Aufdüngen mit NPK

Öhrchen

Active Member
Hallo,

ich habe bisher einen Nitratdünger (AR Nitro) für die Makrodüngung benutzt, da mein Phosphatwert "von Haus aus" immer gerade ausreichend zu sein schien (0,5mg/l). Nun möchte ich umsteigen auf NPK (AR Basic NPK), weil ich es doch einmal mit etwas höheren Phosphatwerten und mehr Kalium probieren will-eineige Pflanzen zeigen zumindest Kaliummangel an (Löcher, Nekrosen an den Blättern). Ich habe vor, das Phosphat als Referenzwert für die Düngermenge zu nehmen und das Nitrat ggf mit dem AR Nitro zu ergänzen.

Ich habe 50l Nettovolumen und eine schwache Beleuchtung im Becken, demnächst auch CO2

Laut Nährstoffrechner brauche ich 10ml AR NPK, um folgende Werte zu erhalten:
  • PO4: 0,5/l (+vorhandene 0,5mg/l = 1,0mg/l)
  • NO3: 5mg/l (+vorhandene 10mg/l = 15mg/l)
  • K: 7,5mg/l (+ 1,4 - 4,0mg/l lt Wasserversorger = 8,9 - 13,5mg/l)--->zuviel???
  • Mg: 0,5mg/l (+ 14 - 20 mg/l lt Wasserversorger = 14,5 - 20,5 mg/l) ---> zuviel?
Ich würde mit dieser Menge nach dem 50% Wasserwechsel aufdüngen, habe aber noch eine Verständnisfrage - gebe ich die Düngermenge ins Wechselwasser, oder ins Gesamtvolumen? Und muß ich dann innerhalb der Woche nochmals nachdüngen, oder gehe ich davon aus, dass die Pflanzen ihre "Ration" bis zum nächsten WW aufbrauchen und so zurechtkommen?
Vielleicht liege ich auch völlig verkehrt mit meinen Berechnungen, diese gezielte Düngen ist für mich wirklich noch eine Herausforderung :roll: , darum hoffe ich auf eure Korrektur und Beratung!
 

Öhrchen

Active Member

Öhrchen

Active Member
Kann mir das jemand beantworten?

Ich würde mit dieser Menge nach dem 50% Wasserwechsel aufdüngen, habe aber noch eine Verständnisfrage - gebe ich die Düngermenge ins Wechselwasser, oder ins Gesamtvolumen? Und muß ich dann innerhalb der Woche nochmals nachdüngen, oder gehe ich davon aus, dass die Pflanzen ihre "Ration" bis zum nächsten WW aufbrauchen und so zurechtkommen?
 

Tobias Coring

Administrator
Teammitglied
Hi Stefanie,

du düngst normal auf dein Beckenvolumen. Das Wechselwasser spielt hierbei keine besondere Rolle.

Bei deinem Becken würde ich gemäß NPK Dünger das PO4 limitiert laufen lassen. Sprich du schaust, dass du einen recht geringen PO4 Wert fährst mit etwas üppigerem NO3 Gehalt. 0,1-0,2 mg/l PO4 sollten reichen. 10-15 mg/l NO3 würde ich anstreben. Grunddüngung z.B. mit dem AR Basic Nitrat und dann mit dem NPK eine geringe Menge täglich zuführen.
 

Öhrchen

Active Member
Ah, also genau umgekehrt, wie ich es vor hatte :bonk:
 

Öhrchen

Active Member
Huhu,

ich muß noch mal fragen, bin einfach noch unsicher mit dem Düngekonzept.

Also, Ausgangswerte sind lt sera Test:
NO3: 10mg/l
PO4: 0,5mg/l

K: 1,4 - 4,0mg/l (lt Wasserversorger)
Mg:14 - 20 mg/l (lt Wasserversorger)

Fadenalgen machen sich breit, ich vermute durch NO3 Mangel. CO2 ist inzwischen angeschlossen und liegt bei 20mg/l (KH3 Testlsg ist hellgrün), scheinbar verbruachen die Pflanzen jetzt mehr.

Plan, wie von Tobi vorgeschlagen/mit dem Nährstoffrechner ermittelt:
AR Basic Nitrat 1xwöchentlich 5ml, oder sogar mehr???
AR Basic NPK 1xtäglich 1ml

Es wäre schön, wen sich jemand auch so einem einfachen Problem annehmen könnte, ich will es ja lernen...
 

Ähnliche Themen

Oben