durchflusskontrolle außenfilter

Simon

Active Member
Hallo Peter,

so richtig durchgeblickt habe ich bei dem Vorhaben nicht. Du willst also dieses "Zählrad" im Filterschlauch unterbringen und damit dir anzeigen lassen, wie viel l/h aktuell dieses Rad durchströmt?
 

DrZoidberg

Active Member
Hi zusammen,
da habt ihr ja interessantes Thema. Ich habe mir nur schon neugierig die neuen (nicht gerade günstigen) Fluval Außenfilter angeschaut. Da gibt es zusätzlich zur Durchflusskontrolle noch eine integrierte Funktion zur Überwachung des Leitwerts. Alles mit der Möglichkeit sich zeitlich Verläufe (z.B. über 4 Wochen) anzeigen zu lassen.

@Simon: Ich denke Peter hat da schon eine elektrische / elektronische Auswertung im Sinn. :wink: Bei den höherwertigen Durchflussmessern werden pro Liter eine bestimmte Anzahl elektrischer Impulse erzeugt, die durch entsprechende Elektronik ausgewertet werden. Denkbar wäre auch eine simplere Technik, die eine drehzahlabhängige Spannung produziert. Dann wüsste man zwar keine absoluten Werte aber zum Beispiel: Filter gereinigt = 10V, nach 4 Wochen 8V und ab 7V mache ich den Pott mal wieder sauber. :D
 

Simon

Active Member
Hallo Peter,

also möchtes du eine vollautomatische Anzeige mit ablesbaren Werten und dich nicht auf das Auge verlassen, oder auf das Handgefühl, wie die Durchflussmenge aus dem Auslass ist?

Dann bin ich mal gespannt, wie du das ganze handhabst und es am Ende aufgebaut funktioniert. Berichte aber bitte mal weiter, ein solches Projekt habe ich bisher nie gelesen/gesehen.
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

leider kann ich im Moment keine Skizze einscannen, weil mein Haupt-PC vor zwei Tagen die Hufe hochgerissen hat, aber ich hoffe, ich kann es auch so erklären:

Bei einem Durchflußmesser mit Open-Collector-Ausgang (das sind die meisten) reicht ein Widerstand nach Plus und ein Kondensator nach Masse am Ausgang, um die gewünschte Funktion sicherzustellen. Am Kondensator liegt dann eine Spannung gegen Masse, die im mittleren Bereich einigermaßen proportional zum Durchfluß ist, vorausgesetzt, man verwendet ein Voltmeter am Kondensator, dessen Integrationszeit hinreichend lang gegenüber der Periodendauer der Ausgangsimpulse des Durchflußmessers ist. Mit einem analogen Voltmeter sollte das gehen, aber auch mit irgendeinem billigen digitalen Panelmeter. Man könnte sich sogar noch eine Kalibrierkurve stricken, welche Spannung welchem Durchfluß in Litern pro Minute entspricht.

Viele Grüße
Robert
 

Tutti

Active Member
Hi,

die neue Außenfilterserie von Fluval hat ein Digitales Anzeigefeld,wo Durchfluss usw. angezeigt werden,sogar mit Alarmfunktion wenn der Durchfluss zu schwach wird,gestern live bei meinem Dealer bewundert,sieht Stylisch aus das Ding in schwarz mit tollem Silberstreifen,ich dachte erst es ist ne Espressomaschine :D

Grüße Tutti
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo,

die von mir beschriebene Minimallösung hat einen Nachteil: Bei vollkommenem Filterstillstand zeigt das Voltmeter entweder 0 Volt oder Maximalausschlag, je nachdem, in welcher Stellung das Propellerrad des Durchflußmessers stehengeblieben ist. Je nachdem, inwieweit Du mit Elektronik bewandert bist, könnte man mit einem C-MOS-Schmitt-Trigger (CD40106) noch 'nen Impulsformer dazubauen, der dieses Verhalten unterbindet.

Viele Grüße
Robert
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Hallo Peter,

wenn es nicht eilt, können wir uns intensiver auf dem Süd-Treffen darüber unterhalten. Da kann ich auch mal ein paar Skizzen machen.

Viele Grüße
Robert
 

Ähnliche Themen

Oben