Post Reply
54 posts • Page 4 of 4
Postby nik » 08 Aug 2018 06:42
Hallo Christian,

die Messkette ist aus Glas mit KCl befüllt und nicht unter Druck, das ist für die Funktion wichtig. Die befindet sich oberhalb des Wasserspiegels und auf der Saugseite des "Filterkreislaufs". Ich nenne es mal so, obwohl es keinen Filter gibt. Der Kreislauf wurde von einer Eheim 10 Watt Universal Pumpe (AFAIR eine 1048) angetrieben. Der Vollständigkeit halber, die Bilder sind aus meinem Album 80x40x40. Die Maße der Verrohrungsteile weiß ich nicht mehr. Zum Abschätzen, die eigentliche Verrohrung, die dünnen sichtbaren Rohre, haben wohl 16 mm. 20 mm wären besser gewesen.

Ich sortiere die Bilder mal so, wie das Wasser seinen Weg geht, also aus dem Aquarium, an der Messkette vorbei, in den Unterschrank. Ich fange noch mal mit dem Übersichtsbild an.

5495
Rechts neben der Messkette ist eine Verschraubung zu sehen. Die war nötig, sonst hätte ich die Abdeckung nicht mehr abnehmen können und einer der Gründe, warum das nicht direkt in die Halterung der Messkette führte. Mit solch einer Verschraubung, nur größer, ist auch die Verklebung der Messkette realisiert.

Es folgt ein Bild hinter dem Aquarium, das zeigt den Weg vom Aquarium in das Rohr(, genauer in das T-Stück), in dem die Messkette sitzt und gleich hinterher das Bild mit der Verrohrung, die als Aufnahme der Messkette dient.
55025504

Das letzte, das rechte Bild: oben ist die Verschraubung für die Messkette. Details der Verklebung lassen sich im Übersichtsbild von oben besser erkennen. Solche Verklebungen mache ich immer mit Innotec Adheseal. Das ist absolut sicher. Unter der Verschraubung ist das T-Stück, das das Wasser vom Aquarium zuführt.
Immer noch im letzten Bild: das hellgraue mit der schwarzen Kante ist die Abdeckung. Mit der wird ja üblicherweise der Wasserstand im Aquarium knapp verdeckt, man kann also recht gut abschätzen wie hoch der Wasserstand ist und wie hoch die Messkette sitzt. Unter dem T-Stück geht es mit 32er oder 40er Rohr weiter, vermutlich 32er. Das geht mehr oder weniger die Rückscheibe des Aquariums(, die ist blau,) runter und das letzte Bild zeigt nur mehr die Verjüngung auf 16 mm und wie es in den Unterschrank führt.
5503


Gruß, Nik
nik wrote:
Wasserpflanzenaquaristik mit allem Drum und Dran

- funktioniert bestens mit ungedüngtem Sand
- ausschließlicher, vollständiger Wasserdüngung
- Geringfilterung, d.h. so viel Filterung wie nötig
- und mit einer gut funktionierenden Mikroflora
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7205
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: vom Frankfurter Hügelchen, Bergen-Enkheim
Feedback: 7 (100%)
Postby MarcelM » 08 Aug 2018 10:37
Hallo,
Hetzlichen dank alle führ alle wertvolle feedback, ich kann da nur lernen und besser werden. Und Hofentlich wird deisem satz nich als aroganz interpretiert.. Weil is so nicht is gemeint. Deutsch is nicht meine Muttersprache und richtig gut Deutsch schreiben is nun einmal verdamt schwer. Und zum thema Technik vieleicht noch etwas schwieriger und es kostet mich dan auch viel zeit. Ich kann mich da schon eindenken dass ich da im gramatischen Sprachbarriere und so veileicht sätze schreibe die dann ungemeint auf Deutsch eine etwas negative ladung enthalten und dass dies einige leute nervt. Meine entschuldigung dafür ich kanns begreifen und respektieren.

Anyway, zurück on topic fehlmessung mit ph elektrode. Das letzte wass ich hier schreiben möchte und dann lass ich auch im ruhe. Und gehe noch ein bischen Tanzen, huh? Deutsch lernen meine ich, aber nicht mehr zum thema technik. Vieleicht muß ich auch das ganze thema aqaurium general mahl eben lassen führ was es ist.

Nun.. Leckstrom im aqaurium ist scheinbahr noch eine obskures mythologisches Konsept das noch immer nicht völlständig anerkannt wird. Vieleicht weil es theoretisch nicht so sein soll. Und darum durch viele leute mit überzeugung für unmöglich gehalten wird und dann auch nicht wird kontroliert. Aber leider wirkt es praktisch doch öfter anders. Warum? Anscheinend ein Elktriker fragen der es nicht glauben kann ist auch keine lössung. Ich weiß is leider nicht mit 100% sicherheit hab da keine erklärung.


Hier etwas quatsch zum thema pumpe.
https://www.youtube.com/watch?v=ke8AtZf8eEI

Hier noch was quatsch zum thema Heitzung
https://www.kcfishclub.org/kunena/17-equipment/65778-heaters-leaking-electricity.html#79442

Und hier ein video von einen tierartz/fishdoktor der quatscht zum thema:
Koi and Big fish Broken Back, scoliosis, Vitamin C deficiency and Stray Voltage
Nicht das angenehmste video zum anhören videos machen muß er noch lernen aber es ist schon mahl informativ.
https://www.youtube.com/watch?time_continue=10&v=9Nw5U8I5pF0

Auch leute mit einen teig sind hier angesagt.
Electrical Issues
Many folks have electrical devices in their ponds -things like submersible pumps, lights, fountains etc. Occasionally these leak stray electrical voltage into the water without tripping the GFI breaker. This stray voltage irritates the fish and causes flashing. However, many times the fish will only flash when they get close to the defective electrical device -not always but many times.
This is easily checked with an electrical tester/meter. Simply stick one of the leads of the meter in the ground next to the pond and then the other into the pond water. If you read any voltage on the meter there is a problem with some electrical device in the pond.

https://hanoverkoifarms.com/koi-symptom-diagnosis/

Und so weil eine Ph messgerät einige volts als referenz benutzt um das pH zu determiniren kann schon ein winziges leckstrom in der atmosphere oder im aqaurium dieses gerät negativ beeinflussen und dadurch quatsch anzeigen.

So leute, viel spaß und schöne grüße.

Marcel.
Harry hol schon mal den Wagen?
User avatar
MarcelM
Posts: 55
Joined: 29 Jun 2016 08:52
Feedback: 0 (0%)
Postby droppar » 08 Aug 2018 12:10
Huhu,

@Martin:
Ahh, danke für die Bilder deiner Elektrode.
Ich dachte immer, meine sähe schon schlimm aus.. aber die hat keinen ersichtlichen Film (ähnliche Beobachtung wie bei Kurt), aber eben ein schwarzes Diaphragma, von dem ich immer dachte, das wäre veralgt und müsste strahlend weiß sein.
Mit der irrsinnigen Annahme habe ich dann auch eine Glaselektrode von Jolub kaputt-geputzt.

Ist das schwarz-gefärbte Diaphragma dann somit zu vernachlässigen für die tägliche pH Messung?
Grüßle,
~rob
User avatar
droppar
Posts: 371
Joined: 23 Jan 2013 11:59
Location: München
Feedback: 40 (100%)
Postby kurt » 08 Aug 2018 12:11
Hallo Martin,

kurt wrote:Jetzt habe ich meine im Pflanzenschattenbereich.
Bilder dazu muss ich noch machen, von der Glasmembran mal ein Makro.
Sieht auch nach 10 Monaten Betrieb ohne Reinigung Augenscheinlich noch relativ Belagsfrei aus.

Hier die Bilder...





So, die werden archiviert das man auch mal was vergleichen kann…
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2509
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby omega » 08 Aug 2018 14:01
Hi Marcel,

MarcelM wrote:Hier etwas quatsch zum thema pumpe.
https://www.youtube.com/watch?v=ke8AtZf8eEI

das ist nicht "etwas" Quatsch sondern "richtig großer" Quatsch. Der, der mißt, Eric, soll angeblich lizensierter Elektriker aus Tennessee sein, und weiß noch nicht mal, wie man elektrische Spannung mißt.

Ich hab das spaßeshalber auch mal an meinem Aquarium ausprobiert, aber irgendwie fehlt mir da der elektrische Widerstand bekannter Größe, an dem die zu messende Spannung abfallen soll, um bestimmen zu können, was da an Strom fließt. Den Strom könnte man auch direkt messen, aber im Video messen sie ja blöderweise die Spannung zwischen Aquarienwasser und PE.

Was die da messen, ist riesengroßer Mist, denn sie kennen den el. Widerstand nicht, an dem die gemessene Spannung abfällt. Die müßten zwischen Aquarienwasser und PE einen Widerstand bekannter Größe anschließen, z.B. 1kOhm, und an diesem Widerstand die abfallende Spannung messen. Dann wüßte man, wie hoch der fließende Strom ist. Ich wette, die würden dann nur noch eine sehr sehr geringe Spannung im einstelligen Millivoltbereich messen können.
Magnetfelder induzieren Strom. Was dabei an Spannung abfällt, hängt wegen U = R * I vom el. Widerstand ab. Je höher dieser ist, desto höher die abfallende Spannung. Für ein Multimeter mit 10MOhm Eingangsimpedanz bedarf es lediglich 4µA (Microampere) an induziertem Strom, um 40V zu messen. Lächerlich.

Grüße, Markus
User avatar
omega
Posts: 2781
Joined: 12 Sep 2012 20:53
Location: München
Feedback: 9 (100%)
Postby Wuestenrose » 08 Aug 2018 17:26
Hallo Marcel,

eigentlich wollte ich ja nix mehr schreiben…

Hier schreibst du noch, man solle das Aquariumwasser niemals erden. Da habe ich dir darauf dann Aquariengeräte gezeigt, über die das Wasser automatisch geerdet ist. Und dort warnst du dann vor ungeerdeten Aquariengeräten. Weißt du jetzt eigentlich, was du wirklich willst?

Hier etwas quatsch zum thema pumpe.

Hier noch was quatsch zum thema Heitzung

Und hier ein video von einen tierartz/fishdoktor der quatscht zum thema:

Auch leute mit einen teig sind hier angesagt.

Sag mal, glaubst du eigentlich jeden Mist, den irgendwer irgendwo im Internet verzapft? Daß das Quatsch ist, und zwar großer, hat Markus schon erläutert.

Jedes netzbetriebene Gerät, das in Kontakt mit Wasser ist, wird Potential ins Wasser einkoppeln. Nicht induktiv, denn das wäre wie die Sekundärseite eines Trafos netzgetrennt und würde nach Erde keinen Stromfluß versachen, sondern kapazitiv. Je höher der Eingangswiderstand des Meßgeräts ist, mit dem man das Wasser gegen Erde misst, desto höher wird die angezeigte Spannung sein. Spielt aber keine Rolle. Der Fisch spürt davon genauso wenig wie der Vogel auf der Hochspannungsleitung. Wird der Stromkreis nach Erde geschlossen, ist die Höhe des fließenden Stroms von der Kontaktfläche der Geräte abhängig, die mit dem Wasser in Berührung stehen, und von der Polung des Netzsteckers. Üblicherweise ist der Strom so gering, daß er weder Mensch noch Tier stört. UV-Klärer allerdings koppeln Ströme im Milliamperebereich ins Wasser ein. Das spürt man und daher ist die Einhüllung eines solchen Geräts in einen geerdeten Edelstahlmantel, wie hier gezeigt, gar keine so schlechte Idee.

Haushalts-Durchlauferhitzer sind übrigens oft Blankdrahtgeräte, bei denen das Wasser direkt den an Netzspannung liegenden Leiter umfließt. Trotzdem kriegst du keinen Schlag. Und warum nicht? Weil das Heizelement ein geerdetes Metallgehäuse besitzt, das den Strom abfängt.

Und wie kriegen wir das Potential aus dem Wasser, wenn es die pH-Messung stört? Nein, man muß nicht die gesamte Aquarientechnik auf Kleinspannung umstellen. Ein Trenntrafo, vor die Aquarienelektrik geschaltet, tuts schon. Kommt sicher günstiger als die Kleinspannungstechnik. Oder man verbannt alle elektrischen Geräte aus dem Aquarium und baut in Wasserab- und Zufluß zum Aquarium kurze Stücke geerdeten Edelstahlrohrs ein, die eingespeistes Potential abfangen.

从这个意义上说
长命百岁
老罗 :thumbs:
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6549
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby Biotoecus » 08 Aug 2018 19:05
Hallo Rob,

droppar wrote:Huhu,

@Martin:
Ahh, danke für die Bilder deiner Elektrode.
Ich dachte immer, meine sähe schon schlimm aus.. aber die hat keinen ersichtlichen Film (ähnliche Beobachtung wie bei Kurt), aber eben ein schwarzes Diaphragma, von dem ich immer dachte, das wäre veralgt und müsste strahlend weiß sein.
Mit der irrsinnigen Annahme habe ich dann auch eine Glaselektrode von Jolub kaputt-geputzt.

Ist das schwarz-gefärbte Diaphragma dann somit zu vernachlässigen für die tägliche pH Messung?


Über das schwarz gefärbte Diaphragma habe ich mir nis heute nie Gedangen gemacht. :shocked:
Kann auch ein Fotofehler sein durch Schattenwurf. Kein Plan. :shocked:

Am Wochenende werde ich die Sonde reinigen und dann gibt es Fotos davon.
Das interessiert mich ja nun auch! :smile:

Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
Postby droppar » 14 Aug 2018 09:23
Huhu,

@Martin:
Biste zum Sondenreinigen dazu gekommen und falls ja, irgendwelche Veränderungen/Verbesserungen/Informationen bzgl. des nun sauberen Diaphragmas vs. verfärbt?

best,
~rob
Grüßle,
~rob
User avatar
droppar
Posts: 371
Joined: 23 Jan 2013 11:59
Location: München
Feedback: 40 (100%)
Postby Biotoecus » 14 Aug 2018 16:43
Moin Rob,

nein, ich habe das leider nicht geschafft.
Es waren erst einmal die LED Leuchten dran. :D
Ich denke am Freitag oder Samstag kommt ich zu der pH Sonde. Ist also nur aufgeschoben, nicht aufgehoben. :smile:
Beste Grüße
Martin
Every generation got it´s own disease..................
Biotoecus
Posts: 3000
Joined: 04 Feb 2008 15:09
Location: Hannover
Feedback: 3 (100%)
54 posts • Page 4 of 4
Related topics Replies Views Last post
Ph-elektrode
by künstler » 03 Feb 2008 17:02
2 959 by künstler View the latest post
03 Feb 2008 17:59
PH-Elektrode
by Moosbarbe » 10 Dec 2008 06:34
9 1390 by Boby View the latest post
11 Dec 2008 12:54
PH-Elektrode
Attachment(s) by G.blum » 11 Jan 2012 12:16
1 549 by Erwin View the latest post
11 Jan 2012 12:38
PH Elektrode für <KH3
by Callisto » 11 May 2013 08:33
4 502 by Callisto View the latest post
11 May 2013 15:52
pH-Elektrode Störquellen
by SebastianK » 03 Sep 2008 18:43
3 786 by dirkHH View the latest post
03 Sep 2008 20:59

Who is online

Users browsing this forum: Bing [Bot], Google [Bot] and 6 guests