Post Reply
36 posts • Page 3 of 3
Postby Joachim Mundt » 23 Sep 2020 14:43
hallo nikk,

bevor du anfängst, mit wasserwechseln deine trübung beseitigen zu wollen, sollte erst einmal geklärt sein, um was für eine trübung es sich handelt.

bei einigen trübungen hilft wasserwechsel nicht wirklich sondern kann das genaue gegenteil bewirken.

die meisten trübungen sind auf einzeller, meist ciliaten, zurückzuführen. diese trübungen musst du aussitzen. die einzeller kommen zu einer vermehrungsspitze und dann verschwindet die trübung so plötzlich, wie sie aufgetreten ist. zur vermeidung von problemen mit den bewohnern solltest du zusätzlich belüften. und wasserwechsel erst nach ende der trübung durchführen.

wenn es sich um schwebealgen handeln sollte, hilft ebenfalls kein wasserwechsel. diese fangen idr auch erst mit einer weißlichen trübung an und werden dann immer grüner. hier auf eine beseitigung durch einen peak zu hoffen, ist meist nicht von erfolg gekrönt, kann aber funktionieren. die völlige abdunkelung über ca. 5 tage kann helfen, muss aber nicht - zumindest schadet man auch den pflanzen. aber auch hier solltest du zur vermeidung von problemen mit den bewohnern zusätzlich belüften.

bei einer algenblüte rate ich zum einsatz eines uvc-klärers. je stärker der ausgelegt ist, desto schneller ist die blüte verschwunden. ein paar tage plus sicherheitszeit dauert es aber auch damit. natürlich hilft der uvc-klärer auch bei anderen frei im wasser schwebenden lebensformen :wink:
lg Joachim
-----------------------------------------------------------
besuche mich auf YouTube: Joachim Mundt
besuche meine Homepage: aquaristik-hilfe.de
User avatar
Joachim Mundt
Posts: 225
Joined: 02 Sep 2019 17:31
Location: Gelsenkirchen
Feedback: 0 (0%)
Postby Witwer Bolte » 23 Sep 2020 23:28
Joachim Mundt wrote:...
wenn es sich um schwebealgen handeln sollte, hilft ebenfalls kein wasserwechsel. diese fangen idr auch erst mit einer weißlichen trübung an und werden dann immer grüner. hier auf eine beseitigung durch einen peak zu hoffen, ist meist nicht von erfolg gekrönt, kann aber funktionieren... :wink:


Hallo Joachim,
ja, eine weißliche Trübung ist es.
Witwer Bolte
Posts: 30
Joined: 13 Sep 2020 12:23
Location: Hannover
Feedback: 0 (0%)
Postby Witwer Bolte » 24 Sep 2020 06:39
Lixa wrote:
Witwer Bolte wrote:
Hallo Alicia,
das sind die Werte lt. Website (im Durchschnitt:)
Ges. Härte 11° dH -berechnet
Karbon Härte 5,7° dH -berechnet
Calcium 75 mg/L -DIN
Kalium 3.1 mg/L -DIN
Phosphat < 0,2 mg/L -DIN
Nitrat 2,8 mg/L -DIN
...
Was du später unbedingt erhöhen musst ist dein Magnesium: Errechnet ergibt sich nur 2,19 mg/L also ein Mg:Ca Verhältnis von etwa 1:35 anstatt z B.1:5. Du musst später mindestens 12 mg/L beim Wasserwechsel hinzugeben. Der Dosierrechner dieser Seite wird dir dabei helfen. Am günstigsten geht das mit Bittersalz,...
Alicia


Hallo Alicia

also wie errechnest Du denn, daß Mg fehlt?
Ich kauf also 50 kg Bittesalz (Achtung: Scherz) und füge es zu als Lösung...ok.
12mg x 400 L= 5 g max. ok?

Frdl. hannöversch-Linderner Grüße Nikk.
Witwer Bolte
Posts: 30
Joined: 13 Sep 2020 12:23
Location: Hannover
Feedback: 0 (0%)
Postby Lixa » 24 Sep 2020 21:11
Witwer Bolte wrote: Hallo Alicia

also wie errechnest Du denn, daß Mg fehlt?
Ich kauf also 50 kg Bittesalz (Achtung: Scherz) und füge es zu als Lösung...ok.
12mg x 400 L= 5 g max. ok?

Frdl. hannöversch-Linderner Grüße Nikk.

Hallo Nikk,
Ich lasse den flowgrow Rechner aus Ca und GH das Mg errechnen.

Der Dosierrechner hilft bei den Salzmengen. 5 g Bittersalz in 400 Liter ergeben 1,23 mg/L. Das Bittersalz hat meist viel Wasser und dann noch Sulfat.

Probier den Dosierrechner aus, denn du kannst fast alle üblichen Dünger angeben.

Viele Grüße

Alicia
Lixa
Posts: 931
Joined: 13 Aug 2019 05:55
Location: Landkreis Goslar
Feedback: 0 (0%)
Postby Witwer Bolte » 26 Sep 2020 01:37
Also ich habe eben mit fast kompletter Sera-Wasseranalyse festgestellt, daß die Fische bald mal aus dem schei..kleinen Becken rausmüssen, da dort was absolut nicht mit dem Wasser stimmt, was man ja auch deutlich sehen kann....und zwar viel zuviel Ammoniumverbindungen, im Gegensatz zum großen Becken, da ist alles paletti.
Bis auf wenig Eisen .
Der große Filter desselben hats wohl "überlebt samt Mikroben".
Wird morgen gleich passieren.
Aufregend!
Hugh, ich habe entschieden, mit Chemiebaukasten, toll!

Wie ich hier aber mal meine erarbeitete Tabelle reinkopieren soll mit den wasserwerten, weiß ich leider nicht.

Buenas Notches!
Nikk.
Witwer Bolte
Posts: 30
Joined: 13 Sep 2020 12:23
Location: Hannover
Feedback: 0 (0%)
Postby Witwer Bolte » 09 Oct 2020 01:01
2 Wochen nach Einzug der Fische ins Hauptbecken: (ein Roman)

Werde nun mal bei Amazon Dehner Bittersalz bestellen, um das Mg Magnesium einzubringen, wie frau mir hier riet.
(5 kg für nur 4€ samt Porto!) ab 25,10. geliefert!
Falls jemand, gern aus der Gegend Hannover, mal kurz vorbeischauen und 1kg abhaben will, ...bitte sehr, herzlich willkommen. (Gern bei ne Tasse Darjeeling Tee oder nem frischgemalenem Cappu und vielleicht interessanter Fachsimpelei .)
Zum Thema Düngen ...
...da scheint es ja maximal kontroverse Anschauungen zu geben, von "gar nicht" bis: nutze den online-Düngerechner mit Mol-Gewicht".
Na gut, es ist ja auch ein wenig, wie Radioaktivität oder Religion: man sieht es nicht und hört es nicht, usw. nur die Folgen sieht man, (schmecken wäre evtl. machbar....)
eigentlich Zauberei! Wofür entscheiden?
Z.B. beim Eisengehalt:
das Fe-Metall fehlt ja im Leitungswasser, wegen den Stadtwerken Hannover, die es ja eliminieren (Wasserwerte s.u.).
Nun messe ich also heute, und habe Fe- Wert: Null.
Oh! Ha! Zu wenig?!
Dabei füge ich aber (fast) täglich 6 mg FlowGrow Basic Mikro Dünger mit Eisen hinzu, noch dazu hatte ich mal vor 2 Wochen 6! JBL Eisentabletten reingegeben, die sich aber sichbar bis heut noch nicht auf gelöst haben!
Nun meinen dazu manche: die Pflanzen speicherten recht schnell große Mengen Eisen, so daß ich es deshalb im Becken schnell nicht mehr nachweisen könne.
Wenn das also stimmt, also dann ist das Messen ja schon in diesem Fall etwas sinnlos bzw. irreführend.
(Andere meinen sogar, der Sera- Chemiemesskasten sei zu ungenau, "die Küvetten nicht geeicht". )

Merke: messen allein reicht also nicht, man muss auch paralell dazu Wissen anhäufen.

Bisher wächst sichtbar, außer Algen nicht viel in meinem übernommenen Becken.
Ein paar Fische schieden dahin, alle im 56L Übergangsbecken, alle von OBI!)
Ich habe aber bisher die übernommenen 3 Lichtanlagen nach und nach aufgerüstet, und das wirkte auch sofort:
Sauerstoffblasen stiegen nun sichtbar wie kleine Perlenschnüre! von den Pflanzen auf.
Toll, das mal zu sehen!
Diese aber waren ja grade (teils stark) beschnitten an den Wurzeln, frisch gepflanzt, also geschwächt und ohne starke Wurzeln und mit vielen Blattern kein Wachstum.
Ich hätte also auch die Blätter zurückschneiden müssen, wie ich heute weiß!
Habs inzwischen eher zaghaft nachgeholt, na ja.

Heute dann kam die 2. Lichnachrüstung mit den 2x Trocal LED 3600 lm (gebraucht mit Steuerteil) auf den 2 kleineren Becken und, ...siehe da: Hammerhell!

Das soll zukünftig dann die Basis sein für gutes Pflanzenwachstum : ausreichendes oder besser
gutes Licht!
Dann sollte eine angepasste Düngung/ CO2 Begasung stattfinden, und nach dem langen sonnenlosen Winter sollte sich doch vegetativ schon viel getan haben.

Zum Lernen dieses Handwerks ist der Winter doch eine gute Zeit auf meinem dann etwas schattigen Hinterhof.
Aber ebenso wichtig ist natürlich daß es, wie hier, immer Leute gibt, die ihr wertvolles Wissen gerne teilen, kostenlos sogar.
Dafür nochmal viele Dank!
Nikk.

P.S.:
Wenn ich nicht auf alle eure interessanten Anregungen sofort reagiere, so liegt es auch daran, daß ich mir etwas viel aufgehalst habe, momentan. Ich habe ja mindestens noch ne 2. Baustelle, die grad ruht, und dann der Sch...ß Ischias, der ist da auch etwas hinderlich gewesen.
Witwer Bolte
Posts: 30
Joined: 13 Sep 2020 12:23
Location: Hannover
Feedback: 0 (0%)
36 posts • Page 3 of 3
Related topics Replies Views Last post
Optimales Substrat für Pflanzen und Fische
by clementx007 » 08 Jun 2018 15:23
4 1068 by clementx007 View the latest post
11 Jun 2018 19:15
Bodengrund für Pflanzen und Fische 200L AQ?
by quei » 11 May 2013 18:03
1 817 by kiko View the latest post
15 May 2013 22:25
Seramis als Substrat?
by ElHiaso » 08 Sep 2008 11:40
15 6995 by Christinag View the latest post
09 Dec 2008 01:09
Tropica substrat
by Christinag » 08 Dec 2008 00:19
4 1584 by Christinag View the latest post
09 Dec 2008 00:38
Lavagranulat-Substrat
by Thomas W » 17 Dec 2008 21:47
9 3104 by Henning View the latest post
20 Dec 2008 13:16

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests