Post Reply
113 posts • Page 2 of 8
Postby Thomas W » 07 Jan 2009 13:26
Hallo Flo,

Der Beitrag war schon mal sehr sehr Hilfreich.
Das hat schon fast alle meine Fragen beantwortet.

...Fast!
Wie schwer ist Akadama? es schaut ja eher leicht aus.
Wie verhält es sich beim Einpflanzen?

Was ist PMS???

Woher bekomme ich eine Ca-Mg-Kalium-Lösung?

Ich habe vor das Akadama vorher ca 1 Woche zu wässern (evtl im Becken).
Das Akadama will ich wie in der Trockenbepflanzung nur nass machen und mit ausreichend Dünger versehen. Wahrscheinlich kommen dann im trockenen Zustand die ersten Pflanzen dazu.
da muss ich aber sicher sehr aufpassen. Die Kontrolle der Nährstoffe dürfte in der Zeit schwierig bis nicht möglich sein.
Soll ich einfach "überdüngen". Dann nach 1-2 Wochen Wasser einfüllen und am nächsten Tag die Werte kontrollieren und die Werte wieder anpassen?
Hast Du sowas schon mal probiert?
Man hätte ja 2 Fliegen mit einer Klatsche geschlagen.
Die Vordüngung und die Trockenbepflanzung.
Gerade HC sollte das ja mögen oder?

lg
Thomas
User avatar
Thomas W
Posts: 238
Joined: 05 Nov 2008 19:27
Location: Wettmannstätten
Feedback: 1 (100%)
Postby Ronny » 07 Jan 2009 13:35
Hallo,
ich weiß jetzt nicht, inwieweit das möglich ist, aber könnte man nicht Buchenasche untermischen, damit Kalium vorhanden ist?

Grüße Ronny
Beste Grüße aus dem Sachsenland von
Ronny
User avatar
Ronny
Posts: 338
Joined: 29 Feb 2008 07:49
Location: Neukreis: Torgau-Oschatz-Delitzsch TOD
Feedback: 4 (100%)
Postby PJago » 07 Jan 2009 13:51
Hallo Flo,

wow! Das war ne super ausführliche Beschreibung die schon an die grenzen meines Bescheidenen AQ Wissens rangeht! ;)

Ich werde trotzdem versuchen das mal so umzusetzen.
Wenn ich alles mal kurz für mich zusammenfasse:

- Nährstoffe im Auge behalten (gerade am Anfang fleissig düngen)
- Wasserwechsel, Wasserwechsel, Wasserwechsel (gerade am Anfang)

Viele Grüße

Patrick
User avatar
PJago
Posts: 66
Joined: 03 Jan 2008 08:24
Feedback: 0 (0%)
Postby Andric F. » 07 Jan 2009 16:26
Thomas W wrote:......
1. Wie schwer ist Akadama? es schaut ja eher leicht aus.
2. Wie verhält es sich beim Einpflanzen?

3. Was ist PMS???

4. Woher bekomme ich eine Ca-Mg-Kalium-Lösung?

5. Ich habe vor das Akadama vorher ca 1 Woche zu wässern (evtl im Becken).
Das Akadama will ich wie in der Trockenbepflanzung nur nass machen und mit ausreichend Dünger versehen. Wahrscheinlich kommen dann im trockenen Zustand die ersten Pflanzen dazu.
da muss ich aber sicher sehr aufpassen. Die Kontrolle der Nährstoffe dürfte in der Zeit schwierig bis nicht möglich sein.
Soll ich einfach "überdüngen". Dann nach 1-2 Wochen Wasser einfüllen und am nächsten Tag die Werte kontrollieren und die Werte wieder anpassen?
Hast Du sowas schon mal probiert?
Man hätte ja 2 Fliegen mit einer Klatsche geschlagen.
Die Vordüngung und die Trockenbepflanzung.
Gerade HC sollte das ja mögen oder?

Hi

Schön wenn ich helfen konnte.

1. Akadama ist leichter als Quarzsand und schwerer als Seramis. Im Unterschied dazu saugt es sich komplett mit Wasser voll. (Das zischt richtig) Schwimmt also auch nicht auf.
2. Bepflanzen mit Pinzette problemlos, keine Aufschwimmer, auch das Anschütten von dauerhaftem Gefälle ist (ähnlich Aquasoil) deutlich leichter und dauerhafter als mit Quarzsand
3. PMS = Preis Mineralsalz (damit lassen sich Salzlösungen herstellen oder Wässer, mit denen das Akadama "aufgeladen" werden könnte) oder du gibst das einfach zum Aufhärten ins Wasser und die Salze darin wandern in den Boden und das in idealer Zusammensetzung
4. Ca-Mg-Kalium-Lösung. Ganz einfach: Löse Calciumsalze, Magensiumsalze und Kaliumsalze in dest. Wasser auf. Mach ich so, indem ich mir ein "Modellwasser" herstelle mit: 60mg/l Ca, 30mg/l Mg, und 10mg/l Kalium. Für mich recht einfach, da ich schlichtweg Leitungswasser (hat etwa diese Zusammensetzung) nehme und mit Kaliumsulfat den Kaliumgehalt einstelle.
Darin wird dann einfach das Akadama `ne Zeit gewässert. Wenn fertig einfach die Flüssigkeit abschütten und im Akadama befinden sich dann Calzium, Magnesium und Kalium gebunden. Dafür säuert der Boden dann auch nicht mehr so stark an.
5. Würde ich nicht so machen. Das Einlaufen entspricht dem Wässern!
Wenn du risikofreudig bist, dann gib auf die unterste Lage Akadama etwas Kaliumnitrat, Pottasche, Bittersalz und `nen Tick Thomasmehl (ich hab zusätzlich noch etwas Azaleendünger verwendet) Wenn dir hierfür das Risiko zu gross ist, dann vergiss das, sondern mach es so:
0,5 cm Akadama, dann etwas Substral Osmocote (nicht zu viel, ca. 1 Kugel pro 3x3 cm). Dann Filtermulm + etwas Torfmehl (wichtig: Mehl!)
Bevor du die letzte Lage Akadama ins Becken gibst, verwende auch noch ADA Multibottom oder FErka Stemma und das nicht zu knapp. Bezüglich HC kann ich dir nur sagen, dass es erst seit ich Akadama nutze, von anfang an nun gut wächst. Auch Utricularia scheint das Substrat zu lieben.
Der Witz am Akadama ist, wie gesagt, es steht stark im Austausch mit dem Wasser, nimmt aktiv Ionen auf und gibt sie ab. D.h. anfangs dauert es, bis man das Gleichgewicht erreicht hat. Wenn es sich aber mal angependelt hat, dann läuft so ein System sehr stabil. Man merkt diesbezüglich auch, wie träge und langsam so ein Akadamabecken reagiert. Da puffert und fängt einfach auch viel der Boden ab.
8) alte Chemikerweisheit 8) :idea:
1. Viel hilft viel!
2. Was weg is, is weg!
und 3. Von nix kommt nix!

In diesem Sinne

Gruß

Flo
Andric F.
Posts: 419
Joined: 04 Jun 2008 06:30
Feedback: 18 (100%)
Postby Andric F. » 07 Jan 2009 16:33
Hi nochmals

belisto wrote:....... Buchenasche untermischen, damit Kalium vorhanden ist?




Na klar, das geht auch. Kaliumkarbonat. Da muss man nur etwas vorsichtig sein, könnte mir vorstellen, wenn Akadama K+ aufnimmt und H+ abgibt, dann steigt mit der Zugabe des Kaliumkarbonats der CO2-Gehalt in dem Masse an, wie das Kalium vom Ton aufgenommen wird. Im Prinzip ist es hier Wurscht ob Kaliumsulfat oder Karbonat. Beim Sulfat erhöht sich im Akadama die GH und KH bleibt. Beim Karbonat bleibt dann beides stabil, zumindest solange, wie das Akadama noch Kationen aufnehmen kann.....
8) alte Chemikerweisheit 8) :idea:
1. Viel hilft viel!
2. Was weg is, is weg!
und 3. Von nix kommt nix!

In diesem Sinne

Gruß

Flo
Andric F.
Posts: 419
Joined: 04 Jun 2008 06:30
Feedback: 18 (100%)
Postby Soryan » 08 Jan 2009 01:54
hi,
wo beziehe ich denn all die Chemikalien her? Ist es denn überhaupt günstig?
Gibt es eventuell fertige Mischungen? Ich würde es mimen, wenn ich wüßte
wie ich es anstellen sollte. Für mich sprichst du ohnehin im Fachjargon. :wink:
Soryan
Posts: 18
Joined: 10 Dec 2008 18:46
Feedback: 0 (0%)
Postby Andric F. » 08 Jan 2009 08:55
Hallo zusammen

Soryan wrote:...
1. wo beziehe ich denn all die Chemikalien her?
2. Ist es denn überhaupt günstig?
3. Gibt es eventuell fertige Mischungen?
4.Ich würde es mimen, wenn ich wüßte
wie ich es anstellen sollte. Für mich sprichst du ohnehin im Fachjargon. :wink:


1. Ist gar nicht so dramatisch. Bis auf Kaliumnitrat bekommst du alles entweder in der Drogerie, Apotheke, in Gärtnereien oder eben dort wo`s alles für Pflanzen gibt. Kuck z.b. mal bei Aquasabi, da gibts bis auf Kaliumnitrat auch alles.

Azaleendünger enthällt bspw. in etwa die gleichen Nährstoffe in ähnlicher Verteilung, wie Aquasoil. Mit diesem Dünger aber nur vorsichtig, begrenzt wenig und nur direkt im Bodengrund dosieren, da auch Ammonium und organischer Stickstoff enthalten sind.

2. Das ist günstiger, wenn man nicht auf die fertigen Produkte zurückgreifen muss, da die Rohstoffe zur Düngung (auch wenn`s kein Dung ist) viel billiger sind als das Endprodukt.
3. Ja gibt`s. Einfachste Methode, die ich in einem Becken ausprobiert habe:
etwas Akadama ins Becken, Substral Osmocote aufstreuen (1 Kugel für ca. 3x3 cm Bodenfläche), Torfmehl (dazu einfach einige Torfkugeln, die man z.b. bei Fre.s.a.f kaufen kann, zerstossen) aufstreuen, Filtermulm (wenn verhanden), Preis Mineralsalz aufstreuen (wie mit Puderzucker alles schön bestäuben), Ferka Stemma (Bodendüngertabs) verteilen und schliesslich restl. Akadama einbringen. Fertig!
die ersten 2 Wochen ca. alle 3 Tage WW (Filtermulm, falls vorhanden, ins Becken), Düngung nach ca. 14 Tagen starten, hierzu siehe auch PPS Pro! Düngung nach PPS Pro funktioniert bei mir ausgesprochen gut. V.a. wenn sich so ein Akadama-Becken mal eingependelt hat.
Becken füllen.
D.h. für die weitere tägl./wöchentl. Düngung brauchst du dann nur noch einen Micro- (Volldünger) und einen Macrodünger (NPK-Dünger), das ist alles.
8) alte Chemikerweisheit 8) :idea:
1. Viel hilft viel!
2. Was weg is, is weg!
und 3. Von nix kommt nix!

In diesem Sinne

Gruß

Flo
Andric F.
Posts: 419
Joined: 04 Jun 2008 06:30
Feedback: 18 (100%)
Postby Soryan » 08 Jan 2009 17:30
danke für den Aufwand deiner detailierten Ausführung :wink:
Soryan
Posts: 18
Joined: 10 Dec 2008 18:46
Feedback: 0 (0%)
Postby Soryan » 08 Jan 2009 17:50
4. Ca-Mg-Kalium-Lösung. Ganz einfach: Löse Calciumsalze, Magensiumsalze und Kaliumsalze in dest. Wasser auf. Mach ich so, indem ich mir ein "Modellwasser" herstelle mit: 60mg/l Ca, 30mg/l Mg, und 10mg/l Kalium. Für mich recht einfach, da ich schlichtweg Leitungswasser (hat etwa diese Zusammensetzung) nehme und mit Kaliumsulfat den Kaliumgehalt einstelle.
Darin wird dann einfach das Akadama `ne Zeit gewässert. Wenn fertig einfach die Flüssigkeit abschütten und im Akadama befinden sich dann Calzium, Magnesium und Kalium gebunden. Dafür säuert der Boden dann auch nicht mehr so stark an.

Hmm ich habe ein 60 l Becken und 14 Liter Akadama
Wieviel Chemikalien brauche ich dafür? Muss ich noch was besonders beachten?
Soryan
Posts: 18
Joined: 10 Dec 2008 18:46
Feedback: 0 (0%)
Postby PJago » 08 Jan 2009 19:05
Hallo zusammen,

Kurze Zwischeninfo zu meinem Akadama Becken welches am letzten Montag (05.01.) neu eingerichtet worden ist.

- Wasser glasklar nach einem Tag
- Die Nährstoffe die ich ins Becken kippe sind immens, binnen 24 Stunden sind 20 ml Kramerdrak einfach aufgesaugt. Nichts nachweisbar!
- Ebenso dünge ich mit Daydrakon (Fe Schub)
- zusätzlich werde ich ab morgen Kalium gezielt nachdüngen
- Nitrit Wert ist absolut im Keller
- Nitrat relativ hoch (25 - 30 mg)
- PO4 sehr hoch (5 mg)

Habe auf die beiden hohen Werte hin gestern Abend einen 50 %WW gemacht. Wechselwasser wurde mit 10 ml Kramerdrak wieder aufgedüngt, ebenso nochmal ne ordentliche Ladung Eisen.

Gerade eben neue Messung: immer noch PO4 bei 5 mg.

Gerade eben habe ich nochmal eine Ladung Kramerdrak (15 ml) dem Becken zugeführt weil fast nichts mehr nachweisbar war. Ebenso eine Portion Daydrakon (Fe).

Die Gesamthärte aktuell bei 7.
PH Wert liegt bei 6,5.

KH konnte ich leider immer noch nicht messen, Test ist gerade ausverkauft.
Ab morgen gibt es wie bereits erwähnt noch einmal eine gezielte Kalium-Düngung via Ferrdrakon K.

Den Fischen gehts wunderbar! Alle sind wohlauf.

So wie sich das gestaltet werde ich die Tage wohl noch eine Ladung Dünger bestellen müssen. :shock: :shock:

Viele Grüße

Patrick
User avatar
PJago
Posts: 66
Joined: 03 Jan 2008 08:24
Feedback: 0 (0%)
Postby Gast » 08 Jan 2009 20:24
Bob M. wrote:Hallo Zusammen

Hier kann ich auch einiges sagen. Fahre mittlerweile fast alle Becken mit Akadam. Vorteil: günstiger als Aquasoil, kann auch wiederverwendet werden.

Also man kann Akadama vordüngen. Muss man aber nicht. Wenn man auf Bodengrunddüngung verzichtet, dann sollte man, denke sptestens nach der 2. Woche, großzügig düngen. Alle 2-3- Tage fette Wasserwechsel mit idealem Verhältniss von Ca/Mg im WEchselwasser. DEshalb, da Akadama ALLES (!) an Kationen aus dem Wasser aufnimmt und speichert dafür gibt der Boden H+-Ionen ab, deshalb der starke pH-Abfall, deshalb auch nur mit hartem Wasser anfangs wechseln. Verhältniss von Mg/Ca sollte zwischen 1/3 und 1/4 liegen. Genau in diesem Verhältniss sind dann beide später auch im Boden zu finden.
Je nach Art der Tonmineralien können aber auch negative Ionen im Akadama gebunden werden, deswegen der oft geringe Nährstoffgehalt im Wasser trotz üppiger Düngung. Von Anfang an sollte auf jeden Fall Kalium gedüngt werde, da dies vom Boden aufgenommen wird und als Macronährstoff extrem wichtig ist. Zumindest verhindert man, dass zuviel Na+ gespeichert wird.....
Habe Akadama auch schon vorgedüngt mit Phosphat, Nitrat, Magnesium und Kalium, das geht auch serh gut und hilft, den Boden "aufzuladen", diese Vorgehensweise spart man sich beim Aquasoil hat hier dann evtl. anfangs hohe Ammoniumwerte und Algenwachstum, beim Akadama gibts anfangs bei den Pflanzen u.U. Startschwierigkeiten. Trotz allem liefen bisher alle Becken mit Akadama perfekt! Kristallklares Wasser und kaum Trübungen von Afang an und keine Probleme beim Pflanzen. Gerade Pflanzen, die ein saures Substrat mögen tut Akdama sehr gut. Säurestürze trotz niedriger KH und Ph-Reduktion ist auch kaum zu erwarten, denn Akadama puffert den Ph-WErt idealerweise bei ca. 6,5. Sollte der pH absinken, d.h. die H+-Konzentration im Wasser höher werden, so sollte der Ton auch wieder Kationen abgeben und damit ein fallender pH-Wert gepuffert und verhindert werden.

Hab ein Becken eingerichtet, in dem ich Akadama in der untersten Schicht folgendermaßen vorgedüngt hab:
Filtermulm
Torfmehl
Gesteinsmehl
Thomasmehl
Kaliumsulfat
Bittersalz
Azaleendünger
Kaliumnitrat
Substral Osmocote

Alles so Pi-mal-Daumen zugegeben, so ähnlich, wie Amano sein Turmalin BC draufstreut.......

im Betrieb Düngung nach PPS Pro

Fazit: Nach 4 Wochen Fadenalgen, die nach 2 Tagen von 30 Amanos vernichtet waren
Alle Pflanzen wachsen von vornherein sehr gut, Utricularia wächst, HC wächst ohne Ausfälle, Pogos, Didiplis und den Garnelen gefällt`s......


Also mein Fazit:
Akadama, super!
zusätzlich gedüngtes Nährsubstrat: Nein!!
zusätzliche Düngung, gezielt: Ja, ideal war hier Substral Osmocote (Lanzeitdünger), ADA MultiBottom, Ferka Stemma
gerade Ferka, und Multibottom sorgen für die anfängliche Bodengrunddüngung, nach 2 Wochen dann Düngung über Wasser starten, evtl. nur anfangs Stossdüngung auf entsprechende Werte, daraufhin dann tägliche Düngung nach PPS Pro und nach einigen Monaten werden die Nährstoffe aus dem Osmocote frei
Akadama ohne Bodendüngung geht auch, jedoch muss man seine Pflanzen gut kennen und beobachten, so dass man weiß was über`s Wasser gedüngt werden muss. Bzw muss man, gerade bis der Boden mal "voll" ist, schon einiges an Dünger reinknallen........ Das sind die Kosten, die man sich beim Aquasoil spart. Aber für diejenigen (wie mich), die sowieso nur mit den reinen Chemikalien (berufsbedingt) düngen, für die ist Akadama auf jeden Fall eine gute Alternative zum Aquasoil.
Selbst Takashi Amano hat seine Erfahrungen mit Akadama und damit schon einige Becken eingerichtet.......

Man kann das Akadama auch in einer Lösung aus PMS oder einer Ca-Mg-Kalium-Lösung "vorbehandeln" das hab ich auch schon gelesen. Dann ist der Boden voll. Senkt die KH nicht/kaum etc. und lässt sich wie Aquasoil verwenden. Dafür einfach vorher das Akadama einige Zeit in entsprechende Lösungen legen..... Wobei ich es pur bevorzuge. Es bleibt auch nach langer Zeit und nach vielen Umpflanzungen kompakt und stabil, zerfällt und versandet also nicht!

Hoffe geholfen zu haben



Hallo Flo,
das klingt ja richtig gut was du da vorgestellt hast . Könntest du mir mal ein paar Makros von deinen Pflanzen hier im Forum zeigen damit ich auch deinen Erfolg sehen kann. Du hast ja leider nur ein Becken unter Aquarien vogestellt das den Boden hat oder? Ich würde mich über ein paar schöne Makro Aufnahmen freuen das würde meine Entscheidung es auch mal mit diesem Akadama zu probieren erheblich erleichtern. Auf jeden fall sehr informativ .
Gast
Feedback: 0 (0%)
Postby Andric F. » 09 Jan 2009 10:10
Hi Jens

Kuck dir in der Aquariengallerie mein kleines rundes Becken an. Das stand am Fenster, Akadama + LowBudget + NoSyntheticLight + NonFilterung.

Ansonsten schau dir unter Aquariengestalltung den Thread an, wo ich mein "bürobecken" vorstelle. Ist zwar nicht ganz aktuell aber da wachsen die Pflanzen auf Akadama. Werde demnächst mal aktuallisieren. Bzw. ich versuch hier einfach mal neuere Bilder oder sogar Makros einzustellen, denn ich bin nicht so der Fotochamp........

Im Moment würde ich sagen, dass ich Akadama nun für jedes Layout nehmen werde.
8) alte Chemikerweisheit 8) :idea:
1. Viel hilft viel!
2. Was weg is, is weg!
und 3. Von nix kommt nix!

In diesem Sinne

Gruß

Flo
Andric F.
Posts: 419
Joined: 04 Jun 2008 06:30
Feedback: 18 (100%)
Postby addy » 09 Jan 2009 10:30
HI ihr alle,
mir scheint das mit dem Akadama schon ne klasse Sache zu sein,
die Kostenersparnis scheint sich jedoch durch das "saugen" des Bodengrundes wieder ein bischen zu rellativieren wie mir scheint.
Bin mal gespannt wie lange das Substrat braucht um sich zu sättigen.
mfG André :hippy:

Image
User avatar
addy
Posts: 2293
Joined: 22 Dec 2006 15:18
Location: Schwabmünchen
Feedback: 9 (100%)
Postby Soryan » 09 Jan 2009 11:40
Hi naja Akadama kostet 0,8 Euro pro Liter.
Soryan
Posts: 18
Joined: 10 Dec 2008 18:46
Feedback: 0 (0%)
Postby Zeltinger70 » 10 Jan 2009 12:49
Hallo,

@ Bob,

für was das Tormehl, weil es Kalisalze enthält und ansäuert?
Kannst Du bitte darauf näher eingehen?

Danke Wolfgang
User avatar
Zeltinger70
Posts: 2133
Joined: 15 Dec 2006 20:36
Feedback: 21 (100%)
113 posts • Page 2 of 8
Related topics Replies Views Last post
Sand+Kies und was drunter oder nix?
by elfische » 21 Jan 2011 12:55
3 1370 by Mamichrissi View the latest post
25 Jan 2011 15:16
Wie lange hält Depotdünger?
by Arami Gurami » 02 Mar 2010 12:04
1 1051 by unkraut View the latest post
09 Mar 2010 18:16
Vergleich von Substraten (Soil, Depotdünger etc.)
by schnecken-maike » 18 Sep 2010 07:52
3 1759 by CarstenLogemann View the latest post
18 Oct 2010 16:25
Akadama
by ramko » 26 Mar 2010 15:01
5 1890 by ramko View the latest post
27 Mar 2010 13:56
Akadama und die Härte...
by Twitch » 25 Jul 2007 17:32
2 1333 by Twitch View the latest post
25 Jul 2007 20:17

Who is online

Users browsing this forum: No registered users and 2 guests