nicht mehr messen.
Würde mit 0,2mg/l wöchentlich anfangen.
Die Dosieranleitung lautet 1ml auf 50 Liter hebt um 0,1mg/l an, richtig?
Dann wären es in Deinem Fall 15 ml auf Stoß.

Bei der Eisendüngung würde ich auch nicht dem Messergebnis trauen, sondern auf entsprechende Mängel achten.
Die Eisendünger sind durch die unterschiedlichen Chelatierungen nicht vergleichbar und Messbar.
Je nach dem welchen Dünger ich verwende, liegt mein optimaler Fe Wert zwischen nicht nachweisbar und 1,0mg/l!
Volldünger würde ich immer gering zuführen und bei sichtbaren Mängeln erhöhen.
Gruß
Olli

Made in Japan

Image
User avatar
Japanolli
Posts: 1261
Joined: 18 Aug 2009 19:48
Location: Burgwedel
Feedback: 10 (100%)
Postby LaLuna » 28 Jan 2011 17:00
Hallo Olli,

ich dachte ich fange mal langsam an mit der PO4-Düngung, aber da war ich wohl zu vorsichtig mit meinen 6ml.
Aber logisch... die Dosieranleitung steht genau so auf der Flasche wie du geschrieben hast.

Wegen dem Eisen, das hab ich schon gelesen. Ich hatte aber mal bei Dennerle nachgefragt ob die JBL-Tröpfchen auf die Tabs anspringen und es hieß da gäbe es keine Probleme.
Egal, ich werde weg von dem Dennerlezeug gehen und gut. Gefällt mir eh nicht, dass da tagelang diese Tabs irgendwo im Becken herum liegen.

Ich habe hier in der DB gelesen, dass die Mayaca fluviatilis ein guter Eisenindikator wäre, beim Mangel färben sich die Spitzen hell. Das ist bei unserer Mayaca der Fall, allerdings hat sie diese hellen Triebspitzen nicht erst bei uns bekommen sondern von Anfang an gehabt. Kann ich deshalb davon ausgehen, dass unser Eisen zu nieder ist?

Bis zum nächsten Wasserwechsel werde ich mir dann einen Eisenvolldünger besorgen und dazu weiterhin PO4 aufdüngen.
Sollte ich dann wirklich auch gleich Nitrat zugeben?
Ich hab Bammel es irgendwie zu übertreiben, zu schnell zu viel reinmische.
Allerdings stehen doch PO4 und NO3 irgendwie in Verbindung miteinander... nur wie habe ich nicht so ganz verstanden.

Soweit ich gelesen habe ist es beim Eisenvolldünger und auch dem Nitrat besser die wöchentliche Menge durch 7 zu teilen. Das ersetzt dann ja quasi den Tagesdünger den ich jetzt reingebe, richtig?

Seht ihr sonst noch etwas als notwendig in unserem Fall an?

Vielen Dank übrigens für eure Hilfe! :D

Liebe Grüße
Steffi
LaLuna
Posts: 16
Joined: 28 Dec 2010 22:43
Feedback: 0 (0%)
Postby Japanolli » 28 Jan 2011 17:40
No3 ist der Makro Nährstoff mit dem höchsten Verbrauch.
Gerade den solltest Du definitiv zudüngen und wie Du schon gesagt hast, täglich.
Ich würde von Deinem Versorger noch in Erfahrung bringen wie viel Kalium in Deinem Ausgangswasser ist.
Gruß
Olli

Made in Japan

Image
User avatar
Japanolli
Posts: 1261
Joined: 18 Aug 2009 19:48
Location: Burgwedel
Feedback: 10 (100%)
17 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Düngung optimieren
by submariner » 26 Dec 2008 19:34
2 636 by submariner View the latest post
27 Dec 2008 15:47
Wurzelzehrer - Düngung optimieren
by pepi1982 » 14 Mar 2017 19:47
0 310 by pepi1982 View the latest post
14 Mar 2017 19:47
Mängel identifizieren / Düngung optimieren
by Jokin » 22 May 2013 12:47
20 1042 by Grobi View the latest post
26 May 2013 21:13
Nährstoffangebot optimieren
by Merrick » 03 Apr 2007 10:02
29 2726 by Gast View the latest post
24 Apr 2007 11:33
Wechselwasser optimieren
by ghostfish » 07 Oct 2012 17:51
4 568 by Haeck View the latest post
21 Oct 2012 21:28

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests