Antworten
66 Beiträge • Seite 2 von 5
Beitragvon AnYoNe » 01 Mär 2016 10:11
Hallo,

gefühlt brauche ich auch ein wenig mehr Co2 um auf die 30mg/L zu kommen. Habe immoment 100Blasen/Min wobei das für ein 325 Liter Becken nicht wirklich viel ist denke ich.

Es ist aber ein anderes Problem aufgetaucht, habe letztes Wochenende meinen Außenfilter Eheim 350T gereinigt und dieser wollte nach dem wieder anschließen einfach nicht voll laufen. Steht rund einen Meter unter der Waseroberfläche und sollte somit ohne Probleme volllaufen. Zudem senke ich noch immer soweit die Wasseroberfläche das die Druckseite nicht unter Wasser ist.
Allerdings stéllt sich hier die Frage ob dieser Diffusor daran schuld sein kann. Es ist ja weiterhin ein geschlossenes System und sollte somit nicht stören.

Habt ihr auch solche Erahrungen machen können??

Grüße Michl
Benutzeravatar
AnYoNe
Beiträge: 172
Registriert: 29 Sep 2010 20:33
Wohnort: Oberbayern
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon T.M. » 01 Mär 2016 10:57
Hay Michel
Kann ich mir nicht vorstellen.Der Diffusor ist doch an der Druckseite montiert nicht an der Saugseite.Damit der Filter voll läuft muss er also auch ansaugen das hat ja mit der Druckseite nichts zu tun.
Ich weiß nicht wie du das machst beim reinigen . Ich füllen den Filter immer möglichst wieder voll mit Wasser so das ich noch 1 oder 2x pumpen muss und ab geht's, noch 2x am Topf geschüttelt bis die Luft draußen ist und das war es dann auch schon.
Ich hab den Eheim 350 ohne Thermo an meinem 325 L Becken :D und hatte das Problem bisher nicht ,allerdings läuft mein Becken erst seit Dezember und ich hatte den Filter erst 1 x abgehäng ,
weil ich mir einbildete er sei zu laut ...hab ich alles nochmal kontrolliert und ihn dann wieder problemlos gestartet.
Der Übeltäter war dein meine Strömungspumpe :flirt:
Schöne Grüße Tino
Benutzeravatar
T.M.
Beiträge: 49
Registriert: 27 Jan 2012 11:48
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon AnYoNe » 01 Mär 2016 11:13
Hallo Tino,

bei der 350er Reihe von Eheim ist es ja so, das du zuerst direkt am Filter den Hebel umlegst das kein Wasser mehr durchfliesen kann.

Dann entnimst du den Filter und reinigst diesen. Danach stelle ich den leeren Filter wieder rein und öffne den Hebel in dem immer noch das Wasser steht und in diesem Moment sollte der Filter durch den Wasserdruck eigentlich volllaufen.

Von daher senke ich aich leicht den Wasserspiegel das es auf der Druckseite keinen Wiederstand gibt.

Allerdings läuft der gute Filter nicht mehr voll sondern nur noch Schluckweise, und mir fallen fast die Daumen ab vom drücken der Ansaughilfe ...

Grüße Michl
Benutzeravatar
AnYoNe
Beiträge: 172
Registriert: 29 Sep 2010 20:33
Wohnort: Oberbayern
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon T.M. » 01 Mär 2016 11:42
Hay Michel
Probieren es mal so wie ich das mach .Einfach bis zur obersten blauen Filtrmatte Wasser rein nur nicht zu viel sonst läuft es raus wenn du den Kopf drauf machst.Das merkst du aber dann :D
Als ich den Filter neu hatte hab ich es das erste mal wie du gemacht eben bis mir auch die Daumen vom pumpen geglüht haben. Das 2 x mal hab ich dann die Druckseite aus dem Becken in nen Eimer auf dem Boden reingehalten damit ich nicht mehr pumpen muß :irre: . Beim 3 x bin ich dann auf die Methode gekommen :lol: Und seit dem mach ich es immer so
Schöne Grüße Tino
Benutzeravatar
T.M.
Beiträge: 49
Registriert: 27 Jan 2012 11:48
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon Erwin » 01 Mär 2016 11:45
Hallo Michl,

dafür gibt es einen Trick.
Du musst das Wasser im druckseitigen Schlauch weitestgehend entfernen und den Auslauf über dem Wasserspiegel anbringen.
Dazu schiebst du einen kleinen Luftschlauch aquarienseitig bis zum Adapter hinein und saugst entweder das Wasser ab oder bläst Luft hinein. Danach erst den Hebel des Adapters umlegen und der Filter läuft von alleine voll.
Die Ansaughilfe des Filters wird dabei nicht benötigt. Der ist eigentlich nur dafür gedacht, wenn der Filter und alle Schläuche leer sind.

Die Gasmenge einer Blase ist bei gleicher Bläschengröße vom Druck abhängig. Man kann also den Verbrauchsunterschied im Blasenzähler der verschiedenen Systeme (druckloser Flipper und druckbeaufschlagter Atomizer) anhand der Blasenmenge nicht direkt erkennen.
Ich habe mittlerweile wieder auf drucklos umgestellt und mein Verbrauch hat sich bei gleichem ph-wert/CO2-Wert verringert. Eine Flaschenfüllung von 3 Monate auf 5 Monate.

MfG
Erwin
Schwergängiger Magnetscheibenreiniger?
Silikonspray auf den Aussenscheiben mit einem weichen Tuch trocken wischen und es flutscht wieder.
Benutzeravatar
Erwin
Beiträge: 1580
Registriert: 19 Nov 2009 22:27
Wohnort: Röhrmoos
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon AnYoNe » 01 Mär 2016 12:11
Hi Erwin,

das entfernen mit dem Restwasser aus der Druckseite sollte kein Problem sein. An der Kupplung der Schläuche mit dem Filter kann man die Saugseite zuhalten und die Druckseite in einen Eimer laufen lassen. Druckseite über der Wasseroberfläche praktiziere ich schon.

Ich gehe immer so von Standart Druck aus, der liegt bei den meisten Systemen bei 1,5 Bar. Klar, bei einem Drucklosen System ist der Verbrauch anders.

Grüße Michl
Benutzeravatar
AnYoNe
Beiträge: 172
Registriert: 29 Sep 2010 20:33
Wohnort: Oberbayern
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon AnYoNe » 01 Mär 2016 12:44
Hi Tino,

deine Version wäre was für den absoluten Notfall :)

Aber werde es erstmal mit der Selbstbefüllung probieren, hatte eigentlich bis jetzt immer geklappt.

Grüße Michl
Benutzeravatar
AnYoNe
Beiträge: 172
Registriert: 29 Sep 2010 20:33
Wohnort: Oberbayern
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Sunshinemaker » 01 Mär 2016 14:54
Hi zusammen.

Ich hab zwei außenfilter. Die sehr selten gereinigt werden. Aber wenn mal soweit ist brauch nur den Hebel an der schlauchkupplung aufmachen und mir nen Kaffee holen. Der Rest geschieht von alleine. Egal ob beim eheim oder dem billigteil. Ich fülle die Behälter auch nicht vor. Einfach leer hinstellen, Kopf drauf fertig.

Das Wasser im Schlauch der druckseite wird einfach rausgedrückt und danach die Luft. Ich brauch weder irgendwas mit nem Schlauch absaugen oder ansaugen. Noch den Wasserstand ändern oder gar die druckseite an die frische Luft befördern.

Hebel umlegen, Kaffee holen und trinken, Filter einschalten. Fertig. Alles so wie es sein soll.

Gruß
Sören.




Grüße Sören
Sunshinemaker
Beiträge: 23
Registriert: 20 Apr 2015 09:30
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon AnYoNe » 02 Mär 2016 12:11
Hi Sören,

so kenne ich das eigentlich auch, wäre der ganz normale Ablauf der Wiederbefüllung.

Vielleicht sollte ich mal die Schläuche reinigen oder es ist irgendwo eine Undichtigkeit was ich aber nicht glaube.

Es ist halt seltsam das dass Wasser im wieder von selber stoppt und der Filter einfach nicht voll laufen will.

Grüße Michl
Benutzeravatar
AnYoNe
Beiträge: 172
Registriert: 29 Sep 2010 20:33
Wohnort: Oberbayern
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Frank2 » 02 Mär 2016 18:26
Hi

Danke für den thread. Ich habe ja in den 3 Becken den Taifun drin, der tuts bei mir.
Aber das hört sich alles gut an und der Preis stimmt auch. Werde mir jetzt auch einen JBL Inlinedif. besorgen und werde berichten.
:tnx:

Grüße
Frank
Frank2
Beiträge: 1528
Registriert: 09 Jul 2014 06:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Mizu Airu » 02 Mär 2016 23:02
Hi,
AnYoNe hat geschrieben:Vielleicht sollte ich mal die Schläuche reinigen oder es ist irgendwo eine Undichtigkeit was ich aber nicht glaube.

Es ist halt seltsam das dass Wasser im wieder von selber stoppt und der Filter einfach nicht voll laufen will.


Hast du noch andere Geräte im Filterkreislauf wie einen UV-Klärer o.ä.? Ich kenne das von dir beschriebene Problem, als ich noch UVC und externen Regelheizer angeschlossen hatte. Die Luftblasen darin wurden immer wieder zurückgedrückt und der Filter füllte sich nur schlückchenweise (saugseitig ist ja leider auch kein Rückschlagventil drin sodass die Luft wieder zurück in den Pumpenkopf abwandern kann).
Irgendwann hat mich das derart angenervt dass ich die beiden zusätzlichen Geräte rausgeworfen und die Schläuche so weit wie möglich eingekürzt habe, seither besteht das Problem nicht mehr.

So wie @sunshinemaker das beschreibt hat es bei mir jedenfalls noch nie geklappt, ich muss mindestens den Auslass-Schlauch teilweise ausleeren damit der Filter sich befüllt. Vielleicht liegts an der Schlauchlänge...
Sayonara,
Jas :hut:
Benutzeravatar
Mizu Airu
Beiträge: 124
Registriert: 02 Dez 2014 12:36
Wohnort: am Bodensee
Bewertungen: 13 (100%)
Beitragvon AnYoNe » 03 Mär 2016 11:45
Hallo Jas,

ich vermute auch das es mit der Lange der Schläuche zu tun haben könnte. Die Druckseite ist bei mir doppelt so lange wie die Saugseite. Wobei der Widerstand der Luft beim wiederbefüllen die Länge der Schläuche egal sein sollte.

Weitere Gerätschaften ausser dem Diffusor hängen nicht an dem Schlauch mit dran.

Grüße Michl
Benutzeravatar
AnYoNe
Beiträge: 172
Registriert: 29 Sep 2010 20:33
Wohnort: Oberbayern
Bewertungen: 7 (100%)
Beitragvon Tino39 » 03 Mär 2016 15:42
Hallo,
habe de Eheim Professionel 3e 700 an meinem Becken, zusätzlich an der druckseite einen Eheim Reeflex 500 UV-C und einen außenreaktor, beimreinigen des Filters gehe ich auch nicht nach Beschreibung, das funktionierte bei mir noch nie. Ich füllenden Filter und den Vorfilter mit Wasser und schließe ihn dann wieder an, zweimal Pumpen und nach ein paar Minuten nochmal leicht wackeln damit die letzte Luft raus ist, fertig.

Gruß

Tino
Gruß
Tino
Tino39
Beiträge: 50
Registriert: 20 Feb 2013 12:38
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon phlnx » 03 Mär 2016 21:41
Ihr wackelt? Mein Eheim pro 3 250T läuft aus, wenn ich ihn etwas schräg lege. Sollte ich mir da sorgen machen?

Zum JBL ProFlora direct Inlinediffusor:
Selbst nach drei Tagen "Einweichen" kam nur Geglucker aus der Lily-Pipe. habe es mit ein bis zwei bar probiert. Mit wenig und mit viel CO2. Keine Unterschiede.
Das war allerdings nur der Testlauf für die Technik. Das Becken ist noch nicht in Betrieb. Ich werde dann mal gucken, wie das Teil sich nach einer Woche macht.
MfG Frederick
Benutzeravatar
phlnx
Beiträge: 398
Registriert: 01 Mai 2015 01:50
Wohnort: Hamburg
Bewertungen: 14 (100%)
Beitragvon AnYoNe » 03 Mär 2016 22:28
Hi Frederick,

von dem JBL Inlinediffusor kann man sich keine Wunder erhoffen. Aber zumindest ist das Co2 Zugabegerät aus dem Becken.
Auch womit JBL wirbt das man sich 20% Co2 spart ist eher zum schmunzel, eher 20% dazu rechnen. :lol:

Im Bezug auf deinen 250T, ich denke das Gerät sollte dicht sein, egal in welche Position. Evtl. mal die Dichtung auf Pumpenkopf überprüfen, diese sorgt eigentlich für die Dichtheit zwischen Kopf und Behälter. Sonst ggf. mal Kontakt mit Eheim aufnehmen, kann über den Support da nichts negatives sagen.

Grüße Michl
Benutzeravatar
AnYoNe
Beiträge: 172
Registriert: 29 Sep 2010 20:33
Wohnort: Oberbayern
Bewertungen: 7 (100%)
66 Beiträge • Seite 2 von 5
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
jbl proflora direct atomizer
von Nigel95 » 04 Sep 2017 16:05
1 445 von Thumper Neuester Beitrag
04 Sep 2017 16:47
JBL proflora direct inline Diffusor
von paul_s » 23 Jul 2017 07:28
1 511 von Pardu Neuester Beitrag
24 Jul 2017 07:22
JBL Inline Atomizer Proflora Direct - Unterschied zu UP ?
von THZ » 27 Sep 2015 11:23
38 9475 von LudwigM Neuester Beitrag
06 Feb 2017 03:37
UP New Inline Atomizer oder JBL Proflora Direct?
Dateianhang von Laetacara dorsigera » 26 Nov 2015 15:32
4 790 von Laetacara dorsigera Neuester Beitrag
26 Nov 2015 19:00
JBL Inlinediffusor mit nur ganz schwacher CO2-Zugabe möglich
von THZ » 28 Apr 2017 08:29
0 329 von THZ Neuester Beitrag
28 Apr 2017 08:29

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste