Post Reply
30 posts • Page 2 of 2
Postby ThomasD » 27 Apr 2009 14:51
Hallo Matthias,

Wenn ich die Anlage dann umbaue, habe ich dann 3 Schläuche oder wie ist das? Jetzt sinds ja nur 2. 1xmal abwasser 1xmal osmosewasser.


Du brauchst keine neuen Schläuche legen.
Lediglich im Retentat Schlauch (Abwasser) machst Du ein Y-Verbinder, so daß der Schlauch zwei Enden hat. An das eine Ende kommt der Kugelhahn (KH), an das andere das variable Spülventil (VS). Nach den beiden Ventilen kommt wieder ein Y-Verbinder.

Das VS stellst Du auf eine feste Abwassermenge mittels auslitern ein (zB. 1:3 ; Permeat:Retentat).
Wenn Du die Anlage in Betrieb nimmst, öffnest Du den KH um die Anlage zu spülen. Das Wasser passiert nun den offenen KH, da dort weniger Widerstand ist als beim VS. Um das Spülen zu stoppen und in den normalen Osmosebetrieb zu gehen, mußt Du den KH wieder schließen. Dann muß das Abwasser durch das VS.

Image



Schau Dir dieses Bild nochmals genau an!
Dort habe ich das so gemacht wie ich es eben beschrieben habe (nur eben ohne VS, sondern mit einem Durchflußbegrenzer)
Schwarzer Schlauch = Retentat (Abwasser)
farbloser Schlauch = Permeat (Osmosewasser)


Gruß
Thomas
Last edited by ThomasD on 27 Apr 2009 14:57, edited 1 time in total.
ThomasD
Feedback: 0 (0%)
Postby moeff » 27 Apr 2009 14:55
Hi,

Anschluß an Wasserhausanschluss bzw Waschmaschinen Anschluss lag der Anlage (RO 500) bei mir jedenfalls bei. Würde trotzdem nochmal den Händler kontaktieren!

Grüße Marco
Image
User avatar
moeff
Posts: 898
Joined: 23 Mar 2008 12:43
Location: Hannover
Feedback: 80 (100%)
Postby ThomasD » 27 Apr 2009 15:11
Hallo Marco,

moeff wrote:Anschluß an Wasserhausanschluss bzw Waschmaschinen Anschluss lag der Anlage (RO 500) bei mir jedenfalls bei. Würde trotzdem nochmal den Händler kontaktieren!

Ja aber nur dieses "schwammige" Teil, welches man mittels Teflonband abdichten soll.

KLICK

Ich halte jenen Anschluß für am Sichersten:
Image Image Image


Gruß
Thomas, der grad beim Fotografieren bemerkt hat, daß es nicht schaden würde, wenn man ab und zu auch unter dem Waschbecken reinigen würde :D
ThomasD
Feedback: 0 (0%)
Postby jgottwald » 27 Apr 2009 15:19
Hallo Thomas,
genauso ist es richtig . So empfehle ich das allen Käufern. Allerdings kostet so ein Anschluss um die 10 Euro und das Metallteil max 1 Dollar.
mfg
jörg
User avatar
jgottwald
Posts: 784
Joined: 05 Jun 2008 10:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Matze222 » 27 Apr 2009 17:19
hello

ok die Skizze allein erklärt schon alles :-)

Und was ist der Vorteil an Thomas seiner Konstruktion gegenüber dem, einfach ein Spülventil einzubauen?
Der Preis? Oder weil ich dann das Restwasser bzw Osmosewasserverhältnis einstellen kann?
Das versteh ich noch nicht ganz.

Die Verbindung zum Waschmachinenanschluss passt sonst. wirkt stabil.

LG

Matthias
User avatar
Matze222
Posts: 343
Joined: 17 Sep 2008 00:38
Location: Wien
Feedback: 3 (100%)
Postby jgottwald » 27 Apr 2009 17:30
Hallo Matthias.
bei Thomas machst du zum spülen einfach den Kugelhahn auf und zu. Bei nur einem variablem Spülventil musst du nach dem Spülen das ganz wieder einstellen und das war es .
mfg
jörg
User avatar
jgottwald
Posts: 784
Joined: 05 Jun 2008 10:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Matze222 » 27 Apr 2009 18:16
hiho

also jedes mal einstellen wäre schon bissi nervig glaub ich. Will ja immer gleiches Wasser haben.

Dann also die Kugelhahn Variante :-) Kostet ca 10 Euro mehr.

Jedoch versteh ich da eins noch nicht. Für was brauch ich dann das Spülventil bei der Kugelhanvariante?
Reicht es nicht, wenn ich auf der einen Seite den Kugelhahn installiere und auf die andere den Flowrestristor stecke? Aber ok, wie verbinde ich dann die Schläuche mit dem Flowrestristor? Das der Grund wieso ich ein Spülventil brauche?

Aja noch was. Mit Versand bin ich für die paar Teile bei 70 Euro...
Schon krank irgendwie ;(

Vielen Dank euch

LG

Matthias
User avatar
Matze222
Posts: 343
Joined: 17 Sep 2008 00:38
Location: Wien
Feedback: 3 (100%)
Postby jgottwald » 27 Apr 2009 18:28
Hallo Matthias,
die Kugelhahnvariante garantiert dir doch nicht immer gleiches Wasser :bonk: :bonk:
Mit einem variablem Spülventil ist man in der Lage egal welcher Eingangsdruck anliegt, wie warm oder kalt das Wasser ist oder wie hart es ist, immer ein Verhältniss von 1:4 einzustellen. Es kann auch sein das du eine schlechte oder gute Membrane hast dann passt ein festes Spülventil überhaupt nicht dennn dies lässt immer die gleiche Menge Wasser durch.
mfg
jörg
User avatar
jgottwald
Posts: 784
Joined: 05 Jun 2008 10:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Matze222 » 27 Apr 2009 19:27
hi Jörg

bitte diesen Satz nochmals erklären:
"Es kann auch sein das du eine schlechte oder gute Membrane hast dann passt ein festes Spülventil überhaupt nicht dennn dies lässt immer die gleiche Menge Wasser durch"
Wann passt dann ein festes Spülventil? bei einer schlechte, bei einer guten oder bei gar keiner Membrane? :-)
Welche Membranen sind denn gut, die in mein Gerät reinpassen? (Rodex 130)

LG

Matthias
User avatar
Matze222
Posts: 343
Joined: 17 Sep 2008 00:38
Location: Wien
Feedback: 3 (100%)
Postby jgottwald » 27 Apr 2009 19:35
Hallo Matthias,
mit einem festen Spülventil das richtige Verhältniss zu bekomme ist einfach Glück. In deine Anlage passen alle Membrane mit der Bezeichnung 1812 oder 2012 .
mfg
jörg
User avatar
jgottwald
Posts: 784
Joined: 05 Jun 2008 10:55
Feedback: 0 (0%)
Postby Matze222 » 27 Apr 2009 20:04
hiho

ah ok, das hatte gar nichts mit dem Kugelhahn zu tun.

Viele Dank für eure Hilfe! Bin nun fast schon Umkerhosmosenanlagenexperte :-)

Matthias
User avatar
Matze222
Posts: 343
Joined: 17 Sep 2008 00:38
Location: Wien
Feedback: 3 (100%)
Postby Matze222 » 28 Apr 2009 02:16
Hallo

ok doch noch nicht Experte.
Bin gerade wieder auf etwas gestoßen.

Habe gelesen, dass man eher kleinere Anlagen verwenden sollte, da sie öfters und länger in Betrieb sind und so die Membran nicht so schnell kaputt geht.
Was ist da dran? Wäre zumindest billiger für mich. Würde mir dann die neue Membran und das variable Spülventil sparen. (die durchflussbegrenzer sind doch eh für meine Anlage richtig eingestellt, nehm ich mal an)

Weiteres habe ich in meiner Schatzkiste so ein Teil gefunden: (sieht fast gleich aus, heißt auch "300 Flow")
Image

Was dat fürn Teil? Passt das für meine Anlage? (Rondex 130)
Ist das nicht dasselbe wie dieses kleine Durchflussbegrenzerteilchen im Abwasserschlauch?
Kann der Flow 300 etwa mehr?

Wenn das mit der Membranzerstörung stimmt, bleib ich doch bei der kleineren Anlage.
Wie geh ich dann vor, sodass ich nicht immer das Durchflussbegrenzerteilchen ausbauen muss?
Einfach wie Thomas vorgeschlagen die Y - Stücke + Kugelhahn?
Auf der anderen Seite dann das Durchflussbegrenzerteilchen? Oder gar dieses gefundene 300 Flow?

Danke

Matthias
User avatar
Matze222
Posts: 343
Joined: 17 Sep 2008 00:38
Location: Wien
Feedback: 3 (100%)
Postby ThomasD » 28 Apr 2009 06:57
Hallo Matthias,

das was Du da gefunden hast ist ein Durchflußbegrenzer der 300ml/Minute Abwasser durch lässt.
Wenn Deine Rondex 130 Liter Permeat am Tag erzeugt, ist dieses Begrenzer genau der richtige für Deine Anlage. Das Verhältnis läge damit bei 1:3.

Wenn Du nun aber nur diesen Begrenzer in den Abwasserschlauch bauen würdest, wäre das nichts anderes, was Du im Moment schon hast - du müsstest den Begrenzer zum Spülen ausbauen. :idea:

deshalb empfehle ich Dir die Variante mit den Y-Verbindern und einem Kugelhahn!


Gruß
Thomas, der nochmals an das Bild seiner alten Anlage, weiter oben verlinkt, erinnern möchte!
ThomasD
Feedback: 0 (0%)
Postby jgottwald » 28 Apr 2009 07:22
Hallo Mattthias,
ob du den Hahn oder den festen Flow verbaust das ändert nichts an deiner Anlage, das hatte wir aber schon. Ein garantiertes Verhältniss von 1:4 erhälst du damit auch nicht weil die Rondex keine 130 ltr am Tag schafft. Ich für mein Teil habe dir schon genug Ratschäge gegeben und werde das machen was ich auch kann : Osmoseanlagen bauen und verkaufen. Also macht was ihr wollt ich investiere keine Zeit mehr in eine Sache wo der Gegenpart gar nicht das durchliest was man schreibt.
mfg
jörg
User avatar
jgottwald
Posts: 784
Joined: 05 Jun 2008 10:55
Feedback: 0 (0%)
Postby jgottwald » 08 May 2009 08:27
Hallo Matthias,
gestern die neuen Listen von Chanitex erhalten. Die neue Anlage mit der 125 GPD Membrane läuft mit 1:2 und einem 250 ml Restrictor, da die Membrane bis zu einem Leitwert von 1600 belastbar ist, Für dich würde das heissen nur die Membrane tauschen.
mfg
jörg
User avatar
jgottwald
Posts: 784
Joined: 05 Jun 2008 10:55
Feedback: 0 (0%)
30 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Osmoseanlage
by wally » 22 May 2008 11:43
25 5056 by wally View the latest post
05 Jun 2008 17:21
Osmoseanlage
by Brot » 24 Oct 2009 12:56
13 1928 by ThomasD View the latest post
01 Nov 2009 12:06
Osmoseanlage
Attachment(s) by Dominik009 » 31 Jan 2011 19:09
12 741 by jgottwald View the latest post
01 Feb 2011 14:51
Osmoseanlage
by Blubb » 01 Jan 2012 19:22
17 1211 by jgottwald View the latest post
03 Jan 2012 09:26
Osmoseanlage 125 GPD
Attachment(s) by DennisNordlicht » 21 Jan 2012 19:09
21 1585 by DennisNordlicht View the latest post
24 Jan 2012 15:57

Who is online

Users browsing this forum: Google [Bot] and 7 guests