Aufhärtung des Wassers durch Minilandschaft

Dominik009

Member
Hallo Zusammen,
in mein neues Becken kommt Minilandschaft. 5-6kg auf 140l. Wie stark wird da die aufhärtung bei Co2 zugabe sein?
Weil ich möchte relativ weiches Wasser. Soll ich beim erstmaliegen Wasser einfüllen das Wasser 50/50 mischen und später die TWWs mit reinem Osmosewasser machen?

Gruß Dominik
 

ecipower

Member
Hallo Dominik,

ich habe ca. 10kg Mini-Landschaft in meinem Becken, das ca. 125 Liter Netto beinhaltet.
Wasserwechssel 50% mache ich mit aufgehärtetem KH3 Osmosewasser. Bis zum nächsten Wasserwechsel (n. 7 Tagen) habe ich eine KH von 6-7. Das Becken läuft 3 Monate und die Aufhärtung ist immer gleich.
 

Anhänge

  • comp_DSC09781.jpg
    comp_DSC09781.jpg
    197,9 KB · Aufrufe: 421

Erwin

Active Member
Hallo Dominik,

das wird auf jeden Fall sehr interessant.
Auf der einen Seite die kalkhaltigen Steine und auf der anderen Seite dein härte- und ph-senkender Bodengrund naehrstoffe/neues-dungekonzept-t17951.html
Ein Wunschdenken wäre es, wenn sich das ausgleichen würde.
Könnt aber auch sein, dass die Huminsäuren die Kalklösung aus den Steinen sogar noch fördert. Hohe CO2-Werte tun dies ja auch schon. Fisch möchte ich in so einem Becken nicht unbedingt sein. :wink:
Meiner Meinung wäre es besser, wenn du auf die "Minilandschaft" verzichtest und dir stattdessen andere, optisch auch ansprechende kalkfreie Steine aussuchen würdest.

MfG
Erwin
 

Ähnliche Themen

Oben