Antworten
34 Beiträge • Seite 2 von 3
Beitragvon Icetiger83 » 05 Jun 2018 16:04
Heißt das das mein Druck aus dem Wasserhahn zu gering ist für eine Osmoseanlage? Ich liebäugel momentan mit einer allerdings bin ich mir nicht sicher ob das was gutes ist. Die Entscheidung fällt nicht gerade einfach aus. Da ich ja nicht mal Platz hätte das Osmosewasser irgendwo zu deponieren wenn dann nur 1 Eimer voll. Da passen gerade mal 15 l rein. :?
Icetiger83
Beiträge: 14
Registriert: 03 Jun 2018 13:46
Wohnort: Zirndorf b. Nürnberg
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon jgottwald » 05 Jun 2018 16:08
Hallo
woher soll ich wissen, ob der Druck zu niedrig ist, man muss das messen. Aber hinter dem Enthärter hat man weniger Druck , das muss man mit einkalkulieren
mfg
jörg
Benutzeravatar
jgottwald
Beiträge: 781
Registriert: 05 Jun 2008 10:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Icetiger83 » 05 Jun 2018 20:13
Hi Jörg,

Ja woher Sollst du das denn auch wissen. Darf ich auf dich mach zukommen sobald ich meine osmoseanlage habe zwecks verschneiden des Wassers?! Für mich ist das absolutes Neuland und wäre über deine Hilfe echt dankbar. Sobald das Aquarium richtig eingefahren ist würde ich dann auch mal loslegen. Oder hälst du es für sinnvoll früher damit anzufangen?! Mit der Düngung fange ich an der 2ten Woche der einlaufphase an.
Icetiger83
Beiträge: 14
Registriert: 03 Jun 2018 13:46
Wohnort: Zirndorf b. Nürnberg
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Thumper » 05 Jun 2018 20:53
Moin,

ich greife hier nochmal ein.
Warum willst du, dass durch die im Haus verbaute Enthärtungsanlage für Pflanzen ungeeignete Wasser (da zuviel Natrium und KH>GH) zum verschneiden nutzen?
Kauf dir doch einen Pott Salz (obs jetzt SaltyShrimp KH/GH+ oder was von Drak ist ist egal) und härte es selbst auf. Das erspart dir sehr viele Probleme.

Und je eher je besser, denn Pflanzen brauchen auch während dem Einfahren optimales Wasser. :grow:
Grüße,
Bene


Permanenter Pflanzenverkauf: Hier zu finden
Suche: Cryptocoryne cordata var. siamensis 'Rosanervig',
Benutzeravatar
Thumper
Beiträge: 1455
Registriert: 15 Jan 2017 13:41
Wohnort: zwischen Köln & Bonn
Bewertungen: 36 (100%)
Beitragvon Icetiger83 » 05 Jun 2018 22:22
Hi Bene,

Also für mich nochmal langsam.......für andere ist das Gang und gebe so eine Osmoseanlage. Für mich leider nicht oder ich bin einfach zu blond :lol: aber wenn ich mal weiß wie das richtig funktioniert, würde ich auch nicht immer so viele Fragen stellen aber.......
Wenn ich dich richtig verstehe....Angenommen ich mache bei meinen 240l einen 30-50% WW pro Woche, fülle ich dies mit den aufgehärteten Osmosewasser wieder auf das ich aber vorher auf einen bestimmten Wert gebracht habe?!
Icetiger83
Beiträge: 14
Registriert: 03 Jun 2018 13:46
Wohnort: Zirndorf b. Nürnberg
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon HamsterJD » 05 Jun 2018 23:03
Hi Alex
Das hast du richtig verstanden. Also wenn du 50% bei deinem 240l machst produzierst du 120 Liter und härtest das auf deinen gewünschten Wert wieder auf. Aber bedenke das es halt etwas dauert ich brauche für meine 75 Liter gute 6 std, das ist aber von der Anlage und Leitungsdruck abhängig. Ich sammel es in 25l kanister und habe die im Badezimmer stehen.
MfG Dennis

small canyon
HamsterJD
Beiträge: 99
Registriert: 26 Mär 2018 15:55
Wohnort: Husum
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Icetiger83 » 06 Jun 2018 08:29
Morgähn

Danke Dennis :thumbs:

Ich werde es mal versuchen sobald die Osmoseanlage da ist........
Icetiger83
Beiträge: 14
Registriert: 03 Jun 2018 13:46
Wohnort: Zirndorf b. Nürnberg
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon simonsambuca » 06 Jun 2018 08:32
Hi,

wir haben bei uns auch eine Entkalkungsanlage da das Wasser extrem hart ist (GH>30, KH>20).
Hab jetzt schon seit einigen Jahren eine Anlage von Jörg und bin sehr zufrieden.

Ich hab extra eine genommen mit Industrie-Pumpe damit man nicht so lange warten muss bis man das Wasser
zusammen hat - die Sache ist wirklich recht flott. Man braucht halt einen Stromanschluss und als einziger
Nachteil würd ich jetzt mal anführen das die Pumpe gut Krach macht (was aber klar sein sollte).
Zugegeben... preislich muss man natürlich auch tiefer in die Tasche greifen.

Als Wasserspeicher verwende ich ein Most-Fass mit großen abschraubbaren Deckel oben und Zapfhahn unten,
das steht auf einer Küchenarbeitsplatte.
Es wird immer gefüllt bzw. nachgefüllt und gleich entsprechen aufgehärtet (Diskus Mineralien + Sera Mineralt Salt).

Am Anfang hab ich das Wasser mit Hilfe von zwei 5 Liter Kanistern geschleppt...

Aktuell schließe ich direkt einen Schlauch an und am anderen Ende werkelt eine alte Eheim 1046 (230V) die
das Wasser direkt ins Aquarium pumpt. Funktioniert problemlos über 20m - das Fass steht ja erhöht somit hilft die Schwerkraft mit. Die Pumpleistung ist auch gerade richtig - nicht zuviel aber auch nicht zuwenig.

Gruß
Simon
Schönen Gruß
Simon
Benutzeravatar
simonsambuca
Beiträge: 62
Registriert: 08 Jul 2015 12:46
Wohnort: Bodensee
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Icetiger83 » 06 Jun 2018 13:01
Hört sich alles schön an. Aber in einer Mietwohnung wird sowas etwas kniffelig ;)
Icetiger83
Beiträge: 14
Registriert: 03 Jun 2018 13:46
Wohnort: Zirndorf b. Nürnberg
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon simonsambuca » 06 Jun 2018 16:03
Hi,

deine Antwort das bereits eine Anlage bestellt ist war erst nach dem Absenden von meinem Beitrag zu sehen.
Und die Info das Du kein Platz hast hab ich jetzt erst gelesen.

Ja wenn man kein Stellplatz für ein Fass oder gar zwei Kanister hat wird es schwierig. Ich frag mich gerade wie Du das mit den 70 bis 120 Liter jetzt machen willst?

In so einem Fall würde ich dann aber nicht das Wasser den Vorstellungen anpassen wollen sondern das Vorhandene so nehmen wie es ist.

Gruß
Simon
Schönen Gruß
Simon
Benutzeravatar
simonsambuca
Beiträge: 62
Registriert: 08 Jul 2015 12:46
Wohnort: Bodensee
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon moskal » 06 Jun 2018 16:13
Hallo,

In so einem Fall würde ich dann aber nicht das Wasser den Vorstellungen anpassen wollen sondern das Vorhandene so nehmen wie es ist.

was Pflanzen betrifft wir die Auswahl sehr eng bei dem Wasser. Mit den Pflanzen die funktionieren lassen sich Aquarien auch erstklassige einrichten. Man muß sich nur im Klaren sein was geht und was nicht. Und das ist, wenn man den Fokus auf Pflanzenaquaristik hat, schwieriger als mit Osmosewasser allgemeinverträgliche Bedingungen zu schaffen.

Gruß, helmut
Benutzeravatar
moskal
Beiträge: 935
Registriert: 18 Mär 2008 15:44
Wohnort: Stuttgart
Bewertungen: 11 (100%)
Beitragvon Icetiger83 » 06 Jun 2018 20:02
Hi Simon,

Alles gut.......ich muss mir wohl überlegen wie ich das denn wohl am besten mache :?
Eine osmoseanlage muss her gar keine Frage. Platz gibt es schon is ja nicht so das ich nur ne 10qm Wohnung habe. Aber für ein Fass wird es schon etwas schwierig :D
Icetiger83
Beiträge: 14
Registriert: 03 Jun 2018 13:46
Wohnort: Zirndorf b. Nürnberg
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon simonsambuca » 07 Jun 2018 08:59
Hi,

Fässer oder Kanister gibts in allen Größen... einfach mal im Baumarkt oder Gartencenter (Dehner) selbst anschauen.
Dann hat mehr eher eine Vorstellung wie groß (oder doch klein?) es sein kann.

Ich persönlich hab für mich die Erfahung gemacht - wenn der WW zu aufwändig/kompliziert ist umso eher lässt man das schleifen und verliert die Lust daran. Daher rate ich die Sache gleich von Anfang an so einfach und komfortabel wie möglich zu gestalten. Die anfängliche Euphorie hält meist halt nicht lange.

Gruß
Simon
Schönen Gruß
Simon
Benutzeravatar
simonsambuca
Beiträge: 62
Registriert: 08 Jul 2015 12:46
Wohnort: Bodensee
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon mooslos » 07 Jun 2018 21:42
simonsambuca hat geschrieben:Hi,

Fässer oder Kanister gibts in allen Größen... einfach mal im Baumarkt oder Gartencenter (Dehner) selbst anschauen.
Dann hat mehr eher eine Vorstellung wie groß (oder doch klein?) es sein kann.

Ich persönlich hab für mich die Erfahung gemacht - wenn der WW zu aufwändig/kompliziert ist umso eher lässt man das schleifen und verliert die Lust daran. Daher rate ich die Sache gleich von Anfang an so einfach und komfortabel wie möglich zu gestalten. Die anfängliche Euphorie hält meist halt nicht lange.

Gruß
Simon


Hallo Simon, :thumbs:

Mit bestem Gruß
Gabor



Der Eine liebt das Aquarium der Andere das was darin ist.

„In Zeiten der universellen Täuschung wird das Ansprechen der Wahrheit zur revolutionären Tat“ George Orwell

Aal Aqua-Aqua Aal
Benutzeravatar
mooslos
Beiträge: 60
Registriert: 10 Sep 2013 15:54
Wohnort: IM QUANTUM (Aquarium?)
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Benjo » 19 Sep 2018 08:57
Hallo zusammen,

weiß jemand wie viel Natrium pro °GH bei Neutraltauschern in's Wasser abgegeben wird?
Liebe Grüße

Bernhard
Benjo
Beiträge: 208
Registriert: 26 Aug 2007 20:07
Wohnort: Oberösterreich
Bewertungen: 0 (0%)
34 Beiträge • Seite 2 von 3
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
co2 ja oder nein?
von Twitch » 26 Jul 2007 19:00
3 804 von Kora Neuester Beitrag
27 Jul 2007 19:54
co2 ja oder nein???
von prinzessinlillyfisch » 21 Feb 2011 09:14
2 677 von prinzessinlillyfisch Neuester Beitrag
21 Feb 2011 10:08
Technikbecken Ja oder Nein.
von meisteruli » 03 Apr 2013 18:48
8 783 von Grobi Neuester Beitrag
04 Apr 2013 08:26
Rückschlagventil ja oder nein?
Dateianhang von janemann » 04 Mai 2018 18:40
8 471 von Wabenschilderwels Neuester Beitrag
06 Mai 2018 23:31
CO2 Anlage einstellen. Nachabschaltug- ja/nein?
von Seb » 18 Dez 2007 14:53
22 10465 von Seb Neuester Beitrag
23 Dez 2007 15:16

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste