Post Reply
6 posts • Page 1 of 1
Postby Timbo » 12 Mar 2012 12:08
Hallo Leute,
erst einmal will ich mich vorstellen... Mein Name ist Tim, bin 24 Jahre jung und komme aus dem schönen Menden im Sauerland...
Nach einigen Jahren der Aquarien-Abstinenz habe ich mich dazu entschlossen mir wieder ein Aquarium aufzustellen... :smile:
Aus Kosten und Platzgründen wird es sich um ein 54L Aquarium handeln (Mein altes Aufzuchtbecken)
Da sich in der letzten zeit einiges getan hat bräuchte ich ein paar Ratschläge... Ob ich ein Afrikanisches oder ein Südamerikanisches Becken aufbaue kann ich noch nicht genau sagen... Es soll ein Gesellschaftsbecken werden...
Zur Beleuchtung:
Das Becken ist mit einer alten Abdeckung mit einer T8 Röhre ausgestattet, dies ist natürlich unzureichend deshalb habe mich im forum schon ein bischen eingelesen und bin in der Bucht auf folgenden Artikel gestoßen http://www.ebay.de/itm/10W-20W-30W-50W- ... 7218856126
Ich hatte vor 2x10W über das Becken zu hängen oder ist es ratsam nur einen 20W zu nehmen?

Zur Technik:
Als Filter kommt ein Hängefilter zum Einsatz, der bis Beckengrößen von 75L vorgesehen ist...

Heizung erfolgt nur mittels Heizstab... Ich hatte früher immer Bodenheizungen im Einsatz sollte ich wieder eine Verwenden?

Ich besitze noch eine Alte CO2 Anlage von Dennerle allerdings weiß ich nicht wie ich das Zeug am besten ins Wasser bekomme. Ich habe noch einen Flipper allerdings ist dieser sehr groß (war im 250L Becken)... Einen neue Nachtabschaltung benötige ich auch gibt es da Kostengünstige Angebote die was taugen?

Bodengrund:
Ich bin auf JBL Manado gestoßen, welches mir optisch sehr gut zuspricht... Ist bei diesem Bodengrund noch ein Nährboden ratsam? Gibt es Nachteile?(ich habe was von Kalkhaltig gelesen) Ich denke das 10L von diesem Substrat ausreichen werden.(ist das richtig) Gibt es Alternativen mit gleichen Eigenschaften?
Ich bedanke mich schon mal im vor raus :smile:
Gruß Tim
P.S.: ich hoffe ich bin im richtigem Unterforum :pfeifen:
Timbo
Posts: 3
Joined: 12 Mar 2012 11:37
Feedback: 0 (0%)
Postby Eichi » 12 Mar 2012 12:45
Hallo Tim,

Willkommen im Forum! Ich schreibe hier eigentlich weniger aktiv, aber ich als diesen Beitrag hier las, dachte ich, dass das mal sein muss. Hoffentlich kann ich dir ein paar wertvolle Tipps geben, die dir Kummer ersparen.

Zur Beleuchtung:
Das Becken ist mit einer alten Abdeckung mit einer T8 Röhre ausgestattet, dies ist natürlich unzureichend deshalb habe mich im forum schon ein bischen eingelesen und bin in der Bucht auf folgenden Artikel gestoßen http://www.ebay.de/itm/10W-20W-30W-50W- ... 7218856126
Ich hatte vor 2x10W über das Becken zu hängen oder ist es ratsam nur einen 20W zu nehmen?


Das kommt darauf an, was für Pflanzen du pflegen möchtest. Wenn du einfache Pflanzen wie Farne oder Anubias nimmst, kannst du auch die alte Beleuchtung behalten. Wenn du etwas anspruchsvollere Pflanzen ziehen möchtest, fährst du mit einer Beleuchtung ab 0,5W/L gut. Alte T8 Lampen sind jedoch nicht sehr effizient in Sachen Lichtintensität und Verbrauch. Hast du dir schon T5 Röhren angesehen? Alternativ kannst du mittlerweile auch zu LEDs greifen. Die Technik hierfür ist reif.

Aber summa summarum: Erst die Pflanzen und Tiere bestimmen und dann mit der Technik auf deren Bedürfnisse eingehen. Auch kann es dir helfen, wenn du dich technisch etwas überdimensionierter ausstattest. Dann kannst du den ganzen Krempel nämlich auch noch verwenden, wenn deine Ansprüche gestiegen sind.

Zur Technik:
Als Filter kommt ein Hängefilter zum Einsatz, der bis Beckengrößen von 75L vorgesehen ist...


Hängefilter? Ich gehe davon aus, dass du damit einen Innenfilter meinst, der an die Scheibe gehängt wird? Generell gilt es beim Aquascaping darum, die Natur in den Vordergrund zu rücken. Technik im Becken, wilde Schlauch- und Kabeldschungel sind deshalb eher verschmäht. Für den Start sollte es das aber tun.

Heizung erfolgt nur mittels Heizstab... Ich hatte früher immer Bodenheizungen im Einsatz sollte ich wieder eine Verwenden?


Heizstab ist okay, sofern die Wattage passt. Wenn der Heizstab aus deinem alten 250L Becken stammt, wird er für das Becken eher ungeeignet sein. Kannst du da eine Zahl aussuchen?

Ich besitze noch eine Alte CO2 Anlage von Dennerle allerdings weiß ich nicht wie ich das Zeug am besten ins Wasser bekomme. Ich habe noch einen Flipper allerdings ist dieser sehr groß (war im 250L Becken)... Einen neue Nachtabschaltung benötige ich auch gibt es da Kostengünstige Angebote die was taugen?


Die CO2 Anlage brauchst du nicht, wenn du (wie oben geschrieben) nur härtere Pflanzen hälst. Ansonsten brauchst du die auf jeden Fall. Ist das eine 500g Flasche? Wenn es dich nicht stört, ständig neue Füllungen zu kaufen, sollte es eine 500g Flasche tun. Ansonsten könntest du auch eine 2Kg Flasche für ca. 50€ im Internet kriegen. Hinweis: Wenn du CO2 zugibst, musst du dafür sorgen, dass du eine stetige Versorgung hast. Wenn die Flasche irgendwann einmal alle ist, musst du die Zeit der Nicht-Versorgung so schnell wie möglich beenden. Ansonsten schwankt das Wasserniveau und das kann zu einer Algenplage führen. Am besten du holst dir eine etwas größere Flasche und stellst die 500g Flasche gefüllt als Reserve in den Schrank :)

Eine Nachtabschaltung macht auf jeden Fall Sinn. Nacht -> Kein Licht -> Keine Photosynthese -> CO2 wird nicht gebraucht. Am besten mal hier im "Tausche/Verkaufe" Forum, bei dhd24 oder wieder in der Bucht gucken. Neu sind die Teile nun doch übertrieben teuer.

Ich bin auf JBL Manado gestoßen, welches mir optisch sehr gut zuspricht... Ist bei diesem Bodengrund noch ein Nährboden ratsam? Gibt es Nachteile?(ich habe was von Kalkhaltig gelesen) Ich denke das 10L von diesem Substrat ausreichen werden.(ist das richtig) Gibt es Alternativen mit gleichen Eigenschaften?


Stopp! JBL Manado (Menado?) ist zwar günstig, aber meiner Meinung nach absolut ungeeignet. In diesem Boden musst du zwingendermaßen eine Bodenheizung einbringen, da dort ansonsten null Wasser zirkuliert. Ergebnis davon wären dann nach einiger Zeit Methanansammlungen, die absolut übel riechen. Den Pflanzen und Tieren bekommt das ebenfalls nicht. Das Zeug ist also eher ein wirklicher Gammelboden.

Ich kann dir auf jeden Fall das ADA AquaSoil ans Herz legen. Das ist zwar ungleich teurer, aber wie du ja sicher schon einmal gehört hast: Günstig kauft man zwei Mal. Das Soil ist quasi die halbe Miete für gesundes (Wurzel)-Pflanzenwuchs, da dort schon alle Mikronährstoffe vorhanden sind. Makronährstoffe musst du allerdings selbst zudüngen.

Was auch Sinn macht, ist eine gewisse "Algen-Crew" im Becken zu haben. Die kannst du nach 2-3 Wochen nach Start einsetzen. Gängige Tiere für die Algen-Crew sind Amanogarnelen (Caridina japonica) und Ohrharnischwelse (Otocinclus ***). Diese Tiere sind primär darauf aus, Algen zu vertilgen und sind darüber hinaus friedlich und überall zu haben.

Dann viel Erfolg! :grow:
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Bastian

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Eichi
Team Flowgrow
Posts: 255
Joined: 08 Feb 2011 11:09
Location: Braunschweig
Feedback: 4 (100%)
Postby Timbo » 12 Mar 2012 13:24
Erstmal danke für die schnelle Antwort
Aber summa summarum: Erst die Pflanzen und Tiere bestimmen und dann mit der Technik auf deren Bedürfnisse eingehen. Auch kann es dir helfen, wenn du dich technisch etwas überdimensionierter ausstattest. Dann kannst du den ganzen Krempel nämlich auch noch verwenden, wenn deine Ansprüche gestiegen sind.

Also Überdimensionieren brauch ich nicht da ich für Größere Becken noch Technik habe :smile:
Hängefilter? Ich gehe davon aus, dass du damit einen Innenfilter meinst, der an die Scheibe gehängt wird? Generell gilt es beim Aquascaping darum, die Natur in den Vordergrund zu rücken. Technik im Becken, wilde Schlauch- und Kabeldschungel sind deshalb eher verschmäht. Für den Start sollte es das aber tun.

Es ist ein kleiner Außenfilter der in den Beckenrand eingehangen wird.. lediglich der Saugrüssel ragt ins wasser
Heizstab ist okay, sofern die Wattage passt. Wenn der Heizstab aus deinem alten 250L Becken stammt, wird er für das Becken eher ungeeignet sein. Kannst du da eine Zahl aussuchen?

Ich habe einen passenden Heizstab mit 50W (easy Heater er ist voll versenkbar d.h. ich kann ihn hinter Hardscape gut verstecken :smile: )

Die CO2 Anlage brauchst du nicht, wenn du (wie oben geschrieben) nur härtere Pflanzen hälst. Ansonsten brauchst du die auf jeden Fall. Ist das eine 500g Flasche? Wenn es dich nicht stört, ständig neue Füllungen zu kaufen, sollte es eine 500g Flasche tun. Ansonsten könntest du auch eine 2Kg Flasche für ca. 50€ im Internet kriegen. Hinweis: Wenn du CO2 zugibst, musst du dafür sorgen, dass du eine stetige Versorgung hast. Wenn die Flasche irgendwann einmal alle ist, musst du die Zeit der Nicht-Versorgung so schnell wie möglich beenden. Ansonsten schwankt das Wasserniveau und das kann zu einer Algenplage führen. Am besten du holst dir eine etwas größere Flasche und stellst die 500g Flasche gefüllt als Reserve in den Schrank :)

Eine Nachtabschaltung macht auf jeden Fall Sinn. Nacht -> Kein Licht -> Keine Photosynthese -> CO2 wird nicht gebraucht. Am besten mal hier im "Tausche/Verkaufe" Forum, bei dhd24 oder wieder in der Bucht gucken. Neu sind die Teile nun doch übertrieben teuer.

Als Flaschen habe ich eine 2kg und eine 500g Flasche :smile:
Meine alte Nachtabschaltung hat leider den Geist aufgegeben...
Wie bekomme ich das CO2 am schönsten ins Wasser?
Stopp! JBL Manado (Menado?) ist zwar günstig, aber meiner Meinung nach absolut ungeeignet. In diesem Boden musst du zwingendermaßen eine Bodenheizung einbringen, da dort ansonsten null Wasser zirkuliert. Ergebnis davon wären dann nach einiger Zeit Methanansammlungen, die absolut übel riechen. Den Pflanzen und Tieren bekommt das ebenfalls nicht. Das Zeug ist also eher ein wirklicher Gammelboden.

Ich kann dir auf jeden Fall das ADA AquaSoil ans Herz legen. Das ist zwar ungleich teurer, aber wie du ja sicher schon einmal gehört hast: Günstig kauft man zwei Mal. Das Soil ist quasi die halbe Miete für gesundes (Wurzel)-Pflanzenwuchs, da dort schon alle Mikronährstoffe vorhanden sind. Makronährstoffe musst du allerdings selbst zudüngen.

Wieviel Aquasoil benötige ich denn in etwa?

Was auch Sinn macht, ist eine gewisse "Algen-Crew" im Becken zu haben. Die kannst du nach 2-3 Wochen nach Start einsetzen. Gängige Tiere für die Algen-Crew sind Amanogarnelen (Caridina japonica) und Ohrharnischwelse (Otocinclus ***). Diese Tiere sind primär darauf aus, Algen zu vertilgen und sind darüber hinaus friedlich und überall zu haben.

Die Algencrew war sowieso angedacht :smile:
Timbo
Posts: 3
Joined: 12 Mar 2012 11:37
Feedback: 0 (0%)
Postby Eichi » 12 Mar 2012 13:40
Moin,

schau mal oben unterm Logo bei "ADA Rechner". Also da du keinen Außenfilter hast, fällt das Einspeisen des CO2s über einen "inline atomizer" weg. Den Flipper kannst du in die Tonne hauen. Das sieht zwar optisch ganz nett aus, bringt aber rein gar nichts :) Schau mal bei Tobi nach nen Diffusor als Glas mit Keramikmembran. Die Dinger sind zwar auch nicht das beste auf dem Markt, aber erschwinglich und tun ihren Job.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Bastian

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Eichi
Team Flowgrow
Posts: 255
Joined: 08 Feb 2011 11:09
Location: Braunschweig
Feedback: 4 (100%)
Postby Timbo » 12 Mar 2012 13:55
So es wird ein Südamerikabecken...
Habe mir ein paar Gedanken zum Besatz gemacht:
Otocinclus macrospilus (dachte an 5 Stück)
einen Kleinen Schwarm Roter von Rio
Ich denke auch über ein Pärchen Zwergbuntbarsche nach wie etwa den Schmetterlings ZBB
Wer ist Tobi? :lol:
Was meint ihr dazu?
Bei den Pflanzen habe ich an folgendes gedacht:
Für Wurzelbegrünung Riccia fluitans oder nano moos
Und ein paar Helanthium bolivianum
Timbo
Posts: 3
Joined: 12 Mar 2012 11:37
Feedback: 0 (0%)
Postby Eichi » 12 Mar 2012 18:17
Moin,

also Riccia braucht viel CO2, wächst dann aber wie Unkraut. Was sehr schön ist: es bilden sich überall Sauferstoffbläschen auf der Pflanze. Bei 54L wäre die kleinere Variante für dich vielleicht besser, um mehr Tiefe rein zu kriegen. Schau mal nach Riccia sp. dwarf. Helanthium bolivianum kannst du im Vorder- und Mittelgrund für eine Schafsweide verwenden :) Noch keine Idee, welche Pflanzen noch rein sollen?

Achso, bei den Apistogramma am besten immer ein Harem (1M+nW) halten. Wenns bei der ersten Fischline nicht funkt, hat der Herr Auswahl :)

Tobi ist der Chef von Flowgrow, der Eigentümer von Aquasabi und gleichzeitig Produzent von der AquaRebell Düngeserie ;) Schau mal auf aquasabi.de

Was Pflanzenkauf angeht, kann ich dir extraplant.de empfehlen. Da kommt das Grünzeug direkt aus der Gärtnerei zu dir und wird nicht erst irgendwo zwischengelagert.
Herzliche Grüße aus Braunschweig,

Bastian

Bitte sendet mir keine geschäftlichen Anfragen als private Nachricht.
Gerne helfen wir dir telefonisch unter +49 531 2086358 (Mo.–Fr. 9–17 Uhr) oder per E-Mail unter huhu@aquasabi.de weiter.

Lass es wachsen!

Image
User avatar
Eichi
Team Flowgrow
Posts: 255
Joined: 08 Feb 2011 11:09
Location: Braunschweig
Feedback: 4 (100%)
6 posts • Page 1 of 1
Related topics Replies Views Last post
MEGAZOO sucht den AquaStar!
Attachment(s) by Merrick » 25 Oct 2011 10:40
0 590 by Merrick View the latest post
25 Oct 2011 10:40
Neueinsteiger sucht Hilfe ;)
Attachment(s) by Berti82 » 12 Mar 2019 07:56
1 204 by Berti82 View the latest post
12 Mar 2019 08:26
Neuling will mal ausprobieren u. sucht bestimmte Pflanze
by resi » 12 Nov 2014 14:19
7 501 by resi View the latest post
13 Nov 2014 19:06
Scaping Anfänger sucht Hilfe bei erstem Projekt "Iwabaumi"
by Flumpumpel » 22 Nov 2015 00:19
0 517 by Flumpumpel View the latest post
22 Nov 2015 00:19

Who is online

Users browsing this forum: Sebastian4980 and 2 guests