Post Reply
24 posts • Page 2 of 2
Postby omega » 30 Aug 2014 13:48
Hi,

Alexk2508 wrote:Also mein Leitungswasser hat tatsächlich kh 4 in meinem Becken ist es irgendwas zwischen 1,25 und 1,5 also frisst irgendwas meine Karbonathärte auf.

sehe ich das auf Deinem Bild richtig, daß Du als Bodengrund Kies verwendest? Und im Hintergrund, woraus besteht die Rückwand?
Ist im Bodengrund evtl. viel Mulm eingedrungen? Verrottet evtl. irgendwo was?
Wo liegt der Nitratgehalt?

Schreibt doch mal alles auf, was Dein Aq. ausmacht.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Alexk2508 » 31 Aug 2014 13:10
Hallo Markus,

also der Bodengrund ist Spielsand nur die Grobe Körnung hat sich nach oben gearbeitet müsste ich mal Absaugen wobei es mich eigentlich nicht stört .

Das Becken ist ein Juwel Vision 450, ca 400Liter Netto beleuchtet mit 4x54W T5 Juwel Day (9000K)
Filter ist ein Eheim 2080 läuft auf halber Leistung in den Körben ist nur 2 mal Filterschaumstoff gewürfelt

Die Rückwand ist eine Back to Nature Slim Line auch schon ca 5 Jahre im Becken.

Die Wasserwerte die ich gestern habe Messen lassen sind: Phosphat ca 1 Nitrat ca 20-25 Ph 6,1 Kh 1.

Gedüngt wird Täglich 2ml Tropica Pflanzennahrung + 0,3g Urea + 0,3g Hirschhornsalz
Beim WW 50% 5g MagnesiumNitrat, 2g KNO3, 1g KH2PO4, 0,3g Urea , 12g Bittersalz, 0,3g Hirschhornsalz.

Wasserwerte aus der Leitung habe ich ja schon mal angehängt.

Pflanzen :
Ammannia mauritiana
Bucephalandra Sweet Angel V2
Bucephalandra Red Blue Violet
Bucephalandra Icarus Sword
Bucephalandra Black Gaia
Bucephalandra Brownie Metalica
Bucephalandra Brownie Blue
Bucephalandra Brownie Red Ghost
Bucephalandra mini catherina
Bucephalandra thin red
Bucephalandra brilliant red
Fissidens fontanus
Heteranthera zosterifolia
Hygrophila difformis
Limnophila hippuridoides
Ludwigia arcuata
Ludwigia Atlantis
Ludwigia repens × arcuata
Ludwigia Ovalis Pink
Ludwigia sp. 'Super Red'
Micranthemum umbrosum
Pogostemon erectus
Pogostemon quadrifolius
Rotala Blood Red
Rotala macrandra "Butterfly"
Rotala indica
Rotala rotundifolia 'Pink'
Staurogyne repens

Besatz hatte ich ja auch schon so ca mal geschrieben , was meinst du mit verottet irgendwas ?
Also Fische sind eigentlich alle da zumindestens die großen also die L134 ich denke mal nicht das ein 4cm Salmler (den kann man durchaus mal im dichten Pflanzenwald übersehen)über mehrere Wochen solche Probleme machen kann da die Ganelen und die Schnecken da ja auch aufpassen das nix lange liegen bleibt.

Pflanzen sind soweit auch nicht am Gammeln außer die Blätter die beim neustecken im Bodengrund landen.

Falls dir Infos fehlen sag einfach bescheid :bier:
mfg Alex
Alexk2508
Posts: 189
Joined: 20 Sep 2011 05:30
Feedback: 14 (100%)
Postby omega » 31 Aug 2014 14:27
Hallo Alex,

Alexk2508 wrote:Besatz hatte ich ja auch schon so ca mal geschrieben , was meinst du mit verottet irgendwas ?

bzgl. "Verrotten" meine ich Mineralisationsvorgänge, bei denen Säuren frei werden, die den KH-Verbrauch erklären, z.B. die Nitrifikation.

Die Wasserwerte die ich gestern habe Messen lassen sind: Phosphat ca 1 Nitrat ca 20-25 Ph 6,1 Kh 1.

Gedüngt wird Täglich 2ml Tropica Pflanzennahrung + 0,3g Urea + 0,3g Hirschhornsalz
Beim WW 50% 5g MagnesiumNitrat, 2g KNO3, 1g KH2PO4, 0,3g Urea , 12g Bittersalz, 0,3g Hirschhornsalz.

Hmm, vielleicht liegt der KH-Verbrauch am Urea und dem Hirschhornsalz. Womöglich verbrauchen die Pflanzen das gar nicht direkt, sondern es wird mineralisiert. Das müßte man mal gegenrechnen, wieviel Säure bei deren Mineralisation frei wird und wieviel KH sie dann verbraucht.

Roger hatte hierzu mal Fragen: http://www.flowgrow.de/naehrstoffe/kh-verbrauch-grunde-gegenmasznahmen-t9699.html

Wenn Dir ständig die KH flöten geht, ist eine CO2-Düngung per pH-Controller nicht besonders zielführend, da Du den Controller ständig an die sich ändernde KH nachjustieren müßtest.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Alexk2508 » 31 Aug 2014 18:19
Interessanter Thread den du da verlinkt hast.

Das mit der Steuerung über den Controller ist ja das Problem, werde mal schauen ob sich was ändert wenn ich Urea und Hirschhornsalz weglassen.

Habe ja noch andere Nitratquellen zur Verfügung daran soll es nicht scheitern.

Ansonsten muss ich versuchen die Kh mit irgendwelchen Salzen stabil zu halten. Werde die nächsten Tage die Kh messen und beobachten.

Was mich einfach wundert ist das das Problem erst seit 4-6 Wochen besteht.
mfg Alex
Alexk2508
Posts: 189
Joined: 20 Sep 2011 05:30
Feedback: 14 (100%)
Postby Alexk2508 » 02 Sep 2014 17:43
Also inzwischen ist meine Kh wieder zwischen 0,25 und 0,5 angelangt.

Mein Becken verbraucht somit ca 0,25 Grad der Kh pro Tag.

Was wäre am besten geeignet da gegen zu Steuern? Gibt da ja die verschiedensten Mittel Kh plus von mehreren Hersteller oder Kaisernatron oder ...
mfg Alex
Alexk2508
Posts: 189
Joined: 20 Sep 2011 05:30
Feedback: 14 (100%)
Postby Wuestenrose » 02 Sep 2014 18:43
Servus...

omega wrote:Hmm, vielleicht liegt der KH-Verbrauch am Urea und dem Hirschhornsalz.

Sowohl die Düngung mit Urea, als auch die mit Hirschhornsalz ist unter der Voraussetzung, daß alle entstehenden Stickstofformen (ja, mir widerstrebt das deutsche Neusprech zutiefst und bleibe daher bei der Klassischen Schreibung) irgendwann bei den Pflanzen landen, letztendlich KH-neutral.

Düngung mit Nitratsalzen wirkt sogar KH-erhöhend, falls das Kation nicht von den Pflanzen aufgenommen wird, sondern im Wasser verbleibt.

Grüße
Robert
生命太短暫了,因此無法躺在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6652
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Aquariophilo » 02 Sep 2014 19:40
Danke Robert :thumbs:

Das hattest Du hier ja schon ein paarmal geschrieben, aber jetzt erst habe ich in meinem Becken ein Beispiel in der Praxis (und deshalb bleibt es auch im Kopf hängen :pfeifen: ).
Dünge nur mit KNO3 und mache 14tägig 40 % WW, K reichert sich an, und ich wunderte mich schon, warum nach ca. 2 Monaten 1,5-2 °d mehr an Kh gemessen wurden, die Gh allerdings gleich blieb.
Jetzt wird daraus ein Schuh.
Liebe Grüße
Stefan

Red Sun - Green Veins
Aquariophilo
Posts: 717
Joined: 30 Mar 2012 16:31
Location: Mainz
Feedback: 29 (100%)
Postby Alexk2508 » 02 Sep 2014 20:22
Tja und nun, also muss ich doch nach einer anderen Ursache für meinen Schwund der Kh suchen.
mfg Alex
Alexk2508
Posts: 189
Joined: 20 Sep 2011 05:30
Feedback: 14 (100%)
Postby omega » 02 Sep 2014 23:23
Hi,

ich hab' das mal durchgerechnet, für den Fall, daß Pflanzen nichts davon aufnehmen:
- 0,25°dKH auf 400l Wasser sind 36mmol HCO3- (KH-Verlust pro Tag)
- 0,3g Urea (CH4N2O) sind 5mmol (Dosis pro Tag)

Entsteht aus der Verstoffwechlsung von 1mol Urea 1mol Protonen? Dann können 5mmol Urea niemals 36mmol HCO3- zerlegen.
Wie sieht's mit Hirschhornsalz aus, das hauptsächlich aus zwei Teilen NH4HCO3 und einem Teil (NH4)2CO3 besteht: 0,3g Hirschhornsalz sind 3,5mmol. Wieviele Protonen entstehen aus dessen Verstoffwechlsung? 1, 2, 3? Egal, 3x3,5mmol plus die 5mmol Protonen vom Urea - 15,5mmol - machen auch keine 36mmol HCO3-.

Oder irre ich mich wo?

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
24 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Passt der Filter zu meinem Becken?
by roblchen » 02 Dec 2008 13:09
11 1272 by Thumper View the latest post
17 Feb 2019 01:26
2 Fragen zu meinem Eheim 2213
by Damian_M » 13 May 2012 12:39
3 659 by Damian_M View the latest post
15 May 2012 11:47
Planung zu meinem neuen 540L Aquarium
by Mamichrissi » 16 Oct 2010 12:25
31 1654 by Mamichrissi View the latest post
21 Oct 2010 08:54
NO3 Test, Referenzlösungen, bin mit meinem Latein am Ende
Attachment(s) by Biotoecus » 27 Mar 2013 20:33
21 1476 by Biotoecus View the latest post
31 Mar 2013 16:35
Nach 2 Jahren meine Bilanz mit meinem ersten HMF
Attachment(s) by ninjah » 14 Feb 2019 14:30
5 630 by Plantamaniac View the latest post
16 Feb 2019 13:35

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 7 guests