Antworten
33 Beiträge • Seite 3 von 3
Beitragvon Franki60 » 06 Dez 2016 17:21
Ohligerj hat geschrieben:Hallo Frank,

dafür, dass das Becken stark überbesetzt ist, ist es in gutem Zustand; es gefällt optisch, die Pflanzen sehen gut aus und die Algen halten sich in Grenzen. Ich bin mir nicht sicher, ob man das viel besser hinbekommen kann.


Danke fürs Kompliment :smile: Obwohl die Algen erst jetzt wiedergekommen sind nachdem ich den LW massiv runterfahren habe und der CO2-Controller keinen CO2 mehr raus gelassen hat. Vorher war wenige ALgen da und damit hätte ich leben können.

Ohligerj hat geschrieben:Mit einem Nitrat- / Phosphatfilter handelst Du dir möglicherweise andere Probleme ein; hatte ich bei mir dran, habe ich wieder abgeschafft. Auf jeden Fall steigt der LW weiter an (Chlorid). Wenn Du den Nitratgehalt reduzieren willst, kannst Du über gesinterte Glasröhrchen filtern und ggf. das Filtervolumen vergrößern. Das sollte für eine leichte Absenkung reichen.


Ja das mit dem steigenden LW ist mir klar daher weiternin mit WW (Osmosewasser) oder was ich auch überlegen einen VE anzuschaffen undd en 1 x der Woche anzuschliessen?

Ohligerj hat geschrieben:Der pH-Wert von 6 ist eigentlich nicht schlecht. Wenn Du den stabilisieren willst, kannst Du das Tropic Marin ergänzen oder teilweise ersetzen z.B. durch Durdrakon, welches sich allerdings sehr schlecht löst. Bei so weichem Wasser macht ein pH-Controller m.E. keinen Sinn. Führe das CO2 zeitgesteuert zu und beobachte den pH-Wert. Dann hast Du konstante CO2-Werte und der pH-Wert schwankt mit der KH, was o.k. ist. 20 mg/l CO2 brauchst Du nicht, 10 bis 15 sollten reichen.


Habe auch nichts dagegen dass der bei 6 liegt, war nur wegen den JBL ph-Controler da er kein CO2 mehr raus gelassen hat. Aber dank Benedict weiß ich jetzt wie es genau funktioniert.

Ohligerj hat geschrieben:Gravierende Eingriffe würde ich nicht vornehmen, dafür läuft das Becken m.E. zu gut.


Danke, das sehe ich genau so. Aber war eine überlegung mit dem Nitrat/Phosphatfilter damit diese Werte wieder sinken, waren ja nicht immer so hoch. Sondern erst nachdem der LW gesenkt wurde. Beobachte jetzt wie es sich verhält wenn der CO2 wieder läuft. Eventuell stellt sich alles wieder dann ein.

VG,
Frank
Benutzeravatar
Franki60
Beiträge: 73
Registriert: 18 Mai 2015 10:09
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Franki60 » 06 Dez 2016 17:31
Biotoecus hat geschrieben:Moin,

mir tun sich hier sehr viele Fragen auf.
Was ist das für ne Beleuchtung? Daytime 120.3 eco finde ioch nirgends.
Normale 120.3 haben 30W oder 50W aber nicht 54W.


Sorry, ich hatte mich vertan. SInd jeweils 30 Watt pro Balken.
Die Firma heißt Daytime und die Länge ist 120cm mit 3 Reihen LED's daher 120.3, Model : eco
http://daytime.de/led-systeme-eco

Biotoecus hat geschrieben:Was für ein Filter hängt da genau dran? Und was ist da drin?


Hatte ich vorher schon aufgelistet in einem Post .....

Biotoecus hat geschrieben:Woraus resultiert die Leitfähigkeit von 250µs/cm wenn nur mit UOA Wasser gewechselt, welches mit 10µs/cm daher kommt?


Aus Osmose und Aufgesalztes Osmose. Zur Zeit fülle ich reines Osmose rein beim WW. bis ich ca. 200.er Wert habe und füge danach Tropical Marine zum aufsalzen ein.

Biotoecus hat geschrieben:Eine GH von 4 und einen Mg Wert von 8-10mg/l kann ich mir noch vorstellen durch das Tropic Marin Salz. Welches genau?
Da bringen selbst die 40mg/l NO3 die LF nicht auf 250µs/cm.


Mal PRO-DISCUS MINERAL wennich den LW nicht all zu sehr verändern möchte und mal RE-MINERAL TROPIC wenn der LW doch etwas nach oben soll.
Eventuell funktioniert irgendein Tropfentest nicht mehr so richtig? LW und ph-Wert messe ich über elektonischem Wege.

Biotoecus hat geschrieben:Alles in allem ein verbasteltes Becken welches nun noch verschlimmbessert werden soll.


Ich bin damit zufrieden soweit ich bei niedrigem LW das andere auch in Balance bekomme. :smile:

Biotoecus hat geschrieben:Und die Datenlage ist extrem dünn und wackelig um da irgendwie irgenwelche Empfehlungen geben zu können.

Beste Grüße
Martin


Was brauchst du noch an Daten?

VG,
Frank
Benutzeravatar
Franki60
Beiträge: 73
Registriert: 18 Mai 2015 10:09
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Ohligerj » 06 Dez 2016 19:39
Hallo Frank,

Ja das mit dem steigenden LW ist mir klar daher weiternin mit WW (Osmosewasser) oder was ich auch überlegen einen VE anzuschaffen undd en 1 x der Woche anzuschliessen?


Mit VE in dieser Anwendung habe ich keine Erfahrung. Du veränderst dann die Wasserwerte stark, jedenfalls wenn eine größere Wassermenge aufbereitet wird.

Ich hatte mit meinem Becken sehr große Probleme mit Algen und schlechtem Pflanzenwuchs. Ich hatte dann auch länger als ein Jahr einen Nitrat-/Phosphattauscher dran. Das hat jedenfalls keine Besserung gebracht, viel schlechter ist es auch nicht geworden. Wenn Du sowas machst, dann sollte nur eine geringe Menge (< 100 L/Tag) durch den Austauscher gehen. Allerdings halte ich das nach wie vor für den falschen Ansatz und empfehle es nicht.

Die Formel hohe Nitrat-/Phosphatwerte = Tendenz zu Algen kann man heute so nicht mehr stehen lassen. Die Ursachen sind vielschichtiger. Deine Werte würde ich entspannt betrachten. Ich habe eine ganz andere Besatzdichte (5 Disken/Altum auf 800 Liter); die Lösung meines Problems lag u.a. darin, Nitrat und Phosphat zusätzlich zuzuführen.
Gruß vom
Jörg
Benutzeravatar
Ohligerj
Beiträge: 17
Registriert: 15 Mai 2016 12:25
Wohnort: Hattingen
Bewertungen: 0 (0%)
33 Beiträge • Seite 3 von 3

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 7 Gäste