Antworten
34 Beiträge • Seite 1 von 3
Beitragvon Icetiger83 » 03 Jun 2018 15:03
Hallo zusammen :winke2:

Nach Tagelangen forschen im Internet und als "fast" blutiger Anfänger wende ich mich mal an Euch.
Ehrlich gesagt bin ich halb am verzweifeln was meine Wasserwerte angeht.

Ich bin seit letzten Dienstag von einen 180L Aquarium auf ein 240L umgestiegen, da mich die ganze Aquaristik in den Bann gezogen hat! Allerdings beschäftigt mich nach wie vor eine Frage! Benötige ich eine Osmoseanlage oder nicht. Gut im Endeffekt kommt es auch auf den baldigen Besatz an aber ich finde dennoch das ich mir da bald Gedanken drüber machen sollte!

Ich habe heute erst meine Wasserwerte gemessen und ich bin mir echt nicht sicher, man(n) möchte es einfach perfekt machen!

Die Einfahrphase dauert zwar noch gut 3 Wochen aber ich glaube kaum das ich die Werte die ich meine das Sie einfach zu hoch sind runter bekomme.

Betrieben wird mein Neues Aquarium mit einen Außenfilter von Eheim + JBL Außenreaktor zur Einspeisung von Co2. Leuchtdauer am Tag momentan 6 Std diese wird Wöchentlich um eine halbe Stunde erhöht!
(Habe ich mal irgendwo gelesen, das die Beleuchtungsdauer schrittweise erhöht werden soll zwecks Algen)

Pflanzenbesatz:

Kubanisches Perlkraut, Weeping Moos, Javafarn, Anubis bartering nana, Eriocaulon Cinereum, Eleocharis mini und als Zusatz Hornkraut das im Aquarium umherschwirrt zur Einfahrphase.

So nun zu meinen Wasserwerte:

Aquariumwasser:
PH - momentan bei 7,6
KH- 20 Laut Stäbchen Schnelltest Tröpfchentest >14 (sehr marginaler Unterschied wie ich finde)
GH- 4
No3- 10mg/l
No2- 0
(wunderte mich selber ich denke daran ist die Aufbereitungsanlage bei uns im Haus schuld)
und nun der Wert der mich mit unteranderen beunruhigt der Silikatwert der ist über 7 das fördert doch die Kieselalgen wenn ich mich nicht täusche?!

aus der Leitung direkt:
PH- 8
KH- 12
GH- 4
Sio2- 7

Wasserwechsel habe ich bis heute noch nicht gemacht da ich den Bakterien noch Zeit geben möchte oder doch einen Wasserwechsel? mit Zugabe von Eisen und einen NPK Dünger von Aqua Rebell und Zukauf einer Osmoseanlage?

Ich habe einfach zu viel gelesen und weiß ehrlich gesagt nicht mehr wie was wo!

Über jeden Ratschlag würde ich mich freuen!

Bis dahin sage ich erst mal :tnx:
Icetiger83
Beiträge: 14
Registriert: 03 Jun 2018 13:46
Wohnort: Zirndorf b. Nürnberg
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wabenschilderwels » 03 Jun 2018 21:27
Hallo,

Gegenfrage: Was für Werte meinst du genau und wo möchtest du denn hin? Von deinen Werten her, schaut es doch erstmal gut aus. Den Silikatwert würde ich erstmal vernachlässigen. Mach dir nicht so ein Kopf, manchmal braucht man den ganzen Schnickschnak gar nicht. Warte ab und geh mit Geduld an die Sache heran. Make it simple.
Gruß Martin
Genügsamkeit ist natürlicher Reichtum
Luxus künstliche Armut

Sokrates
Benutzeravatar
Wabenschilderwels
Beiträge: 163
Registriert: 04 Jan 2009 04:15
Wohnort: Berlin
Bewertungen: 8 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 04 Jun 2018 05:55
Morgen…

Icetiger83 hat geschrieben:aus der Leitung direkt:
PH- 8
KH- 12
GH- 4
Sio2- 7

Stimmen die Werte= GH und KH nicht vertauscht? Dann habt ihr eine Neutraltauscheranlage im Haus und eine Umkehrosmoseanlage ist dringend empfehlenswert.

BTW, wir sprechen uns hier gerne mit unseren richtigen Namen an.

Grüße
Robert
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5776
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon moskal » 04 Jun 2018 06:02
Hallo,

eigentlich bin ich genau Martins Meinung, man kann auch mit einfachen Mitteln sinnvoll und erfolgreich Aquaristik betreiben. Nur liefert eine Hauswasser Enthärtungsanlage Wasser, das für die Pflanzenaquaristik ungeeignet ist. Grob gesagt wandelt sie die gH in Natrium und diese Mengen Natrium vertragen nur sehr wenige Pflanzen. Ich rate zu einer Osmoseanlage.

Gruß, helmut

Edit: Da war Robert schon schneller
Benutzeravatar
moskal
Beiträge: 901
Registriert: 18 Mär 2008 15:44
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 11 (100%)
Beitragvon Icetiger83 » 04 Jun 2018 08:03
Hallo Robert & Helmut,

Ich habe es mir schon fast gedacht. Dadurch ich aber dann auf diesem Gebiet mit einer Osmoseanlage ein absoluter Neuling bin müsstet ihr mir da unter die Arme greifen. Vor allem das verschneiden mit Leitungswasser vor allem welche Menge das ist ja dann die Frage. Muss ich dann dennoch aufsalzen?! Was haltet ihr von dem Silikatwert?!
Haltet ihr es zum Vorteil bereits jetzt schon einen Wasserwechsel zu machen. Und nebenbei mit Eisen und NPK Dünger zu arbeiten?!

Danke für Euere Hilfestellung

Grüssla Alex :)
Icetiger83
Beiträge: 14
Registriert: 03 Jun 2018 13:46
Wohnort: Zirndorf b. Nürnberg
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Thumper » 04 Jun 2018 09:21
Moin Alex,

wenn du Osmosewasser nimmst, dann am besten Aufsalzen. Dann wießt du a) was drin ist und hast b) nicht das Problem mit KH>GH, welches du ja mit der Osmoseanlage umgehen willst.
Der Silikatwert ist dann auch erstmal total egal, da die Osmoseanlage das ja auch filtert.
Grüße,
Bene


Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig',
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1366
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 35 (100%)
Beitragvon Wuestenrose » 04 Jun 2018 10:07
Mahlzeit…

Ich seh's wie Bene, mit der Verschneidung holst Du Dir ja wieder das ungünstige Neutraltauscherwasser rein.

Der Sililatwert würde mich dagegen nicht stören.


Grüße
Robert
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5776
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon nik » 04 Jun 2018 10:16
Hallo Alex,

Icetiger83 hat geschrieben:Ich habe es mir schon fast gedacht. Dadurch ich aber dann auf diesem Gebiet mit einer Osmoseanlage ein absoluter Neuling bin müsstet ihr mir da unter die Arme greifen.

Hier im Forum ist J.Gottwald unterwegs, der Nick lautet auch so oder ähnlich. Wenn ich mit Osmose anfinge, dann wäre er meine erste Wahl. Demineralisiertes Wasser nutze ich sowieso.

Vor allem das verschneiden mit Leitungswasser vor allem welche Menge das ist ja dann die Frage. Muss ich dann dennoch aufsalzen?!

wenn du mit Leitungswasser verschneidest, dann hast du wieder das schräge Ionenverhältnis, besser gleich komplett aufsalzen. Bienensalze ist ein Stichwort, Duradrakon ist auch eine Erwähnung wert.

Was haltet ihr von dem Silikatwert?!

Überbewertet, eigentlich kein Thema bis auf die anfänglichen Erscheinungen, d.h. bis das mit dem Biofilm halbwegs funktioniert, dann können Kieselalgen nicht mehr.

Haltet ihr es zum Vorteil bereits jetzt schon einen Wasserwechsel zu machen. Und nebenbei mit Eisen und NPK Dünger zu arbeiten?!

Hältst du es für sinnvoll dich in einer kritischen Situation auf Nulldiät zu setzen? Selbstverständlich - auch wenn das im Web öfters nicht diesen Eindruck macht - müssen Pflanzen von anfang an ernährt werden!

Wie ich das mit dem Wasserwechsel bei so einem Wasser hielte, das weiß ich nicht. Ich müsste entscheiden was schlechter ist: kein Wasserwechsel oder einer mit dem Wasser. So, wie sich das bei dir liest, gehe ich vom schlimmsten Fall aus, d.h. du hast ja nur das Wasser zur Verfügung und vermutlich nicht gedüngt. -Dann doch Wasser möglichst umfangreich wechseln und vollständig aufdüngen. Düngesysteme sind hier genug beschrieben. In meiner Sig habe ich auch dazu geschrieben. Entscheide dich für das, was dir am besten gefällt.

Danke für Euere Hilfestellung

Grüssla Alex :)

Ehrlich gesagt machst du mir mit deinem Streben nach Perfektion eher Angst. Ist ja löblich, aber bringt dich nicht per se weiter! Nur mal so als Beispiel: du hast deinen EHEIM-Filter erwähnt, wenn du eventuell mit Problemen im 1.Hilfe-Forum aufschlägst, dann bekommst du als erstes geraten die Sinterglasfiltersubstrate (irgendwasPRO) zu entfernen, die standardmäßig bei den Filtern dabei sind. Von der Werbung werden die als großartig beschrieben und dich kann das in seiner funktionalen, theoretischen Pracht nur begeistern, praktisch hat das Zeux in einem Pflanzenaquarium nichts verloren! Meine Empfehlung: sofort raus mit dem ganzen(!) Kladeradatsch so es denn nicht grober Schaumstoff ist und den Filter mit max. 2 Lagen groben Schaumstoff betrieben! Du wirst hier öfter über "Geringfilterung" stolpern, wie das funktioniert, kannst du auch in meiner Sig nachlesen.

Gruß, Nik
So wenig [füge hier eine beliebige beinflussende Maßnahme ein] wie nötig.

Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
Benutzeravatar
nik
Team Flowgrow
Beiträge: 6713
Registriert: 17 Aug 2007 11:06
Wohnort: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Icetiger83 » 04 Jun 2018 14:43
@nik

Ja das habe ich schon öfter gehört das ich eher anderen Angst mache mit meiner Perfektion :lol:

Ich werde mir dann mal erst ne Osmoseanlage anschaffen. Da wird sich bestimmt das richtige finden.
Danke für den Tipp.

@Robert

Nein die Werte Gh und Kh wurden nicht vertauscht. Ist tatsächlich so.

Ich werde zuerst einen großzügigen wasserwechsel machen und danach mal düngen.

Wie das mit der osmoseanlage ablaufen wird das steht dann noch in den Sternen :-/
Icetiger83
Beiträge: 14
Registriert: 03 Jun 2018 13:46
Wohnort: Zirndorf b. Nürnberg
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wuestenrose » 04 Jun 2018 15:19
Mahlzeit…

Icetiger83 hat geschrieben:@Robert

Nein die Werte Gh und Kh wurden nicht vertauscht. Ist tatsächlich so.

Eben drum mein Hinweis auf den Neutraltauscher.

Beim Neutraltauscherwasser ist die KH höher als die GH, bei Naturwässern in den allerallermeisten Fällen andersrum.


Grüße
Robert
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5776
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon Christian-P » 04 Jun 2018 15:27
Hallo Alex,

hast du evtl. die Möglichkeit, schon vor dem Neutraltauscher Wasser abzuzapfen? Ich mache das so. Mein Gas- & Wassermensch hat mir das einen Hahn installiert.

Viele Grüße

Christian
Christian-P
Beiträge: 122
Registriert: 12 Okt 2011 12:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Icetiger83 » 04 Jun 2018 20:14
Hi Christian,

Ne is leider net möglich. Hab grad im Keller nachgeschaut. :?


Habe vorgestern den inline Diffusor von JBL eingebaut. Laut co2 langzeittest zeigt dunkelgrün an. Aber laut Teststreifen über den Jbl PROSCAN ( mittlerweile meine ich das ist der grösste Mist) zeigt mir <15mg/l an. :sceptic:
Icetiger83
Beiträge: 14
Registriert: 03 Jun 2018 13:46
Wohnort: Zirndorf b. Nürnberg
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Thumper » 04 Jun 2018 22:39
Moin,

hör auf den Dauertest. Der ist zwar ein Stündchen verzögert in der Anzeige aber dafür deutlich genauer als die Ratestäbchen.
Grüße,
Bene


Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig',
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1366
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 35 (100%)
Beitragvon jgottwald » 05 Jun 2018 14:26
Hallo
ich habe da mal eine Frage: warum wollt ihr eigentlich immer das Wasser für eine Osmoseanlage unbdingt vor dem Neutralaustauscher haben? Grosse Industrieanlagen arbeiten mit einem Neutralaustauscher vorweg und erreichen damit max. 85% Produktwasser. Die Salze die filtert auch die Osmose zum grossen Teil wieder raus, einfach mal in eine Datenblatt eine TFC Membrane reinschauen. Lasst euch auch nicht blenden von "Super MEmbranen" mit 99% Rückhaltung, das sind in der Regel die gleichen wie die normalen, die werden bloss Stück für Stück gemessen und die mit 99% werden für das doppelte verkauft, die mit 95% für den normalen Preis. Beachtet aber immer , das ein Neutralaustauscher ca. 1-1,5 bar Druckverlust verursacht. Also wenn vor der Anlage 3,5 bar sind, dann wird es dahinter eng mit einer Membrane, ein Druckerhöhung ist anzuraten
mfg
jörg
Benutzeravatar
jgottwald
Beiträge: 778
Registriert: 05 Jun 2008 10:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Wuestenrose » 05 Jun 2018 14:31
Mahlzeit…

Will doch niemand :? . Die hier und anderswo im Forum genannten Alternativen sind:

  1. das Wasser für's Aquarium vor dem Neutraltauscher abzapfen oder, wenn das nicht geht,
  2. das Neutraltauscherwasser durch eine UOA oder einen Vollentsalzer schicken.

Grüße
Robert
今天你做爱了吗?
Benutzeravatar
Wuestenrose
Beiträge: 5776
Registriert: 26 Jun 2009 10:46
Wohnort: 地球
Bewertungen: 4 (100%)
34 Beiträge • Seite 1 von 3
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
co2 ja oder nein?
von Twitch » 26 Jul 2007 19:00
3 803 von Kora Neuester Beitrag
27 Jul 2007 19:54
co2 ja oder nein???
von prinzessinlillyfisch » 21 Feb 2011 09:14
2 659 von prinzessinlillyfisch Neuester Beitrag
21 Feb 2011 10:08
Technikbecken Ja oder Nein.
von meisteruli » 03 Apr 2013 18:48
8 771 von Grobi Neuester Beitrag
04 Apr 2013 08:26
Rückschlagventil ja oder nein?
Dateianhang von janemann » 04 Mai 2018 18:40
8 452 von Wabenschilderwels Neuester Beitrag
06 Mai 2018 23:31
CO2 Anlage einstellen. Nachabschaltug- ja/nein?
von Seb » 18 Dez 2007 14:53
22 10252 von Seb Neuester Beitrag
23 Dez 2007 15:16

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste