Post Reply
25 posts • Page 1 of 2
Postby waldes » 22 Jan 2014 22:33
Abend alle zusammen,

ich hab über ein Forum mal eine Portion Christmas Moos gekauft.
Hab es dann damals auf eine Wurzel aufgebunden.
Entweder verkümmert das Moos oder es hat sich unter das Moos noch ein anderes gemischt.
Ich bin schon seit ein paar Tagen am zupfen. Alles was auf der Wurzel nicht aussieht wie Christmas Moos, wird ab gezupft. Könnte ihr vielleicht erkennen, was das vielleicht für ein Moos ist. Eine Hälfte der Wurzel war mit dem Moos bedeckt, die andere Hälfte mit Christmas Moos.



22902
waldes
Posts: 13
Joined: 11 Nov 2013 19:20
Feedback: 0 (0%)
Postby Miss_Pip » 23 Jan 2014 15:57
Hallo!

Christmasmoos ist das nicht, sieht für mich eher nach Javamoos aus.

Sabine
Miss_Pip
Posts: 2
Joined: 22 Jan 2014 22:35
Feedback: 0 (0%)
Postby Sumpfheini » 23 Jan 2014 22:52
Hallo,
das Christmasmooswirrwarr wurde vor kurzem hier angesprochen:
moose-amp-farne/festwachsen-oder-nicht-festwachsen-das-ist-hier-die-frage-t31863.html
Der Populärname Christmas M. wird zwar meistens mit Vesicularia montagnei verbunden, aber es schwirren noch andere Moose unter dem gleichen Label herum. Das von Tropica so gelabelte "Vesicularia dubyana, Christmas moss" z.B. ist nach meinem Eindruck weder V. montagnei noch V. dubyana. Dieses "Tropica-Christmas" ist sehr fein, filigran, dicht verzweigt (evtl. ist es sogar das Gleiche wie das "Mini Christmas" von Aquasabi) und könnte identisch mit waldes' Moos sein. (War es evtl. in-Vitro-Ware, Marke 1-2-grow?)

@waldes (ein Vorname wäre nicht schlecht): Ich kann auf den Bildern trotzdem nicht viel erkennen. Könntest du das Nicht-Xmas sowie das, von dem du meinst, dass es richtiges Xmas ist, nebeneinanderlegen, am besten mit Lineal oder anderer Größenreferenz, und noch mal fotografieren?

@Sabine: Falls du mit Javamoos Taxiphyllum barbieri meinst - das ist das von waldes m.E. nicht. Falls Vesicularia dubyana: hm, könnte ich nicht ausschließen, aber es gibt noch andere ähnliche Moose...

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5225
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby waldes » 24 Jan 2014 06:11
Guten Morgen,

Werde heute Abend mal das Moos noch mal ablichten, dieses mal hoffentlich mit bessere Qualität.
Das Moos hab auch aus einem anderen Forum. Als es angekommen ist sah es auch aus wie Christmasmoos.
Nur nach ein paar Wochen auf der Wurzel sah es halt irgendwie komisch aus.
Der linke der Teil der Wurzel wurde mit dem komischen Moos überwuchert, und auf der rechten Teil der Wurzel wuchs halt das richtige Christmassmoos, so wie man es aus Bilder im Internet kennt.
Aber gut heute Abend gibt es Bilder :)


LG

Waldemar

PS: Tur mir leider das ich den Namen im ersten Post vergessen habe.
waldes
Posts: 13
Joined: 11 Nov 2013 19:20
Feedback: 0 (0%)
Postby Sumpfheini » 24 Jan 2014 12:17
Hallo Waldemar,
alles klar, danke :smile:
Bin aber wahrsch. ab heute nachmittag bis Sonntag offline - mal schau'n.

Einige Triebe sehen mir ein bisschen nach echtem Leptodictyum riparium (nicht das "Stringy") aus - vielleicht wird das dann auch besser zu erkennen sein.
Moosmix entsteht im Nu, da reichen kleinste Fitzel von anderen Moosen.

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5225
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby waldes » 24 Jan 2014 19:38
So jetzt kommen die besseren Bilder...hoffe ich :)



Sooo, ich hoffe man kann er erkennen was es ist... ist leide nur eine Handycam

LG
Waldemar
waldes
Posts: 13
Joined: 11 Nov 2013 19:20
Feedback: 0 (0%)
Postby Sumpfheini » 26 Jan 2014 21:33
Hallo Waldemar,
danke, da kann ich schon mehr erkennen.
Also das, was du als Christmasmoos bekommen hast, ist m.E. ein Taxiphyllum (Art unbekannt). Auf jeden Fall nicht Vesicularia montagnei. Habe schon öfter ein Taxiphyllum aus dem Handel gesehen, das als "Christmas moss" gelabelt wird (wie schon im Moos-Festwachs-Thread erwähnt).

XY-Moos: schwer zu sagen, sieht mir nach einer Vesicularia aus, vielleicht sind die Stränge ganz rechts oben auch (echtes) Leptodictyum riparium, dazu müsste ich aber mehr Details sehen (Leptodictyum hat z.B. eine deutliche Blatt-Mittelrippe, die aber nicht bis in die Blattspitze reicht, Vesicularia und Taxiphyllum haben eine kurze, mit bloßem Auge kaum erkennbare Doppelrippe).
In dem Batzen rechts unten scheint ein Sporogon (Sporenkapsel + Kapselstiel <= was Braunes, Borstenartiges) zu sein. Bei meiner echten Vesicularia dubyana (habe sie nicht mehr) bildeten sich unter Wasser immer Sporogone.

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5225
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby waldes » 27 Jan 2014 17:35
Hallo Heiko,

wow, du kennst dich ja echt gut mit Moosen aus.
Dann hab ich doch kein wirkliches Christmasmoos bekommen, ich könnte mich echt in den ***** beißen :)
Dabei hat der Verkäufer aus dem Forum gemeint es sei Christmasmoos. Dann kann ich ja die komplette Wurzel ab rupfen und von vorne anfangen. Erst mal muss ich mir neue Moos bestellen.
Das war Garnelen Tom im Shop hat ist doch wirkliches Christmasmoos, oder?

Man lernt echt nie aus.
Hab mich schon gewundert wieso in meinem anderen Becken auf der Wurzel das Christmasmoos gerade nach oben wächst :) Paar zweige sehen aus wie dieses Christmasmoos der Rest halt wie Javamoos. Naja dann geht mir die Arbeit nicht aus :) Ist halt immer blöd wenn die Becken schon mit Garnelen bestückt sind und die kleinen sich da verstecken :(

Aber danke noch mal für die Hilfe.......

LG
Waldemar
waldes
Posts: 13
Joined: 11 Nov 2013 19:20
Feedback: 0 (0%)
Postby Plantamaniac » 27 Jan 2014 18:19
Hallo, warum bestehst Du so auf Christmasmoos?
Andere Moose sind doch auch sehr hübsch :thumbs:
Sie müssen nur ersteinmal einwachsen und ihr eigenes Wuchsmuster zeigen.
Du siehst ja selbst, das es sehr schwer ist sie auseinander zu halten. Dann können die Unterschiede ja nicht sooo krass sein.
Wenn man sie ständig komplett abrupft, schneidet oder neu aufbindet, fängt man jedesmal wieder von vorne an. So wird auch ein Christmasmoos niemals so richtig schön werden.
Die Frage ist. Möchte ich das Moos in seiner Schönheit bewundern oder möchte ich grüne Äste, die nicht zu dick werden?
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4259
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby waldes » 27 Jan 2014 18:29
Hallo Moni,


also das Christmasmoos gefällt mir sehr. Weil es mir irgendie an Tannen erinnert :)
Mein RedBee Scapers Tank sieht wie eine grüne Hölle aus :)
Habe in dem RedBee Becken Fissidens fontanus drin, ist schon ne große halb Kugel geworden, mir bisschen hab ich damals angefangen :)

Und das Christmasmoos wollte ich eigentlich auf eine Wurzel aufbinden. Ich fand das Moos welches ich für Christmasmoos gehalten habe ja nicht hässlich. Aber auf dem Holz Stück hat es nicht wirklich gut gehalten. Das sah aus wie ein großes Polster welches sich dann später irgendwie mit Riccia vermischt hat. Das sah dann nicht wirklich gut aus. Manchmal schleppt man sich Sachen ein die man nicht wirklich braucht :)

Also ich möchte das Moos in seiner voller Schönheit sehen. Ab und zu etwas herumschnipseln . Die Wurzel auf der das Moos drauf war war wirklich dick :)

So hier mal ein paar Bilder



ein paar Monate später


Bilder sind leider nicht die besten

PS: aus 22 RedBees sind inzwischen bestimmt auf mindesten 40 oder 50 gewachsen :) Und ich kann mich von den kleinen einfach nicht trennen...
waldes
Posts: 13
Joined: 11 Nov 2013 19:20
Feedback: 0 (0%)
Postby Sumpfheini » 27 Jan 2014 20:09
Hallo Waldemar und Moni,

mit den Populärnamen ist das bekanntlich immer so 'ne Sache, ob mit Moosen oder anderen Pflanzen (und Viechern).
Wie schon im Festwachsfred geschrieben: Im Handel und Hobby schwirren unterschiedliche Moose unter dem Label "Christmas moss" herum. Dass wir überhaupt ein paar korrekte botanische Namen von neueren Aquarienmoosen haben, verdanken wir Loh Kwek Leong und anderen Singapurern, die Prof. Benito C. Tan (Uni Singapur) vor ca. 10 Jahren eine Anzahl von Moosen zum Bestimmen gaben. Die Ergebnisse sind dann in Artikeln u.a. im "Singapore Scientist" und in der "Aqua Planta" veröffentlicht worden:
http://sea.nus.edu.sg/aquatic-mosses.pdf
Loh Kwek Leong (2008): Aquatische Moose. Übersetzung von Harry van Bruggen. - Aqua Planta 1-2008: S. 10-12

Ich nehme mal an, schon bevor das passierte, waren verschiedene, tannenzweigähnlich dicht verzweigte Moosarten unter dem Populärnamen Christmas moss im Hobby und Handel unterwegs. Eins davon bekam Prof. Tan, und dieses entpuppte sich bei seiner Untersuchung als Vesicularia montagnei.
Nun wusste man ja, wie "das" Xmas auf schlau heißt, und weil keiner es richtig gemerkt hat, dass es mehrere gibt und die wirklich oft schwer auseinanderzuhalten sind, wurden eben auch andere Xmas-Moose irrtümlich als V. montagnei gelabelt.
Die Händler kriegen von den Gärtnereien und in-Vitro-Labors z.B. das von Waldemar gezeigte Taxiphyllum geliefert, wenn sie Xmas-Moos ordern, und sowohl Händler wie Gärtner sind in gutem Glauben, dass sie das richtige haben. Wenn jetzt ein Schlaumeier kommt und sagt: "Neenee, das echte Christmas moss, V. montagnei, hat viel rundlichere, kurz und scharf zugespitzte Blättchen und viel breitere Blattzellen und bla :besserwiss: ", könnten sie mit gutem Grund sagen, dass ihr Taxiphyllum vom Aussehen her viel besser zum Namen Christmas moss passt!

Es kann z.B. auch durchaus passieren, dass einem echte Vesicularia montagnei unter dem Populärnamen Singapurmoos begegnet, das ja "eigentlich" V. dubyana sein soll :wink:

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5225
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Plantamaniac » 27 Jan 2014 21:51
Danke für die Bilder, finde da kann man das Moos besser beurteilen als mit den kleinen Mengen :thumbs:
Ja, das sieht schon sehr struppig aus :sceptic:
Soeins hatte ich auchmal als X-mas bekommen.
Habe es auch noch. Möchte behaupten es ist das gleiche :shocked:
Habe vor noch garnicht langer Zeit überlegt, was ich damit mache.
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4259
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Sumpfheini » 16 Feb 2014 15:07
Hallo,
noch mal zu dem Taxiphyllum, das als "Christmas Moss" im Handel ist, hier auf Waldemars Foto:
resources/christmasmoos/57443/2014-01-2419.24.01z5oux.jpg

Hat vielleicht mal jemand getestet, ob das identisch mit Taxiphyllum sp. "Peacock" bzw. "Spiky" ist? Sieht mir jedenfalls sehr danach aus, aber habe die noch nicht vergleichend kultiviert.

Dieses Taxiphyllum-"Christmas" ist m.E. auch auf den Fotos von O. Knotts Scapes im Dennerle-Aquascaping Guide zu sehen, ich meine das Moos, das dort als Christmas moss, Vesicularia montagnei, bezeichnet wird.

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5225
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
Postby Plantamaniac » 16 Feb 2014 15:51
Hallo, hatte letzte Woche bei einer Garnelenlieferung ein angebliches X-masmoos drin.
Es hatte allerdings sehr große Stämmchen und die Blättchen sind sehr gleichmäßig angeordnet und extrem schmal. Habe mich dann auf die Suche gemacht und finde es sieht Spikymoos am ähnlichsten.
Bin gespannt wie es sich bei mir auf Dauer im Becken macht.

Also das was ich jetzt als Spiky eingeordnet habe über Moosmossnet
http://www.aquamoss.net/Spiky-Moss/images/Spiky-Moss-Peacock-Moss-Compare.jpg
Ist das obere Spiky, das untere Peacock...
Das untere sieht Moos von Waldemar am ähnlichsten, oder?

Wie unterscheidet man eigentlich nach den Microskopaufnahmen die Moose?
Wonach muß man sehen? Ehr das Muster auf dem Blättchen oder ehr die Blattform und Zähnchen, wenn sie vorhanden sind?
Chiao Moni
User avatar
Plantamaniac
Posts: 4259
Joined: 28 May 2012 18:19
Feedback: 33 (100%)
Postby Sumpfheini » 16 Feb 2014 20:01
Hallo Moni,

Peacock vs. Spiky: ich weiß nicht, ob dieses Vergleichsfoto auf aquamoss.net wirklich stabile Unterschiede wiedergibt. Auf killies.com bzw. aquaticquotient.com wurde in einem der Moosbestimmungs-Threads geschrieben, dass Prof. Tan praktisch keine Unterschiede in den mikroskopischen Details fand und beide zur gleichen Art zählen würde (die er aber nicht bestimmen konnte wg. fehlender Herkunfts-Info - auch für Taxiphyllum gibt es noch keinen Gesamt-Bestimmungsschlüssel für alle bekannten Arten weltweit). Loh Kwek Leong (aka timebomb) schlug vor, den Namen "Peacock moss" fallen zu lassen, weil der im Englischen ursprünglich als Populärname für bestimmte Selaginella-Arten bekannt ist, und die beiden (also wie ich es verstehe, identischen) Aquarienmoose nur Taxiphyllum sp. "Spiky" zu nennen. - Hab mich noch nicht getraut, das in der PflanzenDB umzusetzen.

Unterscheidungsmerkmale von Moosen: fürchterliches Thema. Vielleicht hatte ich mal in der PTB was drüber geschrieben, finde es auf die Schnelle nicht wieder.
Ja, z.B. Blattrand fast durchweg gezähnt oder nur im oberen Teil; Maße der Zellen (wozu man ein Messokular braucht); Blattgröße, Blattform, Form der Spitze (oft ziemlich vage, dafür gibt es ein eigenes Vokabular); Verzweigungsmuster der Triebe (z.B. regelmäßig fiederig verzweigt oder unregelmäßig); zu allem Überfluss kann es Unterschiede zwischen den Blättern des Haupt-Stämmchens und der Seitenäste geben, und bei Vesicularia sind die Blätter auf der Trieb-Unterseite oft anders geformt als die seitlichen Blätter. Auch der Stämmchen-Querschnitt kann wichtige Merkmale zeigen (z.B. Unterschied in der Zellgröße außen und innen).
Schwierig ist auch, dass bei amphibischen Moosen sich die Beschreibungen in Moosliteratur meistens nach emers gewachsenen Pflanzen richten, und die Merkmale bei unter Wasser gewachsenen Moosen verändert sein können => dadurch evtl. unbestimmbar.
Hier als Beispiel für das Fachchinesisch der Schlüssel der nordamerikanischen Taxiphyllum-Arten (weiter unten fängt er an):
http://www.efloras.org/florataxon.aspx?flora_id=50&taxon_id=132350

Gruß
Heiko
User avatar
Sumpfheini
Team Flowgrow
Posts: 5225
Joined: 04 Sep 2007 09:20
Location: Braunschweig
Feedback: 2 (100%)
25 posts • Page 1 of 2
Related topics Replies Views Last post
Christmasmoos?
Attachment(s) by Red Sakura » 26 Feb 2012 16:44
2 387 by Red Sakura View the latest post
26 Feb 2012 21:18

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests