Post Reply
86 posts • Page 4 of 6
Postby kurt » 14 Sep 2013 17:14
Hallo zusammen,

Ma00aM wrote:Frage ist jetzt noch wie groß muss so ein Topf werden, also vom Durchmesser her?
Ich dachte an ein 140mm PVC-Rohr in transparent allerdings wie mache ich da Deckel und Boden?
Mit nem Flansch? Das wird dann aber sauteuer :shock:

@ Markus,
für dein 400l Aquarium reichen 100mm Ø völlig aus,
nehme übliche Filtertopfmaße als Höhe, also ca. 300mm.

zu Plexiglasrohr-Acrylglasrohr/ klar/ transparent. 100mm Ø.

Vorschlag,
Nach kurzen Überblick müssten die 100mm Ø KG- Rohr Endkappen passen.
Maße selbst überprüfen…

Bezug Sicherheit, Druck der Wassersäule…
Die Kappen sind mit Dichtungen versehen sollten aber zusätzlich mit Silikon-Transparent fixiert
= geklebt werden.
Da der Reaktor ja Wartungsfrei ist sehe ich da keine Probleme.

Ausprobieren:
Vor dem Deckel endgültig verkleben erst anderweitig sichern, Schraubzwinge/ Draht oder wie auch immer.
Die Silikonnaht/ Verklebung später nur Außen wie eine Schweißnaht legen, dann könnte man sogar wieder lösen?

Anschlüsse:
Die 3 nötigen Bohrungen im Deckel in einer Linie setzen, die mittlere für den CO2 Eintrag nehmen.
Das 5mm CO2-Rohr evtl. noch unten U-förmig biegen um so den Auslass unter den Wasser Einlauf zu setzen,
ist auch gleichzeitig Blasenzähler.
CO2 und Auslaufrohrende etwa 50mm über Boden enden lassen.
Feinperlig einbringen nützt nichts, die Diffusion über die Gasblase ist bedeutend effektiver.

Als 5mm Rohr kann man die normalen grünen Aquarienluftleitungen aus Kunststoff nehmen.
Da es keine so kleine Einschraubungen dafür gibt die gleichen nehmen wie beim
Ein bzw. Auslaufrohr.
Statt Rohr nimmst du deshalb für den CO2 Eingang ein kurzes Stück Kunststoffvollmaterial gleichen Ø,
darin bohrst du dann ein Loch für das 5mm CO2- Rohr und klebst ein.
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2516
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 14 Sep 2013 18:06
Hallo Markus,

zwei Leute, drei Vorschläge - have fun! :D Bei einem Eigenbau würde ich mich an den Vollentsalzersäulen orientieren. Die sind häufig aus PVC-Fittings.
Wichtig ist der Zulauf gerade von oben. Das ergibt einen glatten Wasserstrahl ohne zusätzliche Verwirbelung. Das reicht und ist völlig geräuschlos. Ob der Rücklauf dann oben im Deckel mittels Tauchrohr vom Topfboden oder mittels Öffnung im Boden realisiert wird, ist egal. Es ist wegen des höheren Drucks und der dann resultierenden besseren Löslichkeit aller Gase günstiger den Reaktor so tief wie möglich anzubringen. Ein stehender Topf ist dann schon nicht schlecht.

Du kannst auch Uralt-Filter mit bestimmten Merkmalen suchen. Bei denen ist die Pumpe nur auf den Deckel geschraubt und ansonsten haben die nur einen Zu- und Rücklauf im Deckel. Pumpe abschrauben und schon hast du deinen Topfreaktor. So etwas reicht schon. Wenn du die Google Bildersuche mit Eheim 2250 fütterst, dann zeigt dir das das Prinzip, der Filter an sich ist vermutlich zu groß. Bei Vitakraft hießen die Filter Laso, findet man noch vereinzelt. Von meinem Vitakraft CO2-Topfreaktor habe ich gar nichts gefunden. Der hat die Größe eines kleinen Eheim Classic Filter, 2211 oder 2213.

So ... und nun, weil ich es interessant finde ... :flirt:

Ich habe mir mal meinen kleinen Eheim Classic 2211 genauer angesehen. Der Motor ist zwar fest vergossen, aber wenn der Anker und der Ankerdeckel - im Folgenden nur noch Schnickschnack genannt ;) - entfernt wird, dann ist das schon ein solcher CO2-Topfreaktor. Vom Schnickschnack befreit, wird das Wasser gerade von oben zugeführt und der Rücklauf ist bei den Eheim Classic sowieso unten. Es muss nur im Zulauf CO2 zugegeben werden. Ferddisch.
Um das zu testen, lässt sich jeder Classic verwenden, es wird ja nur der Motor nicht genutzt und Anker plus Ankerabdeckung entfernt. Falls das gut funktioniert - da würde ich nur ein Fragezeichen bei dem sauber in den Topf zu leitenden Wasserstrahl machen - achtete ich dann allerdings auf die zur sonstigen Installation passenden Querschnitte der CO2-Topfreaktoranschlüsse. ;) Und so ein passender Eheim Classic sollte günstigst zu erwerben sein.

Der Inline Atomizer hat als Zugabe keinen Vorteil, ist sogar nachteilig, denn der macht ja den zu beseitigenden, zu feinen Nebel. Der Topfreaktor braucht die Gasblase und effizienter wird der Topfreaktor durch den Atomizernebel nicht. Wenn das keine oder eine kleinere Gasblase gibt, dann hat das entsprechenden Nebel im Aquarium zur Folge. Irgendwo muss das Gas ja hin. ;)

BTW, das funktioniert, ich habe schon vergleichbares betrieben. Naja, dann noch Vorschlag Nummer 4 :D , du könntest dir die Eheim Ersazteilliste für den Eheim 2250 ansehen, vielleicht lässt sich da was zusammen frickeln ...

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7312
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Ma00aM » 14 Sep 2013 19:23
Hi,

also erstmal ist das ja total prima hier soviele Ideen :thumbs: . Dankeschön :tnx:

Soa und nun muss ich mal kurz aufklären der Filter hat einen Volumenstrom von 440l/h
das Becken hat 100l .

Naja gut wenn bei nem 400l Becken nen 100mm Durchmesser reicht dann sollten es für nen 100l Becken ja allemal passen.
Das allein reduziert den Preis schonmal um 50% :gdance:

Wenn ich nu noch nen Filter finde der passt wirds noch günstiger ich werde ma schaun.

Danke, Gruß und bis Morgen werde nu erstmal bis NCIS schaun
der Markus
Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.
Ma00aM
Posts: 211
Joined: 09 Feb 2012 22:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Ma00aM » 15 Sep 2013 20:26
Hi,

habe heute mal nen bissel das Internet durchsucht und bin auf



gestoßen. Das ist aus Acrylglas und würde für meine Zwecke ja gut passen.
Oben in den Deckel bohre ich Löcher und mache PVC Durchführungen für die Tauchrohre und die CO2-Zuführung.

Das Rohr und den Boden sowie den Kleber hab ich schon gefunden nu muss ich nurnoch nen Deckel (Flansch) finden.

Was meint ihr das wäre doch was.

Gruß und Danke Markus
Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.
Ma00aM
Posts: 211
Joined: 09 Feb 2012 22:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 15 Sep 2013 21:12
Hallo Markus!

Ich glaub ich hab hier noch etwas herum liegen das Deinen Vorstellungen recht nahe kommt. Schau mal ob Du Dir vorstellen kannst damit was anfangen zu können!

6648
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby Ma00aM » 16 Sep 2013 13:15
Hi,

jap das Teil habe ich hier im Forum auch schon gesehn, es hat halt nur eine Öffnung zu viel aber so stelle ich mir es schon vor.

Werde ma den Plexiglaser meines Vertrauens fragen was er für sowas haben will.

Danke
bis denne
Markus
Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.
Ma00aM
Posts: 211
Joined: 09 Feb 2012 22:45
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 16 Sep 2013 13:37
Hallo Markus,

ich könnte Dir das oben gezeigte Teil recht günstig überlassen. Habe das damals verworfen das damit zu realisieren und so ist es noch immer neu und unbenutzt.

... es hat halt nur eine Öffnung zu viel...

Die kann man recht leicht verschließen und den Heizstab mußt Du nicht unbedingt dazu nehmen.

Werde ma den Plexiglaser meines Vertrauens fragen was er für sowas haben will.

Gab es damals in der Bucht von einem der Zeolithfilter anbot. Hab damals glaub ich so etwas über 70 Euronen dafür gelöhnt.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby nik » 16 Sep 2013 16:57
Hallo Markus,

das Teil ist doch perfekt. Heizung raus, Schraubkappe drauf, eine Entlüftung oder CO2 Zugabe hat es auch schon, wobei ich es eher als optionale Entlüftung nutzte und gut ist.

Roger, was haben Zu-/Ablauf für einen Durchmesser?

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7312
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby Roger » 16 Sep 2013 19:03
Hallo Nik!

Roger, was haben Zu-/Ablauf für einen Durchmesser?

Ursprünglich war das mal für eine Festverrohrung mit 20 oder 25mm (muß ich noch mal nachmessen) gedacht. Ich meine ich hatte den Durchmesser nach dem Vorbild Deines Beckens gewählt.
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
Postby kurt » 18 Sep 2013 12:55
Hallo zusammen,

@ Markus,
Bild-Beispiel, Quelle: http://www.messerforum.net/showthread.php?41375-Vakuumkammer-ist-fertig/page3
ein auch optisch sehr schöner Vakuumbehälter, saubere Arbeit!
Eine ausreichende Deckeldicke in der man direkt passendes Gewinde schneiden kann ist natürlich optimal…

nik wrote: Ob der Rücklauf dann oben im Deckel mittels Tauchrohr vom Topfboden oder mittels Öffnung im Boden realisiert wird, ist egal.

@ Nik,
ist dem so…
wäre, bei einem Reaktorauslauf unten (Boden) eine Umwälzung,
bei richtiger Anordnung von Einlauf-Auslauf mit Gegenstrom.

mit einem Tauchrohr erreicht man aber durch Verwirbelung die längere Kontaktzeit?
der Reaktorbehälter wird zur Wirbelkammer.

Was ist jetzt effektiver, ich sage mal Tauchrohr.
Habe bei Ablagerungen im Filterzulaufschlauch öfters bewusst den Belag abgelöst,
so konnte man die Schwebeteilchen und Strömungswege im Reaktor sehr gut verfolgen.
Tauchrohr/= Verwirbelung ist sehr gut… lange Kontaktzeit zwischen Wasser und CO2 Gasblase.
Ergebnis, hohe Leistungsfähigkeit trotz kleiner Diffusionsoberfläche, was will man mehr?

Jetzt bin ich kein Windkanal bzw. Strömungsexperte und weiß nicht genau ob ich hier richtig liege...
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2516
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby nik » 18 Sep 2013 14:35
Hallo Kurt,

gerade weil in meinem CO2-Reaktortopf mit Tauchrohr geradezu extreme Ruhe, d.h. nicht sichtbare Wasserbewegung war, das Teil aber - vermutlich wegen des tiefen Stands im Unterschrank und dem sich dadurch ergebenden höheren Druck - völlig tadellos das CO2 löste, bin ich ziemlich gleichgültig was die Strömung angeht. Sozusagen war schon wenig Verwirbelung genug. Ich halte deshalb die Bedeutung des höheren Drucks für wichtiger als eine mächtige Verwirbelung.

Gruß, Nik
User avatar
nik
Team Flowgrow
Posts: 7312
Joined: 17 Aug 2007 11:06
Location: Tranbüll
Feedback: 7 (100%)
Postby kurt » 18 Sep 2013 16:51
Hallo zusammen,

nik wrote: Ich halte deshalb die Bedeutung des höheren Drucks für wichtiger als eine mächtige Verwirbelung.

@ Nik,
das sehe ich auch so.
Wird ein Reaktor mit CO2-Gas aufgefüllt,
danach wieder abgestellt ist das CO2 innerhalb kurzer Zeit ins Wasser diffundiert (Druckabhängig),
also die Gasblase ist wieder restlos verschwunden/aufgelöst.

Insgesamt finde ich die Lösung Tauchrohr eleganter, (Optisch u. Technisch).
Ich habe dabei mehr den evtl. gegebenen höheren Wirkungsgrad im Hinterkopf,
so erreicht man noch nebenbei einen größeren Spielraum (Leistungsmäßig).

@ all
Bastel-Inspirationen genug?
Nachbauen/ Vorstellung eines Eigenbaus mit Bildern wäre mal was… :wink:
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2516
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby Ma00aM » 18 Sep 2013 17:11
Halli Hallo,

na hier gehts ja jetzt richtig zur Sache also:

@Roger:
Roger wrote:ich könnte Dir das oben gezeigte Teil recht günstig überlassen.

das klingt vielversprechend, was bedeutet es den in Zahlen?
Außerdem würden mich noch die Abmessungen interessieren (damit das Teil bei mir auch in den Schrank passt).

@Nik/Kurt:
nik wrote:Ich halte deshalb die Bedeutung des höheren Drucks für wichtiger als eine mächtige Verwirbelung

Was heißt den hohe Druck? Die Wasseroberfläche ist 1m über dem Boden, der Reaktor würde 5cm über dem Boden stehen. So um es nun bestimmen zu können bräuchte man die Höhe des Reaktors (die Höhe der Gasblase).
Nehmen wir also an die Säule ist 35cm hoch dann würde sich die Gasblase bei 5+35=40 cm über dem Boden befinden.
D.h. eine höhen Differenz von 60 cm und das wiederum bedeutet:
(Hydrostatischer Druck) p(h) = 0,6 m * 1000 kg/m³ * 9,80665 m/s² ≈ 5883,99 N/m² ≈ 0,06 bar
plus dem Luftdruck von ca. 1 bar und wir liegen bei etwa 1,06 bar.

1. ist das genug Druck?
2. macht die Höhe da wirklich einen großen Unterschied? Oder ist es nicht evtl viel mehr die Tatsache, dass das CO2 nirgends hin kann und sich dort durch eine große Kontaktfläche und die Wasserbewegung schneller lösen kann?

@Kurt:
kurt wrote:erreicht man aber durch Verwirbelung die längere Kontaktzeit

genau das war mein Gedanke bei der Idee mit dem Strudel. Ich stelle mir das so vor, Zulauf mit nem Knick im Inneren des Reaktors, so erreicht man drehendes Wasser = mit drehendes CO2 = mehr Kontaktzeit.

kurt wrote:Nachbauen/ Vorstellung eines Eigenbaus mit Bildern wäre mal was…

kommt wenn ich mich entschieden habe wie es wird.

Danke und Gruß Markus
Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht.
Ma00aM
Posts: 211
Joined: 09 Feb 2012 22:45
Feedback: 0 (0%)
Postby kurt » 18 Sep 2013 19:12
Hallo zusammen,

Ma00aM wrote: 2. macht die Höhe da wirklich einen großen Unterschied?

@ Markus,
Ja…
Druck Wassersäule,
Man merkt/ Sichtbar schon die unterschiedliche Diffusion Geschwindigkeit im Bereich der füllbaren Reaktorhöhe,
= Höhe Deckel bis Tauchrohr unten.
Auch ein drosseln der Pumpe am Auslauf beeinflusst die Lösungsgeschwindigkeit (wäre ja Druckerhöhung).

Ma00aM wrote:@Kurt:
kurt wrote:erreicht man aber durch Verwirbelung die längere Kontaktzeit

genau das war mein Gedanke bei der Idee mit dem Strudel. Ich stelle mir das so vor, Zulauf mit nem Knick im Inneren des Reaktors, so erreicht man drehendes Wasser = mit drehendes CO2 = mehr Kontaktzeit.

Zulauf mit nem Knick im Inneren des Reaktors ... = Sinnvoll?
Eine Drehung erreichst du ja auch mit normalen Einlauf am Rand, senkrecht im Deckel / Auslauf seitlich unten.
Die Umwälzung / Drehung ist dann vertikal.

kurt wrote:Jetzt bin ich kein Windkanal bzw. Strömungsexperte und weiß nicht genau ob ich hier richtig liege...

hmm... :?
Gruß Kurt
Unterwassergarten

Einstimmung…
http://unterwasserleben.bplaced.net//Homepage%203/index.html
User avatar
kurt
Posts: 2516
Joined: 31 Aug 2007 19:22
Location: Duisburg
Feedback: 0 (0%)
Postby Roger » 18 Sep 2013 20:28
Hallo Markus!

Das Rohr vom Reaktor misst 110mm im Durchmesser und ist 320mm lang.
Gesamthöhe inkl. Anschlußstutzen: 400mm
Gesamtstellmaß: 130x170mm
Die Anschlüsse sind für 25mm PVC-Rohr gedacht, aber da sollten sich entsprechende Reduzierungen finden lassen um einen Schlauchanschluß dran zu bekommen.

Ich dachte an 20 Euro ohne den Heizer. Wenn Du den dazu haben möchtest +10 Euro.
Zzgl. Portokosten
Gruß
Roger
User avatar
Roger
Team Flowgrow
Posts: 4822
Joined: 04 Oct 2007 13:56
Location: Laubach
Feedback: 74 (100%)
86 posts • Page 4 of 6
Related topics Replies Views Last post
Problem mit CO2 Aussenreaktor
by Robert » 25 Sep 2008 11:30
24 4701 by Robert View the latest post
05 Mar 2010 17:45
CO² Außenreaktor Mini Jet
by Bennys » 26 Feb 2009 16:41
4 1577 by Bennys View the latest post
05 Mar 2009 19:50
CO2 Aussenreaktor - wie anschliessen?
by Kora » 11 Apr 2009 17:38
3 1859 by Kora View the latest post
11 Apr 2009 18:55
Probleme mit Außenreaktor
by Crustaman » 03 Oct 2009 20:16
8 1649 by Crustaman View the latest post
21 Dec 2009 14:54
Co² Außenreaktor unzureichend?
by Deeplink » 25 May 2010 09:38
2 723 by Deeplink View the latest post
25 May 2010 11:02

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 4 guests