Antworten
57 Beiträge • Seite 3 von 4
Beitragvon jgottwald » 03 Jan 2017 09:25
Hallo
Also die beiden sind bis auf die Abschalttechnik gleich.
Ein Kohleblockfilter holt dir nur max. ´Pestizide raus und so günstig ist das Verfahren auch nicht. Ein Carbonit liegt bei 39 Euro und kann max. 10 cbm bringen, in der Realität weniger. Alternative Filter liegen zwischen 25- 35 Euro und bringen ähnliche Werte.
Regenwasser ist immer mit Vorsicht , es kann gut funktioniern es kann dir aber auch alles zerstören. Denke mal an die Ablagerungen auf den Dächern, evt. Kupferdachrinnen oder eben nur die Vögel . Ein "Vogelschiss" und du hat das Wasser voller Bakterien usw.
eine Keimsperre wäre hier sinnvoll
mfg
jörg
Benutzeravatar
jgottwald
Beiträge: 771
Registriert: 05 Jun 2008 10:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Plantamaniac » 03 Jan 2017 09:36
Jaja, das Regenwasser :shocked: ...
Nehm ich jetzt fast 20 Jahre, hab Kupferfallrohre und lagere es teilweise sehr lange...dann setzt es sich ab, den Bodensatz darf man nie ganz entfernen, sonst hat man wirklich besagtes Bakterienproblem.
Klar müssen Regenfässer gepflegt sein und der gröbste Dreck über einen Fallrohrfilter oder eine Damenstrumpfhose abgeschieden werden. MIt 10cm Schlamm am Boden macht das auch keinen Spaß, aber 1cm feiner Mulm ist sehr nützlich.
Zumindest ist mein Regenwasser den Tieren und Pflanzen zuträglicher als unsere Leitungsplörre...müßte ich die nehmen, hätte ich schon viele Jahre keine Aquarien mehr, weil es nicht in Griff zu kriegen wäre.

Meine Welse und (wirklich empfindlichen) Garnelen haben aber dafür keine Parasiten und Algen halten sich auch nur schwer :gdance:
Sorry, das mußte jetzt sein :irre: ...
Die Dachrinnen und Rohre hatten ruckzuck Patina...da löst sich nix vom Kupfer...

Im Moment kämpfe ich aber mit dem Frost :shock: .
Freitag sind -15 Grad gemeldet und ich hab mich die letzten Wochen schon dabei erwischt, über eine Osmoseanlage nachzudenken. Morgen ist mal wieder der Tag, der entscheidet, ob ich die 1000 Liter wegen wenigen Tagen ablassen muß :sceptic: Das war die letzten 3 Jahre nicht notwendig. Noch ist das Wasser nicht gefroren...mal sehen, wie es mit dem Wetter diesen Winter weiter geht.

Chiao Moni
Benutzeravatar
Plantamaniac
Beiträge: 3406
Registriert: 28 Mai 2012 18:19
Bewertungen: 30 (100%)
Beitragvon Pan » 03 Jan 2017 12:15
Schön zu sehen, dass noch mehr Interesse an deinen Anlagen haben.

Kupferrohre oder Rinnen hab ich keine Verbaut.
Alles Kunststoff und schon paar Jahre alt.
Im Moment nutze ich das Regenwasser nur im Garnelenbecken.

Beim Diskus sieht es bzgl. der Keimdichte schon deutlich anders aus. Hier dachte ich einen Aktivkohle-Blockfilter der dichtesten Pressung von 0,3mikro vorschalten zu können.
Der Filter nimmt Kupfer, Blei, Chlor, Pestizide, Kalk, Herbizide, Coli etc auf.
Erst nach dem Filter wollte ich die Osmoseanlage schalten.

Bei Regenwasser fehlt mir der Druck um es durch so eine feine Pressung zu drücken, darum war die Frage nach einer anderen Möglichkeit der Regenwasseraufbereitung.
VG Hendrik
"natura non facit saltus" G.W. Leibnitz
Benutzeravatar
Pan
Beiträge: 887
Registriert: 02 Dez 2011 18:48
Bewertungen: 94 (100%)
Beitragvon jgottwald » 03 Jan 2017 18:05
Hallo Hendrik
ich denke das Regenwasser so aufzubereiten wie du willst, ist zu teuer. Einfach antibakterielle Filter und eine Osmose , das ist das günstigste
mfg
jörg
Benutzeravatar
jgottwald
Beiträge: 771
Registriert: 05 Jun 2008 10:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon MBacter » 04 Jan 2017 20:49
Ich habe beim Überfliegen gesehen, dass der Anschluss an einen gewöhnlichen Wasserhahn einer Dusche problematisch ist. Kann man diesem Abhilfe leisten, und wie? Habe in meiner Mietwohnung hier in München keine andere Möglichkeiten.

Grüße Michael
Grüße Michael

Think and Grow Rich
Benutzeravatar
MBacter
Beiträge: 77
Registriert: 30 Dez 2016 15:48
Wohnort: München
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon Öhrchen » 04 Jan 2017 20:54
Hi,

schau mal in die Links zu den Gardena-Anschlüssen, die Jörg gepostet hat.
Was mich an dieser Lösung etwas stört, ist, daß ich den Anschluss für die Anlage dann nicht dauerhaft zwischengeschaltet lassen kann. Sondern den Zulaufschlauch immer ab-und anstecken muß, oder?
Viele Grüße
Stefanie

_____________________________________________________________________________________
Wälder gehen den Völkern voran, die Wüsten folgen ihnen.
François-Rene' Vicomte de Chateaubriand
Benutzeravatar
Öhrchen
Beiträge: 1165
Registriert: 28 Apr 2011 17:09
Wohnort: Fulda
Bewertungen: 5 (100%)
Beitragvon omega » 05 Jan 2017 00:11
Hallo Michael,

MBacter hat geschrieben:Kann man diesem Abhilfe leisten, und wie?

im Bad ist hier unter dem Waschbecken ein Waschmaschinenanschluß aber gar kein Platz für eine Waschmaschine. Dort, wo Platz wäre, steht eine Kloschüssel. :?

Beim Einzug war der Waschmaschinenanschluß in Richtung Wand verdreht, so daß man nichts daran anschließen konnte. Die Hausverwaltung mußte den auf meine Anordnung hin reparieren. Die hatte sich zuerst geweigert: ist ja gar kein Platz für eine Waschmaschine. Ich dann: mir doch egal, der Anschluß ist da, ich will den funktionierend.

In der Wohnung vorher hab ich am Waschmaschinenanschluß vor den Hahn ein Zweigstück eingefügt und daran zwei Wasserhähne angeschlossen. Bei Auszug hab ich das wieder zurückgebaut. Kannst Du von einem Klempner machen lassen.

Wenn Du unter'm Wasch/Spülbecken Flexschläuche verbaut hast, kann ein Abzweig mit Hahn für die UOA montiert werden. Hab ich auch selber installiert. Gibt's in den UOA-Shops und ist bei UOAs teilweise schon mit dabei.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2551
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon MBacter » 05 Jan 2017 19:50
Danke :thumbs:
Grüße Michael

Think and Grow Rich
Benutzeravatar
MBacter
Beiträge: 77
Registriert: 30 Dez 2016 15:48
Wohnort: München
Bewertungen: 3 (100%)
Beitragvon jgottwald » 06 Jan 2017 06:33
Hallo Markus
das nennt sich Kombi Eckventil und wird einfach gegen das normal ausgetauscht. in der Küche ist das oft verbaut um einen Geschirrspüler anzuschliessen. Ein Rückbau ist vermutlich nicht nötig. Man kann ja argumentiere das das alte kaputt war.http://www.ebay.de/itm/Kombieckventil-Ventil-fur-Spulmaschinen-und-Waschmaschinen-1-2-x-10mm-/231277849363?hash=item35d93beb13:g:XSIAAOSwY45USmNg
Die Funktion wird ja weiter gewährleistet
mfg
jörg
Benutzeravatar
jgottwald
Beiträge: 771
Registriert: 05 Jun 2008 10:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Pardu » 06 Jan 2017 08:59
Einen schönen guten morgen,

noch etwas einfacher geht es auch mit einem sogenannten ECKFIX
Schaue mal nach ob dein Wasserhahn mit sogenannten Panzer Schläuchen
angeschlossen ist
dann nur Schlauch lösen Eckfix drauf und Schlauch wieder Drauf schrauben
Hier noch n kleiner Link ansonsten auch im Baumarkt zu finden
https://www.bauhaus.info/ventile/eckventil-eckfix-/p/13332397?pk_campaign=psm&pk_kwd=googleShopping_13332397&cid=PSMGoo20160330000001

:besserwiss: ich hab'sogar auf der Warmasserseite "Durchlauferhitzer"

Gruß Pardu
Pardu
Beiträge: 21
Registriert: 07 Nov 2016 12:21
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon omega » 06 Jan 2017 15:13
Hallo Jörg,

jgottwald hat geschrieben:das nennt sich Kombi Eckventil und wird einfach gegen das normal ausgetauscht.

die Eckventile sind hier mit Hanf abgedichtet. Das ist nix für Laien, sowas auszutauschen. Hier in der Mietwohnung ginge das schon rein technisch/organisatorisch nicht, ohne daß zentral das Wasser abgestellt wird. Vor einem Eckventil gibt es hier keine weiteres Ventil zum Abdrehen, wozu auch.
Der Hausmeister stellt für eigene Basteleien am Wasseranschluß zentral kein Wasser ab.

Ich meine diese Teile:
1: http://www.osmose-shop.com/product_info.php?info=p45_anschluss-fuer-eckventil-3-8.html
2: http://www.osmose-shop.com/product_info.php?info=p48_kugelhahn-3-8--schlauch-1-4-gewinde.html
Das erste wird mit Dichtungsringen zwischen Eckventil und Schlauch montiert, das zweite am ersten mit Teflondichtung. Das können m.E. auch Laien installieren. Ich hab's hingekriegt.

Grüße, Markus
Benutzeravatar
omega
Beiträge: 2551
Registriert: 12 Sep 2012 20:53
Wohnort: München
Bewertungen: 9 (100%)
Beitragvon jgottwald » 06 Jan 2017 15:47
Hallo Markus
mit Hanf ? in welchen Jahrtausend lebst du? http://www.ebay.de/itm/Design-Kombi-Eckventil-selbstdichtend-WA-Ventil-Anschluss-Geschirrspuler-/301736937857?hash=item4640ec4981:g:XXwAAOSwqfNXnL28
ihr habt für die Wohnung keinen eigenen Absteller? dann mal viel Glück.
Persönlich würde ich das empfehlen
http://www.osmose-shop.com/product_info.php?info=p140_eckventilanschluss-mit-rueckschlagventil--fuer-1-4-zoll-schlauch.html
da ist nicht mit Hanf oder Teflonband, das hat nur eine Flachdichtung
mfg
jörg
Benutzeravatar
jgottwald
Beiträge: 771
Registriert: 05 Jun 2008 10:55
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon foxi » 06 Jan 2017 17:40
Hallo zusammen,
wenn ich Brunnenwasser durch eine Osmoseanlage schicke welches einen Eisengehalt von 2,5mg/l (Mn 283µg/l) hat, schadet das der Anlage bzw reduziert sich der Gehalt dann im Permeat. Ansonsten ist das Brunnenwasser hier laut Analyse unauffällig und dem Trinkwasser sehr ähnlich
Könnte man bei Verwendung von Brunnenwasser noch einen Filter vor der Osmoseanlage vorschalten um auf Nummer sicher zu gehen was Schadstoffe bzw den Eisengehalt angeht?
Lg vom Volker
Meine Aquarien bei Einrichtungsbeispiele.de Inspiration-of-community / Der Kübel / Kap Lopez Castle
Benutzeravatar
foxi
Beiträge: 118
Registriert: 17 Feb 2015 13:16
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Basti87 » 06 Jan 2017 17:57
Hallo,

habe vorgestern auch eine Osmoseanlage von Jörg bestellt, sollte wohl Montag bei mir sein. Ich habe mal den ganz normalen Wasserhahnadapter als Anschluss dazu bestellt, doch ich fürchte das es semigut ist weil ich im Dachgeschoss wohne und der Wasserdruck dahingehend nicht so hoch ist. Die andere Möglichkeit wäre im Keller, da war wohl mal eine Waschmaschine dran. Ich hab mal ein Bild angehägt. Der Durchmesser von dem Anschluss im Keller ist der selbe wie der von meinem Perlator im Bad in der Wohnung. Nur leider ist das Gewinde im Keller außen.

Die Anlage im Keller kann dort dranbleiben muss also nicht abgemacht werden. Kann mir jemand sagen was ich da (am liebsten im Baumarkt) kaufen kann um die dort zu installieren. Diese Plastikbombergardena Dinger sagen mir nicht so zu, allein schon wegen dem überteuerten Preis. Gibts auch was stabileres :)? Anbei das Bild

Grüße
Sebastian


33436
lg Basti
Basti87
Beiträge: 23
Registriert: 06 Jan 2017 17:39
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon jgottwald » 06 Jan 2017 18:37
Hallo Volker
lese ich richtig : 2,5mg Eisen? zugelassen sind 0,2 mg/l laut TWO . Bei dem Wert kannst du die Osmoseanlage gleich wegwerfen, ich gebe der einen Monat. Du müsstest : a einen Eisenfilter verwenden, aber keinen billigen von Ebay und Konsorten und der PH Wert muss über 7 liegen. Ist Mangan im Wasser, dann muss noch ein Manganfilter her, bei unter 7 ein PH Anheber.
mfg
jörg
Benutzeravatar
jgottwald
Beiträge: 771
Registriert: 05 Jun 2008 10:55
Bewertungen: 0 (0%)
57 Beiträge • Seite 3 von 4
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Kauftipp für eine Osmoseanlage gesucht
von Buliwyf » 16 Feb 2013 18:19
60 14112 von dpch Neuester Beitrag
01 Okt 2013 20:45
Kauftipp Heizung für ADA 60p
von LongLong00 » 15 Okt 2017 17:10
13 431 von TilmanBaumann Neuester Beitrag
17 Okt 2017 22:32
Aquarium, Filter etc. kauftipp...
von petto86 » 05 Dez 2008 00:43
15 3884 von petto86 Neuester Beitrag
15 Dez 2008 18:47
Kauftipp: Eheim Aquastar 54 Region Zweibrücken
von Barganar » 15 Aug 2014 09:22
0 261 von Barganar Neuester Beitrag
15 Aug 2014 09:22
co2 anlage - was benötige ich?
von zille » 22 Jun 2014 14:30
6 326 von zille Neuester Beitrag
22 Jun 2014 21:56

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 6 Gäste