Antworten
6 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon vonZorn » 20 Jun 2017 20:38
"An Ice Age here, million years of mountain building there. Geology is the study of pressure and time.
That's all it takes, really. Pressure and time."

-The Shawshank Redemption/Die Verurteilten


Servus zusammen,

schon lange wollte ich mich mal an einem Iwagumi versuchen und nach meiner Pause über mehrere Monate habe ich es dann in Angriff genommen.
Es sollte recht minimalistisch sein und bald hatte ich eine konkrete Idee im Kopf. So oft ich auch gelesen haben mag, dass die Einrichtung eines Iwagumis leichter aussieht, als es sich dann in Wirklichkeit darstellt, so sehr habe ich eben diese Erfahrung gemacht ;)
Es erwies sich als schwieriger als gedacht, einigermaßen gute Steine für das kleine Becken zu finden. Da ich ja leider nicht wie so manch anderer direkt an irgendeiner tollen Quelle für Hardscape sitze, zog sich das dann etliche Wochen hin. Insgesamt hatte ich für das Spielen in meinem Sandkasten etwa 12 kg zur Auswahl.
Wie es halt oft so ist, konnte ich mich aber letztlich von meiner anfänglichen Idee nicht verabschieden, die sich irgendwo im Schädel festgesetzt hatte.

Während der letzten Wochen, als das Becken im Dry Start war, habe ich immer ein bisschen gehadert, weil mir die Steine irgendwie nicht so 100%ig gefallen wollten. Ich hätte sie gerne alle eine Idee größer gehabt... und dann dies etwas anders… und dann noch jenes etwas besser…
Aber wie gesagt, das ist ja alles kein Wunschkonzert. Daher sind es nun diese Steine geworden, es kommt meiner gedanklichen Vorstellung im Kopf relativ nahe. Da es sicherlich kein Scape für die Ewigkeit ist, ist es auch keine Dramatik und bleibt erstmal so stehen. Ich möchte zumindest sehen, wie es sich entwickelt. Gespannt bin ich auf die Gratiola viscidula, die ich noch nie verwendet habe. Die möchte ich recht niedrig halten, sie soll ein paar unschöne Stellen an den Steinen kaschieren :whistling: und einen Akzent setzen.

Das Becken:
Das Fire Aqua 25l hatte ich eigentlich letztes Jahr als neues Becken für mein Betta-Männchen gekauft und eingerichtet. Ich wollte hier auch ein Weißglasbecken und das in Frage kommende Mini M war mir für den Zweck zu klein.
Jedenfalls bin ich sehr zufrieden mit der Qualität, es ist durchweg gut verarbeitet. Leider ist mein guter Kafi dann recht plötzlich gestorben, als es gerade ein paar Wochen lief. Deswegen hab' ich das ganze irgendwann wieder platt gemacht und mir was Neues überlegt.

Die Beleuchtung:
Ursprünglich war mein Plan klar: Eine Aquasky kommt drauf. Punkt.
Ich habe dann im Laufe der Wochen immer nochmal nach Alternativen gesucht, aber alles wieder verworfen. Bis ich auf einen tollen Twinstar-Thread in einem anderen Forum gestoßen bin. Das hat mich kurz vor der Bestellung nochmal ins Grübeln gebracht und tatsächlich habe ich mich dann für eine Twinstar entschieden.
Bis jetzt habe ich es nicht bereut. Das Licht ist anders als das der Aquasky, aber es gefällt mir sehr gut.


Einrichtung
Mai/Juni 2017, knappe 4 Wochen Dry Start

Aquarium
Fire Aqua 25 Liter Weißglas (36x24,5x28 cm/BxTxH)

Beleuchtung
Twinstar 360ES, Beleuchtungsdauer ab 6 Stunden

Filterung
Eden 501, grobe Filterematten

Bodengrund
JBL Volcano Mineral, JBL Volcano Powder, Dennerle Scaper's Soil,

CO2
Zunächst über JBL ProFlora Nano, später über 2 Kg Flasche, Nachtabschaltung

Belüftung
nach Ende der Beleuchtungszeit über aPump und Aquasabi J-Pipe

Zusätze
Microbe-Lift Nite Out II, Microbe-Lift Special Blend

Temperatur
z.Zt. 25° C

Hardscape
Seiryu Steine

Bepflanzung
Micranthemum sp. "Monte Carlo-3"
Gratiola viscidula

Besatz
künftig Neocaridina davidi var. Red Sakura
Anthrazit-Napfschnecken
Geweihschnecken


Das Becken läuft jetzt zehn Tage und bisher ist alles im Lot. Ein paar wenige Kieselalgen auf zwei der Steine. Eine Handvoll Schnecken sind gestern eingezogen und sie nuckeln da schon dran rum. Werte passen auch soweit, Wasserwechsel mache ich im Moment alle drei Tage.
Ich muss sagen, dass es mir jetzt, nach den zehn Tagen mit CO2-Düngung, auch besser gefällt, da das MMC gut anzieht. Es sieht halt nicht mehr so "nackert" aus ;)

Kritik und Anregungen sind selbstverständlich erwünscht!
Euch allen noch einen schönen Abend!

Der Rest ist Bilder ^^

Nach dem Fluten vor 10 Tagen:








Die Lampe:




Das Becken heute:






Hier noch ein Eindruck zusammen mit meinem 60P im Hintergrund:

Grüße,
Tobias
Benutzeravatar
vonZorn
Beiträge: 42
Registriert: 05 Jun 2015 19:07
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon eheimliger » 21 Jun 2017 05:25
Hallo Tobias,
gefällt mir ganz gut. :thumbs:
Was mir jedoch nicht gefällt ist diese ganze sichtbare Technik, besonders wenn man von vorne den doch großen inflow sieht, geht der nicht auch nach hinten, zb neben den Diffusor oder gekürzt direkt neben den Outflow ?
Auf der Zimmeransicht meine ich das schönerer Licht der Twinstar gegenüber der Ada (ist es doch oder?) zu sehen,
bin ja auch seit kurzem mit der 60es am beleuchten, und jetzt darauf sehr aufmerksam geworden.
Jetzt lass es mal wachsen.
Gruß, Frank
eheimliger
Beiträge: 918
Registriert: 26 Nov 2015 19:35
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Tassine » 21 Jun 2017 08:09
Hallo Tobias,

:thumbs: gefällt mir sehr gut Dein Iwagumi.

Ich schließe mich allerdings Franks Meinung bezüglich der Technik an.
Freue mich auf weitere Berichte und Bilder :smile:

PS:
vonZorn hat geschrieben:The Shawshank Redemption/Die Verurteilten


...eines meiner absoluten Lieblingsfilme!
Viele Grüße aus Thüringen,
Anja
Benutzeravatar
Tassine
Beiträge: 178
Registriert: 08 Feb 2016 16:00
Wohnort: Zeulenroda-Triebes
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon vonZorn » 21 Jun 2017 11:07
Servus,

Danke für Euer Feedback!
Ihr habt natürlich absolut recht, insbesondere was den Inflow betrifft. Allerdings ist der gar nicht groß, das ist ein 8 mm Aquasabi. Wenn man den Filterguard wegmacht, fällt der eigentlich kaum mehr auf.
Irgendwie wirkt das auf den Fotos sehr viel dominanter, als es in Echt aussieht.
Ich würde den Inflow auch gerne woanders anbringen, aber hinten rechts beim Outflow geht nicht, dafür ist das Substrat dort zu hoch.
Da ich meine Becken nachts belüfte, möchte ich das auch automatisiert haben und nicht jedes mal was rein hängen und wieder rausnehmen müssen :wink:
Ich denke aber, ich werde das mit In- und Outflow noch irgendwie ändern. Den Filterguard brauche ich, da meine Red Sakura einziehen werden.

eheimliger hat geschrieben:Auf der Zimmeransicht meine ich das schönerer Licht der Twinstar gegenüber der Ada (ist es doch oder?) zu sehen


Ja, auf dem 60P ist eine Aquasky. Es ist gar nicht so einfach zu sagen, was da "schöner" ist. Da das kleine Becken hier ja recht minimalistisch mit nur zwei grünen Pflanzen bepflanzt ist, kann ich zu den Rottönen nicht wirklich was sagen. Vielleicht wenn die Sakuras drin sind. Unter der Twinstar sieht das Grün jedenfalls sehr saftig und leuchtend aus. Eine Idee wärmer als das im Licht der Aquasky der Fall ist, würde ich sagen.
Ich habe während des Dry Starts, bevor ich die Twinstar hatte, mit drei Leddys beleuchtet. Das ist ein deutlicher Unterschied.
Grüße,
Tobias
Benutzeravatar
vonZorn
Beiträge: 42
Registriert: 05 Jun 2015 19:07
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon vonZorn » 21 Jun 2017 19:17
Servus,

hier noch ein paar Bilder von der Einrichtung und vom Dry Start. Dieser verlief insgesamt zufriedenstellend, mehr aber nicht. Die vorherigen Male mit HCC waren viel besser. Da hat sich im selben Zeitraum schon ein richtiger Teppich gebildet. Ich glaube, dass es am doch recht starken Höhenunterschied lag und wohl auch an der daraus resultierenden unterschiedlichen Lichintensität in den verschiedenen Bereichen.
Die Regionen im linken und mittleren Bereich, die quasi ideal mit Wasser versorgt waren, nicht zu nass und nicht zu trocken, haben sich am besten entwickelt. Rechts oben ist zwar alles gut festgewachsen, jedoch hat sich das MMC dort kaum ausgebreitet.

Sei's drum, jetzt die Bilder ;)

Sandkastenspiele und Einrichtung:







Dry Start Beginn:

















Nach knapp 4 Wochen Dry Start:



Vor dem Fluten:





Lecker 'gschmackige' Süppchen:




Schönen Abend noch!
Grüße,
Tobias
Benutzeravatar
vonZorn
Beiträge: 42
Registriert: 05 Jun 2015 19:07
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon vonZorn » 24 Jun 2017 14:50
Update nach 14 Tagen

Servus,

das Becken läuft 14 Tage und ich bin recht zufrieden. Das Monte Carlo wächst flächig und kräftig, optisch keine Algen vorhanden.
Meine Sakura Darkline sind auch eingezogen und wuseln herum.
Wasserwechsel bisher alle drei Tage, die Intervalle werde ich von nun an verlängern. Es gab noch eine lecker Portion Special Blend.

Weil das ja angesprochen wurde:
Ich habe In- und Outflow mittlerweile anders angebracht und die J Pipe für die Belüftung etwas hinter dem Inflow versteckt. Dezenter geht es jetzt leider nicht mehr, da ich wie gesagt den Filterguard wegen der Garnelen haben will.









Grüße,
Tobias
Benutzeravatar
vonZorn
Beiträge: 42
Registriert: 05 Jun 2015 19:07
Bewertungen: 0 (0%)
6 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Fire Hills
Dateianhang von oliver91 » 17 Aug 2011 20:08
3 539 von oliver91 Neuester Beitrag
17 Aug 2011 20:41
The Fire Tree - 60P
Dateianhang von Scorp » 09 Nov 2015 19:42
25 2017 von Scorp Neuester Beitrag
07 Dez 2015 18:24
Once there was Fire - 60p Journal
Dateianhang von Dubliner » 16 Mai 2016 14:03
27 2473 von Kalle Neuester Beitrag
24 Okt 2016 11:28
40l Aqua Cube
von SebastianK » 22 Jan 2009 20:37
5 1080 von SebastianK Neuester Beitrag
24 Jan 2009 03:58
60-p Aqua Discovery
Dateianhang von Blueberry » 21 Mai 2018 20:15
7 647 von FettBemme Neuester Beitrag
31 Mai 2018 07:31

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste