Antworten
38 Beiträge • Seite 3 von 3
Beitragvon eheimliger » 11 Sep 2017 19:12
Hallo Britta,
vielleicht ist der von Martin beschriebene Aufbau mit einem Rückschlagventil nach der Nachtabschaltung und vor dem Verteiler ja genau das was funktionieren würde.
Gruß, Frank
eheimliger
Beiträge: 917
Registriert: 26 Nov 2015 19:35
Wohnort: Bonn
Bewertungen: 4 (100%)
Beitragvon angelsfire » 11 Sep 2017 19:30
Hmmm rein logisch betrachtet müsste das aber doch noch weniger funktionieren bei mir. Der Schlauch ist ja dann noch weiter mit Wasser gefüllt und das ganze würde eher noch länger dauern oder nicht? Deshalb habe ich das Ventil ja direkt ans Becken gesetzt.

Wenns jetzt ohne Rückschlagventil gelaufen wäre ok, aber das ist es ja auch nicht.
LG Britta

450l Gesellschaftsbecken
Benutzeravatar
angelsfire
Beiträge: 224
Registriert: 19 Feb 2017 19:07
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Kejoro » 11 Sep 2017 20:39
Hallo Britta,

An den Komponenten Rückschlagventil/Nadelventil/Diffusor liegt es ja offensichtlich nicht. Als du die Schläuche seitens des Nadelventils getauscht hast, kam ja immer noch CO2 im näherliegenden Becken an.
Du hast irgendwo einen Druckverlust. Sonst würde, wie du ja sagst, das Restwasser aus dem Schlauch gedrückt.
Mizu Airu hat geschrieben:zudem würde ich noch Lecksuchspray besorgen (oder einen Blumensprüher mit Seifenwasser befüllen) und damit die Verbindungen auf Dichtigkeit prüfen.
Dichtigkeit sollte man immer prüfen! Ich hatte hier richtige Schwierigkeiten das Ventil nach der Erweiterung dicht zu bekommen. Ging mit Teflonband. Aber nicht nur mit einigen wenigen Wicklungen...
Wenn du die an den Übergangen kein Gasaustritt feststellst (es blubbert. Manchmal dauert das auch einige Minuten, bis Blasen sichtbar werden), würde ich den Schlauch betrachten.
angelsfire hat geschrieben:Ich werde dann mein großes Becken mit dem langen schlauch betreiben und das nano mit dem kurzen. Vielleicht klappt es ja so.
Das würde mich wundern :D

Um den Druckverlust zu bestimmen, würde ich wie folgt vor gehen.
1. Du nimmst den Schlauch aus dem Wasser, füllst das Schlauchstück, das ins Aquarium ragt mit Wasser und steckst den Ausströmer wieder drauf. Somit stellst du die Ausgangssituation von dir her. Wenn sich das Wasser ohne Wasserdruck nicht rausdrücken lässt, ist der Schlauch wahrscheinlich nicht CO2-dicht.
1.1 Wenn das Wasser rausgedrückt wird, musst du den Schlauch langsam ins Wasser verlagern, sodass der Wasserdruck hinzukommt. Hört das Herausdrücken auf, wird der Schlauch ebenso Schuld daran haben.
2. Nimm ein kurzes Stück Schlauch zwischen Anlage und Rückschlagventil und wiederhole den ersten Versuch. Damit überprüfst du, ob es wirklich an der CO2-dichte des Schlauch liegt.

Was anderes fällt mir nun auch nicht ein.

Grüße,
Kevin
Kejoro
Beiträge: 297
Registriert: 21 Mai 2017 21:55
Wohnort: Waiblingen
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon angelsfire » 12 Sep 2017 08:13
Hi Kevin,

Danke für deine Tips. Wenn es aber undicht wäre, dann dürfte es dich generell nicht richtig laufen oder? Es läuft ja nur nach der nachtabschaltung nicht. Solange dauerhaft Druck drauf ist läuft es problemlos, auch mit sehr geringer blasenanzahl.

Oder habe ich hier einen Denkfehler?

Gesendet von meinem SM-G950F mit Tapatalk
LG Britta

450l Gesellschaftsbecken
Benutzeravatar
angelsfire
Beiträge: 224
Registriert: 19 Feb 2017 19:07
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Mizu Airu » 12 Sep 2017 08:58
Hi,

du kannst jetzt lange mutmaßen was sein könnte oder dürfte oder sollte. Letztlich hilft es dir nur weiter wenn du systematisch prüfst, und zwar mal begonnen bei der Dichtigkeit. Ich seh das ähnlich wie @Kejoro, wenn die Anlage vorher einwandfrei funktioniert hat und das weiterhin tut bis auf dass am kleinen Becken kein Geblubber ankommt, dann ist das erste was ich nachschauen würde ob sich mein Co2 unterwegs irgendwohin verkrümelt.
Wäre das Problem bei mir vorhanden, würde ich mir nach dem bestandenen Dichtigkeitstest einen Testaufbau machen mit ein paar Metern transparenter Verschlauchung nach dem Verteiler, die Stücke Schlauch nach dem Rückschlagventil mit Wasser füllen und das Magnetventil öffnen. Dann sehe ich ob und wo Blasen durchkommen und kann die Fehlersuche entsprechend weiter eingrenzen. Ähnlich wie @Kejoro es auch schon vorgeschlagen hat. Bei solchen Sachen hilft halt nix außer eins nach dem anderen zu prüfen, Vermutungen bringen einen da nicht weiter.

Tim 134 hat geschrieben:
bei unterschiedlichen Rückschlag Ventilen kann der Druck der zum öffnen benötigt wird unterschiedlich sein. Das würde erklären warum ein Becken funktioniert.

Ich hab ebenfalls zwei unterschiedliche RV dran, 1x Dennerle und 1x Marke hundsbillig. Läuft...
Sayonara,
Jas :hut:
Benutzeravatar
Mizu Airu
Beiträge: 124
Registriert: 02 Dez 2014 12:36
Wohnort: am Bodensee
Bewertungen: 13 (100%)
Beitragvon Kejoro » 12 Sep 2017 12:38
Hi Britta,

angelsfire hat geschrieben:Oder habe ich hier einen Denkfehler?
Der ist wahrscheinlich vorhanden, sonst würde es ja funktionieren.
Ich beobachte, dass sobald Wasser durch den Diffusor in den Schlauch gerät, ein deutlich höherer Druck nötig ist. D.h. es ist schwerer das Wasser aus dem Diffusor zu drücken, als es mit Gas der Fall ist.
Das sind meine Beobachtung und meine Vermutung.

Sobald das Wasser draußen ist, kommt ein Stoß Blasen, der wieder schnell verfliegt (deine Anlage liefert nicht so schnell Gas nach, wie es bedingt durch den Überdruck ausströmt). Was für einen wasserdurchdrückenden Überdruck spricht. Danach regelt sich die Blasenzahl auf die eingestellte binnen weniger Minuten ein. Wenn du diesen beim Einschalten nötigen Mindestdruck nicht erreichst, tut sich auch nichts hinter dem Rückschlagventil (versuche mal Wasser zu komprimieren. Das lacht dich dabei förmlich aus :D ).

Beim Fehlersuchen gehe ich eigentlich immer erst von einem Minimalaufbau aus und erweitere diesen, bis der Fehler auftritt. Dann hab ich den Knackpunkt erreicht und kann ihn beheben.
Einen Fehler im laufenden Betrieb zu lokalisieren, kann schwer werden und führt schließlich zu solchen Threads :D

Jas und ich haben dir bereits beschrieben, wie bei der Fehlersuche vorzugehen ist :smile:

Viel Erfolg!
Kevin
Kejoro
Beiträge: 297
Registriert: 21 Mai 2017 21:55
Wohnort: Waiblingen
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon angelsfire » 12 Sep 2017 14:35
Hi

Danke euch beiden. Die Verschraubungen hatte ich beim Anschluss schon auf Dichtigkeit überprüft, zumindest die an der Flasche und dem Verteiler. Müsste nun wohl mal den Schlauch überprüfen. Dazu fehlt mir momentan aber einfach die Lust, zumal es ja jetzt so läuft. Solange ich da keine erheblichen Nachteile (Flasche innerhalb kürzester Zeit leer oder so) feststellen kann lasse ich es wohl so. Zumal im großen Becken der CO2 Test nun auch endlich mal richtung hellgrün geht.

Aber ich behalte es im Hinterkopf. Ich denke der Druck durch die geringe Blasenanzahl reicht einfach nicht bzw würde es halt 2-3 Std. dauern (ich hatte glaube ich nur 1 1/2 Std. gewartet).

Jetzt zum Testen nochmal extra schlauch kaufen usw ist mir aktuell einfach zu doof. Sollte es probleme geben werde ich die Testreihe aber mal durchführen und hier berichten. Danke nochmal für eure Mühe :)
LG Britta

450l Gesellschaftsbecken
Benutzeravatar
angelsfire
Beiträge: 224
Registriert: 19 Feb 2017 19:07
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon angelsfire » 20 Nov 2017 22:11
Nochmal als kleines Update: habe die Becken jetzt ne Weile ohne Nachtabschaltung betrieben und es lief alles gut. Vor 4 Tagen habe ich sie einfach mal wieder angemacht und auf einmal klappt es auch mit der Nachtabschaltung. Ich habe an den Anschlüssen absolut nichts geändert. Keine Ahnung warum es auf einmal geht...

Im Kleinen Becken braucht es so 1-2 Std, dann kommt auch dort CO2 an. Reicht mir völlig so :)
LG Britta

450l Gesellschaftsbecken
Benutzeravatar
angelsfire
Beiträge: 224
Registriert: 19 Feb 2017 19:07
Bewertungen: 2 (100%)
38 Beiträge • Seite 3 von 3
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Co2 über eine Flasche in zwei Becken...
Dateianhang von mueller-m » 14 Dez 2012 19:21
13 1012 von marquies Neuester Beitrag
22 Dez 2012 12:58
2 becken mit CO2 versorgen
von Jumua » 23 Mär 2016 22:01
3 269 von Joe Nail Neuester Beitrag
24 Mär 2016 00:46
Kann man eine CO2 Flasche Umfüllen ???
von Marmax » 24 Apr 2008 22:14
6 5475 von styro Neuester Beitrag
25 Apr 2008 19:17
Wie lange hält eine 500 g Flasche
von Ramses » 23 Jul 2010 14:06
7 7327 von Moosbarbe Neuester Beitrag
24 Jul 2010 06:22
Wie lange hält eine Co² Flasche?
von Steve » 04 Jun 2014 21:25
8 1220 von DAU Neuester Beitrag
10 Jun 2014 09:59

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste