Antworten
2 Beiträge • Seite 1 von 1
Beitragvon GeorgJ » 03 Jun 2016 09:42
Huhu,

ich konnte nach der Interzoo zu dem noch relativ neuen Edelstahlfilter von AquaMedic, dem aquafresh 50, nicht nein sagen. Jetzt muss ich leider zum Testen doch wieder ein Becken aufstellen :roll:. Nun aber zum Interessanten:

Die Verpackung ist in dezentem grün mit einer Abbildung gehalten. Innendrin kommt ein weiterer Karton mit "schwebend gelagertem Filter" zum Vorschein. Im Lieferumfang befindet sich neben dem Filter ein Netzteil mit vielen Anschlüssen, ein durchsichtiger Schlauch "made in Germany" mit dezentem grauen Aufdruck, eine Bedienungsanleitung, passende Schlauchschellen und eine ca 5mm starke Matte in schwarz gegen Vibrationen und Verrutschen.

Der Filter sieht optisch sehr gut aus und liegt schwer in der Hand: gebürsteter Edelstahl mit einer Wandstärke von 4-6mm wiegt schon so einiges. Auf einer Seite hat der Filter unten den Schriftzug AquaMedic in grauer Farbe stehen. Es scheint als wäre dies mit Aufklebern realisiert worden. Es ist also nichts eingraviert worden. Für diejenigen, die auf "brandless" stehen also defintiv interessant ;).

Das Netzteil kommt mit verschiedenen internationalen Anschlüssen - ohne Adapter kann man dieses also direkt in die Steckdose stecken. Nicht so leicht durchzuführen ist das Wechseln des Anschlusses am Netzteil: man muss direkt vorne draufdrücken, und nicht nur dort wo "push" steht... danach kann man aber den Eurostecker einfach drauf schieben. Gut, dass man dies nicht so oft machen muss.

Näher betrachtet sind die Schweißnähte der Schlauchanschlüsse ganz in Ordnung. Es ginge vielleicht auch etwas dezenter - das dürfte aber nur die Perfektionisten von uns beim näheren Hinschauen stören ;)

Öffnet man den Filter erscheint neben einer dicken Gummidichtung, die man von baugleichen Filtern gewöhnt ist, trotz Beschreibung dass kein Filtermaterial enthalten ist noch Abstandshalter, eine grobe Filtermatte und ein feines Filterflies. Das dürfte auch für die meisten Zwecke der Pflanzenaquaristik ausreichen.

Das Verschließen des Filters gestaltet sich sehr einfach - die Klemmen haben schön Spannung und durch die vorgeformten Nuten kann nichts verrutschen. Auch kann die Dichtung einfach hineingelegt werden und muss nicht wie z.B. bei "klassisch grünen" Filtern mühselig im den Pumpenkopf herum geführt werden.

Nicht im Lieferumfang ist weiteres Filtermaterial, Absperrhähne und Anschlüsse für direkt ans Becken. Ein kleines Detail: der Filtereinlauf ist innen drin nicht 100%ig entgratet. Leichte Qualitätsunterschiede sind aber bei einem Endkundepreis von knapp über 200€ im Vergleich mit Konkurrenzprodukten zu erwarten.

Technische Daten:
Stromversorgung Pumpe: 24 V DC
Stromversorgung Netzteil: 110 - 240 V AC / 50 - 60 H z / 0,5 A
Pumpenleistung: max. 500 l/h
Max. Förderhöhe: 3,0 m
Leistungsaufnahme: 10 W
Anschluss Saugseite: 13 mm
Anschluss Druckseite: 13 mm
Schutzart: IP 68
Höhe: 270 mm
Durchmesser: 125 mm

Link zur Herstellerseite

Fazit vom "Unboxing": Ein solider schwerer Filter mit schöner Optik aus gebürstetem Edelstahl, offiziell für Becken bis 150l ausgelegt. Bei einer offiziellen Förderleistung von 500l/h ist er mit 10W leider nicht der sparsamste. Als Liebhaber von starker Umwälzung würde ich persönlich den Filter nicht bei Becken größer 50-60l einsetzen.
Der Lieferumfang ist nicht so üppig wie bei anderen Herstellern, jedoch braucht man keine Absperrhähne für einen Edelstahlfillter, der ja NICHT im Unterschrank verschwinden solle. Für solch ein Vorhaben sollte man lieber auf andere Filter ausweichen. Ich selbst suche mir auch lieber die Anschlüsse für ans Becken passend aus, sodass für mich dies kein negativer Punkt ist, dass keine im Lieferumfang enthalten sind.
Das ganze gibt es für einen doch recht attraktiven Preis für um die 200-220€.

Ich werde den Filter mal an einem kleinen Becken testen und euch auf dem Laufendem halten.
Keep on smiling, keep on scaping!
I :) Aquascaping

Georg W. Just

Bild
Benutzeravatar
GeorgJ
Team Flowgrow
Beiträge: 2396
Registriert: 03 Dez 2007 16:08
Wohnort: Köln
Bewertungen: 164 (100%)
Beitragvon GeorgJ » 22 Okt 2016 11:11
Huhu,

diese Woche ist die Pumpe ausgefallen. Ein Wechsel des Vorschaltgerätes brachte kein neues Leben in sie... Zeit den Kundenservice von AquaMedic zu testen. Fazit: Blaualgen in schwarz - sind das dann eigentlich Schwarzalgen?! :irre:

Stay tuned ;)
Keep on smiling, keep on scaping!
I :) Aquascaping

Georg W. Just

Bild
Benutzeravatar
GeorgJ
Team Flowgrow
Beiträge: 2396
Registriert: 03 Dez 2007 16:08
Wohnort: Köln
Bewertungen: 164 (100%)
2 Beiträge • Seite 1 von 1
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
AquaMedic PH-Controller Fehlfunktion?!
von Schebi » 06 Apr 2013 10:12
4 160 von Schebi Neuester Beitrag
06 Apr 2013 18:39
Meine Kurz-Erfahrung mit dem Fluval Edge I
von °qp° » 05 Apr 2012 19:28
4 12763 von Marion Neuester Beitrag
06 Okt 2013 15:16
Filter Einlauf zu kurz? (auf halber Höhe)
von RobertS » 07 Jun 2012 11:27
3 664 von epinephrin Neuester Beitrag
08 Jun 2012 12:48

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste