Post Reply
4 posts • Page 1 of 1
Postby NickHo » 15 Oct 2017 19:50
Guten Abend zusammen,

ich habe endlich wieder eine neue Alge die ich pflegen darf, juhuu :gdance:

Nun kommen wir zu meinem Problem, die besagte Alge.
Ich habe diese Art von Alge in keinen meinen meiner anderen Becken und auch zuvor noch nie in einen meiner Aquarien gesichtet. Anbei drei Fotos (die Pinselalge auf dem zweiten Foto ist bekannt und um diese geht es nicht).



Wie auf den Fotos zu erkennen ähnelt die Alge einer Bartalge, hat jedoch die Farbe einer grünen Fadenalge. Sie sitzt fest, kann jedoch leicht abgezupft werden.
Meine schlimmste Befürchtung wäre eine Cladophora sp. :keule: :stumm: aber diese könnte höchstens mit neuen Fischen eingeschleppt worden sein. Dabei achte ich schon immer akribisch darauf, dass nichts außer die Fische nach dem Eingewöhnen in mein Becken gelangt.

Nun zum Becken:
160L Brutto
Das Becken steht erst seit dem 26.09.2017
Pflanzen und Soil wurde aus dem vorherigen Layout entnommen.
Sand wurde neu gekauft.
Nach dem Einrichten und aufdüngen auf Wunschwasserwerte stand das Becken erstmal eine Woche alleine (d.h. auch ohne Düngung etc.), da ich unterwegs und nicht zuhause war. Danach kamen nach und nach die Fische ins Becken und damit auch die neuen Algen.
Filterung gibt es eigtl. keine, sondern eine Umwälzung mit einer externen Eheim Universal 1200 (1200l/h) in dessen Kreislauf wurden Heizer und Inline Atomizer eingebracht. Als Ansaugschutz dient ein mittelfeiner Schwamm der wöchentlich gereinigt wird.

Beleuchtung:
4x39W T5; 865; +JBL Einzelreflektoren pro Röhre
2 Std 2x39W
6 Std 4x39W
2 Std 2x39W
(scheint etwas lange, jedoch hatte ich damit noch nie Probleme bei frischen Becken. Nächste Maßnahme wäre die Beleuchtungszeit zu verkürzen)

Besatz:
15 Corydoras pygmaeus
15 Corydoras hastatus
10 Nannostomus marginatus
5 Otocinclus hoppei

Wasserwerte 15.10.2017:
KH 1
GH 6
NO2 15mg/l nach WW. aufgedüngt (stand 11.10.2017 10 mg/l)
PO4 1 mg/l nach WW. aufgedüngt (stand 11.10.2017 0 mg/l)
K 6 mg/l
Mg 10 mg/l
Ca 25 mg/l
CO2 ca. 30mg/l

Habe leider hier im Forum und auch beim googlen keine ähnliche Alge entdecken können und kann mir nicht erklären warum diese so plötzlich und schnell auftauchen.

Ich fasse nochmal kurz zusammen: Kennt jemand diese Alge, kennt die Ursache und weiß wie ich sie möglichst schnell wieder los werde?

Danke für eure Hilfe und Grüße aus dem Münsterland
Nick
NickHo
Posts: 277
Joined: 27 Oct 2012 15:34
Location: Westmünsterland
Feedback: 26 (100%)
Postby omega » 15 Oct 2017 23:38
Hi,

NickHo wrote:Wie auf den Fotos zu erkennen ähnelt die Alge einer Bartalge, hat jedoch die Farbe einer grünen Fadenalge.

warum sollten Bartalgen nicht grün sein dürfen? https://www.google.de/search?q=Compsopogon&client=firefox-b&dcr=0&tbm=isch&tbo=u&source=univ&sa=X&ved=0ahUKEwjktPW12PPWAhVBBsAKHet9BRwQiR4IhgE&biw=1270&bih=1288

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby NickHo » 16 Oct 2017 13:24
Hi Markus,

Danke für den Link. Von mir aus dürfen Bartalgen auch grün sein, habe ich bis jetzt nur noch nie gesehen. Alles ist mir lieber als Cladophora.
Die Alge in dem Reagenzglas von JBL habe ich über Nacht in einer 1:1 Easy Carbo Lösung gegeben. Sie behält bis jetzt ihre grüne Farbe bei.
Auch mit dem Mikro-Dünger habe ich experimentiert, bis ich die düngung für eine Woche komplett eingestellt habe. So langsam zeigen die Pflanzen kleine Mängel also fahre ich die Dosis wieder hoch.
Ich werde nun dem Becken noch etwas Zeit geben, so dass die mikrobiologische Flora sich wieder auf Vordermann bringen kann. Schlimm befallen Stellen versuche ich mal mit EC einzunebeln. Die Alge wächst hauptsächlich am Hardscape.

Mal schauen wie ich das wieder in den Griff bekommen.

Viele Grüße
Nick
NickHo
Posts: 277
Joined: 27 Oct 2012 15:34
Location: Westmünsterland
Feedback: 26 (100%)
Postby NickHo » 25 Oct 2017 16:31
Hallo,

Update:
Die Algen sind definitiv Bartalgen und auf dem Rückzug.
Ich kann keinen Zusammenhang zwischen Volldünger Zugabe und dem Wachstum bzw. der Präsenz von Bartalgen und Pinselalgen finden. Nachdem ich die Mikro Versorgung so weit runter geschraubt habe, dass die Pflanzen ganz klare Mangelerscheinung zeigten, habe ich den Spieß umgedreht und doppelt so viel Volldünger verwendet als sonst. Seit dem sind die Pflanzen viel vitaler und die Algen sterben ab. Des Weiteren habe ich die Beleuchtungszeit etwas verringert.

Macht schon wieder Spaß ins Aquarium zu schauen :putzen: . Jetzt weiß ich, dass ich die richtige Richtung eingeschlagen habe, also heißt es warten und :kaffee1:

Viele Grüße
Nick
NickHo
Posts: 277
Joined: 27 Oct 2012 15:34
Location: Westmünsterland
Feedback: 26 (100%)
4 posts • Page 1 of 1

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 5 guests