Antworten
25 Beiträge • Seite 2 von 2
Beitragvon Kalle » 12 Jan 2018 00:37
Hi,
ich würde auch gerne meinen Sand öfter mal von Pflanzenresten etc reinigen. Da soll nichts aufgewirbelt werden, sondern mehr oder weniger die Oberfläche von Moosresten etc "abgesaugt" werden. Leider vermute ich, dass Sand ein Problem ist - er ist fast so leicht wie das Zeug, dass man absaugen will, daher schwierig zu trennen. Die Ansaugströmung müsste fein regulierbar sein. Mit dem Eheim gehts jedenfalls schon mal nicht.
VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1419
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 12 Jan 2018 13:57
Hallo Kalle, einfach mit dem Schlauch so schnell kreisen, das ein "Tournado" entsteht und nur die Moosschnippsel in den Schlauch gehen. Abstand so wählen, das der Sand geradeso nicht mitgeht.
Moosreste abgießen.
Das bisschen Sand, das dann im Eimer ist, trocknen lassen und wieder rein ins Becken.
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3550
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
Beitragvon Kalle » 12 Jan 2018 14:37
Hi Moni,
klar - so ähnlich mache ich das bereits. Aber die anvisierte Hightech-Superstabsaugervariante sollte sowas natürlich können :grow: .

HG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1419
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon Maikan » 12 Jan 2018 19:16
Es gibt glaube ich nichts was die Pflanzen nur durch mechanische Mittel vom Sand trennt.
Der Arbeitsaufwand den man durch eine Sauger hätte wird durch das Säubern des Saugers eh wahrscheinlich ausgehebelt.
Benutzeravatar
Maikan
Beiträge: 19
Registriert: 06 Sep 2017 23:01
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon moss-maniac » 13 Jan 2018 19:27
Hi Kalle,
also ich mach das mit Sandboden so - ohne Probleme:
Ich schließe einen längeren Schlauch an mein Filteransaugrohr und sauge dann einfach damit den Mulm ein.
Dieser Schlauch ist mit einem Stab stabilisiert, so kann ich ihn bequem dorthin dirigieren, wo ich ihn brauche. Er ist etwas länger als der Ansaugkorb, so kann ich in in den Sand stecken oder auch den Sand damit etwas aufwühlen.
Oh, ich sehe gerade - es ist sogar eine "Stabsaugervariante" - wie von dir gewünscht Kalle. :wink:

Sehr praktisch auch, wenn ich z.B. eine Pflanze herausziehe und dann eine feine braune Mulmwolke aus dem Sand frei wird - die Wolke wird sofort wieder eingesogen und verteilt sich nicht im Becken.

Falls nicht eh schon eine Filterreinigung ansteht, stopfe ich vorher noch zusätzliche Filterwatte oben in den Filter - die kann man hinterher ziemlich verdreckt gleich wieder rausnehmen.

Das ganze ist alles andere als Hi-Tech :D :D :D funktioniert aber.
Das Ding tut ja auch nichts anderes, als der Filter sowieso machen würde - nur halt direkt vor Ort.

Seit Jahren peile ich an, endlich eine Abzweigung am Filtereingangsrohr zu machen mit einem Absperrhahn (oder zwei), dann müßte ich nicht immer unter Wasser umstecken - aber irgendwie nehm ich mir nie die Zeit.

Und mit einem Absperrhahn am Schlauch könnte man den Sog noch unterschiedlich einstellen - ach es geht so auch... :rot:



Sogar der "Staubsauger" ist immer noch der äußerst schlampig zusammengebaute Prototyp - wie man auf dem Foto sieht...
Ich mach nie was richtig fertig - mir reichts, wenn die Idee steht...
Typisch Ev :roll:

Übrigens, den Schlauch fülle ich vor dem Anschließen erst mal über den Filterausgang, damit ich hernach keine Luft in den Filter einziehe.



Vielleicht hilft dir das ja, eine für dich passende Lösung zu finden.

Recht schöne Grüße
Ev
:smile:
Aquarium - Time Lapse: http://moss-maniac.blogspot.de/p/blog-page.html
Mein Aquarium:
https://moss-maniac.blogspot.de/search/label/Aquaristik
Moosgärten: http://moss-maniac.blogspot.de/search/label/Moosgarten
Gartenspaziergang... viel Spaß! http://moss-maniac.blogspot.de/search/label/Gartenspaziergang
Benutzeravatar
moss-maniac
Beiträge: 741
Registriert: 22 Nov 2009 14:30
Wohnort: Straubing Niederbayern
Bewertungen: 6 (100%)
Beitragvon Kalle » 13 Jan 2018 20:11
Hi Ev,
Die Nutzung der Pumpe für so eine Sache ist eine gute Idee, besonders mit entprechend eingebauten Abzweig . Dein System ist ja für Mulm ok, aber für gröbere Teil? Die wollte ich nicht in den Filter schicken.

Ich mache das im Moment mit einem offenen Schlauch beim Wasserwechsel, mit dem ich über dem Boden kreisel. Ich schicke das Wasser durch einen Filter, der alles auffängt, was durch den Schlauch passt (Sand, Mulm, Pflanzen, Amanos :( etc. ) bevor es in die Pumpe und den Abfluss geht.

Man könnte beides kombinieren und einen solchen Filter auch den Kreislauf mit der Aquarienpumpe einbauen, wenn die stark genug ist (meine schafft 1700 Liter und sollte dafür eigentlich reichen). Das wäre sicher eine machbare und funktionale Variante.

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1419
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon -MerlyN- » 14 Jan 2018 09:09
Ich hab auch nen paar mal in letzter Zeit drüber nachgedacht, wie so etwas aussehen könnte.
Grundsätzlich reicht mir ja, die Schlauch-Eimer-Variante. Allerdings ist der Eimer immer schnell voll und ich hab immer Angst, dass mir der Eimer mal überläuft...

Meine (noch nicht voll ausgereifte) Idee war, in den Eimer eine Pumpe zu hängen mit einem Schwimmschalter, die verhindert, dass der Eimer überläuft und gleichzeitig, dass die Pumpe trocken läuft. So könnte man sich endlich mal aufs reinigen konzentrieren ohne ständig auf den Eimer achten zu müssen.

Allerdings hab ich noch keinen bezahlbaren Schwimmschalter gefunden, der eine kleine Aquarienpumpe steuern könnte. Müsste ja quasi eine Steckdose mit Schwimmschalter sein. Fürs Selberbauen reichen da leider meine Elektrikerfähigkeiten nicht aus... :(

An den Saugschlauch könnte man ein Ventil anbauen, so dass man quasi nur einmal den Fluss durch ansaugen in gang setzen muss. Danach kann man das Ventil schließen, wenn man den Saugschlauch aus dem Becken nehmen will/muss.
VG,

Merl
Benutzeravatar
-MerlyN-
Beiträge: 49
Registriert: 07 Sep 2017 18:37
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Kalle » 14 Jan 2018 12:12
Hi,
ich beutze so einen Schwimmschalter als Sicherung für die Nachfüllautomatik, wenn ich länger im Urlaub bin. Hat bisher gut funktioniert.

Was mit bisher fehlt, sind weiche aber nicht zu weiche Schläuche mit einem Innendurchmesser von 10-12 mm. Reine Silikonschläuche knicken zu schnell, PVC Schläuche sind zu hart. Er sollte schon flexibel sein, ohne zu knicken. Hat da jemand einen Tipp?

VG Kalle
Mein aktuelles Projekt: Back to the Roots
History: Hidden Valleys, Picnic in the Jungle, The fallen Giant & Down by the Riverside.
Benutzeravatar
Kalle
Beiträge: 1419
Registriert: 02 Feb 2012 00:09
Wohnort: Nürnberg
Bewertungen: 10 (100%)
Beitragvon -MerlyN- » 14 Jan 2018 12:17
Ja, so einen hab ich an meiner Vollentsalzerwassertonne an einen Rauchmelder angelötet.

Aber wie bastelt man sowas an eine 220V Steckdose? Man müsste bei sowas ja auch mit zweien arbeiten. Einen für den hohen Wasserstand, wenn due Pumpe eingeschaltet werden muss und einen niedrigen, wenn die pumpe wie aus geschaltet werden muss, damit sie nicht trocken läuft...
VG,

Merl
Benutzeravatar
-MerlyN-
Beiträge: 49
Registriert: 07 Sep 2017 18:37
Bewertungen: 2 (100%)
Beitragvon Plantamaniac » 14 Jan 2018 15:59
Hallo, Wasserwechsel in größeren Becken mach ich immer mit einer 70 Liter Plastikbox.
Da passt einiges an Wasser rein. Allerdings steck ich den Schlauch dann in den Gully und lass sie leerlaufen, oder schöpfe im Sommer das Wasser in eine Gieskanne um die Blumen damit zu gießen.
Auf jedenfall kann man mal ein Becken leerlaufen lassen, ohne ständig den Eimer auszuleeren.
Mit einem Schlauch mit 6mm Innendurchmesser kann man bedeutend mehr Dreck absaugen, als mit einem mit 12mm Innendurchmesser und der Eimer ist nicht so schnell voll.
Ich hab beide, den Dünnen für den feinen Dreck und den Dicken, um schnell das Wasser ohne Dreck rauszusaugen...
Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3550
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
25 Beiträge • Seite 2 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
12l Aquarium
von Merrick » 24 Apr 2007 13:47
3 1314 von MaikundSuse Neuester Beitrag
24 Apr 2007 19:05
Aquarium 100 x 50 x50 / 60
von Sensys » 06 Jun 2012 19:07
0 431 von Sensys Neuester Beitrag
06 Jun 2012 19:07
Erstes Aquarium
von Manfred aus Kiel » 28 Aug 2009 20:03
11 1449 von Oli Neuester Beitrag
20 Sep 2009 12:55
Re: weichmacher im aquarium!?
von kurt » 15 Jan 2010 18:06
4 1161 von flo Neuester Beitrag
15 Jan 2010 22:27
weissglas aquarium
von fischfütterer » 10 Jun 2010 20:51
7 2853 von nik Neuester Beitrag
12 Jun 2010 07:57

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 6 Gäste