Antworten
22 Beiträge • Seite 1 von 2
Beitragvon Schnabel » 11 Nov 2018 13:17
Hallo Leute!

Nach 4 Jahren Abstinenz plane ich die Wiederanschaffung eines Aquariums. :gdance: Hierzu habe ich ein paar Fragen an die Experten und hoffe mir kann geholfen werden. :smile:

Folgendes ist geplant:
- Juwel RIO 180 LED
- Tropica Soil als Bodengrund
- Hardscape werden Spiderwood Wurzeln und Drachensteine
- CO2 Zufuhr mittels Dennerle Druckgasanlage
- Beleuchtung: Werksseitig sind in dem RIO eine "Multilux LED" mit 2x23W verbaut, laut Herstellerangaben ergibt dies 5.290 Lumen, somit 29,4 Lumen pro Liter.
- Die Bepflanzung soll sich aus den folgenden Pflänzchen zusammensetzen:

Eleocharis parvula (alternativ: Eleocharis acicularis mini), Limnophila hippuridoides, Heteranthea zosterfolia, Hottonia palustris, Pogostemon helferi, Echinodorus reni, Pogostemon erectus, Alternanteri reineckii

Ich habe ein paar Bedenken wegen dem geplanten Pflanzenbesatz in Verbindung mit der Beleuchtung. Denkt ihr, dass die vorhandene Beleuchtung ausreicht? Vorallem ist mir der Bodendecker (Eleocharis parvula oder Eleocharis acicularis mini) wichtig, hier möchte ich einen schönen dichten (und flachen) Rasen erhalten. :flirt:

Habe mich schon nach Alternativen umgeschaut dabei an eine Arcadia Elektronische Betriebseinheit + Dennerle Amazon Day T5 Leuchte + Reflektor gedacht, quasi als Zusatz zu der Multlux LED Leuchte. Wären dann nochmal 1.650 Lumen, somit insgesamt 38.5 Lumen / LIter. Denkt ihr der Zusatz ist möglich und notwendig oder reicht die ursprüngliche Konfiguration aus? Gibts noch was zu beachten?

Danke schonmal! :thumbs:
Grüße,
Jan
Schnabel
Beiträge: 18
Registriert: 14 Dez 2010 18:03
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon 24SEVEN365 » 13 Nov 2018 21:45
Hi Jan ich habe nach langer Zeit auch wieder mein angestaubtes Rio 350 befüllt. :D
Der Lichtrechner sagt, dir bleiben bei 180 Litern und 5290 Lumen ca. 29,39 Lumen je Liter, das wird leider als gering angesehen. :shocked:
Deine Alternative (mit der Arcadia + T5) würde als "mittlere Beleuchtung" angesehen werden.

ooooder:
...bei mir konnte ich einen 2ten LED Balken von Juwel oben reinsetzen, vielleicht geht das bei deinem 180er ja auch!? Dann hättest Du 10580 Lumen und laut Rechner ≈ 58,78 lm/l das wäre dann sehr viel. :grow:

*Limnophila hippurides braucht laut Datenbank viel Licht
*Eleocharis parvula habe ich nicht gefunden aber E. acicularis wird wie der Rest deiner Wunschliste mit "mittel bis hoch angegeben)


besten Gruß Björn
24SEVEN365
Beiträge: 4
Registriert: 21 Aug 2013 00:34
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon unbekannt1984 » 14 Nov 2018 10:27
Hallo zusammen,

24SEVEN365 hat geschrieben:*Eleocharis parvula habe ich nicht gefunden aber E. acicularis wird wie der Rest deiner Wunschliste mit "mittel bis hoch angegeben)

bittesehr:

Eleocharis pusilla ("E. parvula")

Also wenn sich die Pflanze ausbreiten soll (also einen Rasen bilden soll), dann braucht Sie schon entsprechend Licht. Bei ca. 30lm/l habe ich da so meine Zweifel.

Bitte bedenkt auch: Für einen Bodendecker ist das Licht am Boden entscheidend, bei LEDs mit ca. 120° Abstrahlwinkel (typischer Wert), geht viel Licht verloren. Im abgedunkeltem Raum ist dies dann rund um das Aquarium sichtbar (beleuchteter Boden, Wand,...).

Auch ansonsten sollte man sich nicht zu sehr auf Lumen pro Liter versteifen, eine solche Angabe sagt nicht viel über die Größenverhältnisse des Beckens aus.
Beispiel 200l: Normalerweise wäre das ein Becken mit 100x40x50 cm, Es kann aber auch doppelte Länge (dafür halbe Höhe) 200x40x25 cm oder ganz andere Abmessungen besitzen.

Man sollte sich ebenfalls die Beleuchtungsstärke an der Oberfläche anschauen. 5.290 Lumen auf 100x40 cm ergibt dann 13.225lx (Lux = Lumen/m^2). Für einen klaren Sommertag findet man Literaturwerte von 100k bis 115klx, wobei die Pflanzen nicht unbedingt volle Sonnenstärke benötigen. Rund 30klx wäre schon recht ordentlich, wobei aber noch die Probleme mit Streuung und Wassertiefe zu betrachten sind.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1408
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Schnabel » 19 Nov 2018 10:20
Hallo Björn,

ja das hab ich mir auch schon überlegt. In Frage käme als zweiter Leuchtbalken die Helialux 1000 mit 45 W (5.625 lm). Hab da nur so meine Bedenken, ob das nicht zuviel Licht ist bzgl. der geplanten Bepflanzung?!? :?
Wie sieht es denn in deinem Rio bzgl. der Hitzeentwicklung bei 2 LED-Leuchtbalken aus? Ich nehme an du hast die dreiteilige Abdeckung drauf?


Hallo Torsten,

vielen Dank für die Theorie :D Nur wie setze ich dieses Wissen in die Praxis um?
Das Becken hat eine Höhe von 50 cm. Wieviel Lumen sollte ich denn deiner Erfahrung nach fahren, damit die eleocharis am Boden schön flach und dicht wachsen?
Deine Ausführungen zur Beleuchtungsstärke habe ich ehrlich gesagt nicht ganz verstanden... was bedeutet das für mein Vorhaben?

:tnx: und Gruß!
Jan
Schnabel
Beiträge: 18
Registriert: 14 Dez 2010 18:03
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon unbekannt1984 » 19 Nov 2018 15:40
Hallo Jan,

Schnabel hat geschrieben:vielen Dank für die Theorie :D Nur wie setze ich dieses Wissen in die Praxis um?

dafür ist es leider noch nicht genug Theorie... Man sollte in dem Zusammenhang zumindest ebenfalls von Licht-Brechung (und Reflektion) an Grenzflächen gehört haben.
Ich wollte lediglich verdeutlichen: Alles was du an Bündelung mitnehmen kannst, solltest du dankbar annehmen ( = mehr Licht am Boden des Aquariums und weniger Licht auf dem Fußboden/der Wand des Raumes)

Wieviel Lumen sollte ich denn deiner Erfahrung nach fahren, damit die eleocharis am Boden schön flach und dicht wachsen?

Also ich werde hier keine genauen Werte zu angeben.

Bei mir wächst Eleocharis pusilla derzeit im 54 Liter in einer Tiefe von ca. 20 cm mit ca. 1500lm (12 Watt), 5700K und Abstrahlwinkel (nach vorne/hinten) auf ca. 90° beschränkt. Hierzu habe ich einen alten sera Reflektor für T8 Röhren entsprechend bearbeitet.
Die Lichtquelle sitzt ca. 11 cm über dem Rand des Aquariums (also ca. 12 cm über der Wasseroberfläche).

Damit komme ich lediglich auf ca. 8.333lx an der Wasseroberfläche (bei meinem o.g. 54l), hochgerechnet auf die Grundfläche vom Rio 180 (100cm x 40cm), würden also ca. 3.333lm ausreichen... ABER: Die Wassertiefe kommt dazu (und die Sache mit dem Abstrahlwinkel macht man bei den Juwel-Lösungen auch nicht so einfach).

Das Becken hat eine Höhe von 50 cm.

Definitiv nicht. Juwel gibt eine Höhe inkl. Abdeckung von 51cm an.
Rechnen wir mal rückwärts:
180l Volumen und die Grundfläche von 100cm x 40cm haben wir, damit ist die Höhe des eigentlichen Aquariums 45cm. Ziehen wir noch die 5cm Mindesthöhe des Bodengrundes davon ab, dann ist die Wassertiefe ca. 40cm.
Damit kannst du die o.g. 3.333lm mal eben vervierfachen. Sagen wir mal rund 13.000lm und nehmen die 0,4m^2 (Grundfläche), dann wären wir bei 32.500lx an der Wasseroberfläche.
unbekannt1984 hat geschrieben:Rund 30klx wäre schon recht ordentlich, wobei aber noch die Probleme mit Streuung und Wassertiefe zu betrachten sind.

Ich habe es doch gesagt...
Die 90° Abstrahlwinkel kannst du evtl. auch mit Reflektoren für Leuchtstoffröhren erreichen - ob T8 oder T5 ist dabei dann auch ziemlich egal.
Mit freundlichen Grüßen,
Torsten

"Which mindset is right? Mine, of course. People who disagree with me are by definition crazy. (Until I change my mind, when they can suddenly become upstanding citizens. I'm flexible, and not black-and-white.)" (Linus Torvalds)
unbekannt1984
Beiträge: 1408
Registriert: 15 Nov 2017 13:10
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Schnabel » 21 Nov 2018 11:17
Hallo Torsten,

vielen Dank für deine Ausführunge, jetzt ist mir das Problem bewusst.

Habe mich nun für nen zusätzlichen Leuchtbalken entschieden. Werde das Becken somit mit einer Multilux und einer Helialux LED Leiste von Juwel betreiben. Macht dann insgesamt 60,65 Lumen/Liter.

Um die Abstrahlproblematik anzugehen: Da die Multilux-Leiste mit LED-Röhren arbeitet, werde ich darauf wie vorgeschlagen Reflektoren verbauen und somit versuchen, möglichst viel Licht nach unten zu leiten. Bei der Helialux ist dies leider nicht möglich. Diese setze ich in den hinteren Bereich des Beckens. Als Rückwand soll ein weißes Poster dienen, dass ja dann auch eine gewisse (wenn wahrscheinlich auch geringe) Reflektion bewirken könnte.

Damit müsste hoffentlich genügend Licht auf dem Boden des Beckens ankommen, um die eleocharis schön zum Wachsen zu bringen. Der Flowgrow Lichtrechner bescheinigt mir jedenfalls pauschal eine hohe Lichtintensivität :flirt: Ich habe irgendwie allerdings ein komisches Gefühl, dass dies vielleicht sogar ZUVIEL Licht ist. Hatte bisher noch nie ein Becken mit einer derart starken Beleuchtung. :stumm:

Der Bepflanzungsplan hat sich auch nochmal ein wenig geändert. Die Bepflanzung soll wie folgt aussehen:
- eleocharis acicularis mini
- heteranthe zosterfolia
- eleocharis montevidensis
- microsorum pteropus trident
- staurogyne repens
- pogostemon helferi
- alternanthera reineckii rosanervig

Gedüngt wird von Anfang an mit einer CO2-Zufuhr von 25-30mg/l. Die Beleuchtung werde ich anfangs auf 6 Stunden pro Tag begrenzen und dann Woche für Woche ein wenig hochfahren. Als Bodengrund kommt Tropica Soil rein.

Hat jemand noch irgendwelche Vorschläge oder soll ich mich mal in dieser Form in das Abenteuer stürzen? :gdance: :eek:
Schnabel
Beiträge: 18
Registriert: 14 Dez 2010 18:03
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Micha82 » 21 Nov 2018 14:21
Hallo Torsten.

Wozu willst du einen Reflektor den auf die LED Röhre machen.
Die Multilux LED strahlt nicht nach oben. Nur nach unten.

Da du ja beabsichtigst dich die Helialux zu nehmen, dann überleg dir aber ob du nicht die RGB davon nimmst.
Also die Helialux Spectrum.

Habe selber auch die Spectrum 2x über meinen Juwel Becken.



Mit freundlichen Gruß
Micha
Micha82
Beiträge: 11
Registriert: 21 Nov 2018 10:38
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Schnabel » 22 Nov 2018 10:49
Hallo Micha,

den Reflektor benutze ich um den Abstrahlwinkel zu beeinflussen, siehe die Ausführungen von Torsten. So kann ich vermutlich ein wenig Licht zurück ins Becken leiten, was andernfalls verloren gehen würde.
Wie ist es bei dir mit der Hitzeentwicklung bei 2 LED-Leisten? Das Thema beunruhigt mich noch ein wenig.
Die Helailux Spectrum ist mir zu teuer, das ist leider nicht drin. :(

Viele Grüße,
Jan
Schnabel
Beiträge: 18
Registriert: 14 Dez 2010 18:03
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Schnabel » 22 Nov 2018 17:46
Hallo,

nachdem ich das Thema Beleuchtung ja (hoffentlich) soweit geklärt habe, möchte ich am liebsten schon bevor das Becken steht einen entsprechenden Düngeplan aufstellen, um von Anfang an keine Fehler zu machen. Wäre sehr dankbar wenn sich ein hier anwesender Düngeprofi mir annehmen könnte... :bier:

Hier die relevanten Daten zu dem Becken:
- 180 L Bruttovolumen
- Tropica Soil + Seiryu Steine
- Licht = 60,65 Lumen/Liter

Geplante Bepflanzung:
- eleocharis acicularis mini
- heteranthe zosterfolia
- eleocharis montevidensis
- microsorum pteropus trident
- staurogyne repens
- pogostemon helferi
- alternanthera reineckii rosanervig

Geplanter Besatz:
- 20 Amanogarnelen
- 10 Otocinclus Welse
- 20 Keilfleckbärblinge

Vorhandene Dünger:
- CO2 Druckgasanlage
- Tropica Premium Fertilizer
- Aquarebell Makro Spezial N 500 ml
- Aquarebel Mikro Basic Eisen 500 ml
- Preis Mineralsalz

Wasserwerte des Versorgers:
Härtegrad = 3,7° dH
PH = 8,1
NO3 = 4 mg/l
PO4 = unbekannt (bei meinem letzten Becken hab ich mal das Leitungswasser getestet und bin auf 1 mg/l gekommen, weiß allerdings nicht ob das stimmt...)
Kalium =2,9 mg/l
Calcium = 25 mg/l
Magnesium = 0,9 mg/l

Hat jemand ne Idee wie ich am besten an die Sache rangehen könnte, sodass von Anfang an möglichst alles glatt läuft? :D Insbesondere bzgl. des Soils sowie des Ca/Mg Verhältnisses bin ich unsicher...

Vielen Dank schonmal!
Grüße,
Ja
Schnabel
Beiträge: 18
Registriert: 14 Dez 2010 18:03
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Micha82 » 22 Nov 2018 18:38
Hallo Jan.

Also Hitze geben die leisten bei mir nicht ab bzw minimal da die ja eine Aluminiumgehäuse haben.

Bei mir hier beim Händler ist der Preisunterschied 20 Euro.


Mfg Micha
Micha82
Beiträge: 11
Registriert: 21 Nov 2018 10:38
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Oppi » 22 Nov 2018 19:20
Hallo Jan,

ich will Dir mal einen Tipp aus eigener Erfahrung geben: Wenn Du die Multilux-Leuchte hast, dann probiere die erstmal aus.
Wenn die Eleocharis nicht wächst, kannst Du immer noch nachrüsten. Ich habe einen dichten Rasen in einem Rio 125 mit 2x T5 28W + Reflektor.
Habe noch ein Starklichtbecken und werde das demnächst trockenlegen, weil es einfach zu viel Arbeit macht. :irre:
Ich denke mal, dass die Multilux-LED etwas effektiver als die alten T5 sind (keine persönl. Erfahrung) und somit für Deine Pflanzen ausreichend.
Wenn Du doch unbedingt Starklicht willst, dann schau Dir mal die Econlux Solarstinger 70 an. Da kannst Du mit dem entsprechenden Adapter 2 Balken an eine Blende montieren und kannst sogar noch im Becken arbeiten, ohne alles abbauen zu müssen. Die gibt´s momentan über Amazon recht günstig.
Ich habe die seit 2 Jahren und bin recht zufrieden, werden aber auch gut warm, aber das kann man ja an der Heizung wieder sparen :lol:
Übrigens stand ich letztens vor dem Problem, neue Röhren und Reflektoren für mein 125er kaufen zu müssen. Ich habe mir statt dessen aber die Helialux Spectrum geholt und kann davon nur abraten. Die hat so wenige und dafür lichtstarke R/G/B-LED´s verbaut, dass ich auf hellem Kies farbige Flecken habe. Sieht nicht so toll aus... :wand:

Viele Grüße von Andreas
Oppi
Beiträge: 33
Registriert: 29 Apr 2015 17:02
Wohnort: Erfurt
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon Schnabel » 28 Nov 2018 16:24
Hallo Andreas,
hallo Micha,

habe die Helialux günstig von nem Bekannten bekommen, sodass ich diese nun auch über dem Becken installiere. Da die Leuchte ja dimmbar ist, werde ich anfangs nur mit 70 % starten. Düfte ja wahrscheinlich schon ausreichend sein.

Hatte in meinen alten Aquarien immer wenig bis sehr wenig Licht und daher immer mal wieder Probleme mit kleinwüchsigen Pflanzen. Deshalb habe ich für dieses Projekt beschlossen mal den umgekehrten Weg zu gehen und zumindest das Licht als limitierender Faktor für guten Pflanzenwuchs von anfang an auszuschließen.

Eine Frage hab ich aber doch noch zur Beleuchtung: Bei dem Day+Night Controller zur Helialux kann man Mondphasen einstellen. Dabei werden die weißen LEDs auf 0% runtergeregelt und nur die blauen leuchten mit 100%. Ist das für die Photsynthese der Pflanzen relevant? Sprich, muss ich eine 3 stündige Mondphase am Abend zur gesamten Beleuchtungsdauer dazuzählen? Würde gerne in der Anfangszeit des Beckens 6 Stunden beleuchten und dann ne 3-stündige Mondphase dranhängen, einfach nur der Optik wegen. Möchte aber dadurch nicht auf 9 Stunden Beleuchtungsdauer kommen...

Wie siehts aus mit einem Vorschlag für einen Düngeplan?
Ich liebäugle momentan mit dem Tropica 90-Tage-Programm....

Nächste Woche kommt endlich das Becken, dann kann es losgehen :gdance:

Viele Grüße,
Jan
Schnabel
Beiträge: 18
Registriert: 14 Dez 2010 18:03
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon lumos » 29 Nov 2018 10:00
Hallo Jan,

ich hänge mich hier mal mit rein, weil mich das Thema auch umtreibt. Ich liebäugele auch mit einer zusätzlichen Helialux. Aber wie genau soll denn deine Lösung aussehen für 2 Leuchtbalken über dem Rio 180?

Grüße Jörg
Benutzeravatar
lumos
Beiträge: 23
Registriert: 11 Mai 2018 23:40
Wohnort: Langenhagen
Bewertungen: 1 (100%)
Beitragvon Schnabel » 29 Nov 2018 12:35
Hallo Jörg,

ich habe vor, die Helialux zusammen mit der Multilux zu betreiben. Habe dazu den 3-teiligen Klappensatz von Juwel bestellt, sodass der Aufbau so aussieht (von vorne): Klappe, Multilux, Klappe, Heliaxlus, Klappe. Damit erreiche ich bei Vollauslastung bis max. ca. 60 Lumen / Liter (rechnerisch). Ich werde anfangs die Leuchten für 6 Stunden pro Tag anschalten und dabei die Helialuax auf 70 % fahren. Erhöhen kann man immer noch. Ich werde berichten.

Viele Grüße,
Jan
Schnabel
Beiträge: 18
Registriert: 14 Dez 2010 18:03
Bewertungen: 0 (0%)
Beitragvon lumos » 29 Nov 2018 21:37
Hallo Jan,

es geht doch um ein Rio 180, oder? Da finde ich bei Juwel für dieses Modell nur einen 2-teiligen Klappensatz.
Kannst du mir mal auf die Sprünge helfen, wo du den bestellt hast?

Grüße Jörg
Benutzeravatar
lumos
Beiträge: 23
Registriert: 11 Mai 2018 23:40
Wohnort: Langenhagen
Bewertungen: 1 (100%)
22 Beiträge • Seite 1 von 2
Ähnliche Themen Antworten Zugriffe Letzter Beitrag
Wiedereinstieg Süßwasser / Pflanzenvorschläge
von M4ST3R » 08 Nov 2015 09:50
0 190 von M4ST3R Neuester Beitrag
08 Nov 2015 09:50
Bepflanzungsfragen und ein wenig Hilfe beim "Wiedereinstieg"
von MarkXII » 04 Jul 2009 18:02
4 506 von MarkXII Neuester Beitrag
06 Jul 2009 14:49

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast