Ionenaustauscherharz im Rucksackfilter gegen Problematik: Kalkstein mit CO2-Zufuhr

KalkProblemkind

New Member
Hallo Leute,

nach dem dieses Forum mir schon etliche Fragen beantwortet hat, habe ich mir nun selber einen Account gemacht, um auch selber einen "Beitrag" zu leisten...

Meine Problematik: Aus Unwissenheit über Kalksteine habe ich für ein 25L Becken im Dehner "Canyon-Rocks" gekauft (meiner Meinung nach Seiryu-Steine). Da ich jedoch CO2 über eine Sodastream-Anlage hinzufügen möchte (der Tank ist auf Scaping ausgerichtet) habe ich nun nach einiger Recherche herausgefunden, dass dies keine gute Kombination ist :D

Durch die externe CO2 -Zufuhr wird das Kalk in den genannten Steinen gelöst und härten somit das Wasser auf...
Glücklicherweise habe ich 3,5L Soil von Tropica in meinem Becken verwendet, dies sollte die Problematik für einige Zeit im Rahmen halten. Jedoch möchte ich nicht, dass die Ionenaustauschkapazität des Soils zu schnell aufgebraucht wird und überlege etwas Tauscherharz in meinen Rucksackfilter zu packen, welches ich auch nach Bedarf regenerieren kann.

Ich benutze eine Osmose-Umkehranlage und Salze dieses mit GH+ auf. Des Weiteren versuche ich dann die CO2-Zufuhr möglichst gering zu halten.

Und nein, ich möchte die Steine nicht ersetzen, es ist alles schon eingerichtet und sieht meiner Meinung extrem gut aus :) Die Bepflanzung ist noch im Gange und der CO2 Druckregler kommt erst heute.
Aquascape.jpg
Nochmal alle Daten:
-25L (ca. 20L netto denke ich)
-3,5L Soil von Tropica
-Osmosewasser vorhanden
-geplante CO2-Injektion (nicht optional)
-Besatz ist noch nicht in Planung, richtet sich nach vollendeter Bepflanzung und eingependelten Wasserwerten (vorzugsweise Caridina sp. (Weichwasser-Garnelen).

Nun zu meinen Fragen:
1. Hat jemand schon Erfahrungen mit Tauscherharz im Rucksackfilter gemacht und könnte diese mit mir teilen?

2. Reicht die Durchflutung des Harzes im Rahmen des Rucksackfilters, oder wird dabei ein gewisser Druck benötigt um eine effektive Entkalkung zu erreichen?

3. Welches Harz wäre dazu geeignet, was mir nicht auch noch die GH runterdrückt (dass sie wegen der Kalkentfernung heruntergeht weiß ich, jedoch möchte ich vermeiden, dass mir die restlichen Bestandteile der GH aus dem Wasser gezogen werden, oder wäre dieser Effekt nicht zu beachten), sondern nur die KH.

4. Falls dies eine mögliche Option ist, stehen mir beim Rucksackfilter 2,5x10x7cm (0,175L) Füllvolumen zur Verfügung, da ich ja noch biologisches Filtermaterial drin hab. Reicht die darin eingefüllte Menge an Tauscherharz für ein 25L Becken (ca. 20L netto) und für die verwendete Steinmenge (siehe Bild) ohne dass ich es jeden zweiten Tag austauschen/regenerieren muss.

Ich freue mich auf eure Antworten und Ideen.

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

KalkProblemkind

New Member
Zusatz: stellt sich evtl. ein Gleichgewicht mit Kalk-Leach und CO2 Säuerung ein (in Sachen pH-Stabilität und KH, weil ich mir Sorgen bezüglich dessen mach.

Nicht so schüchtern alle Vorschläge sind erlaubt...Wenn meine Idee fürn Müll ist kann das auch gesagt werden...würde mich einfach über ne Reaktion freuen.

Viele Grüße
 
Zuletzt bearbeitet:

Büschelbarsch

New Member
Hallo,

ich habe eine Dose Mischbettharz Mainriff MB400 hier. Da steht drauf nicht im/am Aquarium einsetzen. Würde ich nicht machen und hab auch noch nicht gehört, daß das jemand so macht. Nimm doch einfach die Steine raus. Wenn du schon mit Osmosewasser arbeitest, gibt es da nicht viele andere Möglichkeiten das Wasser zu enthärten.

Beste Grüße

Stefan
 

KalkProblemkind

New Member
Hallo, vielen Dank für die Antworten, ein Verkäufer im Dehner meinte, er reinigt sein Wasser mit Harz außerhalb des Aquarium und gibt dieses dann in sein Becken...da denk ich mir, dass es folglich kein Problem wäre, dieses auch in den Rucksackfilter zu füllen. Momentan ist bei mir pH (6,5) und KH (3) stabil mit ca. 15mg/L CO2 (ca 4 Tage). Bei GreenAqua, ADA etc. arbeiten die ja auch häufig mit Seiryo-Steinen, CO2-Injection und Soil und machen da keine besonderen Behandlungen etc. Den Thread von Helmut hab ich mal überflogen aber der is ja schon sehr anspruchsvoll muss ich mich mal in nächster Zeit genauer damit befassen... Ich lass jz mal einfach alles entwickeln und überwach die Werte...Bei meiner Steinmenge is der Kalk-Effekt eh zu vernachlässigen geh ich jz mal davon aus... und 1x/Woche Wasserwechsel is locker drin bei 25L.

Viele Grüße

Manu
 
Ähnliche Themen

Ähnliche Themen

Oben