Post Reply
19 posts • Page 2 of 2
Postby kurt » 23 Jul 2013 11:32
Hallo zusammen,

@ Marco, dann ergänze ich mal.

Armaturen und Flaschen sind für die jeweilige Gas Art bzw. Drücke ausgelegt.
Berstscheiben sind vorgesehene Sollbruchstellen für Überdruck.
Undichtigkeiten entstehen meistens am Flaschenanschluss (Dichtung).
Da wäre die regelmäßige Kontrolle beim Flaschenwechsel angesagt,
evtl. auch neue Dichtung einsetzen.

Die meisten werden die Zusammenhänge nicht kennen und wenn eine Berstscheibe platzt wäre das sehr unangenehm.

CO2-Gas.
Das oft von Flasche zu Flasche gefüllt wird brauche ich dir wohl nicht zu sagen.
Wer hat denn schon eine Vollautomatische Anlage mit Gewichtsabschaltung.
Kühle Umgebung, Überfüllung, Transport - Autotemperatur im Sommer,
50 Grad Temperaturunterschiede sind da schnell erreicht.
Deshalb ist der Sicherungpuffer angebracht.
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2491
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby x-tank » 23 Jul 2013 13:48
Hallo Kurt,

passt, wie A... auf Eimer!!! :bier:

(Jetzt am Hauptrechner und mit smile und hoffe keine, wenige Tippfehler!).

Druck-Sollbruchstellen bilden die Sicherheitsreserven des Druckbehälters. Daher ist es unter "normalen" Umständen auch nicht möglich, eine Druckgasflasche zur Explosion zu "verführen".

Die schönen, Blutdruck steigenden Szenen in diversen Filmen, bei denen die Flasche explodieren, Wände durschlagen und einen AHA Effekt erzeugen, wenn die Armaturen abgeschlagen werden, sind unter schon besagten "normalen" Bedingungen nicht möglich. Die Energie, welche freigesetzt wird ist natürlich in der Lage solche, ich nenne es mal Effekte, zu erzeugen, jedoch spielt die Energieentfaltung hierbei die entscheidende Rolle. (Bsp. Kernfusion, Explosion, Antriebsenergieträger, Entfaltung der molekularen Kräfte).

Pfffffffttt und leer...

Extreme Molekularveränderungen im innern des Druckbehälters (O², CO², andere Stoffe) und das Material des genannten Behälters spielen natürlich bei z. B. extremen Temp.-Verhältnissen und Schwankungen schon eine zu beachtende Rolle und Wirkung. Wir parken aber nicht im Gefrierschrankmit ner CO² Flasche und wechseln dann extrem in Saharatemperaturen respektive umgekehrt... (Ausdehnung, Ausfällung von Stoffen in Ihren jeweiligen chem. zuständen...)

Klar, manch einer reduziert die Temp. (Eisfach, Gefrierschrank) und lässt dann neu befüllen um "mehr" z. B. CO² in die Flasche zu bekommen. Diverse Händler arbeiten so mehr oder weniger wissend, unwissend, etc. (Veränderungen der molekularen Eigenschaften...).

Kurzum - ich bekomme keine Kopfschmerzen oder handlungsbedarf bei 100 bar, mit ner qualitativ guten Armatur.

Sanfte Grüße :bier: :bier: :bier:
Marco.

P.S.

Das viel größere Problem besteht momentan darin meine proprietären Treiber einer AMD Grafikkarte in mein Linuxsystem einzubinden und zu aktivieren.
x-tank
Posts: 110
Joined: 25 May 2012 17:50
Feedback: 10 (100%)
Postby Wuestenrose » 23 Jul 2013 18:07
Servus...

x-tank wrote:Bzgl. der 180 bar und sicherheitsreserven - ich würde mir auch guten Gewissens z. B. eine mit 300 bar gefüllte O2 Flasche, aus kevlar oder Metall unters Bett legen und dabei ruhig schlafen.

Kohlendioxid ist aber nicht Sauerstoff. Unter den üblichen Flaschendruck- und Temperaturverhältnissen verhalten sich Sauerstoff, Wasserstoff, Stickstoff, die Edelgase, ... wie nahezu ideale Gase und gehorchen dem Gesetz von Gay-Lussac. CO2 liegt in der Flasche größtenteils flüssig vor und tut das nicht. Eine normal befüllte, volle CO2-Flasche (0,67 kg CO2 pro Liter Flaschennettovolumen) erreicht bei 38 °C 100 bar und bei 70 °C 200 bar. In deiner Sauerstoffflasche nimmt der Druck bei der gleichen Temperaturänderung lediglich um gute 10 % zu.

Bei Stephans überfüllte Flasche läßt sich nicht voraussagen, wie schnell der Flaschendruck bei Temperaturerhöhung ansteigen wird, jedoch mit Sicherheit schneller, als es bei einer regulär gefüllten Flasche der Fall ist.

Druck-Sollbruchstellen bilden die Sicherheitsreserven des Druckbehälters.

Hast du eigentlich schon mal erlebt, wenn die Berstscheibe einer CO2-Flasche bricht? Das ist kein "Pfffffffttt und leer..." mehr, sondern das Gas entweicht mit ohrenbetäubendem Zischen und im Auto besteht neben der Ohnmachtsgefahr im relativ kleinen Innenvolumen des Fahrzeugs die Gefahr, daß man vor lauter Schreck irgendwas dummes tut. Ja, wir "spielen" auf Arbeit dann und wann mit abgelaufenen CO2-Löschern, bei denen der Flaschen-TÜV nicht mehr lohnt.

Ich halte das, was du hier im Thread von dir gibst, für gefährliches Halbwissen und leichtsinnige Verharmlosung und bleibe bei meinem Tipp an Stephan, die Flasche bis auf 70 bar zu entleeren.

Lebe lang und in Frieden,
Robert

PS.
Ich selbst lasse mir von der Feuerwehr meine CO² Flaschen mit etwa 80 bar befüllen bei Raumtemp

Ich lasse bei einem professionellen Abfüller meine 6-kg-Flasche mit 6 Kilogramm und meine 10-kg-Flasche mit 10 Kilogramm CO2 befüllen.
生命太短暂无法在床上死去。
User avatar
Wuestenrose
Posts: 6445
Joined: 26 Jun 2009 10:46
Location: Im Herzen der Renaissance- und Fuggerstadt Augsburg
Feedback: 4 (100%)
Postby x-tank » 23 Jul 2013 21:17
Mensch Robert du hast vollkommen recht...

Grüßle
x-tank
Posts: 110
Joined: 25 May 2012 17:50
Feedback: 10 (100%)
19 posts • Page 2 of 2
Related topics Replies Views Last post
TÜV CO2 Flasche
Attachment(s) by kabus » 29 May 2011 07:33
7 3797 by ThoRum View the latest post
29 May 2011 11:20
2 kg CO2-Flasche
by voschul » 16 Oct 2011 18:12
5 1421 by Zeltinger70 View the latest post
18 Oct 2011 20:29
CO2 Flasche TÜV?
Attachment(s) by schmidtchen82 » 10 Jan 2013 20:40
8 2244 by kurt View the latest post
11 Jan 2013 20:12
CO2 Flasche aus dem Baumarkt?
by bunterharlekin » 06 Jan 2008 18:21
7 4815 by Beetroot View the latest post
08 Jan 2008 00:59
CO2-Flasche - TÜV ablesen ??
by flo » 02 Apr 2008 13:07
38 19484 by SebastianK View the latest post
18 Oct 2008 15:00

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 13 guests