Post Reply
26 posts • Page 2 of 2
Postby bk22 » 18 Nov 2012 01:17
Servus.

derluebarser wrote:Durch die erhöhte biologische Aktivität werden dir u.U. ein Großteil deiner zugedüngten Nährstoffe im Filter wieder abgebaut......
Und der Luftheber entfernt dir dazu noch einen Großteil des zugeführten CO2.


Genau das kann ich aus meiner Erfahrung nicht berichten. Ich betreibe seit über einem Jahr einen HMF mit Luftheber und habe damit keine Probleme. Im Gegenteil... mein Planzenwachstum ist recht gut. Bei mir mangelt es eher an Kalium und das liegt mit Sicherheit nicht am HMF. Um dies zu relativieren muss ich aber dazu sagen, dass ich kein Freund von Bodendeckern oder sonstigen extrem pflegebedürftigen Pflanzen bin. Letzten Endes ist und bleibt es Geschmackssache...

Gruß
Benny
bk22
Posts: 72
Joined: 25 Sep 2012 16:59
Location: Hamburg
Feedback: 2 (100%)
Postby derluebarser » 18 Nov 2012 08:35
omega wrote:Hallo,

Akuju wrote:mein Außenfilter ist undicht, auch eine neue Dichtung konnte nichts helfen. Ich werde das Ding vermutlich entsorgen, bevor es unsere Wohnung noch unter Wasser setzt :stumm:

dasselbe ist mir mit meinem Eheim 2228 auch passiert. Ich hab' ihn einfach nicht mehr dicht bekommen.

Daraufhin habe ich an der linken Seitenscheibe einen 10cm breiten Glassteg eingeklebt und zwischen ihm und der Rückwand eine 30x50x5cm³ Matte eingeklemmt. Mein Aq. mißt 130x60x50cm³

@all: Stephan erwähnt es hier auch wieder und ich lese es hier des öfteren, aber ich kapier's nicht: was ist denn bzgl. Nährstoffe der Unterschied zwischen einer Filtermatte im Aquarium und Filtermatten im Außenfilter?

Grüße, Markus


Hallo Markus,

vergleich mal die mit Bakterien besiedelbare Fläche deiner eingesetzen Matte, mit der Größe von 1-2 Filtermatten in einem herkömmlichen Außenfilter.....Mehr Fläche bedeutet in dem Fall auch mehr (Nitrat abbauende) Bakterien.

Außerdem wird ein HMF wegen der gewünschten biologischen Aktivität mit einem viel geringerem Durchfluß betrieben....um die Verweildauer (bzw. Kontaktzeit) deines Wassers mit den Filterbakterien zu erhöhen....

Die Matten im Außenfilter dienen dagegen eher der mechanischen Filterung (Schwebestoffe)....
Gruß Stephan

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht."

Afrikanisches Sprichwort
User avatar
derluebarser
Posts: 686
Joined: 02 Oct 2011 06:24
Location: im grünen Brandenburg
Feedback: 22 (100%)
Postby Akuju » 18 Nov 2012 11:32
Hallo Stephan, Markus und Benny

danke für die Hilfe, ein HMF kommt für mich nicht in Frage. Dann nehm ich lieber den Innenfilter von Juwel, der hat wenigstens einen Heizer drin...

Auf Dauer gesehen würde ich mir auf jedem Fall wieder einen Aussenfilter holen, der letzte war gebraucht gekauft und hat immer wieder gezickt, das nächste Mal hol ich mir einen neuen, wenn der dann auch tropft (der letzte hat mir innerhalb von 20 min das halbe Wohnzimmer vollgesuppt) dann hab ich ne Herstellergarantie...

nur: in 2 Wochen ist die Fisch&Reptil, da hol ich das neue Becken und nehm mir zwei Tage später wohl auch neue Fische mit.

sprich: am Freitag, den 30.11. kann ich das Becken scapen und spätestens Sonntag, den 2.12. muss das Becken eingefahren sein, damit die Fische umziehen können.

mein Plan war nun: ich baue den Innenfilter aus meinem alten (54l) Becken in das neue (180l) zusätzlich zu dem Innenfilter der schon drin ist (aber der ist ja ganz neu, also nicht eingefahren)

dann wring ich die Filtermatte aus dem alten Filter einmal ganz kräftig im neuen Becken aus

und lasse ich ihn dann 6 Wochen parallel laufen

gute Idee? ich weiß, dass der Inennfilter aus dem 54l-Becken viel zu klein ist, es geht ja nur um die Bakterien


Gruß Chris
User avatar
Akuju
Posts: 37
Joined: 05 Mar 2011 23:14
Location: Stuttgart
Feedback: 7 (100%)
Postby bk22 » 18 Nov 2012 13:43
Servus.

derluebarser wrote:vergleich mal die mit Bakterien besiedelbare Fläche deiner eingesetzen Matte, mit der Größe von 1-2 Filtermatten in einem herkömmlichen Außenfilter.....Mehr Fläche bedeutet in dem Fall auch mehr (Nitrat abbauende) Bakterien.

Außerdem wird ein HMF wegen der gewünschten biologischen Aktivität mit einem viel geringerem Durchfluß betrieben....um die Verweildauer (bzw. Kontaktzeit) deines Wassers mit den Filterbakterien zu erhöhen....

Die Matten im Außenfilter dienen dagegen eher der mechanischen Filterung (Schwebestoffe)....


Ich glaube du hast da was verwechselt, denn es ist schlichtweg unmöglich, dass sich dort Bakterien sammeln die Nitrat abbauen. Zum einen müsste das Wasser dann um die 6 Stunden im Filter verweilen und zum anderen müsste irgendjemand Schwefel hinein tun.
Weiter kann ich auch nur sagen, dass die Arbeitsweise eines Aussenfilter Grundverschieden ist, zu der eines HMF. Bedingt durch die geringere Durchflussgeschwindigkeit des Wassers ist beim HMF nun mal eine größere Fläche nötig. Dazu kann ich nur empfehlen sich die Webseiten, die ich weiter vorn verlinkt habe, einmal anzusehen. :besserwiss:

Um wieder aufs Thema zu kommen. Die Becken von Juwel haben meist einen eingeklebten Filterkasten, der im Prinzip einem 3-Kammer-Biofilter in sehr kompakter Bauweise gleich kommt. Wenn du an sowas rankommst (ebay -> Juwel Bioflow), wäre das die einfachste Lösung, zumal die Größen für die entsprechenden Becken wirklich gut sind. Andereseits ist die Art des Filters auch egal, solange die Größe dem Becken und Besatz angemessen ist. Hier gilt wie immer: Geschmackssache.

Gruß
Benny
bk22
Posts: 72
Joined: 25 Sep 2012 16:59
Location: Hamburg
Feedback: 2 (100%)
Postby omega » 18 Nov 2012 14:25
Hallo Chris,

Akuju wrote:...
gute Idee? ich weiß, dass der Inennfilter aus dem 54l-Becken viel zu klein ist, es geht ja nur um die Bakterien

gute Idee. Eines würde ich beachten: wenn Du das neue Aq. aufgefüllt hast, würde ich entweder das eine mal Wasseraufbereiter rein tun oder es 1-2 Tage laufen lassen, bevor ich die Filterbakterien vom alten Filter ran lasse. Nicht daß das Frischwasser die Bakterien killt. Und den Besatz anfangs wenig füttern. Reine Vorsichtsmaßnahme.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Akuju » 18 Nov 2012 14:49
OK das klingt schonmal gut

also Freitag: Scapen, Pflanzen rein, Wasser rein, Wasseraufbereiter rein
Sonntag: alten Filter dazu, auswringen, Fische umsetzen

@Benny, ich sehe gerade dass ich das gar nicht geschrieben hatte:

das neue Becken wird ein Juwel Rio 180 mit eingeklebtem Innenfilter

sorry, falls es da zu Unstimmigkeiten kam :ops:

gruß Chris
User avatar
Akuju
Posts: 37
Joined: 05 Mar 2011 23:14
Location: Stuttgart
Feedback: 7 (100%)
Postby bk22 » 18 Nov 2012 16:11
Servus,

dann ist doch alles geklärt. Die Juwel Filter sind gut und mann muss sie auch nicht jede Woche anpacken.
Ich wünsch noch viel Spaß mit dem neuen Becken.

Gruß
Benny
bk22
Posts: 72
Joined: 25 Sep 2012 16:59
Location: Hamburg
Feedback: 2 (100%)
Postby omega » 18 Nov 2012 16:55
Hallo Stephan,

derluebarser wrote:vergleich mal die mit Bakterien besiedelbare Fläche deiner eingesetzen Matte, mit der Größe von 1-2 Filtermatten in einem herkömmlichen Außenfilter.....Mehr Fläche bedeutet in dem Fall auch mehr (Nitrat abbauende) Bakterien.

ok, dann vergleiche ich mal:
  • Meine Matte mißt 30x50x5cm³, abzüglich Bodengrund macht das ca. 30x38x5cm³. Was als Besiedelungsfläche zählt, ist ja nicht die Fläche 30x38cm² sondern die Fläche aller Poren. Ein Maß dafür ist das durchströmte Mattenvolumen, hier also 5,7l.
  • Ein handelsüblicher Außenfilter für ein 390l Aq. hat welche Eckdaten? Reicht z.B. ein Fluval 405 (bis 400l, 850l/h, 8,5l Filtervolumen)?
Ich dürfte diesen Außenfilter also nur zu max. 2/3 bestücken, um nicht eine höhere Besiedlungsfläche zu erreichen als mit meiner Matte (gleiche Porendichte mal vorausgesetzt).
Dann gehe ich noch davon aus, daß kaum jemand seinen Außenfilter mit Matten der Porendichte 10PPI bestückt, ich meinen HMF aber schon. Demnach fällt die Besiedelungsfläche meines HMFs erheblich geringer aus als die vergleicherbarer Außenfilter, die nur zur Hälfte mit handelsüblichen Filtermatten bestückt sind.

Besiedelungsfläche ist das eine, das Nahrungsangebot in Form von Durchströmgeschwindigkeit gehört mit in die Betrachtung hinein. Hinter meiner Matte befinden sich zwei 600l/h Pumpen und eine mit 270l/h. Wegen Unterwasserdüsen, Schläuchen und CO2-Reaktor kommen sicher keine 1470l/h an. Wenn ich mit dem selben Faktor rechne wie Hagen beim Fluval 405 (850/1300), kommen vielleicht 960l/h zustande.
An Nahrungsangebot (Durchströmung pro Stunde pro Liter Filtermaterial (ident. Porendichte)) steht also zur Verfügung:
  • HMF: 960l/h / 5,7l = 168x pro h
  • Außenfilter: 850l/h / 4,25l = 200x pro h (hab' ihn hier nur halb bestückt)
Das Nahrungsangebot im Außenfilter ist demnach etwas höher, weshalb er bei gleicher Porendichte etwas dichter besiedelt sein dürfte.
Welcher Filter bei identischer Wasserbelastung nun aber schneller abbaut, wage ich nicht zu beurteilen. Der eine hat 34% mehr Volumen, der andere dafür einen um 19% höheren Durchsatz. Viel Unterschied wird das aber nicht ausmachen.
Berücksichtigt man noch die erheblich geringere Porendichte meines HMFs, baut dieser sicher langsamer ab, als der Außenfilter. Mit der Zeit setzten sich aber beide Filtermaterialen zu, so daß sie sich zunehmend angleichen sollten.

Zum Nitratabbau:
Nitrat baut m.M.n. ein Mattenfilter keines nennenswert ab. Das hätte ich merken müssen, als ich damals eine 6-Tage-Dunkelkur durchgeführt hatte und der Nitratgehalt von 0 auf ca. 30mg/l angestiegen war.
Da hinter einem Mattenfilter m.W.n. der O2-Gehalt um nur ca. 0,5mg/l niedriger liegt als davor, gehe ich stark davon aus, daß dieser so gut wie rein aerob arbeitet. Das ist die Motivation für den Einsatz des HMFs: effektiverer Abbau organischen Materials, NH3/NH4 und NO2 bei starkem Besatz.

Außerdem wird ein HMF wegen der gewünschten biologischen Aktivität mit einem viel geringerem Durchfluß betrieben....um die Verweildauer (bzw. Kontaktzeit) deines Wassers mit den Filterbakterien zu erhöhen....

Das stimmt zwar, aber welchen Einfluß hat die geringere Durchströmgeschwindigkeit auf den Nitratabbau, wenn hinter der Matte der O2-Gehalt nur geringfügig geringer ist als vor der Matte.

Die Matten im Außenfilter dienen dagegen eher der mechanischen Filterung (Schwebestoffe)....

Das stimmt m.E. nur für die ersten paar Tage. Die herausgefilterten Schwebstoff bilden selbst wieder Besiedelungsfläche. Auch die Matten im Außenfilter setzen sich mehr und mehr zu und werden biologisch aktiv, bauen also organisches Material, NH3/NH4 und NO2 ab.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Akuju » 03 Dec 2012 21:32
Guten Abend allerseits,

es ist soweit, nach 4 Tagen :pfeifen: einkaufen, aufbauen und aquascapen :flirt: steht nun der Umzug der Fische an. Wie mach ich das um geschicktesten?

ich vermute mal so wie wenn ich sie neu kaufe: also mit altem Wasser in einen Eimer und dann mit dem neuen "animpfen", klingt doch ganz vernünftig, oder?


Gruß Chris
User avatar
Akuju
Posts: 37
Joined: 05 Mar 2011 23:14
Location: Stuttgart
Feedback: 7 (100%)
Postby Arami Gurami » 03 Dec 2012 21:54
Hallo zusammen,
ich denke, daß du das Becken in so kurzer Zeit nicht einfahren kannst. Selbst wenn du den alten Filter benutzt,
alles andere an Oberflächen im Becken (besonders Bodengrund und Deko) sind neu und nicht mit Biofilm besiedelt. Vor allem wenn du Soil einsetzten möchtest (?), kommt es dennoch zum einem Anstieg in punkto Ammonium und Nitrit.
Ich würde beide Becken parallel laufen lassen und die Fische dann ganz normal nach dem Abschwellen der Peaks umsetzen.
Liebe Grüße,
Aram
User avatar
Arami Gurami
Team Flowgrow
Posts: 2116
Joined: 10 Feb 2010 21:57
Feedback: 154 (100%)
Postby Akuju » 03 Dec 2012 21:59
Hi Aram,

danke für die schnelle Antwort, schade für meine Prachtbarben die sich in dem 54 Liter Becken überhaupt nicht wohlfühlen, aber ich mache das, was das Beste für die Fische ist. Wie lange wird das etwa dauern? Nicht dass ich ungeduldig bin (das auch) aber in meinem kleinen Becken tummeln ich grad einfach zuviele Fische ( auf der Messe hab ich noch ein paar mitgenommen)...

Kann ich wenigstens Amanogarnelen oder Schnecken rübersetzen?


Gruß Chris
User avatar
Akuju
Posts: 37
Joined: 05 Mar 2011 23:14
Location: Stuttgart
Feedback: 7 (100%)
26 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
Neues becken nun zu vieltechnik?
by bossy » 20 Sep 2014 10:29
1 507 by java97 View the latest post
20 Sep 2014 23:14
neues becken...bodenfilter sinnvoll?
by juanico » 29 Mar 2012 10:29
4 5719 by cameron View the latest post
30 Mar 2012 08:45
Neues Becken für Unterschrank (Kommode)
by Raphy » 26 Feb 2015 08:51
5 559 by M.Darko View the latest post
07 Mar 2015 14:59
Innenfilter für Neues Becken gesucht
by irg174 » 25 Feb 2017 17:42
2 350 by irg174 View the latest post
25 Feb 2017 19:13
Neues Projekt: 500-800 Liter Becken
Attachment(s) by KäfersammlerEmil » 19 Sep 2019 08:24
20 1626 by KäfersammlerEmil View the latest post
05 Aug 2020 09:41

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests