Düngen in meinem Becken: Ja oder Nein?

Godzilla

Member
[h3]Probleme:[/h3]Wie lässt sich das Problem generell beschreiben? [<i>z.B. Algen, schlechter Pflanzenwuchs, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Schönen guten Morgen zusammen,

ich brauch unbedingt eure Meinung bezüglich der Düngung meines Aquariums. Ist dies überhaupt erforderlich und wenn ja, was soll ich düngen?

Leider kämpfe ich schon seit geraumer Zeit mit Algen (Bartalgen, Pinselalgen und Grünalgen wie z.B. Fadenalgen). Das ging schon los vor der oben beschriebenen Aktion und ist mal schlimmer mal besser. Regelmäßig tausche ich befallene Pflanzen aus oder schneide die Blätter ab die befallen sind. Das ist für mich aber kein Dauerzustand.


Wurden in letzter Zeit großartige Veränderungen am Aquarium durchgeführt? [<i>z.B. Änderung der Düngung, des Lichts, der Technik, etc.</i>]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Ich habe vor ca. 5 Wochen mein Aquarium (600l; 180x60x70cm lxbxh) neu aufgebaut, da ich den weißen, relativ grobkörnigen Kies ersetzt habe durch den Dennerle Kristall Quartz Kies in schwarz. Gleichzeitig hab ich dann das Bodensubstrat erneuert mit dem Dennerle 9in1 Substrat.
Ansonsten habe ich viele Pflanzen neu gesetzt, da viele meiner „alten“ Pflanzen über die 2 Wochen im Ausweichbecken eingingen. Die Fische haben es alle unbeschadet überstanden :smile:

Letzte Woche habe ich dann meinen neuen Bio Aussenfilter in Betrieb genommen (240l Becken im Keller). Dieses ist befüllt mit ca. 160l Wasser sowie Schaumstoff und Zeolith als Filtermaterialien.


[h3]Allgemeine Angaben zum Becken:[/h3]Standzeit des Aquariums:<span style="color:#FF0000;">*</span> 6 Monate insgesamt, siehe obige Veränderungen

Größe des Aquariums [Maße (LxBxH in cm) & Bruttoliter]:<span style="color:#FF0000;">*</span> 180 x 60 x 70 / 600l

Welcher Bodengrund (+ evtl. Nährboden) und Körnung:<span style="color:#FF0000;">*</span> Dennerle Kristall Quartz Kies / Dennerle 9in1 Substrat

Sonstige Einrichtung [Wurzeln, Steine, etc.]<span style="color:#FF0000;">*</span> 2 Wurzeln, 1 Stein, Seitenwand aus Zement

[h3]Beleuchtung:[/h3]Beleuchtungsdauer:<span style="color:#FF0000;">*</span> 10h Voll + 2h gedimmt

Welche Lampen sind im Einsatz? [Angaben bitte mit Anzahl, Art (z.B. T5, LED, HQI, etc.), Reflektoren, Wattzahl, Farbtemperatur. Zum Beispiel 2x T5 24 Watt 865]<span style="color:#FF0000;">*</span>

8x Nichia COB, gleichmäßig verteilt auf die Aquariumfläche.

Hersteller: Nichia
Farbtemperatur: 5.000 K
Farbwiedergabe: 83 Ra
Abstrahlwinkel: 120°
Leistung je Chip: 20Watt (160Watt Gesamt)
Lumen je Chip: 2520 bei 460mA (ich betreibe sie mit 500mA, also etwas mehr)

2x LED WRGB Stripes, 60Watt Leistung


[h3]Filterung:[/h3]Welcher Filter ist im Einsatz? [Angaben bitte mit Hersteller und Modell. Zum Beispiel JBL CristalProfi e1500]<span style="color:#FF0000;">*</span>

Eigenbau Aussenfilter, 240l Becken (Technikbecken)


Mit welchen Filtermaterialien ist der Filter bestückt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 2 Schaumstoffmatten, 2 Zeolith Kammern

Die Durchflussmenge des Filters in Liter/Stunde?<span style="color:#FF0000;">*</span> Ca. 1500l/h

[h3]CO2 Anlage (falls vorhanden):[/h3]Art der CO2 Anlage [Bio CO2 oder Druckgas]:<span style="color:#FF0000;">*</span> Druckgas-CO2 Anlage

Nachtabschaltung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Ja

pH Steuerung vorhanden?<span style="color:#FF0000;">*</span> Ja

Art der CO2 Einwaschung [z.B. Flipper, Paffrathschale, Diffusor, Außenreaktor): Direkt vor dem Pumpenrad des Aussenfilters

Welche Farbe hat der Dauertest? Kein Dauertest vorhanden

[h3]Sonstige Technik (falls vorhanden):[/h3]Sonstige Technik (falls vorhanden) [z.B. Heizer, Bodenfluter, UVC-Klärer, Strömungspumpen] Bodenfluter:
Bodenheizung (Kreislauf mit gleichzeitiger LED Kühlung)

Heizstab 300Watt, UVC Klärer als Bypass möglich aber nicht in Betrieb


[h3]Wasserwerte im Aquarium:[/h3]gemessen am:<span style="color:#FF0000;">*</span> 04.09.2017

Temperatur in °C:<span style="color:#FF0000;">*</span> 25,4

Welche Art Test wurde verwendet? [Angaben bitte mit Art (z.B. Teststreifen, Tröpfchentest, Fotometer), Hersteller]

Tropfentest JBL


pH-Wert: 7,05

KH-Wert: 7,5

GH-Wert: 7,5

Fe-Wert (Eisen): 0,0

NO2-Wert (Nitrit): 0,0

NO3-Wert (Nitrat): 25

PO4-Wert (Phosphat): 0,25

K-Wert (Kalium): 6

Mg-Wert (Magnesium): 8

[h3]Düngung:[/h3]Wie wird gedüngt? [welches Produkt, Zeitpunkt, Mengenangabe, Düngesystem. z.B. Aqua Rebell Eisenvolldünger täglich 2ml]<span style="color:#FF0000;">*</span>

- EasyLife Profito – 1x pro Tag 5ml
- Eisenvolldünger von "Hobby" – gelöstes Pulver in EasyLife Profito, da Eisen mit Easylife Dünger nicht nachweisbar war.


[h3]Wasserwechsel:[/h3]Wie oft wird wie viel Wasser gewechselt:<span style="color:#FF0000;">*</span> Bisher jede Woche ca. 40%, ab morgen täglich

Wird reines Leitungswasser benutzt:<span style="color:#FF0000;">*</span>Nein

Falls Nein, wie wird das Leitungswasser verschnitten? Angabe im Verhältnis Leitungswasser zu demineralisiertem Wasser: mit Osmosewasser (40%Leitung, 60% Osmosewasser)

Wird das Wasser aufbereitet? Wenn ja bitte das Aufhärtesalz oder andere wasseraufbereitende Mittel angeben: Nein

[h3]Pflanzenliste:[/h3] Wasserpest
Kleine Ambulie
Asiatische Wasserschraube
Osiris doppelt rot
Roter Tigerlotus
Papageienblatt
Riesennadelsimse
Zwergkleefarn
Breite Amazonaspflanze
Genoppter Wasserkelch


Zu wie viel Prozent (geschätzt) ist der Boden mit Pflanzen bedeckt?<span style="color:#FF0000;">*</span> 60%

[h3]Besatz:[/h3] - 4 Mosaikfadenfische
- 1 Goldflecken Segelschilderwels L001
- 18 Weißflossen Schmucksalmler
- 2 Zebrawelse L173
- 2 blaue Antennenwelse
- 16 Zwergfadenfische (Gold, Rot, Blau)
- 5 Juli-Panzerwelse
- 5 Prachtschmerlen
- 7 Schwertträger (Rot/Orange-Schwarz)
- 3 schwarze Skalare
- 2 Gebirgsharnisch Welse
- 1 Feuerschwanzfransenlipper
- 8 Dornaugen


[h3]Wasserwerte des Trinkwasserversorgers:[/h3]Leitungswasser KH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 17,6

Leitungswasser GH-Wert:<span style="color:#FF0000;">*</span> 17,6

Leitungswasser Ca-Wert (Calcium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 89,1

Leitungswasser Mg-Wert (Magnesium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 22,2

Leitungswasser K-Wert (Kalium):<span style="color:#FF0000;">*</span> 2,7

Leitungswasser NO3-Wert (Nitrat):<span style="color:#FF0000;">*</span> 33,8

Leitungswasser PO4-Wert (Phosphat): 1

[h3]Weitere Informationen und Bilder:[/h3]
Schönen guten Morgen zusammen,

ich brauch unbedingt eure Meinung bezüglich der Düngung meines Aquariums. Ist dies überhaupt erforderlich und wenn ja, was soll ich düngen?


Folgende Daten dazu:
Standort:
Raumteiler von 3 Seiten zugünglich, keine direkte Sonneneinstrahlung

Wasserwechsel:
Bisher jede Woche ca. 40%, mit dem neuen Technikbecken ab morgen jeden Tag ca. 50l über automatischen Wasserwechsel (über 3 mal pro Tag verteilt)



Bepflanzung:


Auf den Bildern sieht man die Beleuchtung über die 2 LED Streifen sowie die Bepflanzung. Ihr seht, die Pflanzen sind noch alle am wachsen. Meint ihr, von der Menge her ausreichend? Über das Layout kann man sicher streiten, aber da werde ich noch ein Paar Änderunge vornehmen sobald ich weiß, welche Pflanzen gut wachsen. Teilweise hab ich vereinzelt Pflanzen drin, um zu sehen ob sie gut wachsen und in Zukunft zur Hauptbepflanzung werden.
So nebenbei: Was sagt ihr zum Design und was würdet ihr verändern?






Die leichte Trübung ist noch auf Grund des Zeoliths im Filter. Obwohl mehrfach gut ausgewaschen ist dies immer noch leicht sichtbar.

Meine Frage ist nun:
Soll ich noch hinzudüngen und wenn ja, was soll ich düngen, damit ich die Algen endlich in den Griff bekomme?

Die Pflanzen scheinen fast alle hervorragend zu wachsen – hab ja überwiegend „einfache“ Pflanzen drin. Lediglich die Riesennadelsimse sind mir jetzt schon das zweite mal komplett eingegangen – sie werden gelb vom Boden weg und dann bis in die Spitze, bis sie abfaulen:



Außerdem zeigte das Papageienblatt ziemliche Mangelerscheinungen (gekringelte, löchrige Blätter). Könnte es sein, dass dies von 3 Tagen ohne CO2 kommt?


Mittlerweile treiben aber wieder neue, frisch aussehende Blätter aus – sollte sich also bald wieder erholt haben.

Gruß und vielen Dank!
Daniel
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Daniel,

gell, ich bin schnell! ^^ Die Antwort war für deinen alten Thread. In demtausche ich noch den link aus der zeigt nämlich auf sich selbst. ^^

kläre mich doch mal auf, was das Zeolith soll. ^^

Die Althernanthera ist ein Fraßschaden. Links, zur Wand hin, sieht nach Hygrophyla polysperma, eventuell "rosanervig", aus.

Mit der Düngung ist das so eine Sache, es kommt immer darauf an was die Absichten sind. Die H. polysperma ist schnellwachsend, die L. sessiliflora extrem schnell wachsend.

Als erstes entfernte ich das Zeolith ersatzlos, weil dessen Austauschereigenschaften nur stören.

Rotalgen hatte ich seit 20 Jahren nicht mehr, das liegt zum Einen an der Geringfilterung und zum Anderen an einer SE-betonenden Düngung (nur übers Wasser). Ich bin davon überzeugt, an einer SE-Düngung, d.h. einem Fe-Volldünger kommt man nicht vorbei.

Ansonsten ist es halt die Frage wie ausreichend der Dennerle Bodendünger bezüglich Nährstoffversorgung ist.

Solange du Algen hast, würde ich auch in Stickstoff und Kalium ständige Verfügbarkeit anstreben. Phosphat kann man auch auch einmal die Woche 0,5 - max 2,0 mg/l zudüngen.

Bei deinem automatischen Wasserwechsel würde sogar ich zum Düngeautomaten greifen und nach jedem Wasserwechsel den Dünger für die Frischwassermenge zugeben. Damit bekommst du sehr stabile Werte.

CO2 bzw C ist ein Hauptnährstoff, der maßgeblich die Wuchsgeschwindigkeit beeinflusst. Das gilt auch für NPK. Ich dosiere CO2 inzwischen zum Notwendigen hin, d.h. so wenig wie nötig. In meiner Sig kannst du ergänzend zur Düngung lesen.

Gruß, Nik
 

Godzilla

Member
Ja, warst wirklich schnell :D

Super, das sind doch schon mal tolle Tips!
Zum Zeolith: was würdest du dann als Ersatz verwenden? Man sagt dem Zeolith ja "wundersame" Eigenschaften nach. Zumindest bietet es viel Ansiedelungsfläche für Bakterien. Ich bin aber gern offen für andere Lösungen.

In diesem Bild sieht man den Filteraufbau:


Mit Fraßschaden meinst du von den Fischen? Also meine Welse z.B.?

Ich beabsichtige eigentlich ein moderates Pflanzenwachstum, ohne großartiges Algen aufkommen, aber auch ohne Mangelerscheinung der Pflanzen. Da ich ja einen automatischen Wasserwechsel hab, werden viele Nährstoffe auch schon übers Wasser zugeführt (siehe meine Tabelle).

Um es konkret zu sagen:
Du würdest in meinem Fall einen Fe Volldünger verwenden und Kalium/Nitrat/Phosphat aufdüngen?
Ansonsten keinen Dünger verwenden? Also meinen Easy-Life ProFito Dünger weglassen?

Die Nährstoffe, die ich über den Wasserwechsel (siehe Tabelle) einbringe sind hierzu nicht ausreichend (bezüglich Kalium/Nitrat/Phosphat) ?
 

Wuestenrose

Well-Known Member
Mahlzeit…

Godzilla":35titj0o schrieb:
Zum Zeolith: was würdest du dann als Ersatz verwenden?
Nix, ganz weglassen. Oder, wenn Du Dich mit diesem Gedanken nicht anfreunden kannst, grobe Filtermatte.

Man sagt dem Zeolith ja "wundersame" Eigenschaften nach.
"Man" ist hauptsächlich eine halbseidene Internetpräsenz, die sich besser in "Aquafalsch" umbennen sollte :pfeifen: …

Zumindest bietet es viel Ansiedelungsfläche für Bakterien.
Die Poren im Zeolith sind viel zu klein um auch nur einer einzigen Bakterie Platz zu bieten. Eine Handvoll Zeolith hat keine bessere biologische Filterwirkung als eine Handvoll Kieselsteine.

Grüße
Robert
 

Thumper

Well-Known Member
Hallo Daniel,

Wenn du richtigen Pflanzenwuchs haben willst brauchst du Klarheit, was deine Pflanzen an Nährstoffen verbrauchen. Daher haben die meisten von uns nur blaues Filtermaterial im Filter um eben Schwebstoffe zu filtern und den Bakterien etwas Platz zu bieten.
Was bringt es dir, wenn du Nährstoffe hinzufügt, aber der Großteil von PhosphaEx, Siporax und co entzogen wird?
 

Wuestenrose

Well-Known Member
'N Abend...

Godzilla":wii9qt40 schrieb:
Kann ich dann in meinem Filter Siporax verwenden?

Was versprichst Du Dir im Pflanzenaquarium von einem Zeux, das eigentlich mal für hochbelastete Fischaquarien gedacht was?


Grüße
Robert
 

Godzilla

Member
Wuestenrose":1lco3yug schrieb:
'N Abend...

Godzilla":1lco3yug schrieb:
Kann ich dann in meinem Filter Siporax verwenden?

Was versprichst Du Dir im Pflanzenaquarium von einem Zeux, das eigentlich mal für hochbelastete Fischaquarien gedacht was?


Grüße
Robert
Entschuldigung, ich habe natürlich auch Fische drin (70 davon). Und es werden wahrscheinlich noch mehr werden bzw die die jetzt drin sind sind noch eher klein.

Deshalb hab ich mir das gekauft.

Gruß,
Daniel
 

Detritus

New Member
Hallo Daniel,

nur eine kurze Anmerkung von mir.

180cm x 60cm x 70 cm machen 756 Bruttoliter.
Zusammen mit deinem Technikbecken kommst du knapp auf 1m³ :thumbs:

Netto wird es ein bissl weniger sein , mir gefällt dieser Rechner ganz gut:
https://www.zierfischforum.at/rechner/volumen-rechteck.html

Wenn du auf Basis von 600l deinen Dünger dosierst wird das ein wenig mager sein da ich vermute, dass du nicht 400l Verdrängung durch Glas und Bodengrund haben wirst :wink:

Wird aber leider nicht ausschließlich die Lösung deines Problems sein aber evtl ein Puzzelsteinchen.

Viele Grüße
Torsten
 

Godzilla

Member
Hallo Detritus,

danke für den Hinweis. Ich rechne immer so:

(180-2,4)*(60-2,4)*(65-1,2)=650l
Die 2,4 kommen von 2x1,2cm Glas Stärke. Die 1,2 kommen von 1x1,2cm Glas (Boden). 5cm ist Luft nach oben, d.h. Nicht befüllt. Dann bleiben noch ca. 50L wg den 2 Wurzeln, Bodengrund usw. Deshalb rechne ich immer mit 600l. Im Keller ist das Technikbecken auch bei weitem nicht komplett voll. Deshalb auch hier die ca. 160l.

Meinst du, ich sollte etwas mehr düngen? Sind dafür ausreichend Pflanzen in meinem Becken, die die Nährstoffe auch verwerten können (siehe Bilder)?

Gruß,
Daniel
 

nik

Moderator
Teammitglied
Hallo Daniel,

ohne das mit den Wurzeln weiter aufdröseln zu wollen, hast du dann netto 600 + 160l zu düngen um irgendein rechnerisches Nährstoffniveau zu erreichen. ^^

Sporax hat sich wiederholt als problemträchtig im Pflanzenbecken herausgestellt. Hier wird das nur ausnahmsweise benutzt, ich wüsste Niemanden. Auch wenn es Fälle gibt, wo das funktioniert, empfehle ich dringend das Zeugs zu entfernen. Ich bringe es direkt mit den Pinselalgen zusammen. Mit deiner Substratfilterung musst du primär nur eine ausreichende Nitrifikation gewährleisten und dafür genügt grober Filterschaum völlig. Lies mal in meiner Sig was ich zur Filterung geschrieben habe.

Gruß, Nik
 

Godzilla

Member
Hallo Nik

Danke, dann werde ich das Zeolith rausholen. Ich hab zwar auch relativ viel Fische drin (siehe Auflistung am Anfang) aber da ich sowieso jeden Tag automatisch Wasser wechsle sollte das auch kein Problem darstellen. Ich werde dann zu den vorhandenen Filterschaum noch kleine Filterschaum Würfel kaufen und diese an die Stelle des Zeolith geben.

Danke für eure Hilfe.

By the Way: Was würdet ihr an meinem Layout noch verändern?

Gruß,
Daniel
 

Biotoecus

Active Member
Moin,
tägliche Düngung mit täglichen Wasserwechseln hört sich für mich in erster Lesart wie Geldverbrennen an.
Erklär mir mal was da wohl sinnvoll soll?
Gruß Martin
 

Godzilla

Member
Naja, Gegenfrage - was soll da nicht sinnvoll sein? Kann die Frage nicht so ganz nachvollziehen...

Szenario 1:
1x pro Woche 300l auf einmal wechseln. Kann mir nicht vorstellen, dass das der Natur entspricht. Für die Fische ist es jedes mal ein riesen Stress durch die aprupte Änderung der Wasserwerte. Ebenso für die Pflanzen, eine gleichmäßigkeit ist hier definitiv nicht gegeben.

Wohl aber möglich und bei den meisten, wie auch bei mir vorher gängige Praxis da wohl die wenigsten eine automatische Wasserwechsel Funktion haben.

Szenario 2: täglicher Wasserwechsel von ca. 40l pro Tag (aufgeteilt auf 3x pro Tag zu je 15l) mit aufdüngung des Frischwassers. Die wasserwerte bleiben immer konstant, man kann so deutlich besser auf Mangelerscheinungen oder Algen reagieren. Die Fische müssen keine großen Schwankungen durchmachen, sind weniger gestresst. Die Pflanzen haben immer das gleiche Nährstoff Angebot.

Also für mich gibt es nichts besseres... Nebenbei spar ich mir die Arbeit mit dem großen Wasserwechsel [emoji28]


Gruß,
Daniel
 

Biotoecus

Active Member
Moin,
natürlich gibt es keinen "Stress" durch "abrupte" Änderung der Wasserwerte durch einen wöchentlichen Wasserwechsel.
Das reden sich Leute ein die ein ziemlich verkapptes Verständnis zur Aquaristik haben.

Aber mach Du mal.
Btw: Deine "kostenlose" Bodenheizung durch die LED Beleuchtung bezahlst Du mit dem Verbrauch an Watt der LED, kostenlos ist da garnix.

Tschö Martin
 

Ähnliche Themen

Oben