Post Reply
72 posts • Page 5 of 5
Postby TPoint75 » 07 Feb 2017 07:56
Hallo, getreu Andres Motto:

strauch wrote:Probieren geht über studieren.


hab ich das Magnetventil jetzt andersherum drinne und siehe da, die Nachtabschaltung funktioniert wieder. Auch läuft die CO2-Versorgung am nächsten Tag wieder normal langsam an.

Ich hoffe das bleibt jetzt auch so!

Grüße Torsten.
TPoint75
Posts: 3
Joined: 02 Feb 2017 08:47
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobber » 09 Aug 2017 10:12
Erstmal herzliches Hallo hier im Forum :smile:

Komme aus Oberfranken, bin 29 Jahre alt und seit vielen Jahren begeistertet Aquaristiker. Mein Becken ist ein 100x40x40 mit 4xT5 45W Beleuchtung, CO2 bisher über Taifun Reaktor, nun aber habe ich mir den Inline Diffusor geholt. Intention hinter dieser Anschaffung war zum einen weniger sichtbare Technik im AQ zu haben, zum anderen aber eine höhere Effizienz bei der CO2 Lösung zu erzielen.
Fischbesatz ausschließlich Neons und Amanogarnelen.

Die Meinungen hier im Forum gingen ja bisher teilweise äußerst kontrovers auseinander, jedoch habe ich mir nun dazu durchgerungen mir das Teil mal für 26 € anzuschaffen und mir ein eigenes Bild zu machen. Habe ihn gestern nach vorheriger 24-stündiger Einweichphase installiert und werde nach einigen Tagen dann berichten was er bei mir zustande bringt.

Äußerlich macht das Gerät auf jeden Fall einen sehr hochwertigen Eindruck, und die Zerstäubung ist bisher überhaupt nicht sichtbar. Ab und zu kommt mal ein Blubberer zu meinem Ausströmer raus, das wars jedoch bisher…

Hoffe die werden nach geraumer Zeit noch feiner. Ich habe ja schon gelesen das es bei einigen bereitsbis zu 3 Tage gedauert hat bis sich das gute Stück eingefahren hatte…


Schönen Tag euch :smile:

Grüßle Tobber
Grüßle Tobber
User avatar
Tobber
Posts: 5
Joined: 25 Jul 2015 08:39
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobber » 10 Aug 2017 05:31
Guten Morgen :-)

So Update zu gestern, die Membran scheint sich nun einwandfrei eingefahren zu haben! Seit gestern schön kleine Bläschen, die sich zum größten Teil bereits im Schlauch noch lösen, denn ich habe den Diffusor ziemlich nahe am Außenfilter installiert, so dass die Bläschen noch einen weiten Weg im Schlauch zurücklegen müssen und genügend Zeit zur Diffusion ins Wasser haben :-)

Perfekt, ich muss sagen ich bin zufrieden... Habe die Einstellung aktuell auf 80 Bpm laufen um meinen JBL Dauertest im grünen Bereich zu halten, das ist jetzt nicht mehr oder weniger als ich auch schon mit dem Taifun gebraucht habe.

Nichts desto trotz erschien mir das schon immer etwas viel?!?! Sämtliche Blasenrechner sagen die Blasenzahl sollte 0,1 x Beckenvolumen sein, jedoch wären 16 Blasen deutlich zu wenig und es würde sich gar nichts tun :-D Hat dafür jemand eine Erklärung? :? :irre:

Wasser: GH 4, KH 4, ph 6.8
Grüßle Tobber
User avatar
Tobber
Posts: 5
Joined: 25 Jul 2015 08:39
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobber » 10 Aug 2017 13:35
Wie viele Bpm braucht ihr so um eure Dauertester im grünen Bereich (20-30mg/L) zu halten? Sind die 80 pro Minute normal bzw plausibel für ein Becken dieser Größe? Oder sollte ich mich auf die Suche nach Leckagen oder sonstigen Fehlern machen?

Vielen Dank vorab
Grüßle Tobber
User avatar
Tobber
Posts: 5
Joined: 25 Jul 2015 08:39
Feedback: 0 (0%)
Postby Tobber » 31 Aug 2017 13:47
Also Update,

ich habe nun durch Zufall gemerkt weshalb ich so unwahrscheinlich viele Blasen pro Minute brauchte um meinen CO2 Gehalt stabil zu halten. Es lag an meiner wunderschönen Minilandschaft im Becken xD -_- Das war ein Teufelskreis, je mehr CO2 ich ins Becken gepumpt habe, desto schneller hat es den Kalk aus der Minilandschaft herausgelöst und das Wasser aufgehärtet. GH und KH. Diese zwei Werte lagen nach einer Messung 2 Wochen nach WW bei 28 und 24, also um meiiiiiilen zu hoch. Pflanzen wuchsen nicht mehr gut => Algen. Ich habe gedacht es lag an dem mangelhaften CO2 Gehalt => Mehr CO2 gegeben => Kalk schneller gelöst...

Diese Todesspirale hat sich immer weiter gedreht. Aber jetzt ist Schluss damit. Habe keine Lust 2mal die Woche WW durch Osmoseanlage zu machen... (Unsere GH aus der Leitung ist 19,3 °dH) Deshalb habe ich die Minilandschaft rausgeräumt und dafür lieber noch ein paar Pflänzlein eingesetzt... finde es nun eh schöner...

Wollte diesen Erfahrungsbericht nur nochmal hier posten, das andere Aquarianer mit dem gleichen Problem (Zuviel CO2 Blasen pro Minute benötigt) vielleicht auch gleich mal die Steine rausnehmen und mit Essigessenz auf Kalkgehalt checken...

:besserwiss:

Schönen Tag euch!

Grüßla Tobber
Grüßle Tobber
User avatar
Tobber
Posts: 5
Joined: 25 Jul 2015 08:39
Feedback: 0 (0%)
Postby Yves » 01 Nov 2017 19:07
Hi,

zufrieden bin ich nach wie vor nicht. Und irgendwie scheint auch die Alternative des Inline Atomizers von UP Aqua nicht die Lösung sein zu können. Wenn man ein bißchen recherchiert, findet man einen Händler, der diese Atomizer für 15,- € / Stück verkauft. Bisher dachte ich immer, dass die 39,- €, für die die Teile sonst so angeboten werden, darauf schließen lassen müssten, dass dort etwas hochwertigeres als in den JBL Atomizern verbaut würde.

Ist jemand mit einem Aquarium von mehr als 750l hier? Wenn ja, wie bringt man denn dort CO2 ausreichend ein?

Grüße
Yves
Yves
Posts: 40
Joined: 21 Mar 2015 01:02
Feedback: 0 (0%)
Postby Toni Grappa » 05 Apr 2020 17:24
Ich hole den Thread mal hoch, weil ich eine Lösung vorschlagen möchte, die bei mir gut funktioniert. Bisweilen wird darüber geklagt, dass der JBL zu große Blasen produziere. Ich habe den Einströmer so installiert, dass die Blasen in eine Gegenströmung abgegeben werden. Falls große Blasen entstehen, steigen sie gegen den Wasserstrom aufwärts und habe genügend Zeit, sich im Wasser aufzulösen. Am Ausströmer kommen keine Blasen an -- alles im Wasser gelöst.

Attachments

Toni Grappa
Posts: 8
Joined: 08 Feb 2020 15:57
Feedback: 0 (0%)
Postby Torti10825 » 07 Apr 2020 10:41
Hallo Toni,

Nette Idee! Ich würde die auch mal ausprobieren wollen? Ist das gegen die Empfehlung des Herstellers? Kann es dann eher zu Undichtigkeiten kommen?

Gruß
Jan
User avatar
Torti10825
Posts: 64
Joined: 01 Aug 2013 22:47
Feedback: 0 (0%)
Postby DOS » 09 Apr 2020 21:15
Hi,

ich habe Ende Januar auch vom JBL Taifun auf den JBL Inlinediffusor (JBL PROFLORA Direct 16/22) gewechselt.
Am Anfang hatte ich auch das Problem mit großen Blasen aus dem Auslass. Bei mir hatte ich allerdings die Schlauchverlegung als Störungsquelle ausgemacht.
Ähnlich wie auf Tonis Bild, hatte mein Schlauch zwischen dem Diffusor und dem Auslass ins Aquarium noch einen Bogen gemacht, so das der Tiefpunkt des Schlauchbogens unterhalb des Diffusors war.
Dadurch wurden die Blasen, durch Ihren eigenen Auftrieb, daran gehindert mit der Stömung mitzufließen und haben sich am Schlauchbogen gesammelt und sich wieder zu größeren Blasen zusammengeschlossen. Die größeren Blasen boten dann wohl wieder genügend Angriffsfläche für die Stömung um herausgetragen werden zu können.

Nachdem ich dann die Schlauchverlegung geändert hatte, habe jetzt nur noch einen flachen Bogen oberhalb des Diffusors, können die Blasen jetzt ungehindert mit der Stömung mitfließen und aus dem Auslass kommen feine Bläschen raus. Dadurch hatte sich dann CO2 Zugabe sehr verbessert gemäß CO2-Dauertest.

Für mich bietet der JBL Inlinediffusor 2 überwiegende Vorteile gegenüber dem JBL Taifun.
Der 1. und für mich wichtigste Vorteil ist die Verlegung der Technik vom inneren des Aquariums nach außerhalb.
Somit stört dieser Teil der Technik nicht mehr das Beckenbild :thumbs: und es gibt mehr Platz für die Pflanzen/Fische.
Der 2. Vorteil ist, das die lästige und aufwändige Reinigung des Taifun wegfällt :gdance:.

Die angepriesene erhöhte Effektivität kann ich bisher so nicht bestätigen. Da halten sich der JBL Taifun und der JBL Inlinediffusor, meiner bisherigen Erfahrung nach, die Waage.

Die Installation, angesichts meiner oben beschriebenen Problematik, finde ich auch etwas kniffelig. Besonders wenn wenig Platz im Unterschrank vorhanden ist und dieser dort noch mit rein soll.

Von der Materialqualität könnte der JBL Inlinediffusor auch etwas besser sein. Beim Zudrehen des Deckels für die Membran hatte ich etwas Angst diesen zu fest zuzuziehen. Gefühlt hat das Material schon etwas nachgegeben um einen festen Sitz und Dichtigkeit zu gewährleisten.
Zudem kann man die dort eingebaute Rücklaufsicherung echt vergessen. Die war nicht dicht und hat auch den Blasenaustritt behindert. Daher verwende ich wie vorher auch ein seperates Rückschlagventil und das im Inlinediffusor wurde ausgebaut.
Gruß Dominik
User avatar
DOS
Posts: 14
Joined: 06 Feb 2017 23:19
Location: Karlsruhe
Feedback: 0 (0%)
Postby RavenTheJust » 19 May 2020 21:31
Ich hatte JBL Inline Diffusoren an meinen beiden Becken 124L und 360L. Ich schätze so für ein Jahr ging dieser Versuch - aber die Dinger sind einfach Mist - tut mir leid das so zu sagen.
Am Anfang funktionieren sie ganz zufriedenstellend. Aber wenn die Membran nach einer Weile zubackt, dann entweicht das Gas über die Gummidichtung direkt in's Wasser und die Wirkung ist wie eine Direkteinspeisung - oder eher schlechter.
Ich habe mir sogar so für beide so ein Membran-Replacement-Kit geholt, aber es ist genau das Gleiche - die Membran altert, die Gummidichtung komprimiert und nach ein paar Monaten wird das einfach undicht und das CO2 geht direkt in's Wasser. Fertig Mikroblasen.

Ich bin normalerweise ein Fan von JBL. Die neuen Aussenheizer finde ich wirklich gut und die passen auch - aber mit den Inline Diffusoren haben sie wirklich kein gutes Produkt abgeliefert.
Es funktioniert eifnach nicht, die Membran über eine Dichtung längerfristig hermetisch abzudichten und alles noch zerlegbar zu gestalten. Allenfalls wenn sie statt billiger PVC teurere Silikondichtungen verwenden würden. Sicher ginge es, wenn sie die Membran mit Epoxy einkleben würden - nur kann man es dann nicht mehr zerlegen. Es scheint auch die Membran schnell zu altern - im Vergleich zu den Up Membranen.

Die UP Atomizer die ich seitdem drinnen habe funktionieren im Vergleich dazu problemlos. Mit minimaler Reinigung alle 3-5 Monate mit der Schlauchbürste. Auch da ist der Nebel nicht so ultrafein wie zu Beginn und ich habe die Einwaschung über einen Aussenreaktor noch optimiert. Aber es ist halt keine "Blasen-direkt-Einleitung" wie beim JBL.

viele Grüsse

Lukas

Ach übrigens Dominik:
Dieses Rückschlagventil im JBL Atomizer hat mich einmal alle Fische gekostet - Die hatte sich nämlich verklemmt - nicht ganz zu, aber auch nicht ganz auf. Daraufhin habe ich den Druck erhöht bis die Blasenzahl im Zähler gepasst hat. Als ich am nächsten Mittag vom Einkaufen nach Hause kam (ein Samstag) Blubberte es aus dem Filterauslass - vermulich durch das Schalten des Magnetventiles hat sich das Rückschlagventil am Morgen gelöst und jetzt mit höherem Druck schoss das Gas natürlich in den Diffusor und von dem über die Dichtung direkt in den Schlauch. Wieder ein Problem dieser unsäglichen Dichtungs-Konstruktion. Bei einer eingeleimten Membran wäre das sicher nicht in dieser Form geschehen. Blubbern aus dem Filterauslass wäre da nicht möglich.
Wie dem auch sei: Seither verhindert ein pH Controller von Hobby solche Probleme, aber das Rückschlagventil im Diffusor flog noch am gleichen Tag raus.
RavenTheJust
Posts: 108
Joined: 11 Apr 2010 13:53
Feedback: 0 (0%)
Postby v1per » 20 May 2020 07:30
Was bedeutet denn zu große Blasen ? Ich habe meinen jetzt seit einer Woche im Betrieb und das ist mein erster Diffusor überhaupt, also habe ich keinerlei Vergleichswerte. Ich Empfinde die blasen aber als sehr klein, kein Vergleich zu den Blasen, wenn die Pflanzen am perlen sind. Eher ganz kleine Pünktchen.

Ich habe den Diffusor allerdings an den Unterschrank geschraubt und der Schlauch geht dann durch die Tischplatte schnur gerade an den Auslauf, ich denke das wird in vielen Fällen das Problem sein, das ein zu großer Bogen dafür sorgt, das die Blasen sich sammeln und so größer werden, wie @DOS das schon beschrieben hat.

Allerdings hört man sehr deutlich die einzelnen kleinen Bläschen aufsteigen und sind deutlich hörbarer als mein Filter, was ich schon ein wenig als störend empfinde, wenn ich direkt daneben sitze.
Das Wurzelwerk
v1per
Posts: 29
Joined: 27 Apr 2020 14:30
Feedback: 0 (0%)
Postby RavenTheJust » 20 May 2020 12:01
Grosse Blasen bedeuten in meinem Fall, dass das CO2 die Membran einfach umgeht und direkt über die Dichtung in's Wasser gehen. Wie wenn ich einfach ein T-Stück eingebaut hätte.

Viele Grüsse
RavenTheJust
Posts: 108
Joined: 11 Apr 2010 13:53
Feedback: 0 (0%)
72 posts • Page 5 of 5
Related topics Replies Views Last post
JBL Proflora Inlinediffusor schäumt - ist das richtig so?
Attachment(s) by Christian-P » 07 Feb 2019 21:32
2 371 by Christian-P View the latest post
08 Feb 2019 08:47
JBL proflora Direct
by Mrnicewice » 03 Mar 2019 08:43
6 743 by Christian-P View the latest post
14 May 2019 12:46
jbl proflora direct atomizer
by Nigel95 » 04 Sep 2017 16:05
1 636 by Thumper View the latest post
04 Sep 2017 16:47
JBL CO2 Proflora Direct Rückschlagventil
Attachment(s) by Shoujii » 21 Jan 2020 14:33
3 284 by Gerald74 View the latest post
08 May 2020 20:09
JBL proflora direct inline Diffusor
by paul_s » 23 Jul 2017 07:28
1 1022 by Pardu View the latest post
24 Jul 2017 07:22

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 3 guests