Heteranthera zosterifolia braucht Hilfe

Bertha

New Member
Ein freundliches Hallo an die Community!

Bevor ich Euch mit meinen Fragen behellige, will ich mich kurz vorstellen. Seit etwa fünf Jahren beschäftige ich mich mit Süßwasseraquarien. Mein erstes Aq (70x70x50cm) habe ich inklusive Fische, Pflanzen, Filter etc. geschenkt bekommen und mich so nach und nach in die Materie eingearbeitet. Dieses Becken wird in naher Zukunft still gelegt, da es mir zu hoch ist. Zurzeit konzentriere ich mich auf ein kleineres, welches ich Mitte Juni eingerichtet habe.

Das Becken (mit Abdeckung), um welches sich meine Fragen drehen hat ein Maß von 60x30x35cm.
Nun zu meinem Anliegen:
Ich kenne die Heteranthera eigentlich als unproblematische Pflanze mit einem schnellen und vollen Wachstum. In diesem Becken schwächelt sie aber total. Und das Algenwachstum hat begonnen (grüne und schwarze, eine genauere Bezeichnung ist mir nicht möglich)
Die anderen Pflanzen wachsen zufriedenstellend. Einzig die Anubien haben zum Teil Löcher.

Filter: HMF Marke Eigenbau, Matte PPI 20 (mittel), Stärke 3cm.
Pumpe: Eheim Compact 1000, ganz ´runtergeregelt, Einlass über AquaEl Düsenrohr (Löcher auf 2,5 mm aufgebohrt)

Beleuchtung: 2x 24 Watt T5 (keine Reflektoren)
Da nur die Sonderlängen von 43,8mm passen, ist die Auswahl an Röhren beschränkt.
Habe mich für Röhren von Juwel (Vollspektrum) entschieden, anhand vom Farbspektrum und Kelvinzahl ist meine Wahl auf folgende gefallen:
1x Day: 9000 K
1x Colour: 6800 K
(diese sitzt auch über der Heteranthera)

Besatz: 6 Amanos (die 2x/Woche je einen halben Tab TetraWaferMix bekommen)
Ein paar Blasenschnecken und (sehr viele) von den kleinen Tellerschnecken.
Es sollen folgen 10-12 Pseudomugil gertrudae und etwa 10 Otocinclus

an Pflanzen sind vorhanden
1x Hydrocotyle tripartita
1x Eleocharis spec. (vielen vielleicht noch unbekannt, ist recht neu und auf der Seite von Tropica zu finden, es handelt sich nicht um die mini)
1x Ammania sp. Bonsai
Mehrere Anubias (auf Wurzel und auf der Filtermatte)
1x Heteranthera zosterifolia
1x Utricularia graminifolia (war nicht geplant, habe ich geschenkt bekommen)
1x Nymphea lotus rot (eigentlich zu groß für dieses Becken, habe ich aus dem Alten. Sie kümmert ein wenig und ist momentan klein genug, so dass sie in diesem Becken erstmal wieder wachsen darf)

Bodengrund: Kies braun von Garnelen-Gümmer, Körnung unten 0,7-1,2mm, darüber 0,4-0,8mm

Wasserwechsel: alle 5-7 Tage, 25 Liter

Wasserwerte
Auf die Angaben meines Wasserversorgers verzichte ich an dieser Stelle, da wir aus drei verschiedenen Wasserwerken unser Wasser beziehen. Die reiche ich gerne nach, ich weiß nur nicht, welche ihr zur Klärung meiner Fragen benötigt.
Die von mir im Becken gemessenen Werte (Tetratest) sind folgende:
pH: 7,5
KH: 5
GH: 10
NO2: < 0,3
Mehr Tests habe ich nicht.

CO2: ebenfalls Eigenbau
Habe zwei Gärbehälter in Form von 2-Liter-Laborflaschen + Waschflasche und Paffrathschale (Eigenbau).
Damit bin ich auch zufrieden. Der Dauertest zeigt einen CO2-Gehalt von etwa 20-30 mg/l an. Die Anschaffung einer „professionellen“ Anlage ist momentan nicht geplant.

Dünger aqua rebell: Die „große Angst“ vor Algen hat mich zunächst recht sparsam bzw. gar nicht düngen lassen. Seit Ende Juli dünge ich nun alle zwei Tage 1,5ml Makro Basic NPK und 1ml Mikro Basic Eisen Volldünger. Habe mich an dem PPS Pro-System orientiert und zu spät den Nährstoffrechner entdeckt…
Ein letztes noch. Das Holz / die Wurzel war früher schon einmal in einem anderen Becken. Auf der Wurzel ist ein Rest von einem Algenball (Cladophora a.) festgewachsen. Das Holz ist eine ganze Weile richtig ausgetrocknet, der Rest aber nicht entfernt worden. Nach leichter Befeuchtung nahmen Reste der darauf gewachsenen Algen einen lila Farbton an.

Nun hoffe ich auf Rat / Düngeempfehlung bezüglich der Heteranthera, es ist ja eindeutig, dass der etwas fehlt.
Auch über weitere Anregungen, Ratschläge, Kritik usw. freue ich mich.

Eine andere Frage: die Garnelen sch..ßen ja wie die Weltmeister. (Wie) entfernt ihr die Hinterlassenschaften? Absaugen stellt sich als recht schwierig dar, da der Bodengrund ja ebenfalls mit abgesaugt wird.


So, ich hoffe, dass ich nicht zu viele Informationen aufgeschrieben habe und ihr überhaupt bis hierhin lesen mochtet.

Nun sage ich erstmal vielen Dank und herzliche Grüße

Bertha :tnx:
 

Anhänge

  • IMG_4700.JPG
    IMG_4700.JPG
    34,2 KB · Aufrufe: 498
  • IMG_4701.JPG
    IMG_4701.JPG
    38,5 KB · Aufrufe: 498
  • IMG_4703.JPG
    IMG_4703.JPG
    31,8 KB · Aufrufe: 498

Yacimov

Member
Hallo Bertha,
erstmal herzlich willkommen bei uns :grow: flowgrowern!
Zwei Ideen zu deiner Heteranthera:
1) Dein per Dauertest gemessener CO2-Wert leuchtet mir nicht ein, weil er nicht zu den beiden anderen Werten (KH=5 und pH=7.5) passt. Evtl. hast du in deinem Becken einfach einen nicht unerheblichen CO2-Mangel, v.a. vor dem Hintergrund, dass du ja recht stark beleuchtest und auch düngst.
2) Ich kenne die Heteranthera auch als problemlos und traute meinen Auge nicht, als ich zwei Wochen nach der Einrichtung von diesem Becken kaum noch ein Lebenszeichen von ihr sah. Meine dort gepflanzte Heternathera war eine in vitro gezogene - deine auch?
Sonst ist mir nix aufgefallen, aber vielleicht wissen auch andere noch Rat.
Liebe Grüße, Basti
 

Bertha

New Member
Hallo Basti,
vielen Dank für Deine Antwort und das herzliche Willkommen.

Ja auch meine H.z. ist eine in-vitro gezogene Pflanze und schon beim Auspacken war ich etwas erschüttert, da sie überhaupt nicht dem ähnelte, was ich früher als Hetheranthera (im Topf) gekauft hatte.

Zum CO2-Wert: Mir ist auch aufgefallen, dass der Dauertest abweicht wenn ich pH und KH als Messwerte hinzuziehe ... Bin in der Hinsicht aber noch recht laienhaft unterwegs und anhand der Farbtabelle (CO2-Dauertest) finde ich die Bestimmung auch nicht eindeutig, insofern habe ich die Werte hier erst einmal gepostet. Ziehe ich wiederum die Tabelle von dem TetraTest (Wassertests) heran, ist der Wert tatsächlich viel niedriger ... nämlich nur noch 5 mg/l .

Da meine Pflanzen von Tropica sind, habe ich mich an deren Angaben bezüglich CO2 orientiert. Und da die anderen Pflanzen mehr CO2 benötigen (z.B. H. tripartita) als die H.zosterifolia und trotzdem gut wachsen, ist mir der Verdacht hinsichtlich der Düngung gekommen.

Zur Zeit sehe ich zwei Möglichkeiten dem beizukommen:

CO2 optimieren oder die alte Abdeckung hervorholen und wieder mit 1 Röhre T8 15 Watt beleuchten


Na, mal schauen, ob sonst noch jemand Ideen dazu hat.

Liebe Grüße, Bertha
 

Yacimov

Member
Hi,
CO2 würde ich auf alle Fälle optimieren! Mit der alten Abdeckung (und der geringeren Beleuchtung) wirst du das Pflanzenwachstum sicher nicht optimieren ;)
Grüße, Basti

PS: Schau mal hier in die Tauschbörse, da wird sicher einer was von seiner Heteranthera abgeben, schließlich wächst sie normalerweise ja echt wie Unkraut...
 
Oben