Antworten
60 Beiträge • Seite 4 von 4
Beitragvon matzepatze » 08 Jun 2014 15:25
Hi

Ich hab gerade mal son bissel rum gegoogelt was das ding den noch so alles tun kann und vor allem wie es wirklich funktioniert ist ja hier irgendwie noch sehr undefiniert. :?
Da bin ich zufällig auf den Preis gestoßen. Bis 170 EURO BIST DU DEPPERT ODER WAS, MEIN LIEBER HERR GESANGSVEREIN . :shock: :shock: :shock:

Hut ab vor den leuten die das teil gekauft haben um zu testen ob das funktioniert. :irre: :irre: :irre:

Aber mal ganz ehrlich wen es ein bisschen gegen die scheibenpest hilft und ein bisschen gegen kammhaut und ein wenig das becken Keimfreier macht, Sind das nicht alles sachen die ich mit nem Wöchentlichem Wasserwechsel und Putzen auch hinkriege.

Mfg Matti
Stillstand ist der Tod von Gestern.
Benutzeravatar
matzepatze
Beiträge: 78
Registriert: 31 Jan 2013 17:53
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon JasonHunter » 08 Jun 2014 20:31
Hallo Matti,

Ja es ist teuer und es ist keine Wunderwaffe. Du hast recht, wenn man alles richtig macht, braucht man das Gerät eigentlich nicht. Und wenn man vieles falsch macht, braucht man das Gerät auch nicht, denn es bringt dann auch nichts :lol:

Ich muss am Ende der Woche immer noch meine Scheiben putzen.

Das Gerät ist im Aquascapingbereich vor allem was teure Produkte wie z.B. ADA angeht, ein Stück Prestige.
Ich habe es mir trotzdem gegönnt, weil ich gerne alle diese tollen "Gadgets" ausprobiere. Es sieht wirklich toll aus wenn das Gerät in Aktion ist! Aber es ersetzt noch lange nicht einen erfahrenen Aquarianer. Und es ist am effektivsten, wenn man gerade ein neues Becken einfährt.

Grüsse,

Jason
Mein 50l Nano "Wildscape"

Wildscape
Benutzeravatar
JasonHunter
Beiträge: 423
Registriert: 04 Jun 2014 23:26
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon matzepatze » 09 Jun 2014 11:48
Hi


Wen ich ehrlich bin und die ganze kohle hätte.... Würde ich mir auch ne menge Aquaristische prestige leisten^^

Und vom erfahrenem aquarianer der so alles verdammt gut hinkriegt bin ich weit entfernt.^^

Aber ich hab ja noch mein ganzes leben lang zeit. :pfeifen:


Mfg Matti
Stillstand ist der Tod von Gestern.
Benutzeravatar
matzepatze
Beiträge: 78
Registriert: 31 Jan 2013 17:53
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon rocketworm » 04 Aug 2014 19:25
Hallo Zusammen,

ich bin bei der Recherche über Ozon auch auf den Twinstar gestoßen.
Da bei dem ganzen H(Wasserstoff) frei wird, O(Sauerstoff) auch im Spiel ist kam mir das gute alte Knallgas wieder in erinnerung. Dann habe ich mal bei Wikipedia geschaut und hups, Hydroxyl Radikale spielen bei Knallgas auch eine Rolle.

Hat vielleicht schonmal jemand nen Feuerzeug über sein Becken gehalten wenn der Twinstar aktiv ist? :sceptic:

Mein plan war Ozon im Teich einzusetzen um den Braunstich im Wasser los zu werden und den Redox zu heben. Da dort aber eine Restozonvernichtung erforderlich ist. Fand ich das Twinstar Prinzip sehr spannend.

Natürlich wäre für einen Teich eine Lösung im dauerbetrieb interessant, die auch etwas größer ausfällt. Habe da schon einen netten Selbstbau bei Youtube entdeckt: https://www.youtube.com/watch?v=xY_A5u6_VJs

Aber mich beunruhigt dann doch das Thema Knallgas. bzw schon allein der Wasserstoff der bei der Elektrolyse entsteht. Ich habe da nicht unbedingt lust zu aus meinem Aquarium nen Flammenwerfer/Bombe zu bauen *G*. Kann mir dazu jemand etwas sagen?

Das wäre sonst eine schöne alternative um ohne Ozon das Teichwasser Glasklar zu bekommen.

Gruß
Markus
rocketworm
Beiträge: 19
Registriert: 09 Okt 2010 12:57
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon JasonHunter » 02 Okt 2014 02:14
Hallo Zusammen,

ich habe mich gefragt ob das Twinstar Gerät auch nützliche Bakterien abtötet, vor allem wenn man in der Einfahrphase ist und regelmässig Starterbakterien ins Wasser gibt. Es gibt ja grundsätzlich 2 Arten von Twinstar Geräten, eins für die minimierung von Keimen und das andere gegen Algensporen. Für mich ist es bei beiden ein Nebel, ich sehe den Unterschied nicht wirklich. Aber das mit den Bakterien würde mit schon interessieren. Vor allem im Bezug auf Geringfilterung.

Grüsse,

Jason
Mein 50l Nano "Wildscape"

Wildscape
Benutzeravatar
JasonHunter
Beiträge: 423
Registriert: 04 Jun 2014 23:26
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon nanoharry » 02 Okt 2014 08:41
Moin Zusammen!

Mein lokaler Dealer und ADA Vertreiber hat sich auch einige Twin Stars zum Ausprobieren und dann evtl. auch zum Verkaufen hingestellt gehabt - mit zwiespältigem Ergebnis:

Zum Einen die Version, die die Keimbelastung im Becken senken soll:
Er hat ein Schaubecken, aus dem er rote Neons verkauft, die dort immer in einem grossen Schwarm gehalten werden. Grade, wenn diese Tiere frisch vom Grosshändler kamen, waren sie sehr gestresst und es gab relativ häufig Ausfälle... Seitdem das Ding da drin orgelt, stehen die Neons in voller Farbe und es gibt auch keine Fatalities mehr... Gemessen wurde in dem Wasser nichts - mag also auch nur ein Zufall gewesen sein, ist aber jetzt auf alle Fälle besser als vorher.

Zum Anderen die Anti-Algen-Version:
Wir haben im Laden ein 400l Iwagumi neu aufgesetzt; lediglich mit einer grossen Monokultur Lilaeopsis Brasiliens. Ansonsten gabs ADA Soil und ADA Dünger, drüber ausreichend Daytime Leds. Da grade die Iwagumis zu Beginn in Kombination mit den hohen Nährstoffmengen aus den frischen Amazonia Soils n bisschen anfällig für die initiale Algenblüte sind wurden von Anfang an drei (!) Twinstars mit ins Becken gehängt, die permanent liefen. Leider ohne Effekt - eine Grünalgenblüte vom Feinsten - Scheiben, Steine, Pflanzen...
Nebenbefindlich versagten zwei der drei Ausströmermembranen bereits nach wenigen Tagen ihren Dienst, so dass kaum noch etwas von diesen "Wolken" entstehen konnte und es nur noch spärlich blubberte - diese wurden dann auf Kulanzbasis getauscht...
Geholfen gegen die Algen hat schlussendlich eine Kombination aus allen möglichen üblichen"old style" Massnahmen (Geduld, viele WW, Easy Carbo, Feintuning der Düngung; Amano-Garnelen und Saugschmerlen - also alles wie immer)...
Auch das ist sicher nur ein Schlaglicht, aber wenn man sich überlegt, dass in dem Becken Twinstar Plastik für über 500 Euros im Einsatz war, ohne auch nur einen Ansatz von Benefit zu zeigen, kann ich für mich nur sagen, dass der Kram bei mir nicht in die Becken kommt. Es ging vorher ohne und es wird auch in Zukunft ohne gehen... :grow:

cheerio,


thomas
Cheers,

Thomas
Benutzeravatar
nanoharry
Beiträge: 92
Registriert: 09 Dez 2012 17:33
Wohnort: Leipzig
Bewertungen: 17 (100%)
Beitragvon Michi » 02 Okt 2014 11:52
Hi Alle,

hier mal zum Prinzip der Technik:

http://archiv.aktuelle-wochenschau.de/2006/woche8b/woche8b.html

Man findet zu den Stichpunkten noch mehr im Netz...
Viele Grüße, Michi.
Benutzeravatar
Michi
Beiträge: 53
Registriert: 15 Feb 2008 12:58
Wohnort: Potsdam
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Muckern » 14 Jun 2015 10:48
hy ich habe mir wie in diesem youtube-video https://youtu.be/J0vyLWiFz7Q einen DIY-Twinstar gebaut, ich kann berichten das wenn ich den nur ins aquarium hänge ohne das dieser eingeschaltet ist der redox-wert von 280mV auf 10mV runter geht, und wenn man das gerät einschaltet sinkt der wert weiter ab (in den minusbereich) ist das bei der kaufversion auch so?
Gruß Marcel
Muckern
Beiträge: 152
Registriert: 09 Aug 2009 14:44
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Arami Gurami » 20 Jan 2017 22:29
Hallo Flowgrower,
ich habe mal ein kleines Video zu dem Thema gedreht. Vielleicht klärt das ja noch die eine oder andere Frage:
https://www.youtube.com/watch?v=HZS92fA0yJ0
Liebe Grüße,
Aram
Benutzeravatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Beiträge: 2083
Registriert: 10 Feb 2010 21:57
Bewertungen: 154 (100%)
Beitragvon Rio-Negro » 21 Jan 2017 09:06
Hallo

Also ich kann mir vorstellen, dass der Sauerstoff gerade im Bereich Spurenelemente für Ärger sorgen kann.
grüße Benedict

versuche nicht wie der Meister zu sein! sondern suche nachdem was der Meister sucht.
Benutzeravatar
Rio-Negro
Beiträge: 450
Registriert: 26 Jun 2011 09:45
Wohnort: Fränkisches Seenland
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon JustinX » 21 Jan 2017 09:40
Hallo,

ich habe seit gut 4 Wochen einen TwinStar Nano in meinem 180l Tanganjiak Aquarium.
Dort hatte ich vorher Probleme mit ausufernden Blaualgen und mäßig mit einer polster bildenden Fadenalge.
Das ging schon über Monate so, das EasyLife BlueExit brachte nur toten Calvus Nachwuchs aber keine Verbesserung bei den Algen.

Ich habe vor dem einsetzen alle Scheiben und Steine gesäubert, einen 70l Wasserwechsel gemacht und den TwinStar installiert.
Seit dem ist nur minimalster neuer Algenbewuchs auf dem Lochgestein aufgetaucht, die Scheiben musste ich noch garnicht reinigen, die Blaualgen und Fadenalgen sind komplett verschwunden.
Auch die Anubis und Wasserkelche wachsen gut, und die neuen Anubias Blätter sind Algen frei.

Bei mir funktioniert das Gerät jedenfalls sehr gut.

mfg Andre
Benutzeravatar
JustinX
Beiträge: 23
Registriert: 05 Jan 2017 07:46
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon bitterling » 28 Nov 2017 12:53
Hallo seit längerer Zeit wieder Mal,
ich habe den Twin Star jetzt seit gut zwei Monaten im Einsatz. Trotz sehr reichlicher Befplanzung, einem großen Standfilter und regelmäßigem Wasserwechsel wie auch C0 2 Düngung mit Druckgasflasche und entsprechender Diffusion hatte ich im letzten Jahr mit einer recht hartnäckigen Cyano Plage zu tun, die dann mit Pinselalgen kombiniert war. Das Becken steht jetzt ca. 10 Jahre, und natürlich ist der Bogengrund nicht mehr so ganz taufrisch. Trotzdem habe ich ein ausgesprochen gutes Pflanzenwachstum. Auch die "Roten", wie Alternanthera und Ludwigia inclinate wachsen sehr gut.

Trotzdem wurde ich die Algen nicht los. Daher habe ich nach langem Zögern einen "Twin Star" gekauft. Die Cyanos waren zuerst weg, und die Grünalgen sind ebenfalls deutlich auf dem Rückzug. Die Pinselalgen allerdings sind sehr hartnäckig, da muß ich wohl noch etwas Geduld haben.

Bisher waren meine Erfahrungen wirklich sehr positiv. Ich werde demnächst berichten, wie es weitergegangen ist und auch ein paar Bilder reinstellen.

Einen Gruß in die Runde von Gottfried
bitterling
Beiträge: 50
Registriert: 19 Nov 2009 16:06
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Sassi » 28 Nov 2017 14:32
Hallo Gottfried,

lies doch mal bitte die Beschreibung vom Twinstar durch.
Dort steht drin, dass dieser Null Effekt auf Pinselaglen hat. Da musst Du andere Maßnahmen ergreifen, um sie loszuwerden.

Viele Grüße
Saskia
Viele Grüße
Saskia

Sassi's 375 Liter
Garnelen Oase
Sassi
Beiträge: 435
Registriert: 06 Apr 2014 15:40
Wohnort: Olching
Bewertungen: 357 (100%)
Beitragvon Thumper » 28 Nov 2017 14:59
Moin Gottfired,

gegen Pinselalgen udn andere Rotalgen hilft sehr gut die H2O2 Behandlung.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: Nansui 16L // To Bee or not to Bee? 40L // Huallaga 120L
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1148
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 33 (100%)
Beitragvon bitterling » 27 Jan 2018 11:16
Hallo Saskia,
danke für Deine Antwort. Die Pinselalgen sind jetzt auf dem Rückzug, sie werden hellgrau, und gehen zurück. Das hängt aber warhscheinlicgh mit einer gleichezeitigen EC Behandlung zusammen. Trotzdem sind die Auswirkungen des Twinstars sehr gut. Das Wasser ist eindeutig klarer, und die Algen generell auf dem Rückzug. Da ich aber verschiedene Schritt eingeleitet hatte, ist es sicherlich nich nur auf den Twinstar zurückzuführen.

Viele Grüße,
Gottfried
bitterling
Beiträge: 50
Registriert: 19 Nov 2009 16:06
Bewertungen: 0 (0%)
60 Beiträge • Seite 4 von 4
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Twinstar
von aquariendesign » 27 Jan 2014 20:55
2 991 von aquariendesign Neuester Beitrag
28 Jan 2014 22:00
TWINSTAR
von Lenaaaaaa » 27 Feb 2017 21:43
9 1010 von Jessy1984 Neuester Beitrag
03 Mär 2017 12:44
Probleme mit dem Twinstar
von Speedy2500 » 22 Dez 2014 09:17
3 1132 von Speedy2500 Neuester Beitrag
22 Dez 2014 18:47
Sonderaktion Twinstar
von URMEL59 » 16 Jan 2015 18:11
13 1811 von Tobias Coring Neuester Beitrag
26 Jan 2015 12:55
Twinstar Erfahrung?
von Franki60 » 04 Feb 2016 12:35
2 875 von Franki60 Neuester Beitrag
04 Feb 2016 18:53

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste