Post Reply
54 posts • Page 3 of 4
Postby Natural » 06 Feb 2016 18:11
Moin moin,

so Freunde, ich brauche mal euren Rat. Mit meiner Anlage geht gar nix...

Nachdem mein CO2 in rauen Mengen aufgedreht werden musste, damit da was hellgrün wird beim Dauertest, habe ich heute doch mal die KH gemessen und gemerkt, dass sie nach dem TWW mit Osmosewasser noch höher (!!!) lag.

Also habe ich gleich noch die KH vom Leitungswasser (13-14 Grad dH) und vom Osmosewasser (13 Grad dH) und vom Abwasser (13 Grad dH) gemessen. Wie ihr seht, sieht es so aus, als hätte ich da ein teures Zwischenstück mit allerlei Gebimmel eingebaut und rauskommt am Ende das selbe wie aus der Leitung vom Haus???

Woran kann es liegen? Irgendeiner eine Idee? :tnx:
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby Wuestenrose » 06 Feb 2016 18:21
'N Abend...

Händler fragen.


Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6551
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Natural » 06 Feb 2016 18:39
Hallo Robert,

Hab ich schon. Ist leider überhaupt nicht einfach. Ich werde aus den superkurzen Antworten nicht schlau... Und ich bezweifle, dass ich das Teil falsch angeschlossen habe. Sind ja nur drei Schläuche zu installieren gewesen.


Liebe Grüße,
Tony
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby sabrikara » 06 Feb 2016 20:21
Hi,

vielleicht läuft das Wasser um die Membran rum statt durch. Ab und wieder dran schon versucht?
Bleibt dir ja nix anderes übrig außer zurück geben.

Gesendet von meinem HTC One_M8 mit Tapatalk
Liebe Grüße
Sabri
User avatar
sabrikara
Posts: 509
Joined: 25 Feb 2013 20:05
Location: Essen
Feedback: 1 (100%)
Postby Natural » 06 Feb 2016 20:24
Hallo,

nein, das habe ich noch nicht versucht. Ich wollte erst einmal mit dem Händler sprechen, bevor ich Hand anlege. Er meinte jetzt, dass die Membran sicherlich kaputt ist und er mir eine neue schickt. Die baue ich dann mal ein und messe danach noch einmal GH und KH.


Liebe Grüße,
Tony
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby sabrikara » 06 Feb 2016 20:25
Hi,

ja noch besser.
Probiere trotzdem mal aus, bevor du die andere Membran aus der Packung nimmst.
Liebe Grüße
Sabri
User avatar
sabrikara
Posts: 509
Joined: 25 Feb 2013 20:05
Location: Essen
Feedback: 1 (100%)
Postby Natural » 06 Feb 2016 20:26
Du meinst damit, dass ich die Membran mal aus der Hülle aus- und dann wieder einbauen soll?


Liebe Grüße,
Tony
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby Wuestenrose » 06 Feb 2016 20:29
'N Abend...

Natural wrote:Ist leider überhaupt nicht einfach. Ich werde aus den superkurzen Antworten nicht schlau...

Das ist aber nicht nett von Jörg, überhaupt nicht nett...

An einen falschen Anschluß glaube ich auch nicht. Bei der Anlage ist ja eine Anleitung dazu dabei (war sie zumindest bei meiner, von Jörg gekauften).

Da aber das Manometer so einen niedrigen Wert anzeigt, stimmt wohl mit der Anlage etwas nicht. Und im ersten halben Jahr nach dem Kauf mußt nicht Du dem Jörg beweisen, daß die Anlage defekt ist, sondern er Dir, daß sie beim Versand funktionierte (Beweislastumkehr).

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6551
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby omega » 06 Feb 2016 20:46
Hi,

java97 wrote:Jetzt lese ich hier, dass man die Pumpe und damit die Anlage nur eine begrenzte Zeit am Stück laufen lassen darf?? Ist das so?

meine Boosterpumpe wird nach einer Stunde Betrieb recht heiß, weshalb ich sie nach dieser Stunde immer abkühlen ließ. Steht auch so in der Anleitung.
Heute hab' ich mal meinen PC-Lüfter (12cm, 12V, 0.12A), mit dem ich im Hochsommer mein Aq. kühle, während des Betriebs Luft zwischen die beiden linken Filterpatronen auf die dahinter montierte Boosterpumpe blasen lassen. Nach einer Stunde war das Pumpengehäuse gerade mal handwarm. Werd ich jetzt immer so handhaben, weil mir dieser Intervallbetrieb mächtig auf den Sack geht.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Natural » 06 Feb 2016 22:04
Hallo Robert,

das mit dem Manometer hat er mir so erklärt, dass das ohne Vorratstank (den habe ich nach Absprache mit ihm nicht mit angeklemmt, sondern entnehme das Wasser direkt in einen Eimer) nicht richtig funktionieren würde. Allerdings stellt sich mir dann die Frage, wieso man in der Anleitung explizit darauf hinweist, dass der Druck unbedingt auf nicht mehr als 7bar runter zu regeln wäre. Scheinbar hält die Membran aber auch 21 bar aus... Wie dann die Rückhalterate aussieht, sagt mir aber keiner (die Anleitung ist nicht unbedingt ergiebig).

Bis jetzt habe ich mehr Fragen als Antworten gefunden. Ich bin einer, der Funktionsweisen gerne komplett versteht und dann auch selber repariert, aber so kapiere ich ja nicht einmal die Grundlagen... Sehr schade.


Liebe Grüße,
Tony
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby Wuestenrose » 06 Feb 2016 22:34
'N Abend Tony...

Das kommt mir spanisch vor. Ich glaube gar, Deine stromlose Boosterpumpe ist gar keine Boosterpumpe, sondern eine Permeatpumpe. Es wäre wirklich nett, wenn sich Jörg mal dazu äußern könnte.

Grüße
Robert
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6551
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby java97 » 07 Feb 2016 00:00
Hallo Markus,
omega wrote:
java97 wrote:Jetzt lese ich hier, dass man die Pumpe und damit die Anlage nur eine begrenzte Zeit am Stück laufen lassen darf?? Ist das so?

meine Boosterpumpe wird nach einer Stunde Betrieb recht heiß, weshalb ich sie nach dieser Stunde immer abkühlen ließ. Steht auch so in der Anleitung.
Heute hab' ich mal meinen PC-Lüfter (12cm, 12V, 0.12A), mit dem ich im Hochsommer mein Aq. kühle, während des Betriebs Luft zwischen die beiden linken Filterpatronen auf die dahinter montierte Boosterpumpe blasen lassen. Nach einer Stunde war das Pumpengehäuse gerade mal handwarm. Werd ich jetzt immer so handhaben, weil mir dieser Intervallbetrieb mächtig auf den Sack geht.

Danke für den Tipp!
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
Postby jgottwald » 07 Feb 2016 08:56
Hallo Tony
mal ganz ehrlich, Samstags Abends um 19.00 Uhr erwartest du doch keine ausführlich technische Erklärung nicht? Die gekaufte Pumpe erhöht mit dem Abwasserdruck den Eingangsdruck um das ca. 3 fache . Das Manometer ist nicht wie du mir geschrieben hast am Abwasser angeschlossen, nein es ist vor der Membrane und hinter der Pumpe. Aufgrund deiner Aussage habe ich den Wert von 0,9 bar als gut beurteilt, weil ja kein Gegendruck vorhanden ist und ich einen Fehler am Anschluss vermutet hatte. Die Anlage macht viel zuviel Reinwasser , das Verhältniss von 1:1,3 geht einfach nicht bei der Pumpe. Man benötigt für die Erhöhung des Eingangsdruckes eine gewisse Menge an Energie und die kannd diese geringe Menge an Abwasser nicht liefern. Ich vermute einen Defekt bei der Membrane, also ganz einfach einen Riss im Membrangewebe. Durch diesen Riss strönt relativ viel Wasser,dann baut sich natülich kein hoher Druck . Hättest du aber vorher erwähnt das die Werte dieses Wasser relativ schlecht sind , dann hätte man die Sache schon verkürzen können.
mfg
jörg
User avatar
jgottwald
Posts: 784
Joined: 05 Jun 2008 10:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Natural » 07 Feb 2016 09:36
Moin Jörg,

jgottwald wrote: mal ganz ehrlich, Samstags Abends um 19.00 Uhr erwartest du doch keine ausführlich technische Erklärung nicht?


Nein, am Samstagabend hätte ich das nicht erwartet. Am Dienstag und Mittwoch allerdings, wo sich der Großteil unserer eMails abgespielt hat, hätte ich an mancher Stelle zu meinem eigenen Verständnis von etwas mehr als 3-Wort-Sätzen und kurzen Paragrafen profitiert. Wie weiter oben geschrieben möchte ich die Funktionsweise meiner Geräte gut verstehen, um selbst auch mal auf Ursachenfindung gehen zu können. Aber ich habe zur Zeit noch fast keine Ahnung von Osmoseanlagen und leider ist deine Anlage scheinbar ein Unikat und ich kann nicht einfach Tante Google fragen. Da bin ich auf dich angewiesen und bis jetzt habe ich leider nicht viel gelernt.

jgottwald wrote:Die gekaufte Pumpe erhöht mit dem Abwasserdruck den Eingangsdruck um das ca. 3 fache . Das Manometer ist nicht wie du mir geschrieben hast am Abwasser angeschlossen, nein es ist vor der Membrane und hinter der Pumpe.


Ich habe es dir so gut ich es konnte erklärt und sogar ein Bild von den Schlauchanschlüssen des Manometer geschickt. Da deine Anleitung aber nicht viel hergibt, konnte ich dir da auch nicht mehr sagen und habe es scheinbar nicht besser gewusst. :wink:

jgottwald wrote:Aufgrund deiner Aussage habe ich den Wert von 0,9 bar als gut beurteilt, weil ja kein Gegendruck vorhanden ist und ich einen Fehler am Anschluss vermutet hatte. Die Anlage macht viel zuviel Reinwasser , das Verhältniss von 1:1,3 geht einfach nicht bei der Pumpe. Man benötigt für die Erhöhung des Eingangsdruckes eine gewisse Menge an Energie und die kannd diese geringe Menge an Abwasser nicht liefern. Ich vermute einen Defekt bei der Membrane, also ganz einfach einen Riss im Membrangewebe. Durch diesen Riss strönt relativ viel Wasser,dann baut sich natülich kein hoher Druck .


Danke für deine Erklärung. Schön, dass du hier mal mehr schreibst und ich die Funktionsweise etwas besser verstehen kann. Übrigens kam mir das mit dem Verhältnis von Osmose- zu Abwasser schon vor einer Woche spanisch vor und ich hatte dich auch danach gefragt. Deine Antwort war ... kurz und für mich nicht sehr hilfreich. Ich weiß auch zum Beispiel immer noch nicht, wo bei deiner Boosterpumpe welches Wasser rein geht und wo wieder raus. Damit wird eine Diagnose auch recht schwer...

jgottwald wrote:Hättest du aber vorher erwähnt das die Werte dieses Wasser relativ schlecht sind , dann hätte man die Sache schon verkürzen können.


Tut mir leid, dass ich da nicht eher nachgemessen habe. Aber da habe ich mich wohl auf dich und die Anlage verlassen und mit meinem wenigen Wissen nicht noch einmal nachgehakt.
Viele Grüße,
Tony
User avatar
Natural
Posts: 667
Joined: 29 Sep 2010 15:24
Location: Großenhain bei Dresden
Feedback: 17 (100%)
Postby java97 » 07 Feb 2016 09:48
Hallo Tony,
Ich muss sagen, dass es mir ähnlich ging.
Ich hatte vor der Bestellung auch so einige Verständnisfragen und die Antworten kamen auch im knappen "Stenostyle" daher.
Ist bestimmt nicht so gemeint aber auf mich machte das auch einen leicht genervten/gestressten Eindruck.
Letztendlich habe ich aber alle notwendigen Antworten bekommen und die Anschaffung bis heute nicht bereut.
schöne Grüße
Volker
java97
Posts: 4543
Joined: 10 Sep 2009 08:00
Feedback: 12 (100%)
54 posts • Page 3 of 4
Related topics Replies Views Last post
Was haltet ihr von einer Dosierpumpe
Attachment(s) by andy19 » 05 Oct 2016 11:25
11 1002 by andy19 View the latest post
08 Oct 2016 07:04
Was haltet ihr von dieser Umlehr-Osmose-Anlage?
by Dr. Fisch » 14 Oct 2008 10:47
20 2239 by jgottwald View the latest post
22 Nov 2008 19:49

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 6 guests