Antworten
62 Beiträge • Seite 2 von 5
Beitragvon Biotoecus » 13 Jan 2018 14:01
Tach,

unbekannt1984 hat geschrieben:Hallo,

Thomas1975 hat geschrieben:...wenn man mit der Leistung nicht zufrieden ist dann kann man sich auch noch eine Boosterpumpe nachkaufen.

Vorsicht Thomas, gleich kommt Robert wieder ange...dackelt und erzählt dir, das würde nicht zum Thema gehören (Vergleich mit meinem Post von Heute 5:51 Uhr).

Ich habe lediglich die Boosterpumpe von Garnelen-Tom verlinkt, da dort die Vergleichsmessungen an einer Osmotech Profi dabeistehen.


Und wieder ein gekaperter Thread mit null Antwort auf die eigentliche Frage, die da lautete:



Hohles, sinnbefreites Gelaber wie Robert schon anmerkte!

Tschöö
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Beiträge: 2792
Registriert: 04 Feb 2008 15:09
Wohnort: Hannover
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Thumper » 13 Jan 2018 14:16
Moin,

nachdem ich mich bislang köstlich amüsieren könnte, werde ich mal was zur eigentlichen Frage schreiben :pfeifen:

Mich wundert es nur, wozu du die folgende Stufe brauchst..
5. Stufe: Aktivkohlenachfilter aus Kokosnussaktivkohle zur Veredelung des Geschmacks

Wozu? Damit die Fische in Tropischem Wassergeschmack schwimmen?
Wenn du die Anlage nehmen solltest, könntest du dir Gedanken darüber machen, ob es vielleicht Sinn macht, die Stufe mit einem Mischbettharz zu füllen bzw. wenn das nicht machbar ist (kenne mich mit Osmoseanlagen nicht ganz aus), die Stufe leer zu betreiben oder eine andere Patrone dafür zuzulegen.
Grüße,
Bene


Aktuelle Projekte: Nansui 16L // To Bee or not to Bee? 40L // Huallaga 120L
Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1258
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 33 (100%)
Beitragvon Sauron » 13 Jan 2018 15:27
Hi Julian,

die von Dir verlinkte Anlage sieht ganz ok aus. Zahlen, die für mich keine Rolle spielen, ist dieses Rein- / Abwasserverhältnis. Ob das nun 1:4 oder 1:1 ist, Hauptsache du kommst schnell an dein Osmosewasser, d.h. Boosterpumpe ist wichtig und GPD spielt eine Rolle. Manchmal sind nach der eigentlichen Membran noch Aktivkohlenachfilter und Mineralisierungskartuschen verbaut, beides braucht man für aquaristische Zwecke nicht.

Im Moment ist die von Dir verlinkte Anlage für die veranschlagten 30 L pro Woche sicher etwas überdimensioniert, aber Aquarien haben die Eigenschaft, größer zu werden (eigene Erfahrung), und so hast Du noch Luft nach oben.

Meine Empfehlungen an Dich:
Die Anlage ist ok, guck aber auch mal hier
https://www.osmose-shop.com/product_info.php?info=p83_jg-300-gpd-directflow-osmoseanlage-mit--einem-ab-reinwasserverhaetlniss-von-ca--1-1.html

Gute Anschaffung ist auch ein Leitwertmessgerät, solange das Osmosewasser einen Leitwert unter 70 µS/cm hat, muss die Membran nicht gewechselt werden. Die Filter wechsele ich ca. alle 6 Monate, das kostet bei dem oben genannten Shop ca. 15 €.

Last, but not least: fest verbaute Osmoseanlage, kein Generve mit den anderen Familienmitgliedern, die ständig duschen wollen :-)
Schöne Grüße aus der Hauptstadt
Thomas


http://www.flowgrow.de/db/aquarien/silmarillion
http://www.flowgrow.de/db/aquarien/simbelmyne
http://www.flowgrow.de/db/aquarien/seregon
Benutzeravatar
Sauron
Beiträge: 494
Registriert: 23 Nov 2010 10:50
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 8 (100%)
Beitragvon omega » 13 Jan 2018 17:00
Hi,

Sauron hat geschrieben:Manchmal sind nach der eigentlichen Membran noch Aktivkohlenachfilter und Mineralisierungskartuschen verbaut, beides braucht man für aquaristische Zwecke nicht.

richtig, aber find' erstmal eine Direct Flow ohne. Das Teil kostet eh nur ein paar Euro und läßt sich entfernen. Im Fall der Aktivkohle schadet es nicht, so eines für Remineralisierung sollte aber auf jeden Fall entfernt werden, oder eine andere Anlage kaufen.

Gute Anschaffung ist auch ein Leitwertmessgerät, solange das Osmosewasser einen Leitwert unter 70 µS/cm hat, muss die Membran nicht gewechselt werden.

70? Kommt doch wohl auf's Leitungswasser an. Hier kommen im Schnitt 536µS/cm aus dem Hahn. Wenn die UOA weniger als 95% zurückhalten kann, was >27µS/cm ergibt, ist sie m.E. defekt.
Die eine UOA hier macht 9-11µS/cm, die andere 16-20µS/cm.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2578
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon scapers phil » 13 Jan 2018 17:30
Servus,

Also ich benutze die 150 GPD von osmotech und bin sehr zufrieden. Verhältnis 1:3 und 23,7 l/h. Kann ich für 69€ nur empfehlen ;)

https://www.filterzentrale.com/osmoseanlagen/hobby

Gruß Philipp

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Gruß Philipp
Benutzeravatar
scapers phil
Beiträge: 33
Registriert: 07 Jan 2018 19:12
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 13 Jan 2018 18:08
Hallo Philipp,

scapers phil hat geschrieben:Also ich benutze die 150 GPD von osmotech und bin sehr zufrieden. Verhältnis 1:3 und 23,7 l/h.

Wie viel Druck hast du denn auf der Leitung?
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 888
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon scapers phil » 13 Jan 2018 18:30
Schätze mindestens 3 bar, da die OA 150 GPD in 30min einen 12l Eimer voll bekommt. Genaueres kann ich zu meinem Wasserdruck nicht sagen.

Gruß Philipp


Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Gruß Philipp
Benutzeravatar
scapers phil
Beiträge: 33
Registriert: 07 Jan 2018 19:12
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon scapers phil » 13 Jan 2018 18:48
Der Unterschied zwischen der Osmotech Hobby und Profi ist lediglich dass die Profi einen Rahmen hat. Die Hobby hat nur Kunststoff-Klemmen zum befestigen an Wand oder Schrank. Die Filter und Membran sind gleich ;)



Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Gruß Philipp
Benutzeravatar
scapers phil
Beiträge: 33
Registriert: 07 Jan 2018 19:12
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Julian-Bauer » 13 Jan 2018 21:55
Hallo zusammen,

Einen Tag unterwegs gewesen und wow, so viel antworten, vielen Dank an jeden der kommentiert hat.

Zum einen: ich möchte nicht rechnen wollen wann sich die 1:1,5 gegenüber 1:4 sich amortisiert hat, ich komme damit nicht klar jede Woche 100L Wasser weg zu werfen, trotz vieler Pflanzen kann ich so viel nicht vergießen und für das lagern ist mir der Platz zu wertvoll.

Als Nebeneffekt habe ich eben eine gute Membran mit einem guten Durchsatz, bei einer GPD 200 - 500 bezahle ich eh ca 100€ also ist für mich der Schritt nochmal paar Euro drauf legen und die mit 1:1,5 zu nehmen nur sinnvoll!

Zu den Filtern aus Kokosnuss: schadet der? Remineralisieren tut der doch glaube ic nicht? Habe zumindest nichts derartiges lesen können!

Helmut, wenn du eine sehr ähnliche Anlage hast, kannst du berichten, dass die Anlage die 1:1,5 nahezu schafft bzw zumindest so 1:2?

Ich danke euch allen nochmal sehr :)

Schönes Wochenende
Grüße
Julian

PS: Anlage wird fest hinter der Waschmaschine verbaut werden :) also auch kein Problem mit der Familie :)
Gruß Julian

Colorful

Mein aktueller Pflanzenverkauf aus den eigenen Becken gibt es hier: Der Pflanzen - Dauerverkauf :)
Julian-Bauer
Beiträge: 591
Registriert: 12 Okt 2009 22:19
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 26 (100%)
Beitragvon moskal » 14 Jan 2018 09:09
Hallo Julian,

sommers wenn das wasser warm aus der Leitung kommt möchte ich sagen daß sie sogar 1:1 schafft. Winters bei sehr viel kälterem Wasser ist das nicht so. Leider ist für meinen Boiler der Durchfluss bei Osmoseanlage zu gering als daß sich die Temperatur einstellen ließe. Es geht nur eißkalt oder kochendheiß.
Ich muß heute Wasser machen und werde das Verhältnist testen. 1:2 wird das schätze ich schon sein aber mal sehen.

Gruß, helmut
Benutzeravatar
moskal
Beiträge: 803
Registriert: 18 Mär 2008 15:44
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon scapers phil » 14 Jan 2018 09:14
Hi Julian,

Aktivkohlefilter aus Kokosnuss-Schalen gefertigt sind äußerst feinporig. Sie belassen den natürlichen Mineraliengehalt im Trinkwasser und reinigen es zu über 99% von folgenden Stoffen:

Mikroorganismen, Bakterien, Pilze
Kupfer und Blei (aus Rohrleitungen) (über 90%)
Pestizide
Medikamenten- und Hormon-Rückstände
Chlor- und Kohlenwasserstoff-Verbindungen

Also kurz gesagt ist Kokosnuss Aktivkohle einfach feinporigere Aktivkohle ;)

Gruß Philipp

Gesendet von meinem SM-G930F mit Tapatalk
Gruß Philipp
Benutzeravatar
scapers phil
Beiträge: 33
Registriert: 07 Jan 2018 19:12
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon jgottwald » 14 Jan 2018 12:16
Hallo Helmut
also diese Anlage habe ich von 10 Jahren verkauft und davon müssen noch ein Menge Beiträge hier im Forum sein. Fakt ist, die Anlage schafft keine 1:1 und wenn ja nur zu Lasten der Membrane. Doch keiner wollte mehr die Wandbügelanlagen haben und die Anlagen mit diesen Fitlergehäusen. Ich wundere mich aber immer wieder was für abstrakte Abhandlungen entstehen , mit den unterschiedlichsten Behauptungen. Ein Tipp: was bei mir geht, das muss nicht bei einem anderen funtkionieren. Der kann total andere Parameter anliegen haben , was dier Ergebnisse total verändert. Also nicht so sehr sagen: bei mir läuft das wunderbar, das muss auch bei die klappen. Eine Osmoseanlage braucht immer Abwasser und das in einer geeigneten Menge , die umso grösser sein muss je härter das Wasser ist.
mfg
jörg
Benutzeravatar
jgottwald
Beiträge: 778
Registriert: 05 Jun 2008 10:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Thomas1975 » 14 Jan 2018 13:38
Die Mebrane sind ausgelegt auf eine Temperatur bis ca. 25°C . Wenn man die 30l Wasser schnell machen möchte ohne viel Abwasser zu haben muss tiefer in die Tasche greifen. Ob so etwas notwendig ist k.A., aber jeder wie er möchte. Wir sind hier nicht in Afrika wo das Wasser z.B. knapp ist. Wenn man sparen möchte O.K., was ja auch Vernünftig ist aber bei 30L Wasser pro Woche finde ich dies übertrieben.

LG Thomas
Thomas1975
Beiträge: 26
Registriert: 18 Dez 2016 10:20
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon jgottwald » 14 Jan 2018 13:46
Hallo Philipp
ich denke du solltest nicht soviel der Werbung glauben. Kohle reinigt zwar bis zu 99% doch dazu muss sie in der Regel modifiziert werden .
mfg
jörg
Benutzeravatar
jgottwald
Beiträge: 778
Registriert: 05 Jun 2008 10:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon moskal » 14 Jan 2018 14:21
Hallo Jörg,

okay, dann kein 1:1, habe ich nie nachgemessen. Ansonsten habe ich doch von Erfahrungen bei mir und nicht von Ergebnissen bei anderen berichtet. Dann am besten nirgends Durchflussraten angeben? Oder genauer spezifiziert? Also bei mir kommt KH6, gH12 bei um 300µS/cm aus dem Wasserhahn und über das Jahr gesehen decken sich die Ergebnisse bei mir per Augenmaß mit dem was der Händler angibt.

Ich denke auf jeden Fall daß die vorgeschlagene Anlage für Julians Anforderungen was Preiß und Leistung betrifft passt. Diese oder eine ähnliche wäre auch nochmals meine Wahl.

Gruß, helmut
Benutzeravatar
moskal
Beiträge: 803
Registriert: 18 Mär 2008 15:44
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 10 (100%)
62 Beiträge • Seite 2 von 5
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Diffusor besser als Aussenreaktor ?
von Marcel » 09 Dez 2008 21:18
6 1202 von Marcel Neuester Beitrag
10 Dez 2008 23:11
Aquarium besser belüften?
Dateianhang von AiiiCaramba » 29 Okt 2014 15:35
1 412 von Erwin Neuester Beitrag
29 Okt 2014 17:40
Anionenharz - Kationenharz - Verhältnis ?
von flo » 19 Aug 2008 19:11
0 370 von flo Neuester Beitrag
19 Aug 2008 19:11
Verhältnis Leitungs - Osmoswasser
von xhonk » 02 Nov 2011 07:34
3 331 von uwe schidrowski Neuester Beitrag
02 Nov 2011 08:15
Welcher JBL-Außenfilter ist besser? e1901 oder e1902?
von Aichacher » 09 Sep 2017 20:36
6 802 von Aichacher Neuester Beitrag
14 Sep 2017 16:16

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Fox2206 und 6 Gäste